Forum


Eheversprechen erneuern: Ganz Hollywood macht es, wer noch?

Ganz Hollywood macht es und spricht erstaunlicherweise ganz offen darüber: über das Erneuern des Eheversprechens. Heidi Klum und ihr Ex-Ehemann Seal machten einen regelrechten Sport daraus und erneuerten ihres jedes Jahr mindestens einmal. Dass, das aber keine Garantie für eine glückliche Ehe ist, haben sie uns auch bewiesen. In der Regel ist die Feier der Erneuerung des Eheversprechens noch spektakulärer und ausgeflippter als die Hochzeit selbst. Schöne Idee oder übertrieben?

Mit 70 fängt das Leben an…

Wer sich mit frischen siebzig noch einmal vor allen schwerhörigen Gästen traut, ist irgendwie süß und auf diese Feier kommen wir auch gerne. Nur traurig finden wir es, ein Ehesprechen zu erneuern, wenn die Ehe am seidenen Faden hängt und der Schein vor Familie und Freunden gewahrt werden muss. Ganz romantisch hingegen ist es ohne großes Tam-Tam und nur zu zweit sich das eigens ausgedachte Eheversprechen erneut zu geben.

Beliebte Tradition oder peinliche Nullnummer?

Was nach einer Hollywood Kampagne für Z-Promis aussieht, um wieder in den Medien für Furore zu sorgen, ist in Deutschland und auch Österreich bereits eine immer beliebtere Tradition. Noch einmal „Ja“ zu sagen, noch einmal ein besonderes Kleid tragen und noch einmal vor versammelter Mannschaft mit dem Tafelsilber um die Wette strahlen – das ist für viele ein Traum. Klassisch in kleinem Kreise kann eine Erneuerung des Eheversprechens  etwas wunderbares sein und die Ehe neu beleben. Wer allerdings meint wie ein Pfau sein Eheversprechen zur Schau stellen zu müssen, hat den Sinn des Ganzen verfehlt. Auch peinliche Anzeigen im Lokalblättchen wie „Susi und Peter heiraten wieder“ finden wir unpassend.

Eheversprechen am Strand

In trauter Zweisamkeit trauen sich immer mehr Urlaubspärchen z.B. ganz romantisch auf den Seychellen noch einmal das Eheversprechen zu erneuern. Mit anschließendem Candlelight Dinner und Blick aufs rauschende Meer hat das Paar Zeit für sich ohne Stress und ohne Hektik. Eine nette Alternative zur traditionellen Feier mit Verwandten und Freunden.

Stil hat oberste Priorität

Fakt ist, damit das Ganze nicht nach einem schlechten Scherz klingt, ist Stil oberste Priorität. Kein albernes Brautkleid und auch kein Strumpfband, das der Ehemann auf allen Vieren mit den Zähnen ausziehen muss. Schön finden wir hingegen Tanzeinlagen und gutes Essen mit den Liebsten. Daumen hoch für alle, die den Mut haben noch einmal „Ja“ zu sagen.

Nach oben