Dosen am Hochzeitsauto: Anleitung

Es ist bereits aus der Weite zu hören: Ein Hochzeitsauto, an das Blechdosen gehängt sind. Die scheppernden Dosen garantieren dem Brautpaar vollste Aufmerksamkeit von Passanten und sollen zudem böse Geister vertreiben. Der beliebte Hochzeitsbrauch kann sehr einfach selbst umgesetzt werden.

Bastelanleitung für den „Autoschmuck“ mit Dosen

Material für den Dosenschmuck

  • Leere Blechdosen (z. B. Suppen- oder Katzenfutterdosen gut auswaschen)
  • Milchdosenöffner oder z.B. Nagel und Hammer zum Durchstoßen
  • Schnur
  • Schere

Optional:

  • Papier
  • Stift
  • Klebstoff
  • Schleifchen

Dosen am Hochzeitsauto – Anleitung:

Für den Fall, dass der geöffnete Deckel noch an der Dose ist, wird dieser zunächst entfernt. Dann wird durch den Dosenboden mit dem Milchdosenöffner oder anderem Werkzeug ein Loch gestochen. Jetzt können die einzelnen Dosen mit der Schnur miteinander verbunden werden. Mit dicken Mehrfachknoten in der Schnur oder Querstäbchen (z.B. von Eislutschern) werden die Dosen fixiert. Wenn an jeder Schnur nur eine Dose hängt, kann man auch einfach einen Knoten um die Dosenwand herum machen – die andere Variante ist aber hübscher:

Dosen Deko Hochzeitsauto

Das Gesamtkonstrukt an Dosen sollte am Ende über eine längeres Stück Schnur verfügen, mit dem es an das Hochzeitsauto gebunden werden kann. Ebenfalls möglich: Anbinden an der Anhängerkupplung oder einfach Einklemmen in der Heckklappe.

Sehr schön ist es, die einzelnen Dosen noch mit Papier zu verzieren. Papier in der/den Hochzeitsfarbe/n bietet sich dazu perfekt an. Außerdem kann auf das Papier zum Beispiel noch „Just Married“ geschrieben werden. Das Papier wird dazu einfach in passender Größe zugeschnitten und mit Klebstoff auf die Dosen geklebt.

Hilfe, Hochzeit und Fußball-EM gleichzeitig!

Bald startet die Fußball-EM in Frankreich. Für die meisten Fußball-Fans heißt das: Viele oder alle Matches im TV verfolgen. Bei Paaren, die in diesem Zeitraum heiraten, können da schon mal die Schweißperlen aufsteigen. Denn natürlich stellt sich die Frage: Spielt König Fußball eine sehr große Rolle auf meiner Hochzeit? Wir haben ein paar Tipps.

Die EM-Spiele beginnen meistens erst abends, manche allerdings am Samstag um 15 Uhr. Somit ist schon mal relativ wahrscheinlich, dass die kirchliche und auch standesamtliche Trauung ohne Konzentrationsprobleme bei den Fußball-Fans abläuft. Damit das anschließende Festessen bzw. die Feier dann nicht völlig dem runden Leder untergeordnet werden muss, sollten folgende Überlegungen angestellt werden:

  • Fußball-Fans unter den Hochzeitsgästen?

Hat man festgestellt, dass die Hochzeit genau in den Zeitraum der EM fällt, sollte vorab mal die Frage gestellt werden: Sind überhaupt Fußball-Fans unter den Hochzeitsgästen. Möglicherweise interessieren sich nur einige wenige für die EM, möglicherweise sind aber sehr viele Fans eingeladen.

  • „Es ist unser großer Tag“

Findet ein wichtiges Spiel genau am Hochzeitstag statt, sollte den Gästen folgende Botschaft vermittelt werden: „Unsere Hochzeit ist für uns und euch ein einzigartiges Fest. Daher ersuchen wir um Respekt gegenüber diesem großen Ereignis. Fußball sollte heute nicht das allerwichtigste Thema sein. Uns wäre es eine große Freude, wenn nicht dauernd auf die Smartphones geschaut wird ;-)“. Im Idealfall kann diese Bitte nach der Trauung noch in der Kirche oder auch beim Sektempfang ausgesprochen werden. Dabei kann auch erwähnt werden, dass es laufend Updates zu den Spielständen geben wird.

  • Leinwand: Ja oder nein?

Es besteht natürlich die Möglichkeit, ein Public Viewing im Rahmen der Hochzeitsfeier mit einer Leinwand anzubieten. Wer aber die Hochzeit nicht völlig „zerrissen“ haben möchte, sieht von dieser Idee ab. Denn im schlimmsten Fall kleben alle vor der Mattscheibe und die Tanzfläche bleibt leer.

  • Informieren über Spielstände

Am besten wird eine Person bestimmt, die die anderen in einem bestimmten zeitlichen Abstand über die aktuellen Spielstände informiert.

Darf man wegen eines Fußballspiels eine Einladung zur Hochzeit absagen?

Der englische Nationaltrainer Fabio Capello hat 2011 die Hochzeit seines Sohnes in Mailand verpasst. Der Grund: Die Nationalmannschaft trat zu einem Testspiel gegen den Weltmeister Spanien an und dieses Spiel wollte Capello keinesfalls verpassen.

Während Pierfilippo Capello seiner Tiziana das Ja-Wort gegeben hat, hat sein Vater tausende Kilometer weit entfernt seinen Emotionen freien Lauf gelassen – bei einem für ihn wichtigen Fußballspiel. Der Sohn nahm die Absage des Herrn Papa gelassen. England hat damals übrigens gewonnen.

Für normale Gäste empfehlen wir diese Vorgangsweise eher nicht. 😉

 

Für die Ewigkeit: Gravierte Armbänder als Andenken an die Traumhochzeit

Traumhaft! Thomas Sabo hat eine neue Kollektion mit individuell gravierbaren Armbändern herausgebracht. Der Name der tragbaren Erinnerungen: Love Bridge. Wir sind verliebt! 🙂

Den eigenen Hochzeitstag vergisst man nie – mit diesen Armbändern werden ihn auch Trauzeugin, Brautjungfern und weitere Gäste nie vergessen! Ob mit Perlenarmband oder aus Weißgold, Roségold oder Gelbgold – durch die individuellen Gravuren kann man ausdrücken, was auch immer man als Erinnerung festhalten will: Initialen, Sinnsprüche, Namen und Datum des Hochzeitstags, eine Widmung für die Trauzeugin …

Thomas Sabo Perlenarmband mit graviertem Herz
Ein wahrlich herziges Andenken für die Braut!

 

Thomas Sabo Roségold Armband mit Gravur
Ein verspieltes Andenken: Graviertes Armband aus Roségold

 

Thomas Sabo Gold Armband mit Gravur
Ein Gold-Armband als Erinnerung: Liebe überwindet alles!

Es gibt viele weitere Varianten für jeden Stil – verziert mit bunten Garnen, Anhängern, Steinen, oder ganz reduziert und klassisch. Und das ab €79,-! Das teuerste kostet übrigens €1.790,- und ist aus rhodiniertem 750er Weißgold. Aber zum Glück gibt’s auch viel Auswahl dazwischen! 😀

Der Dresscode für die Hochzeitsgäste

Die Hochzeit gilt als der schönste Tag des Lebens. Da sollen Braut und Bräutigam natürlich auch optisch die Schönsten und der strahlende Mittelpunkt der Feier sein. Das bedeutet aber nicht, dass die Gäste alle als graue Mäuse erscheinen sollen, im Gegenteil. Allerdings sollten Sie bei der Kleiderwahl ein paar Regeln beachten – damit Sie ungetrübt feiern können.

Die Kleiderordnung für Hochzeitsgäste

Die Gäste tragen zum harmonischen Gesamteindruck des Festes bei. Daher gilt bei der Kleiderauswahl als Hochzeitsgast: Das Outfit sollte dem Anlass angemessen sein, aber keineswegs eleganter und auffälliger als das Brautpaar. Dabei ist die Wahl des richtigen Outfits nicht immer ganz einfach, denn der Trend geht zu Hochzeiten, die so individuell und einzigartig sind wie das Brautpaar selber. Welche Kleidung „dem Anlass angemessen“ ist, hängt auch immer davon ab, in welchem Rahmen und Stil gefeiert werden soll. Mitunter kann ein eleganter Smoking genauso unpassend sein wie eine abgetragene Jeans. Oft findet sich bereits in der Einladungskarte ein Hinweis auf den Dresscode. Beachten Sie, dass dieser Dresscode für alle Hochzeitsgäste verbindlich ist – ganz besonders dann, wenn es sich um eine Themen- oder Mottohochzeit handelt. Machen Sie sich auf jeden Fall rechtzeitig auf die Suche nach dem passenden Kleid. Kostüme für eine ausgefallene Mottoparty finden Sie beispielsweise auch im Kostümverleih.

Tipp fürs Brautpaar: Mit einem allgemein verständlichen Dresscode macht Ihr es Euren Gästen leichter, das passende Outfit zu finden. Also lieber „Herren im dunklen Anzug und Krawatte, Damen im Kostüm, Hosenanzug oder Cocktailkleid“ schreiben als Begriffe wie „smart casual“ oder „black tie“.

Die wichtigsten Kleider-Regeln für Hochzeitsgäste

  • Der erste und wichtigste Regel lautet: Weiße Kleider oder Hosenanzüge stehen ausschließlich der Braut zu – selbst dann, wenn sie gar nicht in Weiß heiratet. Ein Outfit ganz in Weiß ist ein eindeutiges „No Go“.
  • Stimmen Sie Ihre Kleiderwahl auf das Brautpaar und den Rahmen der Hochzeitsfeier ab. Sie sollten lieber niemals das schönste Kleid auf der Hochzeit tragen und auch nicht das extravaganteste. Denn Sie sollten die Braut als Gast niemals kleidungsmäßig übertrumpfen, schließlich ist es ihr ganz großer Tag.
  • Verzichten Sie auf allzu knallige Farben und auffälliges Styling. Denn es gilt auch hier: Während der Hochzeit soll allein das Brautpaar auffallen und im Mittelpunkt stehen. Trägt die Braut Rot, ist Farbe Rot für die Gäste kein Thema. Am besten wird im Vorfeld abgeklärt, welche Farbe die Braut tragen wird. So geht frau auf Nummer sicher.
  • Erkundigen Sie sich, wenn möglich, im Voraus, ob die Braut ein langes oder kurzes Kleid trägt. Wenn die Braut ein langes Kleid trägt, ist lang auch für Sie eine gute Option. Trägt die Braut aber kürzer, sollten auch Sie auf die bodenlange Robe verzichten. Allerdings sollte Ihr Kleid auch nicht zu kurz sein. Selbst wenn die Temperaturen noch so hoch sind: Ein Kleid, das knapp den Po bedeckt, kommt nicht in Frage.
  • Bei einer kirchlichen Trauung ist eine elegante Kleidung immer eine gute Wahl. Sollte Ihr Kleid sehr tief ausgeschnitten sein, empfiehlt es sich für die Kirche eine Stola oder ein kleines Jäckchen dabei zu haben. Schlichter geht es auf dem Standesamt zu, hier sind Sie in Hosenanzug oder Kostüm immer passend gekleidet.
  • Ein schickes Kostüm oder ein eleganter Hosenanzug sind dagegen in jedem Fall eine gute Wahl.
  • Auch wenn es nicht mehr ganz so streng gesehen wird, Schwarz ist für eine Hochzeit keine optimale Farbe. Wenn Sie ein schwarzes Kleidungsstück tragen möchten, dann sollten Sie für farbenfrohe Akzente sorgen – etwa mit einer hellen Stola oder Schmuck in kräftiger Farbe. Im Zweifelsfall erkundigen Sie sich bei den Trauzeugen, ob es in Ordnung ist, Schwarz zu tragen. Denn viele Bräute möchten ihre Gäste lieber nicht in Schwarz sehen.
  • Für Männer gilt dieses Verbot allerdings nicht. Mit einem schwarzen Anzug sind Sie hervorragend gekleidet. Die Krawatte sollte jedoch unbedingt farbig sein.
  • Die Herren sind zwar nicht gezwungen, ein weißes Hemd zu tragen, aber das Hemd für die Hochzeit sollte unbedingt einfarbig und langärmelig sein. Freizeithemden sind definitiv tabu.

Heiraten am Freitag, den 13.

Hochzeit am Freitag, den 13., geplant? Auch wenn der Tag im Volksglauben oft als ein Tag, an dem sehr viele Unglücke passieren, gefürchtet wird, besteht kein Grund zur Panik. Denn Auswertungen von Unfalldaten haben ergeben, dass am Freitag, den 13., nicht mehr Unfälle mit schwerem Sachschaden passieren als an einem anderen Freitag. Deshalb: Den besonderen Tag mit dem speziellen Datum in vollen Zügen genießen.

Warum der Freitag, der 13., so voller Aberglauben steckt, ist bis heute nicht klar. Vermutet wird, dass die Kombination aus Freitag und der Zahl 13 dazu geführt haben. Denn der Wochentag und die Zahl gelten jeder für sich seit langem als Symbole des Unglücks. Wobei Freitag, der 13., vor allem in unseren Breitengraden als Unglückstag zählt. In Italien zum Beispiel ist der Freitag, der 17., gefürchtet, während in Griechenland, der Dienstag, der 13., für Aberglauben sorgt.

Zukünftige Freitage am 13.

Wem trotz aller Statistiken Freitag, der 13., trotzdem nicht ganz geheuer ist, sollte folgende Termine für eine Hochzeit ausschließen:

Freitag, 13. Jänner 2017
Freitag, 13. Oktober 2017
Freitag, 13. April 2018
Freitag, 13. Juli 2018

Wer bezahlt die Hochzeit?

Die Hochzeit ist bekanntlich oft ein sehr kostspieliges Ereignis. Die Kosten für Brautkleid, Location-Miete, Dienstleister und mehr summieren sich natürlich. Viele Paare stellen sich die Frage: Wer soll das alles zahlen? Dazu gibt es folgende Möglichkeiten, die alle ihre Vor- und Nachteile haben:

Die Eltern der Braut zahlen

Traditionell zahlen die Eltern der Braut die Hochzeit. Auch wenn im Gegensatz zu früher von dieser Tradition immer mehr abgegangen wird, halten sich auch heute noch Familien daran. Das Positive für das Brautpaar ist: Es fallen keine Kosten für die Hochzeit an. Und da Mutter und Vater der Braut für ihre Tochter oft nur das Beste möchten, fällt möglicherweise alles ein bisschen größer aus. Genau in dieser Tatsache kann aber auch der Nachteil liegen. Denn wer zahlt, schafft an. Kann heißen: Selbst wenn das Brautpaar im kleinen Rahmen heiraten möchte, die Eltern der Braut aber die ganze Verwandtschaft einladen möchten, kann die Hochzeit schnell mal viel größer werden als gewünscht. Wenn die Eltern der Braut die Hochzeit zahlen, sollte man sich dessen bewusst sein, dass man oft nicht das alleinige Recht auf die Planung des schönsten Tages hat. Keinesfalls sollten sich die Eltern aber wegen dem Budget für die Hochzeit in Schulden stürzen.

Beide Eltern und Brautpaar zahlen

Sehr häufig teilen sich heutzutage die Eltern von Braut und Bräutigam sowie das Brautpaar selbst die Kosten auf. Das hat den Vorteil, dass das Paar nicht alles bezahlen muss. Bei der Planung der Hochzeit können sich alle mehr oder weniger gleichberechtigt fühlen. Bei dieser Variante werden die gesamten Kosten am besten durch alle drei Paare gedrittelt. Denn wenn einzelne Kostenfaktoren je einem Paar zugeschoben werden, können möglicherweise Schwierigkeiten auftreten. Zahlen zum Beispiel die Eltern der Braut die Hochzeitseinladungen, möchten sie möglicherweise festlegen, wer aller eingeladen wird. Deshalb empfiehlt es sich, dass jedes Paar am Ende die Kosten anteilig begleicht. Wobei dabei Transparenz herrschen sollte, sodass sich niemand falsch behandelt fühlt. Der Nachteil dieser Variante ist, dass beide Elternpaare mehr oder weniger ein Mitspracherecht bei der Hochzeitsplanung erhalten. Am besten setzen sich alle Beteiligten zum Beginn der Planung mal zusammen und klären ihre Vorstellung ab. Das kann so manchen Ärger später ersparen.

Braut und Bräutigam zahlen

Wenn Braut und Bräutigam ihre Hochzeit selbst bezahlen, werden die Ersparnisse schrumpfen. Das ist der größte Nachteil an dieser Variante. Ältere Paare sind meistens im Vorteil gegenüber ganz jungen Brautpaaren, da sie bereits mehr Geld sparen konnten. Zuerst sollten sich Braut und Bräutigam mal darüber einig sein, wie viel Geld sie für die Hochzeit ausgeben möchten bzw. können. Ein guter Finanzplan für die Hochzeit hilft enorm. Denn so kann sicher gestellt werden, dass das ganze Budget nicht bereits am Anfang der Planung aufgebraucht ist. Nur die wenigsten Eltern lassen es sich gänzlich nehmen, etwas für die Hochzeit der eigenen Kinder beizusteuern. Die Eltern können zum Beispiel die Musik oder Deko für die Hochzeitslocation bezahlen. Wenn sich Braut und Bräutigam die Hochzeit selbst bezahlen, haben sie natürlich einen großen Vorteil: Sie können alles selbst entscheiden.

