Forum


Gästeliste für die Hochzeitsfeier

Die Erstellung der Gästeliste ist zumeist zeitaufwändig. Wer soll eingeladen werden, wer nicht? Es ist schließlich eine Frage des Budgets. Gerade bei einer kleineren Hochzeitsgesellschaft fällt die Auswahl nicht leicht.

Es wäre natürlich schön, alle Familienmitglieder, Freunde und Bekannte auf die Hochzeit einzuladen. Nur leider reichen dazu nur in den seltensten Fällen die finanziellen Mittel. Daher heißt es, eine Auswahl an Gästen zu treffen.

Wie am besten vorgehen?

  • Zuerst mal eine Liste erstellen mit Personen, die unbedingt mitfeiern sollten – unabhängig vom vorhandenen Budget.
  • Die Personen festlegen, die sicherlich dabei sein werden. Zum Beispiel: die Eltern, die Geschwister und die Trauzeugen
  • Die Gäste bestimmen, die unbedingt dabei sein sollen. Zum Beispiel: Freunde und Lieblingskollegen
  • Daraus ergibt sich bereits eine Anzahl an Gästen. Vermutlich wird damit bereits die geplante Gästeanzahl gesprengt. Dann kommt die schwierige Aufgabe: das Streichen.

Dazu können folgende Überlegungen herangezogen werden:

  • Verwandte

Bei den Verwandten sollte eine klare Grenze gezogen werden. So können zum Beispiel nur Tanten und Onkeln sowie Cousins und Cousinen eingeladen werden, während Großtanten und -onkeln nicht eingeladen werden. Wichtig ist, bei dieser Regelung konsequent zu bleiben, damit niemand beleidigt ist.

  • Freunde

Bei Freunden fällt die Entscheidung besonders schwer. Wenn wirklich eine Auswahl getroffen werden muss, hilft folgende Frage weiter: Welche Freunde sind für mich da, wenn ich sie brauche?

  • Kinder

Wenn die geplante Hochzeitsgesellschaft eine große Kinderschar bedeutet, können Altersgrenzen gesetzt werden. In der Einladung wird dann sehr nett darauf hingewiesen, dass Kinder zum Beispiel ab 12 Jahren herzlich mit eingeladen sind. Bei dieser Variante sollte aber bedacht werden, dass Sie sich bei Eltern möglicherweise nicht beliebt machen.

  • Arbeitskollegen

Arbeitskollegen sind beim Erstellen der Gästeliste nicht vorderrangig. In der Regel werden nur solche eingeladen, mit denen man auch in der Freizeit ab und zu etwas unternimmt. Ehemaligen Kollegen sind wahrscheinlich nur Thema, wenn sie zu Freunden geworden sind.

Grundsätzlich gilt: Die Hochzeit ist ein ganz spezieller Tag. Und so sollten auch die Gäste sein. Also die Menschen einladen, die einem am Herzen liegen 🙂

Nach oben