Forum


Der Dresscode für die Hochzeitsgäste

Die Hochzeit gilt als der schönste Tag des Lebens. Da sollen Braut und Bräutigam natürlich auch optisch die Schönsten und der strahlende Mittelpunkt der Feier sein. Das bedeutet aber nicht, dass die Gäste alle als graue Mäuse erscheinen sollen, im Gegenteil. Allerdings sollten Sie bei der Kleiderwahl ein paar Regeln beachten – damit Sie ungetrübt feiern können.

Die Kleiderordnung für Hochzeitsgäste

Die Gäste tragen zum harmonischen Gesamteindruck des Festes bei. Daher gilt bei der Kleiderauswahl als Hochzeitsgast: Das Outfit sollte dem Anlass angemessen sein, aber keineswegs eleganter und auffälliger als das Brautpaar. Dabei ist die Wahl des richtigen Outfits nicht immer ganz einfach, denn der Trend geht zu Hochzeiten, die so individuell und einzigartig sind wie das Brautpaar selber. Welche Kleidung „dem Anlass angemessen“ ist, hängt auch immer davon ab, in welchem Rahmen und Stil gefeiert werden soll. Mitunter kann ein eleganter Smoking genauso unpassend sein wie eine abgetragene Jeans. Oft findet sich bereits in der Einladungskarte ein Hinweis auf den Dresscode. Beachten Sie, dass dieser Dresscode für alle Hochzeitsgäste verbindlich ist – ganz besonders dann, wenn es sich um eine Themen- oder Mottohochzeit handelt. Machen Sie sich auf jeden Fall rechtzeitig auf die Suche nach dem passenden Kleid. Kostüme für eine ausgefallene Mottoparty finden Sie beispielsweise auch im Kostümverleih.

Tipp fürs Brautpaar: Mit einem allgemein verständlichen Dresscode macht Ihr es Euren Gästen leichter, das passende Outfit zu finden. Also lieber „Herren im dunklen Anzug und Krawatte, Damen im Kostüm, Hosenanzug oder Cocktailkleid“ schreiben als Begriffe wie „smart casual“ oder „black tie“.

Die wichtigsten Kleider-Regeln für Hochzeitsgäste

  • Der erste und wichtigste Regel lautet: Weiße Kleider oder Hosenanzüge stehen ausschließlich der Braut zu – selbst dann, wenn sie gar nicht in Weiß heiratet. Ein Outfit ganz in Weiß ist ein eindeutiges „No Go“.
  • Stimmen Sie Ihre Kleiderwahl auf das Brautpaar und den Rahmen der Hochzeitsfeier ab. Sie sollten lieber niemals das schönste Kleid auf der Hochzeit tragen und auch nicht das extravaganteste. Denn Sie sollten die Braut als Gast niemals kleidungsmäßig übertrumpfen, schließlich ist es ihr ganz großer Tag.
  • Verzichten Sie auf allzu knallige Farben und auffälliges Styling. Denn es gilt auch hier: Während der Hochzeit soll allein das Brautpaar auffallen und im Mittelpunkt stehen. Trägt die Braut Rot, ist Farbe Rot für die Gäste kein Thema. Am besten wird im Vorfeld abgeklärt, welche Farbe die Braut tragen wird. So geht frau auf Nummer sicher.
  • Erkundigen Sie sich, wenn möglich, im Voraus, ob die Braut ein langes oder kurzes Kleid trägt. Wenn die Braut ein langes Kleid trägt, ist lang auch für Sie eine gute Option. Trägt die Braut aber kürzer, sollten auch Sie auf die bodenlange Robe verzichten. Allerdings sollte Ihr Kleid auch nicht zu kurz sein. Selbst wenn die Temperaturen noch so hoch sind: Ein Kleid, das knapp den Po bedeckt, kommt nicht in Frage.
  • Bei einer kirchlichen Trauung ist eine elegante Kleidung immer eine gute Wahl. Sollte Ihr Kleid sehr tief ausgeschnitten sein, empfiehlt es sich für die Kirche eine Stola oder ein kleines Jäckchen dabei zu haben. Schlichter geht es auf dem Standesamt zu, hier sind Sie in Hosenanzug oder Kostüm immer passend gekleidet.
  • Ein schickes Kostüm oder ein eleganter Hosenanzug sind dagegen in jedem Fall eine gute Wahl.
  • Auch wenn es nicht mehr ganz so streng gesehen wird, Schwarz ist für eine Hochzeit keine optimale Farbe. Wenn Sie ein schwarzes Kleidungsstück tragen möchten, dann sollten Sie für farbenfrohe Akzente sorgen – etwa mit einer hellen Stola oder Schmuck in kräftiger Farbe. Im Zweifelsfall erkundigen Sie sich bei den Trauzeugen, ob es in Ordnung ist, Schwarz zu tragen. Denn viele Bräute möchten ihre Gäste lieber nicht in Schwarz sehen.
  • Für Männer gilt dieses Verbot allerdings nicht. Mit einem schwarzen Anzug sind Sie hervorragend gekleidet. Die Krawatte sollte jedoch unbedingt farbig sein.
  • Die Herren sind zwar nicht gezwungen, ein weißes Hemd zu tragen, aber das Hemd für die Hochzeit sollte unbedingt einfarbig und langärmelig sein. Freizeithemden sind definitiv tabu.

Nach oben