Außerdem gibt’s hier einige Spartipps für die Hochzeit.

Gibt es Sonderurlaub für die Hochzeit?

Wie viele Tage Sonderurlaub für die Hochzeit gibt es vom Arbeitgeber? Diese Frage stellen sich natürlich viele Brautpaare in Österreich. Eindeutig beantwortet kann sie aber leider nicht werden.

Eine ArbeitnehmerIn hat bei Vorliegen wichtiger persönlicher Gründer Anspruch auf Entgeltfortzahlung – also bezahlten Urlaub. Zu den wichtigen Gründen zählt unter anderem auch die Hochzeit.

In der Regel ist im Kollektivvertrag festgehalten, wie viel Sonderurlaub für die Heirat (oder Verpartnerung) zusteht. Die Dauer ist vom jeweiligen Kollektivvertrag abhängig, beträgt aber max. drei freie Tage.

Übrigens: Auch für die Hochzeit oder Verpartnerung von nahen Angehörigen (z.B. Kinder, Enkel, Eltern, Geschwister, Stiefgeschwister) kann Sonderurlaub für einen Tag beantragt werden.

 

Rechtzeitig informieren

Am besten informiert man sich rechtzeitig über die Regelungen im eigenen Kollektivvertrag. Da natürlich in den Sommermonaten viele ArbeitnehmerInnen auf Urlaub gehen möchte, sollte der Sonderurlaub für die Hochzeit rechtzeitig eingereicht werden.

Quellen:

help.gv.at (für Angestellte)
bmbf.gv.at (für Beamte)

Vintage Hochzeiten – Mehr als nur ein Motto

Wer schon immer der Ansicht war in der falschen Epoche geboren zu sein und einen Hang zur Notalgie hat, der wird sich freuen, dass Vintage Hochzeiten immer beliebter werden. Mittlerweile gibt es auch Hochzeitsplaner, die sich insbesondere auf Hochzeiten dieser Art spezialisieren. Seien es die goldenen 20er oder die wilden 70er; Vintage Hochzeiten sind vielseitig und eine Gelegenheit für alle in eine andere Welt einzutauchen.

Mehr als nur ein Motto

Stilecht Vintage zu heiraten ist oft schwerer als gedacht. Damit das Gefühl einer ganz anderen Epoche entsteht, müssen einige Dinge beachtet werden. Dekoration, Essen und Musik sollten der gewünschten Epoche angepasst sein. Antiquitäten wie Schreibmaschinen, Grammophone oder die Perlenkette der Großmutter eignen sich hervorragend, um das Ambiente einer anderen Zeit nachzuempfinden. Auf lokalen Flohmärkten oder im Internet lässt sich hier sicher etwas finden. 😉 Gedämmtes Licht verleiht der Vintage Hochzeit erst sein rustikales Flair.

Das Brautkleid

Natürlich ist das Brautkleid auch bei der Vintage Hochzeit eines der großen Hightlights. Tatsächlich gibt es Vintage Geschäfte, die sich ausschließlich auf Brautmode spezialisiert haben, sodass das ein oder andere Chanel Vintage Brautkleid auf die zukünftige Braut wartet. Zu beachten ist allerdings, dass insbesondere Spitze und Satin sich über die Jahre gelb verfärben können. Außerdem heißt Vintage nicht Mottenkiste. Sollte das auserkorene Kleid also nach Mottenkugeln und dem letzten Mal als es getragen wurde riechen – das Geschäft wechseln. Vintage Kleider sollten in speziellen Boxen aufbewahrt werden, um einen optimalen Zustand zu garantieren.

Die Gäste

Wenn es um die Gäste geht, heißt es „Wer eingeladen ist, muss auch mitspielen“. Jeder Gast sollte bereits auf der Einladung darum gebeten werden stilecht gekleidet zu kommen. Ob Charleston Kleid, mit Federband und Boa oder Schlaghose, Plateaustiefel und Hippiemähne; je wilder das Outfit, desto größer der Erfolg der Vintage Hochzeit. Natürlich sollten die Wünsche des Brautpaars an die Aufmachung ihrer Gäste leistbar sein. 😉

Das Menü

Je nach Location kann auch das Menü an das Motto angepasst werden – die Deko sollte auf jeden Fall stimmig sein! Stilecht zu einer 20er Jahre Hochzeit wären z.B. britische oder amerikanische Naschereien am Dessertbuffet. Zur 70er Jahre Hochzeit passt ein mobiler Popcorn-Stand.

Die Hochzeitsfotos

Standard Digitalbilder können nachträglich von einem professionellen Fotografen bearbeitet werden und durch einen sogenannten Sepiaeffekt gealtert werden. Auch Polaroidkameras können den gewünschten Effekt mit geeigneten Filmen erzielen.

Vintagehochzeiten sind Stimmungsmacher

Kaum ein Gast geht ungerne auf eine Vintagehochzeit. Der Grund – eine Vintagehochzeit ist anders und lädt ein in Erinnerungen zu schwelgen. Einige Gäste werden regelrecht erleichtert sein, dass  nicht das Standardprogramm auf der Tagesordnung steht und werden überrascht sein was es alles zu sehen gibt.

Wie wärs zum Beispiel mit einer Rokoko-Hochzeit?

Flaschenpost als Einladung, Tischkärtchen, Menükarte …

Eine Flaschenpost ist ein toller Hingucker, der einfach selbst zu machen ist. In der Flaschenpost ist eine kleine Botschaft an die Gäste zu finden. Zum Beispiel die Einladung, Dankesworte oder auch das liebste Liebesgedicht des Brautpaars. Mit einem Namenskärtchen drauf bietet sich die Flaschenpost auch wunderschön als Tischkärtchen an.

Eine Flaschenpost löst den Gedanken an das Meer bzw. an Wasser aus. Wer war als Kind nicht fasziniert von Erzählungen, in denen eine Flaschenpost vorkam? Als Einladung oder Gastgeschenk ist eine solche sicher eine nette Überraschung.

Was wird benötigt?

  • Glasflaschen inkl. Verschluss – am hübschesten sind natürlich Korken oder Bügelverschlüsse
  • Papier
  • Schleifen
  • Stift
  • Schere
  • evtl. Deko-Sand, Muscheln, Glasperlen oder sonstiger dekorativer Kleinkram – am besten passend zum Motto der Hochzeit

Wie wird’s gemacht?

Zuerst sollte ein Text für den „Inhalt“ der Flaschenpost gewählt werden. Wenn es nicht Einladung oder Menü ist, sondern eher Gastgeschenk können es ein paar dankende Worte und zusätzlich vielleicht ein Zitat über die Liebe oder ein Liebesgedicht sein. Der Text wird auf das Papier geschrieben – natürlich für jeden Gast. Wird die Arbeit zu viel, kann der Text auf ein Blatt Papier geschrieben und dann kopiert werden. Jedes Blatt Papier wird zusammengerollt. In jede Flasche wird ein Blatt Papier gesteckt. Die Flasche wird verschlossen und am Flaschenhals wird noch eine Schleife angebracht. Alternativ kann man auch das Blatt mit der Schleife zusammenbinden und ein Stück Schleife aus dem Flaschenhals ragen lassen, damit man es leicht rausziehen kann.

Versand von Flaschenpost als Einladung

Wer nicht warten mag, bis der Fluss an alle Adressen der Gäste fließt: Die Flaschenpost-Hochzeitseinladung sollte gut in Luftpolsterfolie verpackt werden. Je nach Gewicht der Flasche fallen natürlich höhere Versandkosten als bei einem normalen Brief an. Am besten ist es natürlich, man kann sie persönlich vorbeibringen.

Flaschenpost als Tischkärtchen

Wie bereits erwähnt lässt sich die Flaschenpost auch als Tischkärtchen einsetzen. Dazu wird von jedem Gast der Name auf einem kleinen Kärtchen (kann selbst zugeschnitten werden) geschrieben. Auf jede Flasche wird ein Namenskärtchen an der Schleife angebracht. Diese Art von Tischkärtchen passt sehr gut zu einer Sommerhochzeit oder auch zum Hochzeitsmotto „maritim“.

Kirchliche Hochzeit: Vom Ablauf bis zu Vorschlägen für Fürbitten

Die kirchliche Trauung zählt zum großen Höhepunkt des schönsten Tages. Sie gehört natürlich dementsprechend vorbereitet: Von der Auswahl der Art der Hochzeitsmesse über den Kirchenschmuck bis hin zur Lesung. Im Folgenden werden relevante Punkte für die kirchliche Hochzeit mit weiterführenden Links geboten.

Vorbereitung auf die kirchliche Trauung

Folgendes muss vor der kirchlichen Trauung erledigt werden:

Anmeldung zur kirchlichen Hochzeit

Die Anmeldung für die kirchliche Trauung ist in der Pfarrkanzlei möglich. Sie sollte mindestens zehn Wochen vor dem gewünschten Termin erfolgen.

Erforderliche Unterlagen für die Anmeldung

  • Taufscheine
  • Geburtsurkunden
  • Meldezettel
  • Amtliche Lichtbildausweise

Wenn man bereits einmal verheiratet war zusätzlich:

  • Trauscheine
  • Heiratsurkunde
  • Gegebenenfalls Sterbeurkunde oder Scheidungspapiere

Besuch des Eheseminars

Der Besuch eines Eheseminars ist Pflicht. Genauere Infos und Termine dazu gibt das zuständige Pfarramt.

Ehegespräch

Der Termin für das Ehegespräch wird bei der Anmeldung zur kirchlichen Hochzeit festgelegt. Es findet mit dem Pfarrer statt. Während des Gesprächs wird der Ablauf der Trauung sowie deren Inhalte besprochen. Dabei kann auch gleich geklärt werden, ob Blumenschmuck in der Kirche angebracht werden kann und Reiswerfen erlaubt ist.

Wortgottesdienst oder Messe?

Soll die kirchliche Hochzeit im Rahmen eines Wortgottesdiensts oder einer Messe stattfinden? Dabei kommt es nicht nur darauf an, wie die Präferenzen des Brautpaars sind, sondern auch auf die Gäste. Wenn sie selten in die Kirche gehen, ist der Wortgottesdienst die bessere – weil kürzere – Alternative.

→ Infos zur evangelischen Trauung.

Ablauf der kirchlichen Trauung in einem Wortgottesdienst

  • Eröffnung
    • Empfang des Brautpaares
    • Einzug in die Kirche
    • Begrüßung
    • Eröffnungsgebet
  • Wortgottesdienst
    • Lesung aus der Bibel
    • Gesang
    • Evangelium
    • Predigt
  • Trauung
    • Befragung der Brautleute
    • Segnung der Ringe
    • Vermählung
    • Bestätigung der Vermählung
    • Trauungssegen
    • Fürbitten
    • Vater unser
    • Schlussgebet
  • Abschluss
    • Schlusssegen
    • Entlassung der Festgäste
    • Auszug aus der Kirche

Ablauf der kirchlichen Trauung in einer heiligen Messe:

  • Eröffnung
    • Empfang des Brautpaars
    • (Taufgedächtnis)
    • Einzug
    • Begrüßung
    • Kyrie
    • Gloria
    • Tagesgebet
  • Wortgottesdienst
    • Lesung
    • Gesang
    • Evangelium
    • Predigt
  • Trauung
    • Befragung der Brautleute
    • Segnung der Ringe
    • Vermählung (Vermählungsspruch)
    • Bestätigung der Vermählung
    • Feierlicher Trauungssegen
    • Fürbitten
  • Eucharistiefeier
    • Gabenbereitung
    • Hochgebet mit „Heilig“
    • Vater unser
    • Friedensgruß
    • Brotbrechung mit „Lamm Gottes“
    • Kommunion
    • Schlussgebet
  • Abschluss
    • Dankworte und Verlautbarungen
    • Schlusssegen
    • Auszug

Welchen Trauspruch?

Der Trauspruch sollte nicht nur für den Tag der Hochzeit gelten, sondern generell ein Leitspruch für das Leben des Brautpaars sein. Neben einem Trauspruch aus der Bibel ist auch ein moderner Trauspruch möglich. Beispiele gibt’s hier:

Auf welcher Seite ist die Braut beim Einzug in die Kirche?

Die Braut geht links vom Vater in die Kirche zum Altar. Weitere Infos zum Einzug in die Kirche gibt’s hier.

Wo sitzt wer in der Kirche?

Das erklärt der Artikel Sitzordnung in der Kirche.

Welche Fürbitten, Lesung, Lieder, … ?

Fürbitten, die Lesung und Lieder sind fixer Bestandteil der kirchlichen Hochzeit. Im Folgenden gibt es Vorschläge dazu:

Die Hochzeitskerze

Auch die Hochzeitskerze ist Bestandteil der kirchlichen Trauung. Auch dazu gibt es Ideen:

Ideen für den Kirchenschmuck

Der Blumenschmuck darf für die kirchliche Hochzeit natürlich auch nicht fehlen. Ideen dazu liefern die beiden folgenden Links:

Hochzeitssuppe – Brauch und Rezept

Schon mal was von der Hochzeitssuppe gehört? 🙂 Sie wird in Teilen Deutschlands und in Kärnten traditionell vom Brautpaar und den Gästen genossen. In der Regel wird mit der Hochzeitssuppe das Menü gestartet.

Aus welchen Zutaten besteht die Hochzeitssuppe?

Bei der Hochzeitssuppe handelt es sich in Deutschland um eine klare Suppe auf Basis einer Hühnerbrühe. Sie wird angereichert mit

  • Hühnerfleisch
  • Nudeln
  • Fleischklösschen
  • Spargelköpfen
  • Eierstich
  • ev. auch Rosinen

Es gibt zahlreiche regionale Rezepte für die Hochzeitssuppe. Da sie in früheren Zeiten Bestandteil eines jeden Hochzeitsmenüs war, gibt es sie nicht nur in Süd- und Norddeutschland, sondern auch in anderen Regionen Deutschlands.

Eine sehr bekannte Variante der Hochzeitssuppe ist die Westfälische Hochzeitssuppe. Sie wird aus Rindfleisch zubereitet und ebenfalls als Auftakt des Hochzeitsmenüs serviert.

In Kärnten gibt es die Gailtaler Hochzeitssuppe (auch Kirchtagssuppe), die reichhaltiger und raffinierter ist. So kommen Gewürze wie Safran, Zimt und Gewürznelken dazu, außerdem wird sie mit Eidottern und Schlagobers verfeinert. Hier gibt’s ein Rezept für die Gailtaler Hochzeitssuppe.

Es sind auch Fertigsuppen mit dem Namen „Hochzeitssuppe“ im Handel erhältlich.

Mahlzeit 🙂

Feuerwerke zur Hochzeit

 

Wenn sich zwei Menschen das Ja-Wort geben, ist das ein ganz besonderer Moment im Leben eines Paares. Momente voller Gefühle und Emotionen. Schon lange vor diesem Tag werden Pläne geschmiedet, Überlegungen angestellt und Vorbereitungen getroffen. Es soll ein Tag des Glücks und der Freude sein. Gerade deshalb möchte man diesen wundervollen Tag so lange wie möglich in freudiger Erinnerung behalten. Und auch die Verwandten und Hochzeitsgäste sollen sich gern an diesen Tag erinnern. Ein Feuerwerk als krönender Abschluss ist etwas, das die Herzen und Gefühle aller stark berührt.

Art des Hochzeits-Feuerwerks

Wenn Sie sich für ein Feuerwerk entscheiden, müssen Sie überlegen, welche Art von Feuerwerk Sie abbrennen wollen und was es kosten darf. Sollen es nur Lichtbilder sein, zum Beispiel ein „Brennendes Herz“, ist eine behördliche Genehmigung nicht erforderlich.

Lichtbilder

Bleiben wir zunächst bei den Lichtbildern. Sie können zwischen verschiedenen Motiven wählen. Z. B. brennendes Herz oder Doppelherz, brennende Ringe, brennende Zahl. Auch eine Verwandlung von Herz in Ringe ist möglich. Die Brenndauer der Lichtbilder beträgt meistens 50 bis 60 Sekunden. Die Preise bewegen sich hier zwischen 80 und 180 Euro, je nach gewähltem Lichtbild. Lichtbilder können auch ein sehr reizvolles Hochzeitsgeschenk sein. Ein günstiges Tischfeuerwerk gibt es schon unter 10 Euro. Sie sollten aber bedenken, dass ein Tischfeuerwerk eine Höhe bis 1,5m erreicht und Raumschmuck oder Lampen beschädigen kann.

Hochzeits-Feuerwerk

Ein Hochzeitsfeuerwerk können Sie sich selbst zusammenstellen oder als komplette Pakete bestellen. Je nach Dauer des Feuerwerks, kostet das schöne Spektakel zwischen 120 und 600 Euro, bei einer Brenndauer von 5 – 15 Minuten. Nach oben sind dem Hochzeitsfeuerwerk wahrscheinlich nur durch den Geldbeutel Grenzen gesetzt. In der Regel wird ein Aufbau- und Abbrennplan mitgeliefert. Sie können es durchaus auch selbst zünden, aber Sie müssen 18 Jahre alt und im Besitz einer behördlichen Genehmigung sein. Wenn Sie ein preiswertes Hochzeitsfeuerwerk möchten, ist ein Preisvergleich im Internet sehr zu empfehlen. Feuerwerke werden einzeln oder als Programme angeboten, mit oder ohne Service. Der Service umfasst meistens den Auf- und Abbau, das Zünden, das Einholen der Genehmigung, das Absperren und das Beräumen des Platzes.

