Forum


Melanie über ihre Hochzeit: „Es war so schön romantisch!“

Die Hochzeit von Melanie und Andreas war nicht nur für die beiden eine Premiere. Es war auch für den Standesbeamten und die Hochzeitslocations die erste Hochzeit. Es hat alles wunderbar geklappt. Melanie hat uns über ihren schönsten Tag berichtet.

HOCHZEIT FEIERN: Melanie, du und Andreas habt am 3. September 2011 in Krakaudorf in der Steiermark geheiratet. Wie war das Aufwachen in der Früh?

Melanie: Ich wurde um 4:30 Uhr „aufgeschossen“. Unsere Freunde aus Kärnten sind mit Böller gekommen und haben auch Musik gespielt. Ich bin dann sofort aufgestanden und dann wurde mal ein bissi getanzt, ein Schnapserl hinten nach und dann sind wir mal alle frühstücken gegangen 😉 Daraufhin sind die Jungs erst mal weitergefahren zu Andreas und haben den dann um 5 Uhr aufgeschossen. Die Mädls sind ein bisschen später nach. Daraufhin kam bei mir schon die Frisörin und dann kam die Nervosität.

HOCHZEIT FEIERN: Wie ist der Tag selbst dann abgelaufen?

Melanie: Um 4:30 Uhr war Tagwache, um ca. 6:30 Uhr kam die Frisörin. Meine Mama, meine Schwester und ich wurden abwechselnd frisiert und geschminkt. Um 11:30 Uhr sind dann die ganzen Leute von meiner Seite gekommen, da es bei uns noch Würstchen als kleinen Snack gegeben hat. Gegessen habe ich nichts => zu aufgeregt 😉 Danach haben wir drei uns noch schnell in unsere Kleider rein geschnürt. Um 12:15 Uhr kam schon Andreas mit meinem Brautstrauß in der Hand, um mich abzuholen. Daraufhin wurde ich traditionell mit Weihwasser und meinen Eltern an der Hand aus meinem Elternhaus verabschiedet.

Mit einer Autokolonne gings ab zum Standesamt. Dort hatte der Standesbeamte auch eine Premiere => es war seine erste Trauung und die hat er wunderschön gemacht! Danach gings dann zu Fuß ab zur Kirche. Dort wurden wir vom Pfarrer empfangen. Alle Gäste gingen in die Kirche hinein und standen Spalier. Mein Papa hat mich an der Hand vor den Altar geführt. Der Traugottesdienst war wunderschön und sehr feierlich gestaltet. Die Fürbitten hat meine Oma geschrieben, meine Schwester hat „Die Hochzeitskerze spricht“ vorgetragen und unsere Freunde haben ein Gedicht über „Freunde“ dargebracht.

 

 

Nach der kirchlichen Trauung waren die Fotos dran. Zuerst die Gruppenfotos  mit Familie und Freunden. Danach konnten sich die Leute zum nächsten Gasthaus begeben, wo es Kaffee und Kuchen gab. (Das war bei dem Gasthaus auch eine Premiere ;))) Andreas und ich sind dann mit dem Fotografen noch weitergefahren, um noch Fotos zu machen. Um 18:00 Uhr sind wir zu Fuß zum anderen Gasthaus raufgegangen, wo es die Tafel gab. (Bei dem Gasthaus wars auch eine Premiere ^^).

Das Essen war super und unsere Tafelgäste haben sich sehr über ihre kleinen Geschenke gefreut (das waren so kleine Engelchen mit Steinchen als Anhänger. Für jeden gabs sein Sternzeichen). Ab 20 Uhr kamen die Nachgeher und dann gab es Party!!!! Es wurde sehr viel getanzt und war echt total lustig. Andreas und ich wurden noch gestohlen. Es wurden dann noch G’stanzla gesungen und um Punkt Mitternacht war der Brauttanz zum Lied „Ich schwör“. Alle haben geheult. Es war so schön romantisch!

Dann gab es von unseren Lavantaler Freunden noch zwei Spiele. Es war so lustig! Also die Party ging noch lange weiter. Wir waren erst um halb 5 zu Hause. Um 8 Uhr sind wir schon wieder aufgestanden weil wir in die Kirche mussten ;))

HOCHZEIT FEIERN: Hattet ihr den Tag genau geplant und konnte der Zeitplan eingehalten werden?

Melanie: Ja der Tag war streng durchgeplant und es hat auch alles wunderbar geklappt!

HOCHZEIT FEIERN: Vor der Hochzeit sind ja unter anderem Probeessen und Probe Make Up möglich. Was habt ihr alles davor „geprobt“?

Melanie: Also wir haben nur das Make Up geprobt, sonst nichts. Es hat auch so alles hingehauen 😉

 

 

HOCHZEIT FEIERN: Gab es einen besonderen Moment während der Planung der Hochzeit, an den du dich immer wieder gern erinnerst?

Melanie: Das Ringe kaufen und das Hochzeitskleid kaufen! Das war schon was ganz besonderes!

HOCHZEIT FEIERN: Hattet ihr besondere Hochzeitsbräuche?

Melanie: Nein keine besonderen.

HOCHZEIT FEIERN: Es heißt immer wieder, dass die Braut an ihrem Hochzeitstag selbst gar nicht alles mitbekommt, was rund um sie alles passiert. Wie war das bei dir?

Melanie: Ja, dem kann ich nur zustimmen. Der Tag vergeht so schnell und man bekommt fast nix mit außer Aufregung 😉 So war‘s zumindest bei mir. Mir ist das alles erst so in den Flitterwochen bewusst geworden, was alles so war und so.

HOCHZEIT FEIERN: Wie immer unsere letzte Frage: Dein Tipp an alle zukünftigen Bräute?

Melanie: Ladies, lasst euch nicht stressen (hätte vor Aufregung am Freitag noch wen umbringen können^^).  Aber jetzt kann ich es auch sagen: Ihr müsst euch nicht stressen, weil wie es kommt, kommt‘s sowieso. Prüft in der Woche vor dem großen Tag nochmal alles nach: Fotograf, Musik, Blumen und Gasthaus. Ansonsten versucht wenigstens euren Tag zu genießen, auch wenn er wieder so schnell vorbei ist. Lasst von euren Freunden auch noch genug Foto schießen. Das ist dann super anzuschauen im Nachhinein 😉 Ansonsten wünsche ich den zukünftigen Bräuten eine wunderschöne Hochzeit.

PS: Also ich kann unsere Musik die „Speckbauerbuam“ (St. Peter am Kammersberg) und unseren Fotograf „Forever Digital“ (Wolfsberg) und für das Brautkleid „Doren“ (Wolfsberg) nur weiter empfehlen!!!!

HOCHZEIT FEIERN: Vielen Dank für den schönen Bericht und die traumhaften Fotos! Und natürlich alles, alles Gute fürs Eheleben 🙂

Nach oben