Forum


Lavendelsäckchen als Gastgeschenk

Selbst gemachte Lavendelsäckchen bieten sich als Gastgeschenk an.  Die persönliche Note gibt dem Geschenk noch mal einen zusätzlichen Wert. Wunderschön macht sich das Gastgeschenk auf Sommerhochzeiten im Freien, wenn auch für die restliche Hochzeitsdeko Lavendel verwendet wird.

Lavendelsäckchen bringen den Beschenkten auch noch einen Nutzen. Denn Lavendel schützt vor Motten. Das Geschenk verschwindet also nicht einfach im Schrank, sondern macht da auch noch sein 🙂

Was wird benötigt?

  • Getrocknete Lavendelblüten
  • Tüll
  • Schleifen
  • Nadel bzw. Nähmaschine und Zwirn
  • Schere

Besonders schön wirkt der Lavendel in hellviolettem Tüll mit violetter Schleife. So wie auf dem Bild oben zu sehen.

Wie wird’s gemacht?

Für jedes Säcken wird aus dem Tüll ein Rechteck zugeschnitten. Das Rechteck wird in der Mitte gefaltet und an den Seiten links und rechts zusammengenäht. Das kann entweder mit der Hand oder mit der Nähmaschine gemacht werden. In Folge werden die getrockneten Lavendlblüten in das Säckchen gefüllt. Das Säckchen wird dann am oberen Ende zusammen gezogen und mit einer Schleife geschnürt.

Lavendelsäckchen als Tischkärtchen

Das Gastgeschenk eignet sich auch gleichzeitig für den Einsatz als Tischkärtchen. Dazu werden aus festem Paper (ev. in violetter Farbe) kleine Kärtchen geschrieben. Jedes Kärtchen wird mit einem Namen versehen. Das Kärtchen wird dann mittels der Schleife auf dem Säckchen befestigt.

Nach oben