Forum


Schaurig schön – Halloween Hochzeiten

Der 31. Oktober ist ein Datum, das man sich merken sollte – Halloween. Immer öfter wird an Halloween geheiratet. Das ist selbstverständlich kein Zufall und auch nichts für schwache Nerven. Brodelnde Sektgläser mit grünem Gebräu und Finger als kleine Häppchen nach der Trauung – was für manche wie ein Albtraum klingt, ist in Amerika schon längst eine Tradition. Wie ausgeflippt man sein muss und auf was man sich als Gast gefasst machen sollte, erklären wir hier.

Schwarz ist die Farbe der Trauer?

In der Regel schon, aber an Halloween ist so manches ungewöhnlich. Oft werden Brautkleider in Schwarz oder Mitternachtsblau gewählt mit langen, geheimnisvollen Schleiern. Die Männer tragen gewohnt dunkle Anzüge, oft Zylinder und für den besonderen Auftritt – einen Raben auf der Schulter.

Der Dresscode für die Gäste

Wer jetzt glaubt, der Spuk hört bei den Kleidern des Brautpaares auf, der liegt falsch. Oftmals werden die Gäste gebeten sich zu verkleiden oder düster zu schminken. Hier gilt: Auf jeden Fall mitmachen. Es ist eine Mottohochzeit, jeder der in gewöhnlicher Kleidung kommt, offenbart, dass er im Alltag wie ein Untoter aussieht und keine Verkleidung braucht.

Gruselige Geschenke?

Wenn das Brautpaar ungewöhnlich heiratet, ist es mit Sicherheit auch für ungewöhnliche Geschenke bereit. Es müssen ja nicht gleich Gläser in Form von Totenköpfen sein, aber wer ein Händchen in der Küche hat, könnte Kekse in Form von Geistern, Katzen und Fledermäusen backen. Das kommt ganz sicher gut an.

Der Hochzeitstanz

Immer öfter werden die Gäste gebeten den Hochzeitstanz mitzutanzen. Da hilft nur eines – das grüne, alkoholische Getränk leerzutrinken und ab aufs Parkett. Wer das Musical „Rocky Horror Picture Show“ nicht kennt, der sollte sich schnellstens darüber informieren. Denn einer der wohl beliebtesten Hochzeitstänze für Brautpaar und Gäste ist der „Time Warp“ aus eben diesem Musical.

Eine Halloween-Hochzeit ist wohl die ungewöhnlichste und spannendste Möglichkeit sich das Ja-Wort zu geben. Wer jetzt überlegt am 31. Oktober zu heiraten, der sollte sich beeilen, denn meist ist dieser Termin schon Monate vorher ausgebucht.

Nach oben