Forum


Cocktailkleid für die standesamtliche Hochzeit

Für die standesamtliche Trauung kann die Braut zwischen vielen Brautkleidern wählen. Findet die Hochzeit am gleichen Tag wie die kirchliche Trauung statt, trägt sie meistens zu beiden Terminen das weiße Brautkleid. Wird an einem Tag aber nur standesamtlich geheiratet fällt die Wahl oft auf ein Cocktailkleid.

Eine Braut, die sich nicht zwischen traditionellem weißen Brautkleid oder einem farbigen Kleid entscheiden kann, findet so die beste Lösung: Bei der kirchlichen Trauung wird ein weißes Brautkleid getragen und für das Standesamt gibt es ein Cocktailkleid. Ob kurz oder lang, einfärbig oder mit Muster. Cocktailkleider gibt es in allen möglichen Variationen.

Buntes Cocktailkleid

Ein kurzes Cocktailkleid in Farbe verleiht jeder Braut das gewisse Etwas. Wobei kräftige Farben wie Rot oder Pink sehr gut wirken. Wer nicht so viel Farbe bekennen will, greift zu einem Kleid in Pastelltönen. Aber Vorsicht: Bei einer blassen Haut ist ein Kleid in blassem Farbton oft nicht sehr empfehlenswert.

Kombiniert mit Stöckelschuhen

Kombiniert mit edlen Stöckelschuhen wirkt ein Cocktailkleid besonders schick. Wobei selbst die Kombination mit flachen Schuhen, wie zum Beispiel Ballerinas, in Frage kommt. Wer Schuhe im gleichen Farbton wie das Kleid tragen möchte, sollte darauf achten, dass die Farben des Kleids und der Schuhe wirklich gleich sind. Eine Unterarmtasche macht den Auftritt der Braut perfekt.

Kleid nach Hochzeit vielseitig einsetzbar

Der Vorteil eines Cocktailkleids: Es kann nach der Hochzeit zu vielen anderen Anlässen getragen werden. Sei es zur Silvesterparty, auf einen Galaabend oder auf einem Ball. Und wer noch mal gern die Hochzeit aufleben lassen möchte, genießt mit seinem Liebsten im Cocktailkleid ein schönes Essen im Freien an einem lauen Sommerabend.

Farbe in Hochzeitseinladung ankündigen

Ein farbliches Cocktailkleid hat natürliches folgendes „Risiko“: Möglicherweise tragen auch weibliche Gäste ein Kleid in der gleichen Farbe des Cocktailkleids der Braut. Wer das nicht möchte, sollte auf Nummer sicher gehen und in der Hochzeitseinladung erwähnen, dass die Farbe xy der Braut vorenthalten ist.

Nach oben