Forum


Hochzeitsgag: Der Fotoautomat

Jeder kennt vermutlich die berühmten steifen, gestellten Bilder mit dem eingefrorenen Zahnpastalächeln, die kaum etwas von der Atmosphäre und ihren Gästen widerspiegeln. Jedes dieser Bilder sieht außerdem ähnlich aus und ist im Nachhinein im Fotoalbum auch langweilig anzusehen.

Eine Zeit lang gab es insbesondere auf Hochzeiten den Trend mit Requisiten wie Bilderrahmen  oder lustigen Accessoires die Gäste aufzulockern um natürlichere Bilder zu erzielen. Doch der neueste Trend, der Fotoautomat auch „Photo Booth“ genannt, fängt emotionale Momentaufnahmen besser ein als jede herkömmliche Kamera.

Die Idee

Fotoautomaten sind keine Neuheit, doch auf Hochzeiten seit kurzem schon. Das Schöne an den Automaten sind die Bildstreifen, die nach 1 Minute fertig gedruckt sind und von den Gästen mit nach Hause genommen werden können. Die Aufnahmen sind in der Regel viel natürlicher und auch im Nachhinein eine Freude anzusehen. Damit am Ende der Hochzeit aber nicht alle Bildstreifen entwendet werden, sollte es eine Pinnwand geben an der alle Bildstreifen befestigt werden können als schöne Erinnerung für das Brautpaar.

Die Automaten

Schon Monate im Voraus sollte der Fotoautomat bereits bestellt werden, da diese schnell vergriffen sind. Es gibt die Filme in verschiedenen Varianten: Schwarz-Weiß, Sepia, Farbig mit Rahmen zum Auswählen oder extra mit Hochzeitsmotiven. Allerdings sind Fotoautomaten nicht  ganz günstig, abhängig von Modell und Größe.

Der Test

Erst kürzlich durften wir einige Bildstreifen einer Hochzeit begutachten und waren erstaunt wie natürlich und charmant die Bilder geworden waren. Auch die Qualität war überraschend gut. Fakt ist, dass in jedem Fall auch Bilder mit einer Kamera gemacht werden sollten. Doch gegen einen kleinen Hochzeitsgag an dem auch die Gäste ihre Freude haben ist nichts einzuwenden. Unser Fazit: So macht Bilder machen endlich wieder Spaß.

Nach oben