Forum


Polterabend

Der Polterabend in Österreich und der Schweiz unterscheidet sich vom Polterabend in Deutschland. Er zählt aber in allen drei Länden zu den Hochzeitsbräuchen und wird traditionell vor der Hochzeit gefeiert.

  • Polterabend in Österreich und der Schweiz

In Österreich und der Schweiz wird mit dem Polterabend der Abschied vom Ledig-Sein gefeiert. Dieser Hochzeitsbrauch ist in Deutschland unter dem Begriff Junggesellenabschied bekannt. Der Polterabend wird traditionell getrennt gefeiert. Das heißt, die Braut feiert mit ihren Freundinnen, der Bräutigam mit seinen Freunden. In letzter Zeit geht der Trend aber auch schon zum gemeinsamen Polterabend.

Wer organisiert den Polterabend?

Die Organisation des Polterabends wird von den Freundinnen der Braut bzw. den Freunden des Bräutigams übernommen. Das Brautpaar bestimmt, welche Freunde es am Polterabend dabei haben möchte. Die Organisatoren kümmern sich um den Rest.

Wie wird der Polterabend gefeiert?

Da der Polterabend von Braut und Bräutigam getrennt statt findet, treffen die beiden Gruppen nicht aufeinander. Oft beginnt der Polterabend gemütlich mit einem Essen in einem Lokal oder auch bei jemand zu Hause. Zu erkennen ist ein Polterabend nicht selten an der Kleidung. Die Braut trägt immer wieder einen Schleier und wie ihre Freundinnen ein weißes T-Shirt mit Aufdruck, wie zum Beispiel „Bye, bye Singles“. Das Gleiche gilt für den Polterabend des Bräutigams. Nach dem Essen startet zumeist ein Aufgaben-Marathon für Braut und Bräutigam.

Was müssen Braut und Bräutigam am Polterabend machen?

Es ist üblich, dass Braut und Bräutigam am Polterabend Aufgaben zu erfüllen haben. Eine mögliche Aufgabe für die Braut ist das Verkaufen von Gegenständen aus dem Bauchladen. Auch die Freunde des Bräutigams bereiten oft Aufgaben vor. Nachdem die Aufgaben erledigt wurden, geht’s oft weiter zum Tanzen. Der Polterabend endet meistens sehr ausgelassen und bleibt allen lange in Erinnerung.

  • Polterabend in Deutschland

In Deutschland wird der Polterabend gemeinsam gefeiert. Der Hintergrund für diesen Hochzeitsbrauch: Durch das Zerbrechen von Porzellan soll dem Brautpaar Glück in der Ehe gewünscht werden. Daher gehört ein Scherbenhaufen zu einem Polterabend in Deutschland dazu.

Wer organisiert den Polterabend?

Das Brautpaar gibt im Normalfall nur den Termin für den Polterabend bekannt. Häufig findet der Polterabend am Vorabend der kirchlichen bzw. standesamtlichen Hochzeit statt. Es wird niemand explizit zum Polterabend eingeladen, sondern es kann kommen wer mag. Der Polterabend bietet so die optimale Möglichkeit, mit Freunden und Bekannten zu feiern, die zur Hochzeit selbst nicht eingeladen sind. Der Polterabend findet in der Regel vor dem (Eltern-)Haus der Braut statt. Gäste, die bei der Hochzeit nicht dabei sind, können dem Brautpaar am Polterabend ein Hochzeitsgeschenk überreichen.

Wie wird der Polterabend gefeiert?

Beim Polterabend handelt es sich um ein Fest in entspannter Atmosphäre. Das bedeutet, es ist keine Festkleidung erforderlich. Wie bereits erwähnt findet der Polterabend vor dem (Eltern-)Haus der Braut statt. Üblicherweise werden die Gäste vom Brautpaar verköstigt. Der Höhepunkt des Polterabends ist zweifellos das Zerbrechen von Porzellan. Ob Blumenübertöpfe, Fliesen oder Waschbecken: Nichts ist sicher vor dem Polterabend. Das Brautpaar muss die Scherben dann gemeinsam beseitigen. Keinesfalls darf Glas am Polterabend zerbrochen werden. Denn Glas steht für Glück, dass nicht kaputt gemacht werden soll. Auch ein Spiegel sollte am Polterabend nicht zerstört werden. Weil ein zerbrochener Spiegel bedeutet sieben Jahre Pech. Und das will sicher niemand am Polterabend dem Brautpaar wünschen.

Nach oben