Forum


Polterabend / JGA: Süßes Outfit für Braut

Sehr oft trägt die Braut am Polterabend bzw. Junggesellinnenabschied einen Bauchladen bei sich, voll bepackt mit Gegenständen, die sie verkaufen muss. Eine Alternative dazu stellt ein T-Shirt oder eine Unterwäsche mit darauf genähten Süßigkeiten dar, die verkauft und danach abgebissen werden müssen.

Ein JGA bzw. Polterabend ist in den meisten Fällen relativ schnell am Outfit zu erkennen. Wer die Braut mit einem besonderen Outfit überraschen möchte, besorgt sich ein T-Shirt oder ein BH-Hemdchen. Darauf werden Süßigkeiten leicht angenäht, die im Laufe des Abends verkauft werden müssen.

Was wird benötigt?

  • eine Nähnadel
  • Zwirn
  • eine Schere
  • T-Shirt bzw. BH-Hemdchen
  • Süßigkeiten, am besten Süßes mit einem Loch (z. B. Gummischnuller)

Wie funktioniert es?

Die Süßigkeiten werden nicht sehr fest auf das T-Shirt bzw. das BH-Hemdchen genäht. Am JGA bzw. Polterabend zieht die Braut das Kleidungsstück über ihr T-Shirt an. Im Laufe des Abends muss sie die Süßigkeiten an Männer verkaufen. Wobei die Männer die Süßigkeiten „abbeißen“ müssen. Genau aus diesem Grund sollten die Süßigkeiten nicht sehr fest angenäht werden, sodass sie einfach „abzubeißen“ sind. Pro Stück Süßigkeit wird mindestens 1 Euro verlangt. Auch wenn sich das Spiel auf den ersten Blick schlimm anhört, läuft es in der Regel sehr gesittet ab. Nicht zuletzt auch deshalb, da immer eine Freundin der Braut darauf achtet, dass ihr niemand zu nahe kommt.

Nach oben