Forum


Tipps für die Hochzeitsrede

Ob vom Vater der Braut oder dem Trauzeugen: Reden gehören zu einer Hochzeit dazu. Eine Rede zu halten, ist nicht jedermanns Sache. Kommt der Redner nicht auf den Punkt oder – noch schlimmer – nicht zum Ende, wird eine Rede zur Qual für die Zuhörer. Wir haben ein paar Tipps zum Verfassen einer Hochzeitsrede.

Tipps zum Erstellen einer Hochzeitsrede

  • In der Kürze liegt die Würze

Eine Hochzeitsrede sollte nicht länger als fünf Minuten dauern. Daher: Beim Vorbereiten der Rede das Wichtigste an den Anfang stellen. Dann die Rede zu Hause laut vortragen. Ist sie zu lang, kann von hinten gekürzt werden.

  • Persönliches über das Brautpaar

Eine Rede wirkt persönlicher, wenn Details über das Brautpaar eingebaut werden. Daher sollte man sich vorab gut über das Brautpaar informieren. Zum Beispiel wichtige Meilensteine im Leben der beiden, wie der Tag des Kennenlernens oder Urlaubserlebnisse, in die Hochzeitsrede integrieren.

  • Auf den Punkt kommen

Bei der Hochzeit steht das Brautpaar im Mittelpunkt. Es geht um dessen Zukunft, Glück, Zusammengehörigkeitsgefühl … Am besten schnell auf den Punkt kommen: Auf die Verbindung dieser zwei Menschen eingehen und zum Beispiel erzählen warum sie so gut zusammen passen.

  • Gemeinsame Anrede

Eine Rede wird sehr schnell lang, wenn versucht wird, jeden Gast einzeln zu begrüßen. Anstatt „Liebes Braupaar, liebe Eltern der Braut, liebe Eltern des Bräutigams, liebe Verwandte, liebe Freunde, …“ reicht auch „Liebes Brautpaar, liebe Gäste“.

  • Direkte Ansprache

Über Anwesende nicht in der dritten Person sprechen, sondern sie direkt ansprechen. Besser „Du, Gerhard, warst schon immer …“ als „Gerhard war schon immer …“.

  • Frei sprechen

Ein Redner, der seine Hochzeitsrede vom Blatt abliest, kommt beim Publikum nicht gut an. Wer sich sicherer fühlt, kann einen kleinen Zettel mit kurzen Notizen bei sich haben. Eine freie, von Herzen kommende Rede, mit Blickkontakt zu den Gästen und unterstützt durch etwas Gestik, erfreut jedes Publikum.

  • Rede üben

Wird eine Rede vorab „geübt“, fühlt man sich sicherer. Daher empfiehlt es sich, die Rede zu Hause vor dem Spiegel oder auch vor Freunden vorzutragen.

Nach oben