Ein gut geplantes Feuerwerk wird jedem in angenehmer Erinnerung bleiben.

Ratgeber Eheringe – Eine Materialübersicht

Die Auswahl der Eheringe spielt bei den Hochzeitsvorbereitungen eine maßgebliche Rolle. Da der Trauschmuck nach der Trauung täglich getragen wird, sollte er sowohl optisch als auch qualitativ überzeugen. Neben der Verarbeitung muss dem Material die höchste Aufmerksamkeit geschenkt werden. Denn egal ob Gold, Platin oder Silber, jedes Material bringt individuelle Eigenschaften mit sich. Der nachfolgende Ratgeber enthält die wichtigsten Informationen zu den verschiedenen Materialien, um die Entscheidung zu beschleunigen.

Empfehlung Anprobe

Auch wenn das Angebot online mittlerweile sehr groß ist, raten wir dazu Eheringe vor Ort bei einem Juwelier persönlich anzuprobieren. Erst bei der Anprobe lässt sich klären, ob ein Ehering den Ansprüchen in Sachen Tragekomfort, Gewicht, Formgebung und Design gerecht wird. Viele Juweliere bieten die Möglichkeit sich vorab online über das individuelle Angebot zu informieren, um bei einem anschließenden Termin im stationären Handel schneller und leichter das perfekte Modell zu finden. Als Beispiel dient der Juwelier Wempe in Wien, wo Paare im Juweliergeschäft in der Kärntner Straße ausgewählte Trauringe anprobieren können, nachdem sie sich auf der Wempe Internetpräsenz einen Überblick zum Produktarrangement verschafft haben. Die persönliche Beratung durch kompetente Schmuck-Fachverkäufer ist bei der Investition in hochwertige Eheringe und insbesondere hinsichtlich Größe, Breite sowie Textur von Vorteil. Geeignete Fachgeschäfte gibt es in Österreich in jeder Region mit unterschiedlichstem Sortiment. Wer sich rechtzeitig mit den Eigenschaften der Materialien auseinandersetzt, kann sich die Anprobe massiv erleichtern.

Gold – edel und klassisch

Der Klassiker unter den Materialien für Eheringe ist Gold. Es steht für Zeitlosigkeit, Unvergänglichkeit und Qualität. Farbliche Akzente lassen sich mit Rotgold, Weißgold oder Gelbgold setzen. Wer auf die Wertigkeit von Gold nicht verzichten möchte, aber dennoch auf den silberartigen Look besteht, greift zu Weißgold. Hierbei wird der Goldlegierung mit metallischen Legierungspartnern die typische goldene Farbe entzogen. Das Ergebnis ist ein platinähnlicher Glanz. Brautpaare mit hellerer Haut und blonden Haaren sind mit Weißgold gut beraten. Über den tatsächlichen Goldgehalt und die genaue Zusammensetzung des Material sagt die Bezeichnung Weißgold nichts aus.

wedding-rings-575058_1280

Ein qualitatives Merkmal ist die Rhodium-Schicht. Ist diese Schutzschicht des Schmucks minderwertig, trägt sich das Material ab und der schicke Glanz lässt schnell nach. Goldlegierungen von 950, 750 und 585 sind empfehlenswert. 585 Weiß hat beispielsweise einen Goldanteil von 58,5 Prozent, was 14 Karat entspricht. Grundsätzlich gibt es Weißgold bis maximal 21 Karat und damit einem Feingehalt von 875. Gelbgold passt hervorragend zu Menschen mit dunklerem Hauttyp oder rotblonden Haaren. Je mehr Karat Gelbgold aufweist, desto teurer der Schmuck. Die Karat-Angaben verraten die Reinheit des Materials. Die folgende Tabelle mit Angaben zu Goldanteil und Karat dient der Orientierung:

Bezeichnung Goldanteil Karat
Gold 333 33,33 Prozent 8
Gold 375 37,5 Prozent 9
Gold 585 58,5 Prozent 14
Gold 750 75 Prozent 18

 

Soll der Ehering besonders auffallen, wäre Rotgold die ideale Wahl. Eine Legierung mit Kupfer verleiht dem Goldring die charakteristische Färbung.

Platin – langlebig und teuer

Bei Platin handelt es sich um ein besonders edles und seltenes Edelmetall. Hierbei müssen Eheleute keinerlei Kompromisse in Sachen Qualität und Optik eingehen, denn die Oberfläche bleibt lange makellos. Platin hat den weiteren Vorteil, dass es für Allergiker sehr gut geeignet ist. Der Reinheitsgehalt liegt bei 950 und damit höher als bei Gold. Dank hypoallergenen Eigenschaften ideal für empfindliche Haut. Hinzu kommt, dass Platinringe weder dunkler werden noch anlaufen. Optisch sind kaum negative Veränderungen zu erwarten. Nachteilig an Platin ist der hohe Preis.

wedding-540905_1280

Palladium – leicht, günstig, schick

Palladium ist die günstige und leichtere Alternative zu Platin. Es gehört zur Gruppe der Platinmetalle. Der Preis für Palladium entwickelt sich positiv für Verbraucher. Farblich kann Palladium mit Platin 600 verglichen werden. Hinsichtlich Härte und Abriebeigenschaften hält Palladium durchaus mit Platin mit.

Titan – körperfreundlich, leicht und stabil

Das aus der Raumfahrttechnik und Medizin stammende Edelmetall Titan gewinnt im Bereich Eheringe an Popularität und wiegt nur halb soviel wie Edelstahl. Das Material ist beständig, ästhetisch, leicht und körperfreundlich. Dank der guten Bioverträglichkeit optimal für Allergiker und empfindliche Haut.

Silber – modern und elegant

Silber spricht viele Paare aufgrund der zeitlosen und geschmackvollen Optik an. Das Edelmetall ist günstiger als Gelbgold, Platin sowie Weißgold. Dank verschiedenster Faktoren wie Oberflächenverarbeitung, Gravuren und Edelsteinen lassen sich Silberringe markant aufwerten.

Edelstahl – robust und preiswert

Das robuste und strapazierfähige Edelstahl verbindet Qualität mit einem attraktiven Preis. Im Vergleich zu kostenintensiven Ringen aus Platin oder Gold sind Edelstahl-Alternativen wesentlich günstiger zu haben. Ist die Verarbeitung hochwertig, kann Edelstahl-Schmuck optisch an Weißgold oder Silber erinnern. Allergiker sollten bei Edelstahl-Schmuck klären, ob Nickel verarbeitet wurde. „Einige Stunden bis Tage nach Hautkontakt zu nickelfreisetzenden Gegenständen kommt es an der entsprechenden Hautstelle zu Juckreiz und Hautveränderungen“, so der Warnhinweis in einem Artikel der Onlineausgabe der Apotheken-Umschau. Die Bezeichnung Edelstahl 316L deutet auf hautverträgliches Material hin.

Oberflächen

Die Oberflächen von Trauringen können bei sämtlichen Materialien mit diversen Verarbeitungstechniken versehen sein. Ein Überblick:

  • glatt poliert
  • mattiert
  • sandgestrahlt
  • gehämmert

Doch egal für welche Oberflächenstruktur sich Eheleute entscheiden, Tragespuren sind nach einer gewissen Zeit nicht auszuschließen. Fachkundige Juweliere sind in der Lage den hochwertigen Schmuck mit speziellen Verfahren zur Oberflächenbearbeitung in den ursprünglichen Zustand zurückzuversetzen.

wedding-ring-453945_1280

Weitere Auswahlkriterien

Neben dem Material gibt es weitere Kriterien, die bei der Ringauswahl zu beachten sind. Der Tragekomfort wird unter anderem vom Profil und der Ringform beeinflusst. Ausschlaggebend ist die Innen-Bombierung. Damit ist die innere Wölbung des Rings gemeint, die je nach Formgebung ein angenehmes Aufsetzen und Tragen des Schmuckstücks erlauben. Scharfe Kanten sind zu meiden, da sie beim Händeschütteln schmerzhaft und unangenehm sind.

Weitere Hilfestellungen zum Thema Eheringe haben wir hier arrangiert.

Quelle Bilder von oben nach unten: erge, Raphigrafie, FrankWinkler und gp

Der perfekte JGA und was Sparta damit zu tun hat

Der perfekte JGA und was Sparta damit zu tun hat

Wer an Spartaner denkt, der denkt heutzutage wohl zumeist an Leonidas, seine unerschrockenenen Gefährten, den  Hollywood Blockbuster „300“, stählerne Waschbrettbäuche, nicht ganz so dezente Mengen an (Kunst-)Blut und Testosteron, und, mit ziemlicher Sicherheit auch an den Kult-Sager „THIS IS SPARTA!“.

Diese Assoziationen sind durchaus legitim, doch könnte man mit ein wenig Recherche auch verblüfft erkennen, dass es genau diese Spartaner waren, denen Bräutigame in spe auf der ganzen Welt heute den immer beliebter werdenden Brauch des Junggesellenabschieds verdanken!

Ja, in der Tat: selbst die männlichsten aller Griechen hatten eine romantische Seite und wagten den Schritt vor den Traualtar – sie ließen sich aber auch schon damals nicht lumpen, wenn es ums feiern ging!

So können wir es uns richtig vorstellen, wie sich in weniger kriegerischen Zeiten eine Gruppe junger spartanischer Recken zusammentat, um einem der Ihren am Abend vor seiner Eheschließung eine unvergessliche Feier standesgemäß mit Wein, Weib und Gesang zu bescheren.

V2
Wenn der JGA kein Grund für die ein oder andere Runde Tequila ist…

Und der Erfolg dieser Tradition gibt ihr Recht:

Überall auf der Welt werden „Stag Parties“, „Hen’s Nights , Polterabende und Junggesellenabschiede sowohl auf Seiten der Braut als auch auf der des Bräutigams begangen.

Weil die Männer den Damen aber da um einiges voraus hatten, und wir schon so lehrreich mit der Geschichte unserer tapferen Spartaner begonnen haben, wollen wir uns weiter mit der männlichen Seite des Vorabends der Hochzeit beschäftigen:

Während wir uns wohl sicher sein können, dass schon damals nicht wenig Alkohol floss, und womöglich auch die ein oder andere antike Dirne sich unter das feiernde, eingeschworene männliche Volk mischte, so können wir heute über andere Details, wie mögliche Spiele, Mutproben oder andere Bräuche nur mutmaßen. Fest steht, dass wir heute so viele Möglichkeiten haben wie noch nie, den JGA“ legen – wait for it! – DARY“ zu gestalten.

Denn der Jungesellenabschied hat sich längst von der Sauftour im Kreise der besten Kumpels zu einem Event der Sonderklasse entwickelt. Natürlich hat es nach wie vor seinen Reiz, ausgelassen mit den besten Freunden zu feiern, tanzen, vielleicht die ein oder andere Mutprobe zu meistern oder Kondome zu verkaufen – aber da geht mehr!

Angefangen von Limousinen Touren, Bungee-Sprüngen, Paintball Turnieren, Skydiving, Laser Tag Tournaments im Stil von Barney Stinson, Call Of Duty Action am Schießstand bishin zu ganzen JGA- Reisen voller Highlights sind der Kreativität wirklich keine Grenzen mehr gesetzt.

Geheiratet wird ( im besten Fall) nur einmal im Leben, und da sollten sich weder Bräutigam noch Trauzeuge lumpen lassen!

V3
Auch wenn die Zukünftige die Schönste und Einzige ist – Man(n) darf am letzten Abend in Freiheit seine Augen an Schönem erfreuen 😉

Egal ob man(n) das volle Programm mit Bartour, Stripclub und Lapdance wünscht oder es dann doch etwas ruhiger angehen möchte und sich mehr auf einmalige Action – Aktivitäten stürzen möchte  – das perfekte, individuell an jeden persönlichen Geschmack angepasst JGA – Paket lässt sich für jeden schnüren.

Und weil die Möglichkeiten so vielfältig sind, und nicht jeder den Nachfahren eines treuen Spartaners als Trauzeugen an seiner Seite hat, der den Abend ganz nach den Vorstellungen des zukünftigen Bräutigams gestaltet, gibt es mittlerweile echte Professionisten, die einem gerne mit viel Erfahrung bei der Planung und Ausführung des JGAs unter die Arme greifen.

Jemanden wie die Junggesellenabschied Reise Agentur Pissup zum Beispiel, die mit jahrelanger Erfahrung das Päckchen in genau der Größe abpackt die man(n) sich wünscht und mit all den Dingen füllt, die wirklich Spaß machen.

Warum sich das Leben schon vor der Hochzeit unnötig schwer machen? Es ist schwer genug, den perfekten Partner fürs Leben zu finden, um den perfekten Junggesellenabschied sollte man sich da wirklich nicht auch noch unnötig Gedanken machen müssen!

Und auch wenn es  daheim am schönsten ist, warum nur für die Hochzeitsreise in die Ferne schweifen, wenn man es auch schon für den JGA tun kann?

V4
Ein Ausflug zum Schießstand trifft bei fast jedem Bräutigam ins Schwarze!

Ganz Europa lockt mit Hotspots die wie gemacht für den legendärsten Jungesellenabschied aller Zeiten sind:

Seien es nun heiße Nächte in Barcelona, Mucke in Mallorca, unvergessliche Erlebnisse in Prag, ein Abenteuer in Budapest, Party in Bratislava, aufregende Momente in Amsterdam oder coole Stimmung in Krakau – wer da nicht Fernweh bekommt und bei seinem Traumziel zuschlägt, dem kann nicht mehr geholfen werden.

Die einzige Frage, die sich da wirklich stellen kann ist, wo es hingehen soll  – denn wer die Wahl hat, hat die Qual:

Es locken ja auch noch bärenstarke Stimmung in Berlin, das beste Bier der Welt in München, die Karnevalsstadt Köln, und und und….

Seien wir froh, dass die Spartaner diese unglaubliche Auswahl nicht mehr miterleben, die hätten wohl den ein oder anderen Krieg über diese Entscheidungen angefangen!

Neidisch wären sie auf jeden Fall, und darum wär’s doch mehr als schade, die Möglichkeit zu einem wirklich perfekten, unvergesslichen Junggesellenabschied vorbeziehen zu lassen.

Darum hoffen wir, dass Ihr jetzt auch so Lust auf Party bekommen habt wie wir und euch von unserem kleinen JGA Exkurs inspirieren lasst und vielleicht mal bei unserem Top – Tipp und Partner in Crime in Sachen JGA, Pissup,  vorbeischaut  –

In diesem Sinne, Gläser hoch, angestoßen auf euren unvergesslichen JGA : This is (S)PART(A)Y!!!!!!!

V1
Männer, worauf wartet ihr noch?

Artikel verfasst von Chefredakteurin Raffaela Bartik, Bilder via PISSUP

Das war der Sposa Wedding Walk mit allen Trends für 2016

Ist es denn tatsächlich schon beinah ein Jahr her dass Wiens führender Brautmodenausstatter Sposa und Teller in Wien Landstrasse den grünen Teppich ausgerollt hatten um die Hochzeitsmodentrends 2015 in festlichem Rahmen zu präsentieren?

Es scheint fast so, denn hochzeitfeiern hatte die Ehre auch dieses Jahr wieder dem Sposa – Brautmodenevent 2.0“ beizuwohnen und schon vor allen anderen mit ausgewählten Bräuten, Brautmüttern und TrauzeugInnen in spe die schönsten Modehighlights für den schönsten Tag im Leben aus den neuesten Kollektionen der namhaftesten Designer zu bestaunen.
Am 22.Oktober stand der gesamte Tag ganz und gar im Zeichen der zukünftigen Ehe:
Bei vorheriger Anmeldung hatten die Gäste die Möglichkeit von 9 bis 18 Uhr sich schon hautnah in den großen Tag einzufühlen – und zwar bei der exklusiven Anprobe der schönsten Brautmodetrends der kommenden Saison, ebenso wie der nie aus der Mode kommenden Klassikern vorhergehender Kollektionen.

sposa8spossaa
Als besonderes Goodie erwartete die Bräute in spe außerdem ein exklusiver Rabatt von 220 Euro auf alle Modelle der neuen Kollektionen 2016, und das war nur der Anfang.
Richtig spannend wurde es bei Eindruck der Dunkelheit, als die Vorbereitungen zur Modenschau zu Hochtouren aufliefen. Die wie Braut und Bräutigam untrennbar miteinander verbundenen Showrooms der Häuser Sposa und Teller wurden mit einem zartgrüner Laufsteg durchzogen, der ab 20 Uhr von grazilen Models in edelster Wedding-Couture beschritten werden sollte.

sposa2
Zur Einstimmung auf dieses Highlight des Abends wurden die Gäste schon am Eingang mit einem Gläschen Sekt oder Sekt Orange willkommen geheißen. Gespannt ließ man sich dann entlang des Teppichs auf einem der schnell rar werdenden Sitze nieder und blätterte noch schnell in den aktuellen Katalogen der vorwiegend italienischen und spanischen Designer, um sich auf Kommendes einzustimmen.
Und das, was kam, konnte sich wirklich sehen lassen!
Unglaublich, was Sposa Vienna und Teller in Ihrem nur zweiten Wedding Walk auf die Beine gestellt hatten: Professionell durchmoderiert war das Brautmoden –Event von Sekunde 0 an ein voller Erfolg. Die Handys zur Dokumentation gezückt wussten viele der Gäste gar nicht, was sie zuerst tun sollten – die umwerfenden Kreationen bestaunen, zur stimmungsvollen Musikuntermalung von DJ Express mitwippen, oder doch noch schnell ein Selfie mit den bezaubernden Models machen und den neidischen Freundinnen schicken? Tja, so ist das nun mal, wenn die erste Adresse für die Braut ihre Pforten für einen Abend der Extraklasse öffnet!

