Forum


Welcher Braut steht welches Kleid?

Es ist die Frage aller Fragen – „Welches Brautkleid passt zu mir?“ Die Vorstellungen vom perfekten Traum in Weiß reichen von schlicht-elegant bis hin zu pompös und auffällig. Doch nicht jede Form schmeichelt unbedingt jeder Braut.

Es gibt fünf Schnitte, zwischen denen es sich zu entscheiden gilt:

  • Der Zweiteiler

Das Brautkleid besteht aus einer Korsage und einem Rock, wobei hier frei nach Lust und Laune kombiniert werden kann. Wer gerne kreativ ist, wählt diese Option. Außerdem zaubert die Korsage ein wunderschönes Dekolleté.

  • Die A-Linie

Ein sehr klassischer Schnitt, der nie aus der Mode kommt. Generell gilt: Dieser Schnitt passt jeder Frau. Er streckt optisch durch seinen kegelförmig geschnittenen Rock und betont durch das enganliegende Oberteil die Taille. Wer gerne ein paar Pfunde wegschummeln möchte, der greift bewusst zur unifarbenen A-Linie ohne Applikationen und Verzierungen.

  • Das Empire-Kleid

Es zeichnet sich durch seine hoch abgenähte Taille aus und macht wunderschön lange Beine, da der Oberkörper optisch verkürzt wird. Wer gerne größer wirken möchte und schmal gebaut ist, der wird an diesem Schnitt großen Gefallen finden. Das Empire-Kleid ist gewagter als die A-Linie und meist auch seltener.

  • Duchesse

Wer es ein bisschen pompöser mag, der wählt das Duchesse- Kleid. Eine Form von Brautkleid die ihresgleichen sucht. Wohlfühlen wird sich in diesem Kleid nur, wer gerne auffallen möchte. Es zeichnet sich durch aufwendige Verzierungen, ausgestellte Röcke und Rüschen aus. Optimal für die Märchenhochzeit auf dem Schloss. Jeder Figurtyp kann diesen Schnitt tragen, obwohl zu beachten ist, dass Rüschen und Co gerne ein paar extra Kurven zaubern. Das letzte i-Tüpfelchen : Eine Tiara, die den Prinzessinnen-Look noch unterstreicht.

  • Meerjungfrauen-Kleid

Man kann es lieben oder auch nicht. Auf jeden Fall ist es ein Statement. Der Schnitt ist enganliegend, wobei der ausgestellte Rock erst am Knie beginnt. Zu sagen ist, dass schlanke, große Frauen, die gerne weiblicher wirken wollen, zu diesem Schnitt greifen sollten.

Trendfarben 2012

Letztendlich gilt es aber sich in seinem Brautkleid wohl zu fühlen. Am besten stellt man sich immer die Frage: „Ist es das Kleid oder bloß ein Kleid?“ Die beste Entscheidung fällt meist sowieso das Bauchgefühl und oftmals ist die erste Entscheidung auch die Richtige. Wer gerne unkonventionell und außergewöhnlich an seinem schönsten Tag sein möchte, der kann Brautkleider auch in anderen Farben, als Weiß, wählen. Gegebenenfalls  können auch Abendkleider getragen werden. Besonders IN 2012 sind Pastelltöne, sowie für den Herbst/Winter die Farben Rot, Gelb, Petrol.

Nach oben