Sposa_Collage_2

Das Programm der Modenschau umfasste wirklich jeden modischen Aspekt, den es bei einer Hochzeit zu erfüllen gilt:
Von der himmlischen Robe für die Braut und den eleganten Suit für den Bräutigam bishin zu feenhaften Kleidchen für die Blumenmädchen und chice Dress Choices für Brauteltern und Gäste war wirklich alles vertreten! Ein absolutes Highlight des Abends stellte der große Auftritt für den modebewussten Brautvater dar, der sich an der Seite der Brautmutter, welche in einem geschmackvollen türkisen Ensemble überzeugte, stilsicher in klassischem Anzug mit an die Dame an seiner Seite angepasster türkisfarbener Krawatte dem begeisterten Publikum präsentierte. Das schrie förmlich nach einem Encore, welches dem Publikum bereitwillig gewährt wurde. Wenn auch die Braut stets der unumstrittene Star ihrer Hochzeit ist – damit war der ultimative Beweis erbracht: auch die Gäste können und dürfen bei diesem Freudenfest glänzen!

 

sposa4

Und weil eine Hochzeit ohne Tanz nicht vollkommen ist, war mit der Tanzschule Chris auch der ideale Partner für den sicheren Schwung am Tanzparkett der Liebe zugegen.
Mit schwungvollen Schritten erklärte sie kurzerhand den Laufsteg zum Ballroom und legte im Dreivierteltakt gekonnt eine hinreißende Tanzeinlage ein, die selbst die tanzfaulsten unter den Gästen zum mitwippen animierte.


sposa6
Gleichzeitig gab diese Einlage den Models die Möglichkeit , wieder und wieder in immer neue Kreationen zu schlüpfen die anzeigten, welche Trends 2016 die Hochzeitsfeiern diktieren werden:
Wenig verwunderlich für unsere hochzeitfeiern Modeexperten war, das Spitze nach wie vor Trumpf ist. Zarte, halbtransparente elfenhafte Muster und Stoffe die der Braut und dem romantischen Anlass schmeicheln kommen eben nie aus der Mode!
Passend dazu ist Vintage und Retro weder aus den Linien und Formen der Damen – noch der Männerkollektionen für den großen Tag wegzudenken. Gehrock und Frack sind und bleiben in, ebenso wie opulente Barockmuster und starke Farben für den Bräutigam: Besonders Royalblau und Burgund sind oft und gern verarbeitete Töne.
Ebenso ein unverzichtbarer Klassiker in der Brautmode:
Das Prinzessinnenkleid! Sposa Vienna weiß das natürlich schon lange, und wählte zwei besonders atemberaubende Kreationen für den großen Show Off. Der eine blumig-verspielt mit zartrosa Applikationen die von echten Rosen kaum zu unterscheiden waren und einem ineinander fließenden Unterteil, der andere vorne zurückhaltender mit einem großen Wow-Effekt im Rückenteil bis zur Schleppe. Prinzessinnenherz, was begehrst du mehr?
Abgerundet wurde der Abend noch durch den Beweis, wie vielseitig und nah am Puls der Zeit Sposa Vienna und Teller sind: Die Präsentation des Ergebnisses der Kollaboration von Sposa mit der Modeschule HLMW9 Michelbeuern erntete tosenden Applaus und begeistertes Staunen rundum. Am Vorbild einer Raupe die sich zu einem wunderschönen Schmetterling entwickelt zeigte sich die Kreation der Schülerinnen und Schüler als der Hingucker des Abends. Prachtvoll in den französischen Nationalfarben Blau – Weiß – Rot ließ die schulterfreie Robe mit dem asymmetrischen Schnitt, dem spitz hochgezogenen Bustier und dem ausladenden Rock niemanden kalt. Was für ein Kleid!

sposa3

 



Weil nicht immer geheiratet wird, aber jede Möglichkeit in einem schönen Kleid zu glänzen ergriffen werden sollte, gerade wenn die Ballsaison sich wieder mit großen Schritten nähert, wurde auch die Präsentation der „It’s my Party“ – Linie von Pronovias nicht ausgelassen. Egal ob für das rauschende Fest nach der Trauung oder eine lange, durchtanzte Ballnacht:
Sposa und Teller kleiden Sie für jeden edlen Anlass stilsicher ein!
Den krönenden Abschluss eines mehr als gelungenen Brautmodeevents bildete dann die Ziehung der glücklichen Gewinnerin des 500 Euro Gutscheins für ein Traumkleid aus dem Hause Sposa:
Einen herzlichen Glückwunsch auch von hochzeitfeiern an Meiss Arabo und viel Spaß und Freude beim Aussuchen Ihrer Traumrobe von Sposa!
Fündig wird sie mit Sicherheit – und wir zählen schon ungeduldig die Tage bis zum nächsten Brautmodenevent bei Sposa Vienna und Teller!1502085 Sposa

 

 

Bericht verfasst von Chefredakteurin Raffaela Bartik

Was kostet die Welt? Was man in die Traumhochzeit investiert

Über Geld redet man nicht, so heißt es, aber dass das Leben, und vor allem die schönen Dinge darin oft etwas kosten, das ist uns allen wohl leider nur allzu bewusst.

Auch Hochzeiten, die sich ja um die schönste Sache der Welt drehen, die Liebe, sind da – leider – keine Ausnahme.

Wenngleich auch die Liebe zueinander, welche das Brautpaar verbindet, unbezahlbar ist und mit keinem Geld der Welt zu kaufen – ihre Traumhochzeit aber, die ist es. Und daran kommt man nicht vorbei.

Nun ist es aber so, dass man vor dem romantischen Antrag oftmals sehr wenig bis gar keine Vorstellung davon hat, wie tief man für eine Hochzeit –  für DIE Hochzeit – in die Tasche greifen muss. Nicht jedes Mädchen träumt heutzutage schon von Kindesbeinen an von der eigenen Hochzeit, und der Brauch, dass die gesamte Hochzeit von den Eltern der Braut finanziert wird, ist ebenso überholt.

Und seien wir uns ehrlich – ob man nun gerne vor sich hin träumt oder nicht, eine realistische Kostenaufstellung haben die wenigsten von uns im Kopf, wenn es ans Hochzeit planen geht! Das ist auch wirklich nichts Schlimmes, aber durchaus ein Punkt, an dem wir einhaken möchten und allen Heiratswilligen so gut wie möglich eine Hilfestellung bieten wollen!

Ganz am Anfang einer jeden Kostenaufstellung stehen natürlich die persönlichen Wünsche und Vorstellungen des Brautpaares, sowie, zumindest grob umrissen, ein realistisches Budget.

Also gilt es zu überlegen: Was wünschen wir uns, was „sind“ wir, was passt gar nicht? Wo, wie und in welchem Rahmen wollen wir heiraten? Was wollen, und was können wir maximal für unsere Hochzeit ausgeben?

Fragen über Fragen, die es wirklich gut abzuwägen gilt, denn:

Was Hochzeiten anbelangt, kann wirklich günstig gefeiert werden, und nach oben gibt es wirklich keine Grenze.

Möchte man in kleinem Kreise den Bund der Ehe eingehen, nur umgeben von den engsten Freunden und Verwandten? Intim, romantisch und persönlich? Oder möchte man ein legendäres, rauschendes Fest, das allen noch jahrzehntelang in Erinnerung bleiben wird?

Wird kirchlich oder standesamtlich geheiratet, oder beides? Am selben oder an verschiedenen Tagen? Wird in der Heimatstadt/dem Heimatort geheiratet, an einer besonderen Location außerhalb mit Übernachtung für die Gäste, oder gar im Ausland? Wird den halben, den ganzen, oder sogar mehrere Tage lang gefeiert?

Oft ist eine Hochzeit auch ein Fest der Kulturen, und gerade in Zeiten, in denen sich diese so bunt vermischen, kommt es nicht selten vor, dass eine Hochzeit nicht nur Familien, sondern auch Bräuche und Traditionen eint. Während bei uns im deutschsprachigen Raum weitestgehend die kirchlich – standesamtliche Trauung höchstenfalls 2 Tage in Anspruch nimmt, so wird im Osten gern von 3 Tagen bishin zu einer ganzen Woche gefeiert. Sollten Sie in einen Kulturkreis einheiraten, der so feiert, wird Ihre Kostenaufstellung sicher eine andere sein als die von Herr und Frau Mustermann in spe. 🙂

Und weil Bilder ja doch mehr (aus-)sagen als tausend Worte, haben wir als Start- und Basisrichtlinie eine wunderbar aufbereitete, übersichtliche Infografik für sie von smava bereitgestellt bekommen:

Ein Traum in Weiß – Wie finanziert man seine Hochzeit?

Für die meisten ist es der schönste Tag im Leben: Die eigene Hochzeit. Schon bei der Planung kommt besondere Vorfreude auf. Diese wird jedoch gefährdet, wenn Geld eingespart werden muss und die Traumhochzeit nicht so realisiert werden kann, wie man gerne möchte.

Das ultimative Brautkleid anprobieren, verspielte Tischdeko und leckere Menüs auswählen, die Gästeliste schreiben und und und. Die Liste der Dinge, die vor dem großen Tag erledigt werden müssen, kann lang werden. Neben dem Zeitaufwand für die Planung spielt das liebe Geld eine zentrale Rolle bei den Hochzeitsvorbereitungen. Wer an dem besonderen Tag nicht sparen will, kann einfach rechtzeitig einen Banktermin vereinbaren oder einen Kredit bei einem Finanzdienstleister aufnehmen, um die Traumhochzeit zu finanzieren. Generell bietet es sich vorab an, einen Plan aufzustellen um auch alle Hochzeitsposten und deren Kosten im Blick zu haben. Hiernach kann dann auch die entsprechende Höhe des Kredites festgestellt werden.

Budgetplaner:

  • Kirchliche Hochzeit: Gebühren, Hochzeitskerze, Musik, Spenden
  • Standesamtliche Hochzeit: Gebühren, Musik
  • Dokumente: Gebühren bei Namensänderung, Schließung eines Ehevertrags
  • Mode: Braut: Kleid, Schleier, Schuhe, Tasche, Dessous; Bräutigam: Anzug, Hemd, Krawatte, Schuhe
  • Styling: Brautfrisur, Make-Up, Pediküre/Maniküre
  • Schmuck: Eheringe, Diadem, Kette, Armband
  • Blumen: Brautstrauß; Blumen für Auto, Kirche, Tischdeko und Blumenkinder
  • Papier: Hochzeitseinladungen, Kirchenheft, Tisch- und Menükarten, Dankeskarten
  • Verpflegung: Getränke, Canapés, Hochzeitsessen (Catering), Hochzeitstorte
  • Hochzeitsraum: Miete, Mobiliar
  • Musik, Entertainment: DJ, Live-Band, sonstiges Entertainment, Fotograf
  • Geschenke: Gästebuch, Gastgeschenke
  • Übernachtung: Hotelzimmer für Gäste von außerhalb
  • Hochzeitsreise

Generell gilt: Rechtzeitiges Planen hilft im Vorfeld der Hochzeit um Panik zu vermeiden und voreilig teure Hochzeitsutensilien zu bestellen, die es eventuell woanders noch günstiger zu kaufen gibt. Klappern Sie ruhig einige Hochzeitsmessen ab, hier gibt es gerade auf Brautmode teilweise große Rabatte. Darüber hinaus ist es hilfreich, das Internet nach passenden Angeboten zu durchforsten. Sie werden sehen, wie groß die Unterschiede für einzelne Hochzeitsprodukte sind. Verlassen Sie sich im Bereich Service, Catering und DJ am besten auf die Empfehlung von Freunden, dann sind Sie auf der sicheren Seite.

Hierzu empfehlen wir auch die Infografik über die Kosten der Traumhochzeit.

Kleine Spartipps:

  • Hochzeitsgeschenke sind toll, gar keine Frage. Aber bevor Sie sich sinnlose Dinge wünschen, nur um die Geschenkeliste zu füllen, können Sie ruhig durchblicken lassen, dass Sie mit finanziellen Gaben einen Teil der Feier abdecken möchten.
  • Einladungskarten lassen sich bequem von zu Hause aus am eigenen PC erstellen. Grafikprogramme hat heutzutage jeder auf seinem Rechner. Wer nicht mit Bildbearbeitungsfähigkeiten gesegnet ist, kann das Internet nach Vorlagen durchforsten.
  • Location: Besitzen Sie oder ihre eigenen oder die Eltern des Partners einen Garten? So kann man je nach Wetterlage auch dort feiern und vorher einfach ein Pavillon, Tische und Bänke aufstellen. Darüber hinaus kann man alternativ auch im Wohnort nach günstigen Gemeinderäumen fragen.
  • Buffet: Einen Teil des Buffets, wie Salate und Suppen, sowie das Brot können Sie auch selbst stellen und dem Caterer nur die warmen Speisen überlassen.
  • „Stoppelgeld“: Wenn Sie eine günstige Quelle für ihren Lieblingswein haben, können Sie eventuell mit der Location vereinbaren, dass Sie Korkengeld bezahlen und dafür ihren Wein mitbringen – aber nachrechnen sollten Sie hier auf jeden Fall.
  • Musik: Haben Sie keinen Bekannten, der den DJ spielen kann oder mag, so können Sie noch immer selbst eine Mix-CD zusammenstellen und diese abspielen lassen. Tipp: Vorher Freunde nach Wünschen fragen.
  • Wer auch beim Brautkleid sparen will, der kann nach Leihkleidern suchen, die trotzdem einwandfrei aussehen. Außerdem gibt es oft Abverkäufe von Ware aus der Vorjahreskollektion.

Bild: © Stockbyte/Thinkstock

Lassen Sie weiße Tauben fliegen!

Die weiße Taube ist eine Herzens-Botschafterin.
Sie verkörpert seit Jahrhunderten in unterschiedlichen Kulturen die Liebe, das Glück, die Treue und den Frieden.
Sie ist ein Symbol der Hoffnung, des Neuanfangs und des Glaubens.

Es gilt, die Herzen der Menschen zu erreichen.

Wie unsere Hochzeitstauben freigelassen werden, liegt im wahrsten Sinne des Wortes in Ihren Händen. Sie können entweder „in einem Schwung“ aus dem Korb oder aus der Hand in den Himmel steigen.

Gerne tragen wir ein Gedicht, eine Anekdote auf das Paar oder ein Statement über die Symbolik der weißen Taube vor.

Es ist uns ein Anliegen, dieses Ritual ganz individuell nach Ihren Wünschen mit Ihnen gemeinsam zu gestalten.
Verleihen Sie Ihrer Hochzeitszeremonie Ihre persönliche Note.
Die Möglichkeiten sind breit gefächert, wie die Schwingen der Taube.

Mit dem Ritual der Hochzeitstauben werden das Brautpaar und alle Gäste jedenfalls tief berührt sein.

Erschaffen Sie einen unvergesslichen Moment für Ihre Traumhochzeit – lassen Sie weiße Tauben fliegen!

www.hochzeitstauben.co.at
office@friedenstauben.at
0650 66 898 66
0650 67 198 88

– Texte und Bilder Copyright © 2012 by Ingrid & Hans Hausknecht www.friedenstauben.at All rights reserved – worldwide

„Rosa: Die Hochzeitsplanerin“ – Exklusiv Interview mit Star-Aktrice Alexandra Neldel

Alle Couch –

und Serienabend-

Romantikerinnen aufgepasst!

Das Erste verwöhnt uns bald mit dem Serienstart eines neuen Projekts, das alle Hochzeitsfans und Wedding-Planner im Geiste vor den heimischen Bildschirmen versammeln wird:

Rosa – Die Hochzeitsplanerin“ heißt der neueste Streich der ARD Group in der die deutsche Top-Darstellerin Alexandra Neldel ( Die Wanderhure, Verliebt in Berlin) charmant die Titelrolle bekleidet.

Rosa und Meral vor Van
Rosa und ihre junge Assistentin Meral vor dem neuen Firmenauto © ARD Degeto/Britta Krehl

Hier eine kleine Zusammenfassung des Plots des Pilots von „Rosa“:

Wie das Leben so spielt: Durch eine unverhoffte Erbschaft gelangt Rosa in den Besitz eines Brautmodengeschäfts – eine ironische Laune des Schicksals, will Rosa selbst sich doch privat nicht so recht trauen, Ihrem Liebsten Sam das Ja-Wort zu geben. Schon 3 Mal hat sie Ihre große Liebe vor dem Altar stehen lassen!

Von den eigenen kalten Füßen in Sachen Heirat jedoch nicht abgeschreckt, übernimmt Rosa nicht nur den geerbten Brautmodenladen, sondern beschließt auch, ihr neues Brautmodengeschäft auf eine eigene Hochzeitsagentur zu erweitern. Da dieses Unterfangen doch ein wenig viel für ein – wenn auch überaus kompetentes – Ein-Frauen-Unternehmen ist, ist Rosa nicht abgeneigt der jungen Meral ( Sara Fazilat ) eine Stelle als Ihre Assistentin anzubieten, als sie dieser auf der Suche nach einem Firmenwagen begegnet. Merals türkischstämmiger Vater betreibt nämlich eine Werkstatt in der sie aushilft – Feuer und Flamme ist sie aber erst für die Idee, Traumhochzeiten zu organisieren und zu verkaufen. So unterschiedlich die beiden Frauen auf den ersten Blick auch sein mögen, wie sich herausstellt, ergänzen sie sich perfekt:

Was als recht chaotisches Projekt begann, bekommt durch die engagierte Meral endlich Struktur, Hand und Fuß.

Alexandra Neldel als "Rosa" und Sara Fazilat als "Meral".
Alexandra Neldel als „Rosa“ und Sara Fazilat als „Meral“. © ARD Degeto/Britta Krehl

Auch die ersten Kunden stellen sich bald ein: Michelle und Frank wollen sich trauen und möchten Rosa als ihre Hochzeitsplanerin engagieren! Was für ein Glück – oder doch nicht? Anfangs mehr als glücklich über Ihren ersten Auftrag, spürt die feinfühlige Rosa schnell, dass bei diesem heiratswilligen Paar nicht alles so ist, wie es scheint.

Meral möchte davon nichts wissen, stürzt sie sich doch voller Elan und Enthusiasmus in ihre Arbeit und tut alles, um ihren Traumjob zu behalten – aber Rosa lässt sich nicht beirren und geht der Sache auf den Grund!

…Na, auch schon so gespannt wie wir?

Wir können den TV-Start von „Rosa – Die Hochzeitsplanerin“ kaum erwarten, und um Euch und uns das Warten ein wenig zu verkürzen, haben wir hier schon mal vorab ein kleines Goodie für euch:

hochzeitfeiern hat die großartige Chance bekommen, Alexandra Neldel in einem Exklusiv-Interview über Ihre Rolle als Rosa und Ihre eigenen, persönlichen Gedanken zum Thema „Hochzeit“  abseits des Sets zu befragen!

Alexandra Neldel als "Rosa"
Alexandra Neldel als „Rosa“ © ARD Degeto/Britta Krehl

 

hochzeitfeiern: Guten Tag, Frau Neldel! Wir freuen uns sehr, Sie zum Start Ihrer neuen Serie als „Rosa – Die Hochzeitsplanerin“ interviewen zu dürfen!

In Ihrer Rolle als „Rosa“ sind Sie ja vom Thema „Hochzeit“ umringt. Für viele Frauen ein Traum – wie stehen Sie persönlich zu Hochzeiten? Haben Sie jemals von einer Märchenhochzeit geträumt?

Alexandra Neldel: „Hochzeiten sind etwas Wunderbares. Es ist doch toll, wenn zwei Menschen sich so sicher sind. Ob man seine Liebe mit einem Ja-Wort krönen möchte, ist aber jedem selbst überlassen.“

hochzeitfeiern: Rosa kommt ja durch den geerbten Brautladen zum Handkuss und ist auch privat mehr eine neue „Braut, die sich nicht traut“, da Sie Ihren Sam schon zum dritten Mal am Altar stehen lässt – war es schwer, sich in diese Rolle einzufühlen?

Alexandra Neldel: „Ich glaube, sowas muss man selbst erlebt haben, um zu wissen, wie sich das wirklich anfühlt. Aber als Schauspielerin versucht man immer, sich mit der Rolle so gut es geht zu identifizieren. Seinen Partner vor dem Altar stehen zu lassen, ist schon ein krasser Schritt. Und das – wie Rosa – drei Mal zu tun… da braucht man schon einen sehr geduldigen Partner (lacht). Aber abseits dessen hat Rosa natürlich auch viele liebenswürdige Eigenschaften. Sie ist ehrlich, charmant… vielleicht manchmal etwas schusselig, aber das dann immer mit einem Lächeln.“

hochzeitfeiern: Wie haben Sie sich auf Ihre Rolle vorbereitet?

Alexandra Neldel: „Ich habe mich extra für die Rolle dreimal verlobt und jeden der drei Zukünftigen dann vor dem Altar stehen lassen. Nein, Spaß beiseite. Eine gute Vorbereitung ist das A und O. Intensive Drehbucharbeit, Gespräche mit dem Regisseur und dem Team. Business as usual, sozusagen.“

hochzeitfeiern: Sie haben einmal in einem früheren Interview mit der „freundin“ erwähnt, dass Sie sich schwer für ein Hochzeitskleid entscheiden könnten – hat sich das durch „Rosa“ geändert? Oder gäbe es eine Art von Hochzeitskleid, die überhaupt nicht in Frage käme?

Alexandra Neldel: „Puh… Ich befürchte, ich könnte mich immer noch nicht entscheiden. Beziehungsweise jetzt noch weniger, nachdem ich so viele wunderschöne Modelle gesehen habe. Es gibt so viele verschiedene Schnitte, Farben und Formen. Da hilft wohl nur, sich durchzuprobieren bis man „sein Kleid“ gefunden hat.“

Mark (Janek Rieke) und Nandi (Pearl Thusi) zeigen Rosa (Alexandra Neldel, links) und Meral (Sara Fazilat) Nandis Heimat.
Mark (Janek Rieke) und Nandi (Pearl Thusi) zeigen Rosa (Alexandra Neldel, links) und Meral (Sara Fazilat) Nandis Heimat. © ARD Degeto/Britta Krehl

hochzeitfeiern: Wenn Sie heiraten würden, würden Sie eine Hochzeitsplanerin engagieren oder sich nach „Rosa“ selbst mit der Planung beauftragen? Und wie würde diese Hochzeit aussehen?

Alexandra Neldel: „Um ehrlich zu sein habe ich mir darüber noch nie Gedanken gemacht. Ich glaube, die eigene Hochzeit selbst zu organisieren, könnte ganz schön an den Nerven zerren. Ich weiß nicht, wie
entspannt ich an dem großen Tag dann noch wäre (lacht), aber ich würde natürlich einer Hochzeitsplanerin wie Rosa sofort meine Hochzeit anvertrauen…“

hochzeitfeiern: Vielen herzlichen Dank für Ihre Zeit und das Interview Frau Neldel, und wir wünschen Ihnen von Herzen viel Erfolg zum Start von „Rosa“ und bei all Ihren folgenden Projekten!

Frau Neldel steckt im Moment mitten in den Dreharbeiten für die Teile 3 und 4 der  „Rosa“ – Reihe.

Vorraussichtlicher TV-Start ist Ende Oktober 2015! Wir freuen uns!

rosa
Alexandra Neldel im Interview. © ARD Degeto/Britta Krehl

 

Interview erstellt und geführt, sowie Artikel verfasst von hochzeitfeiern-Chefredakteurin Raffaela Bartik.
Alle Bildrechte liegen bei der ARD Group, Veröffentlichung erfolgt mit der freundlichen und exklusiven Genehmigung dieser: © ARD Degeto/Britta Krehl

 

 

Ratgeber Winterhochzeit – Warum sich der Winter ideal eignet

Der Großteil der Paare heiratet in den heißen Sommermonaten. Doch diese Jahreszeit bringt einige Nachteile mit sich. Während die besten Locations bereits Jahre im Voraus ausgebucht sind, leiden die Gäste bei großer Hitze unter den Temperaturen. Dieser Ratgeber zeigt auf, warum sich der Winter perfekt zum Heiraten eignet und was bei der Organisation beachtet werden muss.

winter-622736_1280

Die weiße Winterlandschaft erfreut sich bei Brautpaaren zunehmender Beliebtheit. Immer mehr trauen sich in den kalten Monaten vor den Altar und entscheiden sich bewusst für das angenehmere Klima und die bessere Planbarkeit. Nicht nur die weißen Panoramen, die symbolisch zum Anlass passen, geben den Ausschlag. Auch die Vorteile, die mit einer Winterhochzeit einhergehen, überzeugen. Insbesondere die Berglandschaften Österreichs sind prädestiniert für romantische Feierlichkeiten. Einige Hotels und Restaurants, welche hoch oben in den Bergen liegen, empfangen Hochzeitsgesellschaften und unterstützen die Paare bei der Organisation. Bei einigen Gastronomen können Brautpaare auch Zusatzleistungen wie Dekoration, musikalische Abendgestaltung oder Make-up direkt vor Ort in Anspruch nehmen. Als Beispiel dient das Hotel Edelweiss in Zürs am Arlberg, welches mit einem umfangreichen Team Hochzeitsfeiern realisiert. Doch egal welche Adresse gewählt wird, der Winter stellt eine hervorragende Kulisse dar. Fotos der besonderen Art sind dem Brautpaar sicher. Um die Vorteile einer Winterhochzeit übersichtlich darzustellen, folgt hier eine Auflistung:

  • Traum-Locations: Sie sind häufig frei, weil die meisten Paare in den warmen Monaten des Jahres heiraten.
  • Terminierung: Auch Pfarrer, DJs, Standesbeamte und Fotografen haben im Winter weitaus weniger Termine in ihrem Kalender stehen, als in der gängigen Hochzeitssaison zwischen Mai und Oktober.
  • Planbarkeit: Keine Überraschungen bezüglich des Wetters. Es ist von vorne herein klar, dass die Feier in Innenräumen veranstaltet wird. Das erleichtert die Organisation.
  • Temperaturen: Viele Sommerhochzeiten gleichen einer schweißtreibenden Angelegenheit. Besonders für Männer in Anzügen kann dies sehr unangenehm werden. Aber auch die Braut in ihrem üppigen Hochzeitskleid leidet je nach Hitze markant. Eine Winterhochzeit lässt die Feier zu einem angenehmen Event avancieren, an dem sich alle wohlfühlen.
  • Make-up: Das Make-up sorgt im Sommer bei Bräuten regelrecht für Kopfzerbrechen. Denn durch die hohen Temperaturen lässt die Optik schnell zu wünschen übrig. Ständiges Nachpudern und Ausbessern ist nötig, um den gewünschten Look zu erhalten. Im Winter muss man sich hierüber kaum Sorgen machen.
  • Romantik: Fackeln, Feuerschalen, Glühweinduft und Co. machen Winterhochzeiten zu einem romantischen Spektakel. Clever inszeniert, lässt sich ein unvergesslicher Tag für alle Beteiligten gestalten. Mit Kerzen und zahlreichen Lichtern wird die Winternacht in eine einladende Partyzone verwandelt, welche mit einer behaglichen Atmosphäre zum Unterhalten, Tanzen und Spaß haben einlädt.
  • Hochzeitsreise: Auch bezüglich der Flitterwochen ergeben sich in den Wintermonaten elementare Vorteile. Reiseziele sind weniger verbucht und dank der Nebensaisontarife lässt sich ordentlich sparen.

wedding-437969_1280

Ideale Locations

Die besondere Stimmung, die von kalten Wintertagen ausgeht, wird bei bestimmten Locations besonders gut eingefangen und inszeniert. Besonders reizend sind Schlösser und Anwesen umgehen von Natur. Aber auch rustikale Blockhäuser und stilvolle Berghütten sind zum Heiraten optimal, solange es zum Stil des Paares passt. Liegt reichlich Schnee wirken derartige Orte wie verwunschene Märchenlandschaften. Auch die damit einhergehende Stille bildet den perfekten Rahmen für eine idyllische Feier umgeben von weißem Schnee. Kombiniert mit Fackelfeuer und einer Eisbar wird der Außenbereich bei den Räumlichkeiten dekorativ gestaltet. Ein Glühwein wird die Gäste wärmen und für beste Laune garantieren. Ein großer Korb voll wärmender Decken sollte bereitstehen, falls draußen Sitzgelegenheiten arrangiert werden. So können es sich Freunde und Verwandte im Freien gemütlich machen und das Ambiente genießen.

Wichtig bei Winterhochzeiten

Damit bei der Winterhochzeit niemand frieren muss, sollte der Tagesablauf clever geplant werden. Beispielsweise wäre es unpassend das Gratulieren nach der Trauung im Freien zu planen. Viele Damen werden Kleider tragen und es draußen nicht lange aushalten. Deshalb sollte man nicht an den üblichen Abläufen von Sommerhochzeiten festhalten, wo es üblich ist den Sektempfang unter freiem Himmel abzuhalten. Stattdessen ist dieser Teil in einen passenden Raum bei Kirche oder Standesamt zu legen. Damit es auf der Tanzfläche und im Speisesaal auf Dauer nicht ungemütlich wird, müssen ausreichend Sauerstoff und eine regelmäßige Lüftung gewährleistet sein. Denn selbst wenn es draußen klirrend kalt ist, können die Temperaturen drin aufgrund der Personenanzahl schnell steigen und ermüdend werden. Heizungen sollten daher nicht zu hoch gedreht werden.

Fazit

Eine Winterhochzeit steht Trauungen in den Sommermonaten in nichts nach. Im Gegenteil – sie können weitaus angenehmer und romantischer werden. Die Organisation gestaltet sich aufgrund der Hochzeitsnebensaison weitaus einfacher. Wer die Location sinnvoll wählt und seine Gäste nicht frieren lässt, darf sich auf ein großartiges Fest in einer atemberaubend schönen Winterlandschaft freuen.

Eine Inspiration ist das folgende Video zu einer Hochzeit, welches ein Paar zeigt, das sich in der verschneiten Steiermark  das Ja-Wort gab.

Bilder Quelle: www.pixabay.com, Bild 1 „Takmeomeo“, Bild 2 „Antranias“

Kleine Enzyklopädie der Hochzeitsdeko

 


Die perfekte Hochzeitsdeko

Gerade am Hochzeitstag soll alles perfekt sein, und man darf nicht unterschätzen, wie viel da die mit einem Blick fürs Detail gewählte Hochzeitsdeko ausmacht.

Deko ist ein sehr breit gefächerter Begriff – Deko kann vieles sein, von einem Schmuckstück über eine wohl-drapierte Decke bishin zu einem Blumenstrauß oder einer Kerze. Schöne und stilvoll eingesetzte Deko-Artikel werten jeden Raum auf – und jede Hochzeit! Wer ein Auge dafür hat, was wo und wie am besten wirkt, ist in der Lage, oft schon mit relativ wenig Aufwand wahre Deko-Wunderwerke zu kreieren, die einen nicht zu unterschätzenden Unterschied in ihrem Einsatzgebiet machen können.

Aber gerade weil Deko so ein umfassendes Gebiet ist, kann es zuweilen schon beinah einschüchternd wirken – und was, wenn es dann nicht um irgendeine Deko geht, sondern um die Deko für den schönsten Tag im Leben?

Und was fällt eigentlich alles unter den Begriff der Hochzeitsdeko?

Wir von hochzeitfeiern haben uns eingehend mit der bunten,  glitzernden Welt der Hochzeitsdeko beschäftigt und eine Kleine Enzyklopädie der Hochzeitsdeko zusammengestellt:

                             

 Kleine Enzyklopädie der Hochzeitsdeko

 

 

1.Altarschmuck

2.Autodeko

3.Blumendeko

4.Briefbox

5.Candy Bar

6.Confetti

7.Dankeskarten

8.DIY – Do It Yourself

9.Einladungskarten

10.Festsaalschmuck

11.Feuerwerk

13.Feuershow

14.Freudentränen

15.Gartenschmuck

16.Gastgeschenke

17.Girlanden

18.Hochzeitszeitung

19.Ja, Ich will

20.Kerzen

21.Klopapier

22.Läufer

23.Luftballons

24.Lichterketten

25.M&M’s

26.Menü&Tischkarten

27.Motto

28.Notfallkörbchen

29.Ohrenschmaus

30.Papeterie

31.Pavillion

32.Pompoms

33.Quiz

34.Reise

35.Ringkissen

36.Sekt

37.Seide, Schleifen & Stuhlhussen

38.Spiele

39.Tischdeko

40.Tortenfigur

41.Turteltauben

42.Urkunde

43.Vintage-Wedding

44.Wedding-Planner

45.Weinetiketten

46.X-Möglichkeiten zur Gestaltung

47.You&Me

48.Zelt

Altarschmuck

Bei kirchlichen Hochzeiten wird der Altar, wo die Eheschließung vollzogen wird, selbstverständlich auch mit festlicher Dekoration bedacht. Im Regelfall handelt es sich hierbei um ein festliches Blumengesteck im Einklang mit dem Brautstrauß, sowie eventuellen Blumen- oder Efeugirlanden oder auch Scherpen und Schleifen. Auch das Ringkissen liegt oft schon am Altar bereit und ist heutzutage oft schon ein Schmuckstück für sich.

Autodeko

Egal ob die Braut in der Limousine oder in der Familienkutsche chauffiert wird – dem Anlass muss auch mit dem Auto gehuldigt werden! Klassischerweise handelt es sich auch hier in erster Linie um aufwendigen Blumenschmuck , der ebenso wie Brautstrauß und restliche Blumendeko in genauer Absprache nach Ihren Wünschen vom Floristen Ihres Vertrauens bestellt und in liebevoller Handarbeit angefertigt.

Je nach Wünschen, Vorlieben und Budget können entweder alle Autos der Hochzeitsgesellschaft, nur die der engen Familie und Trauzeugen oder auch nur das Brautauto geschmückt werden. Klar ist aber, dass der opulenteste und schönste Schmuck dem Brautauto gebührt. Dieser wird durch eine Saugnapfvorrichtung an der Motorhaube befestigt, die der Florist bereitstellt –  besorgte Bräutigame und Brautväter können also aufatmen, ein Auto übersteht eine Hochzeit in der Regel kratzer – und rostfrei. Allerdings gibt es mittlerweile eine Vielzahl an schicken Additionen und Alternativen zum klassischen Blumenschmuck:

Federherzen, Schleifen, Gag-Kennzeichen mit „Just Married“-Schriftzug sowie abwaschbare Windowmarker  und Sprühkreide mit denen das Brautauto verziert werden kann sind nur Beispiele für die Vielfalt, die sich bietet. Nach der Trauung sind die klassischen Dosenketten am Heck bis heute ein beliebter Streich der Gäste.

 

Blumendeko

Die Blumendeko für die Hochzeit allein ist schon ein sehr umfassender Bereich.

Sie umfasst selbstverständlich den unerlässlichen Brautstrauß mitsamt passenden Ansteckern für Bräutigam und Trauzeugen, Blumen für die Blumenmädchen, ebenso wie Blumendekoration für Altar, Festsaal, Tische, etc. Je nach Größe des Festes und natürlich individuell abgestimmt auf Wunsch des Brautpaares fällt auch das Ausmaß des Blumenschmuckes aus.

Die Farbe und die Art der Blumen wird klassischerweise immer von der Braut in ihrem Strauß bestimmt und die restliche Deko wird entsprechend angepasst. Zumeist werden die Blumen farblich auf ein gewisses Spektrum begrenzt, wie beispielsweise das immer beliebte Weiß mit zarten Lindgrünakzenten oder auch die Dauerbrenner Pastellrosa und Rot. Rote Rosen sind und bleiben das Symbol der wahren Liebe, und wer sich für die Sprache der Blumen interessiert, kann mit der floralen Hochzeitsdeko auch ganze Botschaften an die Gästeschar übermitteln.

Die Blumenwerkstatt Rath beispielsweise deckt vom Brautstrauß bis zur Autodeko alle Bereiche der Hochzeitsfloristik ab und berät Sie gerne persönlich bei der Auswahl der perfekten Dekostücke.

Ebenso professionell und mit mittlerweile über 20 Jahren Erfahrung wartet Blumen Schneider  auf – ein persönlicher Beratungstermin gehört selbstverständlich zum Service dazu.

 

Briefbox

Anlässlich der Hochzeit wird das glückliche Brautpaar von allen Seiten mit Glückwünschen überhäuft, und das völlig zu Recht und meist nicht nur mit Worten, sondern auch in Form von Glückwunschkarten. Je größer die Zahl der geladenen Gäste allerdings ist, desto schwieriger ist es oft, die Flut der Karten zu bewältigen und an ein Lesen am großen Tag selbst ist sowieso nicht zu denken. Damit alle Karten schön an einem Ort versammelt sind und ja keine Karte verloren geht, ist eine Briefbox eigens für die Glückwunschkarten eine sehr nützliche und schöne Idee – und kann auch, je nach Ausführung, als wunderbares Deko-Objekt dienen und sich nahtlos in die Reihen der anderen Dekoelemente einfügen. Sei es als Schatztruhe, klassisches Briefkästchen oder von den Gästen selbst verzierte Holzbox:

Die Briefbox legen wir von hochzeitfeiern jedem Brautpaar wärmstens ans Herz, denn sie kann auch später als wunderbares Erinnerungsstück dienen und erfüllt wahrlich mehr Zwecke als nur den, den ihr Name verrät!

Candy Bar

Mit der Candy Bar ist ein im wahrsten Sinne des Wortes zuckersüßer Hochzeitstrend aus den USA zu uns übergeschwappt. Ein wahrer Augen-und Gaumenschmaus ist dieser Bestandteil der Hochzeitsdeko, der nicht nur die Naschkatzen unter den Hochzeitsgästen zum Zugreifen und genießen einlädt! Im Grunde ist die Candy Bar nichts weiter als ein Tisch oder auch Regal, welches schön dekoriert mit einer Selektion an Süßigkeiten wie Cake Pops, Cupcakes, Petits Fours, bunten Lollies, Bonbons und anderen Leckereien, welcher sich in die Hochzeitslandschaft einfügt.

Confetti

Festliches Confetti ist eine schnelle, preiswerte und sehr dekorative Dekooption, die sich längst nicht mehr nur auf Fasching und Geburtstage beschränkt. Besonders für Hochzeiten mit kleinem Budget, die sich nicht an jedem Tisch Blumenschmuck oder ausgefallene Gesteck-Kreationen leisten können, sowie für DIY-Weddings ist Confetti einer DER Tipps wenn es um die Tischdeko geht. Das können kleine Herzchen sein, Flitter, Blümchen, Täubchen, Schmetterlinge, Sternchen, Herzchen mit dem Schriftzug „Mr.&Mrs.“ oder kleine goldene Ringpaare – ob gekauft oder selbst gemacht, Hochzeitsconfetti macht wirklich was her!

Dankeskarten

Nach der Hochzeit geht es nicht nur in die Flitterwochen, sondern auch daran, sich bei all den lieben Menschen zu bedanken, die den schönsten Tag im Leben mit ihrer Anwesenheit und Unterstützung noch schöner gemacht haben. Die Danksagungskarten für die Gäste werden traditionellerweise mit einem ausgewählten Foto des Brautpaars als schöne Erinnerung verschickt. Die individuellen Danksagungen können ganz per Hand oder auch bei professionellen Anbietern online gestaltet werden und ganz bequem nach Hause bestellt werden. In diesem Bereich sticht Hochzeitskarten-Traum hervor, der Ihnen erlaubt, ihre perfekten Dankeskarten schnell und einfach online selbst zu erstellen. Auch ein bisschen ausgefallen darf’s gerne sein – auch ein eigens für die Dankeskarten gemachtes Foto kommt mit Sicherheit gut an!

DIY – Do It Yourself

DIY ist heute schon ein fixer Begriff für alle Selbermacher. Auch was Hochzeiten und die entsprechende Deko anbelangt wird Do It Yourself zum Trend. Nicht nur aus Kostengründen, sondern auch um dem Freudenfest einen ganz persönlichen, individuellen Touch zu verleihen und einfach auch, weil es Spaß macht – DIY ist nicht umsonst ungemein beliebt. Eine DIY – Hochzeit benötigt oft noch mehr Zeitaufwand im Vorfeld, ist also mit Sicherheit nicht die ideale Wahl für Jedermann – aber wer die Zeit und die nötige Kreativität aufbringen kann, dessen DIY-Hochzeit hinterlässt garantiert einen bleibenden Eindruck!

Einladungskarten

Wer Hochzeit feiern möchte, darf auf keinen Fall im Rausch der umfangreichen Planung auf die Hochzeitseinladungen vergessen! Die Gäste wollen schließlich informiert sein, und da gilt natürlich wie bei so vielen Anlässen – je früher, desto besser! Ob man die Einladungen in liebevoller, aber auch zeitraubender Handarbeit selbst anfertigt oder die Arbeit an Professionisten abgibt, ist jedem selbst überlassen und kommt, wie so Vieles, ganz auf persönlichen Geschmack und Budget, sowie Zeitmanagement an. Wer die persönliche Note in Kombination mit professioneller und schneller Ausarbeitung schätzt, dem sei der Online-Anbieter hochzeitseinladungen.cc wärmstens ans Herz gelegt. Ebenso einfach wie genial in der Bedienung gestalten Sie im Nu all Ihre Karten und haben garantiert rechtzeitig alle Gäste vom freudigen Ereignis in Kenntnis gesetzt! Was genau in der Hochzeitseinladung drin stehen soll, auch damit haben wir uns bereits in einem unserer hochzeitfeiern-Magazinartikel beschäftigt.

Festsaalschmuck

Wer einen Festsaal für seinen Freudentag mietet, der möchte ihn auch entsprechend dekoriert wissen. Da nicht jeder von uns ein entsprechendes Arsenal an Deko für ein solches Unterfangen im Keller bereitstehen hat, bietet es sich an, für den Anlass nicht nur den Ort, sondern auch die Deko zu mieten. Glücklicherweise gibt es eine Reihe an Professionisten, die sich genau der Durchführung und dem Verleih von Hochzeitsdekoration verschrieben haben:

Unser Partner Deko-Rent beispielsweise verleiht alles von der Stuhlhusse bis zum Kerzenständer, sodass Sie auf eine wunderschöne Hochzeitsdeko bauen können, aber ohne diese danach als unbenutzten Staubfänger auf Nimmerwiedersehen verstauen zu müssen!

Wer es ganz traumhaft haben möchte, der ist bei Märchenhochzeit richtig. Wenn jemand etwas von märchenhafter Hochzeitsdeko versteht, dann das Team um Mag.Siegrid Hentschl! Traumhafte Tischdekorationen, Stuhlhussen und Schleifen in allen Farben des Regenbogens und strahlende Dekoakzente, all das und mehr bietet der Märchenhochzeit – Dekoservice.

Feuerwerk

Ein besonderes Highlight für jede Hochzeit die im Freien stattfindet bzw. ein wenig Platz für Aussicht auf den romantischen Nachthimmel bietet, ist ein Überraschungs-Feuerwerk!

Wer liebt es nicht, wenn strahlende, bunte Funkenregen am dunklen Himmel hell erglühen und in Sternenformation aufleuchten um dann noch glitzernd auf die Schar der Betrachter hinabzuregnen? Der Zauber eines Feuerwerks in Kombination mit einem ganz besonderen Freudenfest wie eben einer Hochzeit ist ungebrochen. Unsere Partner von Skylight sind die unangefochtenen Spezialisten was Pyrotechnik angeht und bieten wundervolle Feuerwerke mit ganz persönlicher Note für jedes Brautpaar an.

Feuershow

Einen Schritt weiter als das klassische Feuerwerk geht eine professionelle Pyro-Show, die großartige Stimmung, staunende Gesichter und Begeisterung bei Jung & Alt garantiert! Feuerspucken, Poils, Sprühender Funkenregen, brennende Symbole und Light Painting – wer auf einen feurigen Höhepunkt für seine Hochzeit brennt, dem sei der beste Fire-tainer Österreichs wärmstens ans Herz gelegt! Ignis Fatuus begeistert bei Festen aller Art und ist auch für Musikvideos gerne gebuchter Showact. Ansässig in Klosterneuburg ist der autodidakte Künstler aber auch mobil und lässt auch ihr Fest erglühen!

Freudentränen

Wenn es einen Anlass gibt, an dem Sie die Taschentücher wirklich nicht vergessen sollten, dann ist es definitiv eine Hochzeit. Freudentränen werden sich, vor allem bei der engsten Familie und den Freunden des Brautpaares, nicht unterdrücken lassen – und das sollen sie ja auch nicht! Eigens für Freudentränen gibt es auch eine beachtliche Auswahl an eigens designten Hochzeits-Taschentüchern, die nicht nur die Tränen der Freude erstklassig zu trocknen vermögen, sondern auch gleich durch das romantisch-verspielte Design ein weiteres Lächeln aufs Gesicht der Gäste zaubern und sich durch ihre Vielseitigkeit im Design auch perfekt in die restliche Hochzeitsdeko einfügen. Optional zu Blumenmädchen kann kurz vor der Trauung auch mit Körbchen gefüllt mit den speziellen Taschentüchern von Reihe zu Reihe gegangen werden, um die vergesslichen Gäste auch sicher mit edlen Tränentrocknern zu versorgen.

Gartenschmuck

Eine Hochzeit im Grünen ist immer ein Highlight. Je schöner der Garten der erwählten Location, desto weniger zusätzliche Deko ist generell nötig. Aber geschickt eingesetzte Deko –Akzente können nicht nur viel ausmachen, sondern ein schönes Ambiente in das perfekte, umwerfend schöne und atemberaubende Setting Ihrer Traumhochzeit verwandeln! Ein Rosenbogen, Schilder die zur Hochzeit weisen, Laternen, Lampions in Bäumen, Laternen, Lichterketten, Pompoms, Blumengestecke, eine Candy Bar, eine kleine Tanzfläche mit Discolights und eigenem Hochzeits-DJ und und und….Kreativität ist gefragt!

Gastgeschenke

Es versteht sich von selbst, dass das Brautpaar an seinem Tag im Mittelpunkt steht und alle Aufmerksamkeit bekommt. Aber auch wenn den sich Trauenden der Löwenanteil an Geschenken gebührt, so ist der Brauch der kleinen Aufmerksamkeit für all die Lieben Gäste, die oftmals doch einen recht weiten Weg auf sich nehmen um bei der Hochzeit dabei zu sein, ein weit verbreiteter und gern durchgeführter. Das Gastgeschenk versteht sich gleichermaßen als Dankeschön und kleine Erinnerung an das Freudenfest mit dem Brautpaar und kann eine kleine Süßigkeit sein, wie beispielsweise die personalisierten M&M’s, individuelle Hochzeitsdukatenselbstgemachte  Marmelade, Schokolikör, Hochzeitsmandeln, Lavendelsäckchen oder wie wär es mit einer Flaschenpost? Wer es ganz persönlich haben möchte und sich wünscht, dass sich die beschenkten Gäste noch wirklich lange an ihrem Gastgeschenk erfreuen, der kann auch einen persönlichen Kalender verschenken.

Girlanden

Je nachdem, wie viel Platz zum Dekorieren bleibt und wie sich die erwählte Location gestaltet können Girlanden ein heißer Tipp für wirkungsvolle Deko-Hingucker sein. Ob simpel aus Papier, Stoff oder auch aus Blumen oder Grün – die Möglichkeiten sind schier endlos. In Kombination mit Lichterketten und oder Ballons geben Girlanden jeder Location einen festlichen Kick!

Hochzeitszeitung

Eine Hochzeitszeitung ist eine großartige Sache. Einerseits eine tolle und kreative Überraschung für das Brautpaar, andererseits auch ein spezielles Andenken für die Gäste. Eine Hochzeitszeitung birgt nämlich nicht nur schöne, romantische und zuweilen witzige Anekdoten über die Liebesgeschichte des Brautpaares, sondern auch spannende Infos, „Geheimnisse“, Schnappschüsse und Erinnerungen an schöne gemeinsam verlebte Momente. Je nach Geschmack lassen sich auch eigens kreierte Kreuzworträtsel und Horoskope in die Hochzeitszeitung einbauen:Ein absolutes DIY – Glanzsstück und damit mit nicht wenig Aufwand verbunden, der sich aber garantiert lohnen wird!

Ja, Ich will

Die 3 zentralen Worte einer jeden Hochzeit (für einen Moment und  zu diesem Anlass beinah noch wichtiger als die 3 schönsten Worte der Welt, „Ich liebe dich“) können weit mehr, als nur den Treueschwur für den Bund des Lebens zu besiegeln.

„I do“ – Girlanden, Schuhsticker für die Braut und den Bräutigam, Papierservietten, Pappteller für den Kuchen und allerlei andere Hochzeitsdeko – Gimmicks bilden oft noch das i-Tüpfelchen im Hochzeitsuniversum und sorgen für ein stimmiges Ambiente.

Kerzen

Kerzenschein ist wohl einer DER symbolische Inbegriff für Romantik. Eine Kerze ist ein wundervolles und elementares Dekoelement mit großer Wirkung, und sie kommt in unendlich vielen Formen und Farben . Freistehend, in einer Laterne, oder auf einem Kerzenständer – in welchem Arrangement auch immer, eine Kerze darf eigentlich nicht fehlen, wenn ein Fest der Liebe begangen wird!

Ein wunderbarer Brauch ist die Hochzeitskerze. Extra angefertigt oder selbstgemacht ist sie ein schönes Geschenk für das Brautpaar und eine herrliche Erinnerung die noch lange nach der Hochzeit anhält.

Klopapier

Nein, das ist kein Scherz. Brautpaare mit besonders stark ausgeprägter Liebe zum Detail haben auch die Möglichkeit, Ihre Gäste auch am stillen Örtchen an den Anlass des Festes, von welchem Sie sich kurz zurück ziehen müssen, zu erinnern: So passiert unserer Chefredakteurin, aus sicherer Quelle können wir versichern, dass es Klopapier mit romantischem und/oder hochzeitsspezifischem Aufdruck käuflich zu erwerben gibt. In dem von uns geschilderten Fall handelte es sich um weißes Papier mit Aufdruck eines stilisiert und wie von Kinderhand gezeichneten Brautpaares. Was hier möglicherweise nach einer mit einem Augenzwinkern hinzugefügten Addition zu unserer Enzyklopädie klingt, ist aber wirklich eine süße Idee und ein Detail, das Ihre Gäste garantiert zum Schmunzeln bringt!

Läufer

Der legendäre rote Teppich ist längst nicht mehr nur Stars und Sternchen vorbehalten – und wer darf schon am Tag aller Tage mehr VIP-Status genießen als Braut und Bräutigam? Darum ist ein roter Teppich als Hochzeitsläufer nicht nur ein schöner Hingucker, sondern gerade bei Zeremonien im freien und besonderen Locations fast schon ein unabdingbares Must-Have.

Luftballons

Luftballons sind einer DER Deko-Klassiker schlechthin. Festliche Anlässe werden selten ohne ein ganzes Arsenal der aufblasbaren Ballons begangen. Zum Kult-Faktor kommen noch der Spaß-Faktor beim Aufblasen sowie die äußerst versatilen Anwendungsmöglichkeiten der Ballons – ob man sie nun stationär befestigt oder in Hochzeitsspiele einbaut oder mit Glückwünschen für das Brautpaar behängt und anschließend alle auf einmal steigen lässt – die Möglichkeiten sind (beinahe) grenzenlos und der Effekt beeindruckend!

Lichterketten

Besonders bei einer Feier im Freien und bei DIY – lastigen Hochzeitsdekos nicht wegzudenken sind effektvolle, wunderschöne Lichterketten. Leicht zu besorgen sind sie auch, da die meisten Bauhäuser sie im ständigen Sortiment führen, ebenso wie eine Vielzahl der Möbelhäuser. Je näher die warme Jahreszeit rückt, umso öfter sieht man sie auch im Gemischtwarenhandel.

M&M’s

Einer der jüngeren Trends in Sachen individueller und wirklich ausgefallener Hochzeitsdeko sind zweifelsohne die personalisierten, bedruckten M&Ms. Als zusätzliche Deko auf der Hochzeitstafel und/oder als kreatives und leckeres Gastgeschenk  – M&M’s mit dem Konterfei sowie den Initialen des Brautpaares sind DER Hingucker!

Menü & Tischkärtchen

 Ein so festlicher Anlass wie eine Hochzeit geht nicht ohne entsprechendes Festmahl einher! Da versteht es sich auch von selbst, das ein kleines Hochzeitsmenü und persönliche Tischkärtchen für die zumeist in mühseliger Grübelarbeit festgesetzte Tisch – und Sitzordnung angefertigt werden wollen. Praktischerweise bieten die meisten Papeterie – Profis einen Kombiservice an, der die Anfertigung von Einladungs – und Menükarten sowie Tischkärtchen etc. vereint, auf Wunsch auch alles einheitlich im selben eleganten Design!

Motto

Wenn es um Motto-Hochzeiten geht, nimmt die richtige Deko einen noch viel wichtigeren Platz in der Gesamtorganisation der Hochzeit ein – schließlich soll die Stimmung ja passen!

Ob es eine klassische Märchen -Hochzeit komplett mit Schloss und Pferdekutsche sein soll, eine Mittelalter-Hochzeit, Barock -Hochzeit, Mafia-Hochzeit, eine Charleston – Hochzeit im Stil der Goldenen Zwanziger… es gibt kaum ein Motto, das sich nicht realisieren lässt! Fest steht: Eine Motto – Hochzeit ist ein Stimmungs – Garant, aber auch mit enorm viel Aufwand verbunden, teilweise auch für die Gäste, die unbedingt themengerecht erscheinen sollten!

Notfallkörbchen

Vorsicht ist besser als Nachsicht, das gilt für die Hochzeit ganz genauso wie für alle anderen Situationen des Lebens.

Kleinen Pannen wie ausgerissenen Knöpfen, einem Loch im Kleid von Braut oder Brautjungfer oder einem aufgeschürften Knie oder anderen Wehwehchen der Blumenkinder wird am besten mit dem ultimativen Hochzeits- Notfallkörbchen begegnet. Darin findet sich alles, was man in solchen Situationen braucht und es ist auch ein wirklich praktisches und bedachtes Geschenk vorab für den großen Tag!

Ohrenschmaus

Die musikalische Untermalung der Trauung an sich sowie des anschließenden Festes ist ein enorm wichtiger Bestandteil jeder Hochzeit! Die Musikauswahl muss einfach passen, das gemeinsame Lied darf auf keinen Fall fehlen und nichts macht so schnell so viel Stimmung wie der richtige Musikmix! Die Möglichkeiten, eine Hochzeit nicht nur zu einem Fest der Liebe, sondern auch der Klänge zu machen, sind vielfältig – Eine Band oder auch ein besonders talentierter Sänger wird genauso gern gebucht wie ein hochprofessioneller Hochzeits-DJ.

Papeterie

Die Hochzeits-Papeterie umfasst weit mehr als nur Einladungs- und Dankeskarten sowie das Menü!Was die wenigsten bedenken ist, dass unter anderem auch folgende Dinge unter die Hochzeitspapeterie fallen:

  • Einsteck-Kuvert
  • Antwortkarte
  • Einlagekarte
  • Menükarte-Hülle
  • Tischkärtchen
  • Weinetikett
  • Kirchenprogramm

Alles einheitlich und professionell aber doch auch ganz genau den eigenen, individuellen Ansprüchen gerecht zu gestalten kann schon eine Herausforderung sein! Darum gibt es hochprofessionelle Anbieter wie hochzeitseinladungen.ccdie dem Brautpaar das Leben einfacher machen und durch einfache und prompte Online – Services alles bieten, was das Herz in Sachen Papeterie begehren kann.

Pavillion

Ein Hochzeitspavillion ist, wie auch das Zelt, eine wunderbare Möglichkeit seine Trauung im Freien zu feiern. Dekorativ, praktisch und romantisch zugleich stellt er nicht nur einen Schutz, sondern auch einen Blickfang für die Gästeschar dar!

Unsere Partner von www.erlebe-dein-event.at  stellen Ihnen gerne einen Pavillion zur Verfügung!

Pompoms

Ein sehr effektvoller und dabei doch einfacher Blickfang für jede Hochzeit sind Pompoms. Ursprünglich aus den USA ist dieser Dekotrend schnell zu uns übergeschwappt und erfreut sich reger Beliebtheit – und das mit gutem Grund. Preisgünstig in der Anschaffung oder auch ohne allzu großen Aufwand selbst gebastelt strahlen Pompoms in den schönsten Farben und werten als Hingucker jede Location optisch auf.

Quiz

Ein witziger Stimmungsmacher ist auch immer ein Quiz für die Gäste, wie gut sie das Brautpaar kennen, oder auch für Trauzeugen oder das Brautpaar selbst. Der Fragebogen kann vorab ausgearbeitet werden und dann live bei der Hochzeit als Spiel fungieren, oder es kann schon vorab befragt werden und dann als spannender Exklusiv-Artikel für die Hochzeitszeitung verwendet werden.

Reise

Die Hochzeitsreise ist nach dem Trubel um die Trauung der Programmpunkt, dem das Brautpaar wohl am heißesten entgegen sehnt – nach dem ausgelassenen Feiern mit Freunden und Familie endlich nur das Glück zu zweit als frisch gebackenes Ehepaar genießen und die Seele baumeln lassen während man romantische Stunden zu zweit verlebt! Besonders beliebt sind Hochzeitsreisen die das junge Ehepaar weit in die Ferne, in paradiesische Gegenden wie die Malediven oder auf die Seychellen führen. Da solche Reisen aber zuweilen nicht billig kommen, und schon die Hochzeit sehr am gemeinsamen Börserl nagt, ist es gleichermaßen eine nette Deko-Idee wie auch eine gute Möglichkeit, „Spenden“ für die Reise zu sammeln, wenn man nah dem Geschenketisch eine Honeymoon-Station aufbaut, die als Thema die gewählte Destination hat, den Gästen zeigt, wo es hingehen soll und diese dazu animiert, den einen oder anderen Zusatzgroschen dazuzulegen. Die Honeymoon-Station kann aber auch als witzige Photobooth oder Cocktailbar daherkommen – wie immer sind der Fantasie ( fast) keine Grenzen gesetzt!

Sekt

Der Sektempfang gehört als fester Bestandteil zu jeder Agape dazu –  aber auch danach wird er gern genossen. Prickelnde Getränke eignen sich einfach wunderbar, um gemeinsam auf besondere Anlässe anzustoßen! Es muss aber nicht immer zwingend Sekt sein – auch ein Glas der In-Getränke Aperol Spritz oder Hugo wird ob ihrer großen Beliebtheit immer öfter auch zur Hochzeit angeboten. Wer Hugo mag, aber mit dem Auto unterwegs ist, kann auch zur alkoholfreien Variante greifen, und die Kinder können sorgenfrei ein Gläschen Wasser mit Minze genießen

Seide, Schleifen & Stuhlhussen

Fließende, zarte Stoffe und Schleifen betreffen nicht nur das Hochzeitskleid der Braut – nein, eine ganze Reihe an Deko für die Hochzeitsfeier ist im wahrsten Sinne des Wortes in die schönsten Stoffe verwickelt!

Unser absoluter Spezialist für Stoffdeko aller Art ist das Team von Märchenhochzeit – ob Tischtücher, Stuhlhussen, Läufer, Schleifen oder Bänder: Das Team von Mag. Siegrid Hentschl hat mit Sicherheit genau das Richtige für Ihren Geschmack!

Spiele

Hochzeitsspiele sind kurzweilige Programmpunkte die jede Hochzeit noch aufregender machen – für Groß und Klein gleichermaßen! Je nachdem welche Spiele sich das Brautpaar ausgesucht hat, und ob die Hochzeit möglicherweise unter einem Motto stattfindet, können auch Hochzeitsspiele und Hochzeitsdeko Hand in Hand gehen. Wer vorab alles gut durchgeplant hat, kann so mit Einfallsreichtum und doppelt so viel Spaß bei den Gästen punkten!

Ringkissen

 Ein absolut integraler Bestandteil einer jeden Hochzeitsfeier ist das Ringkissen. Um dieses kann sich entweder das Brautpaar selbst, oder auch der Trauzeuge/die Trauzeugin kümmern, welche/r ja auch traditionellerweise die Ringe vor der Hochzeit verwahrt. Es gibt eine Vielzahl an Designoptionen für ein Ringkissen, angefangen vom klassisch-weißen Kissen auf dem die Ringe mit Satinbändern befestigt werden, bishin zu herzförmigen Variationen, Ringkissen aus Blumen welche Ihr Florist gerne auf Anfrage herstellt oder auch ganz individuellen DIY-Variationen!

Tischdeko

Die Hochzeitstafel ist ein weiteres Deko-Großprojekt das die meisten Hochzeiten gemein haben: Egal ob die Trauung standesamtlich oder kirchlich vollzogen wird, eine Eheschließung macht sowohl Brautpaar als auch Gäste hungrig.Und die Tafel macht besonders viel her wenn sie, noch bevor sie reich gedeckt wird, auch stillvoll und themengerecht dekoriert wurde. Meistens wird mit weißen Tischdecken und –läufern gearbeitet, weiße Stuhlhussen sind ebenso sehr beliebt, aber kein Muss. Auf dieser Basis lässt sich wunderbar je nach Farbschema und etwaigem Hochzeitsmotto variieren.

Tortenfigur

Die Hochzeitstorte ist einer der Ankerpunkte einer jeden Hochzeit. Die Möglichkeiten, sie geschmacklich wie auch optisch zu gestalten, sind so vielfältig wie die Persönlichkeiten der Liebenden selbst. Wenn auch heutzutage längst kein Muss mehr, ist die Auswahl von Tortenfiguren für die Hochzeitstorte nach wie vor ein sehr beliebtes Dekoelement. Noch dazu, weil es heute noch viel mehr Möglichkeiten einer ganz individuellen Gestaltung der romantischen Cake-Toppers gibt.

Turteltauben

Wer einen Sinn für klassische Hochzeitsromantik hat, der hat auch die Möglichkeit, weiße Tauben fliegen zu lassen! Die eleganten Friedens- und Liebesbotschafter als Höhepunkt während oder nach der Eheschließung mit den besten Wünschen für das Brautpaar in den Himmel zu entlassen ist ein absoluter Garant für große Gefühle bei Brautpaar und Gästen und macht den schönsten Moment im Leben noch eindrucksvoller!

Wenn auch Sie sich für Ihre Hochzeit die weißen Herzensbotschafter wünschen, dann sind Sie bei unseren Partnern von Friedenstauben an der richtigen Adresse!

Urkunde

Nebst der offiziellen Hochzeitsurkunde kann man dem Brautpaar auch als Mitbringsel oder in großem Stil als Dekoration für den Festsaal eine Urkunde der besonderen Art schenken. Schön aufbereitet mit Fotos von romantischen Momenten des Brautpaares könnte sie die Eckdaten der bisherigen Beziehung, so wie Tag des Ersten Kennenlernens, Jahrestag, etc. aufzeigen und so nicht nur hohen dekorativen, sondern auch gleichzeitig informativen Wert für die Gästeschar, die sich ja am Hochzeitstag versammelt hat, um diese Beziehung zu feiern.

Vintage-Wedding

Deko oder gleich die ganze Hochzeit im elegant – romantischen Vintage- Stil zu feiern ist ein Trend, der niemals alt wird.Ganz im Gegenteil: Vintage – Hochzeiten werden immer beliebter. Dabei lässt sich, wenn man schlau ist, nicht nur Geld sparen, sondern auch mehr als nur der eine oder andere WOW-Effekt erzielen. Schöne Dekobänder, Spitze, ein Vintage – Hochzeitskleid..Es gibt so viele Möglichkeiten, dem Freudenfest einen Vintage- Touch zu verleihen! Wer neugierig ist, findet auf unserem Portal eigene Artikel zum Thema Motto- und Vintagehochzeiten!

Wedding-Planner

So wunderschön es ist, eine Hochzeit zu planen, so umfangreich und anstrengend ist es auch. Nicht umsonst konnte sich eine eigene Berufsgruppe etablieren, die sich ausschließlich mit der Planung, Organisation und reibungslosen Durchführung einer Hochzeit beschäftigt. Und Wedding Planner haben wirklich einen mehr als berechtigten Stand in ihrem Beruf – wenn schon allein die Deko für eine Hochzeit eine ganze Enzyklopädie wie diese hier zu füllen vermag!

Weinetiketten

Ein köstliches Gläschen Wein verwehrt man selten, und gerade zu einem Anlass wie einer Hochzeit wird umso lieber angestoßen! Die Auswahl des Weines für die Hochzeit ist absolut geschmacks – und vorliebensspezifisch, was aber auf jeden Fall ein sehr dekorativer Hingucker ist, sind persönlich gestaltete Weinetiketten. Diese kann man, wenn man sich ein wenig grafisch auskennt, einfach selbst gestalten oder auch als Teil der Hochzeitspapeterie von Profis anfertigen lassen.

X-Möglichkeiten zur Gestaltung

Wie schnell klar wird, wenn man sich ein wenig mit Hochzeitsdeko auseinandersetzt, gibt es wirklich x Möglichkeiten, sich kreativ für sowohl die eigene Hochzeit oder auch die von lieben Menschen auszutoben. Darum sind wir vom hochzeitfeiern-Team auch ständig darum bemüht, unsere Liste zu erweitern und zu ergänzen!

You&Me

Das Brautpaar feiert mit seiner Hochzeit die Liebe, die es verbindet und die Entscheidung, aus zwei Leben ein gemeinsames zu machen. Dennoch bleibt ihm am Hochzeitstag meist wenig Zeit füreinander – darum ist es schön, auch in der Hochzeitsdeko immer wieder kleine Hinweise darauf zu verstecken, um welche zwei Menschen es geht und sie im Trubel all der Gratulanten immer wieder zueinander zu führen – das gelingt beispielsweise mit einem Kissing Booth, den das Brautpaar eröffnen darf.

Zelt

Wer seine Hochzeit im Grünen begehen möchte der braucht zumeist ein oder mehrere Festzelte. Ein Festzelt schützt nicht nur gleichermaßen vor Wind,  Regen wie auch (zu viel) Sonne, sondern kann auch ein Dekoelement an und für sich sein. Das Innere eines solchen Festzeltes bietet zudem auch noch viele Möglichkeiten, Dekoelemente anzubringen und effektvoll in Szene zu setzen.

Ein Zelt oder auch einen Pavillion für Ihre Hochzeit finden Sie bei unseren Partnern von www.erlebe-dein-event.at .

 

 

 

 

 

KINOTIPP: Kein Ort Ohne Dich

Rechtzeitig für das Hoch der Frühlingsgefühle beschenkt uns das Kinoprogramm 

mit einer weiteren Verfilmung eines Nicholas Sparks – Bestsellers!

„Kein Ort Ohne Dich“ erzählt im Grunde die Geschichten und Schicksale zweier Liebespaare:

Zuerst lernen wir die junge, ambitionierte Kunststudentin Sophia (Britt Robertson) und den draufgängerischen Rodeo-Reiter Luke ( Scott Eastwood ) kennen und erleben mit, wie die beiden sich während eines Rodeos kennenlernen und ineinander verlieben. Zwei völlig unterschiedliche Welten treffen aufeinander – aber die Liebe ist groß. Doch die dunklen Wolken der Ungewissheit lassen nicht lange auf sich warten…

kein Ort Ohne Dich

Sophia ist wenig begeistert von Lukes gefährlichem Job und fürchtet um ihn – mehr denn je, als er ein großes Comeback plant. Noch komplizierter wird es, als auch Sie ein vielversprechendes Job-Angebot erhält : allerdings in New York. Sophia’s und Luke’s Liebe wird vor eine harte Zerreißprobe gestellt und Entscheidungen müssen getroffen werden – doch welche, und zu welchem Preis?

In diese Liebesgeschichte flechtet sich eine andere Lovestory ein, die sich schon um einige Jahre frühe zugetragen hat:

Ira Levinson (Alan Alda) hat seine geliebte Frau schon vor einigen Jahren verloren. Als der 90-Jährige in einen schweren Autounfall verwickelt wird, kreuzen sich die Wege des alten Mannes und des jungen Paares und er erinnert sich an die wunderschöne gemeinsame Zeit mit seiner Frau, aber auch die schweren Zeiten, welche sie gemeinsam während des Zweiten Weltkrieges miteinander durchstehen mussten und die Hindernisse, die sie überwanden.

Mit seiner Geschichte gibt der alte Mann dem jungen Paar Hoffnung und Halt und die Kraft und den Glauben, für das zu kämpfen, worum es sich immer zu kämpfen lohnt: um die ganz große Liebe.

„Kein Ort Ohne Dich“ hat alles, was eine ganz große Kinoromanze braucht: Liebenswerte, authentische Charaktere, ein pittoreskes Setting und vor allem eine – oder in diesem Falle zwei – Story, die be- und zu Tränen rührt.

Also – beim nächsten Kinobesuch die Taschentücher nicht vergessen!

Kinostart für „Kein Ort Ohne Dich“ (OT: „The Longest Ride„) ist:

für Deutschland und die Schweiz: Donnerstag, 30.April 2015

für Österreich:                                    Freitag, 01.Mai 2015

 

kein-ort-ohne-dich_size_400

kein-ort-ohne-dich (1)

c964x542

148822_szene_gross_07

auf_pferden_

148822_szene_gross_03

 

Fotografien nah an der Emotion – Best Of Myshoot-Moments

Hier in der Redaktion haben wir ständig mit wunderbaren und wunderschönen Dingen zu tun.

Schon die Vorbereitung für einen Artikel, wie zuletzt für das tolle myshoot.at – Team,  wird da zum Fest für Herz und Seele. Als wir so durch die Bildwelten der Aufnahmen des großartigen Fotografen-Quartetts blätterten, befanden wir, dass es eigentlich eine Schande ist, sich für ein so vielfältiges Spektrum an begleiteten Hochzeiten auf 3, 4 Beispielfotos zu beschränken. Darum haben wir beschlossen, mit Euch unsere haushohen, emotionalsten Favoriten der Galerien der letzten Jahre zu teilen, die per se förmlich Liebeswellen aussenden – einfach weil es tut gut, sie zu betrachten und an die Liebe zu glauben. Und hier glaubt wohl niemand so felsenfest an diese schönste aller Emotionen wie unsere Chefredakteurin Raffaela:

„…Emotionen sind etwas wundervolles. Sie machen uns zu dem, was wir sind, machen uns menschlich, nahbar, verletzlich und angreifbar, liebenswert und bezaubernd.

Ich bin ja ein hyperemotionales Wesen und fühle mich somit in der Hochzeitsbranche wie ein Fisch im Wasser. Ich liebe es, in die Lovestories von Paaren einzutauchen und ihre Geschichten nachzuverfolgen und mitzuerleben, wie sie ihrer Liebe mit dem Schritt vor den Altar ein Denkmal setzen.

Darum könnte ich auch Stunden damit verbringen, mir die Hochzeitsfotos anderer Paare anzusehen, egal ob ich sie kenne, oder nicht. Denn durch wunderbare Fotos, die es schaffen, die Emotionen weit über den tatsächlichen, gelebten Moment hinaus bishin zu mir, die ich Tage, Wochen, Monate oder gar Jahre später die Bilddokumente in Händen halte, zu transportieren – das ist eine hohe Kunst! Und ich liebe es!

Als ich diese Fotos gesehen habe, war ich sprachlos. Sie strahlen so viel Liebe aus, sie sprechen zum Betrachter und kommunizieren Welten an Emotionen. Aber seht selbst!“

kiss forehead

b

laugh

c

d

a

hach

Das Urheberrecht aller Fotografien liegt bei den jeweiligen Fotografen von myshoot.at!

 

Romantische Zeitreise: Eine Hochzeit im Rokoko

Es muss nicht immer eine Hochzeit in Weiß sein, und auch nicht immer im Heute ….

Eine Hochzeit wie ein Märchen aus längst vergangenen Tagen!

Die eigene Hochzeit wird von jeder zukünftigen Braut heiß herbeigesehnt und oft schon lang bevor der perfekte Mann in ihr Leben tritt und vor ihr auf die Knie geht, in vielen Details erträumt.

Und diese Details sind, wie auch jede Braut und ihr Bräutigam, oft so individuell und besonders wie die Persönlichkeiten und Geschichten der Liebenden, die sich auf ewig binden wollen.

Unsere Redaktion hat eine Schwäche für das Ausgefallene, und in einer Zeit, in der Vintage in allen Lebensbereichen boomt und Themenhochzeiten immer beliebter werden, sind wir mit dieser Schwäche auch nah am Puls der Zeit. Durch Hi-Tech an allen Ecken und Enden hat die Flucht in die romantische Vergangenheit, in der man sich noch, so wie wir es uns vorstellen, wirklich Zeit für die wichtigen Dinge und Menschen des Lebens nahm und Beziehungen nicht durch Social Media verkompliziert wurden, einen zusätzlichen Reiz.

Nicht umsonst ist der Hype um historische Romane in den Romantik-Bestsellerlisten ungebrochen und, seien wir uns ehrlich, welche holde Maid kann schon einem Traumprinzen in engen, samtenen Hosen und Musketierhemd widerstehen? – Richtig, wir auch nicht.

Aber reißen wir uns doch nun aus unseren schwelgerischen Träumereien und werfen einen nicht ganz un-neidischen Blick auf die Highlights der Hochzeit eines Brautpaares, das sich doppelt was getraut hat:

Nämlich nicht nur, einander trauen zu lassen, sondern das auch in allem Pomp und Prunk einer standesgemäßen, herrlich-opulenten Rokoko-Hochzeit:

mit kunstvoll aufgetürmten Frisuren, Männern, die Manns genug waren, auch vor Rüschen und Spitze nicht zurückzuschrecken und Frauen mit Kurven, wie Rubens sie nicht schöner in Szene hätte setzen können!

Dank der leidenschaftlichen Hochzeitsfotografin Sophie Tiller, welche sich für die Dokumentation dieser ganz besonderen Hochzeit verantwortlich zeichnet, hat die Redaktion von HOCHZEIT FEIERN exklusiven Zugriff auf die spektakulären Fotos dieser wahrlich einzigartigen Hochzeit.

Gefeiert wurde auf dem herrschaftlichen Schloss Laudon, welches sich, in Hadersdorf im 14ten Bezirk gelegen, gut und gerne mit dem Titel des schönsten barocken Wasserschlosses Wiens brüsten kann.

Wenn Sie auch so gerne wie wir eine kleine Auszeit aus der Gegenwart nehmen und sich auf mentale Zeitreise zurück in die romantischsten Epochen der Weltgeschichte begeben, lehnen Sie sich doch zurück und schwelgen Sie mit uns in den Bildern, die vergangene Zeiten wieder aufleben lassen und die Prinzessin in jeder von uns zum Leben erwecken: Marie Antoinette selbst hätte wohl kein rauschenderes Fest ausrichten können!

Rokoko_Hochzeit_Sophie_Tiller
Alle Fotografien dieser Serie entsprangen der Linse von Hochzeitsfotografin Sophie Tiller.

 

Eine Symphonie der Sinne. Genuss. Magie. Entspannung. Zweisamkeit.

Momente in völliger Harmonie.

Vor kurzem hatte unsere Chefredakteurin das große Glück und das noch größere Vergnügen sich einen Vormittag lang in ganz besonderer Atmosphäre über wohl einen der exklusivsten Geheimtipps in Sachen Hotels zu informieren, welchen die Stadt Wien zu bieten hat.

Und das mag etwas heißen, liebe LeserInnen, denn wer Wien kennt, hat schnell sein Herz an die Kultur und an Möglichkeiten reiche Stadt verloren. Hotels von Rang und Namen reihen sich hier aneinander wie denkmalgeschützte Bauten und Sehenswürdigkeiten, und keinem sei der eigene Charme abgesprochen. Dass die kleine Wunderwelt nah dem Alsergrund, welche sich uns bei unserem exklusiven Besuch hier eröffnet hat, allerdings in ihrer ganz eigenen Liga spielt, war schnell klar. Blicken wir also gespannt darauf, was unsere Redakteurin vorgefunden hat:

Fassade_Schanigarten1
Die wunderschöne, bewachsene Fassade des Harmonie Hotels samt Schanigarten

 

Geladen zu einem Frühstück im Best Western Harmonie Hotel Vienna folgt man einer Einladung nicht, man schwebt. In perfektem Einklang mit Ambiente und Wohlfühlfaktor in der Harmoniegasse 5-7 im 9ten Bezirk gelegen, bietet sich mir schon vorm Eintritt ein sehr idyllisches Bild:

Die Fassade umrankt und umspielt von Efeu, öffnen sich die gläsernen Türen und noch bevor ich sie durchschreite leuchtet mir schon das warme Licht des prachtvollen Lusters in der Lobby entgegen und lässt mich schlagartig die trübe Nässe des grauen Tages vergessen. Selbst durch meine hohen Stiefeletten hindurch spüre ich wie der weiche Teppich unter mir nachgibt und mich mit jedem Schritt, den ich tue, im „Harmonie“ willkommen heißt. Eine junge, zuvorkommende Rezeptionistin empfängt mich und ist sofort im Bilde als ich ihr, ein wenig stolz und ungläubig zugleich verkünde, dass ich bereits erwartet werde. Schon nach den ersten paar Sekunden hat es dieses Hotel geschafft, mich in seinen Bann zu ziehen!

Lobby_businessCorner
Der Business Corner in der Lobby, dessen Herzstück Sonja Wimmer’s persönliches Lieblingsbild aus der Serie „Signapura“ bildet

 

Als ich meinen Blick zu meiner Linken schweifen lasse, kommen mir bereits die junge und unglaublich engagierte Managerin des Hotels, Sonja Wimmer, sowie die PR Agentin Rafaela Scharf, welcher ich diese besondere Einladung zu verdanken habe,  mit lächelnden Gesichtern entgegen.

sonja wimmer
Harmonie – Managerin Sonja Wimmer

 

Sofort fühle ich mich willkommen und mein höchst positiver erster Eindruck kann den beiden  kaum entgangen sein als wir im Frühstücksraum Platz nehmen, wo uns schon ein eigens mit einer erlesenen Selektion an Köstlichkeiten gedeckter Tisch erwartet.  Wie schon bereits die Lobby besticht auch der Frühstücksbereich durch modern-elegantes, warmes Design mit einem Hauch Alt-Wien.

Ich nehme auf der weich gepolsterten Bank Platz und versuche, nicht allzu auffällig auf die köstlich anmutenden Leckereien vor mir zu schielen – mein Magen benimmt sich Gott sei Dank und unterlässt hörbare Knurrgeräusche, auch er scheint zu überwältigt von seiner Umgebung um sich bemerkbar zu machen.

Wir bestellen Kaffee und Heiße Schokolade und mein Glück ist vollendet. Gebeugt über die heiße Tasse ist es schwer, sich nicht in Tiefenentspannung zu verlieren, aber hier wird ja Arbeit mit Vergnügen verbunden, darum bleibe ich (mehr oder minder) professionell und bei der Sache.

harmonie 0
„Tischlein, deck dich!“ -à la Harmonie. Dieses Bild bot sich mir, als ich Platz nehmen durfte.
harmonie 2
Cupcakes….hach!
harmonie 1
Pikante Häppchen sind ebenso verteten!

„Back to business!“, sage ich mir, und beginne, die Fragen die sich bereits in mir aufgestaut haben, zu formulieren: Sonja Wimmer strahlt eine für eine Managerin eines Hotels von solch offensichtlicher Klasse eine ungewöhnliche und erfrischende Nahbarkeit, Unkompliziertheit und Freundlichkeit aus. Sie erzählt mir bereitwillig von Ihrem Werdegang und der Renovierung des Hotels, welches Sie nach Ihrem Wirtschaftsstudium schon länger leitete, aber erst 2013 dem Umbau unterzogen hat, welches das Harmonie heute in dem prachtvollen Glanz erstrahlen lässt, der es heute gleichermaßen umgibt und durchzieht. Die Idee hinter dem Harmonie ist so genial wie einfach: Im Vordergrund steht immer der Wohlfühlfaktor, aber stets mit dem gewissen Etwas. Das gewisse Etwas wird in Optik und Ästhetik durch das einzigartige Kunstkonzept realisiert, welches das Best Western Harmonie Vienna in Kooperation mit dem bildenden peruanischen Künstler Luis Casanova Sorolla erarbeitet hat.

Harmonie_098
Ein typisches Zimmer des Hotel Harmonie – das lädt nicht nur kleine Ballerinas zum Freudentanz ein!

Die Kunstwerke, die angefangen von der Lobby über die Gänge der Etagen bishin zu jedem der Zimmer zu finden sind, stellen eine revolutionäre Symbiose zweier Wien-typischer Kunstformen dar:

Malerei und Tanz. Vereint durch eine dritte Kunstform, die wohl Wien-typischste aller, die Musik,  runden sie in Perfektion das faszinierende Gesamtbild ab, welches dem Betrachter und Gast im Harmonie geboten wird. Die Bilder, welche Teil des Kunstprojekts „Signapura“ sind, bestechen nämlich nicht nur durch die besondere Optik, sondern auch durch den Entstehungsprozess, welcher all die bereits genannten Kunstformen durchläuft. Zum Klang klassischer Musik wurden sie von professionellen Ballettänzern des  geschaffen – indem die Bilder quasi nicht gemalt, sondern „ertanzt“ wurden. Dieser Schaffungsprozess wird dem interessierten Besucher des Hotels in der Lobby durch ein „Making-Of“ Video näher gebracht und die Ergebnisse sind allgegenwärtig und an jeder Ecke zu bestaunen. So verwandelt sich das Wohlfühlhotel in eine Galerie, wenn man so will, und reiht sich in den nicht wenig illustren Kreis der Orte, wo Sorolla seine in Kooperation mit dem Vienna State Ballet, des Royal Ballets London und des Music Conservatorium Vienna bereits ausstellte: dazu zählen die Kunsthalle Wien, das Le Meridien Vienna und nicht zuletzt das Londoner Hippodrome.

Harmonie_Zi_211_3
Ein genauerer Blick auf Sorolla’s im Harmonie allgegenwärtiges Kunstprojekt. Wäre das nicht auch etwas für’s eigene Schlafzimmer? Die Bilder sind übrigens auch erwerbbar!

Mein Kunst-affines Herz schlägt Purzelbäume und mein Magen tut es ihm gleich, als der ebenso junge wie renommierte Küchenchef Julian Konstantin Hilger unsere Runde komplettiert. Von ihm erfahre ich alles über das großartige und kulinarisch-abwechslungsreiche  Frühstucksbuffet, das angefangen von einem täglich frischen, hausgemachten Smoothie des Tages (ich bin im Himmel!), Prosecco ( chic, chic!) über alle erdenklichen Müslis, frischem Obst, hausgemachten Schmankerln für den süßen Gaumen, bishin zu pikanten Käse und Wurstspezialitäten und mehr wirklich alle nur erdenklichen Stückerln spielt.  Und als ob das für sich allein nicht schon mehr als ausreichend wäre, gibt es da noch die internationalen Frühstückvariationen à la carte, welche zu einem kulinarischen Exkurs von der Steiermark, über Skandinavien bis nach Asien einladen und mich in lukullisch-dekadente Verführung führen! Ach wie gut, dass die Bikinifigur noch warten kann. Selten fähig, einem Gericht zu widerstehen, welches Lachs, Dille und Crème Fraiche vereint, leiste ich kaum Widerstand als Herr Hilger höchstpersönlich das Glitzern in meinen Augen völlig richtig interpretiert und sich um mein leibliches Wohl kümmert. Trotzdem lasse ich es mir nicht nehmen, das Frühstücksbuffet aus nächster Nähe zu beäugen und komme um ein paar Häppchen-to-go, einfach weil alles viel zu köstlich aussieht, nicht herum. Beruhigen kann ich mich mit dem besten Wissen und Gewissen, dass es sich bei meinen auserwählten Leckereien  ausschließlich um ausgewählte, qualititativ mehr  als hochwertige Bio- Produkte und regionale Schmankerl handelt mit denen ich sowohl Körper als auch Seele nur Gutes tun kann. Das macht Sinn, hat sich das gesamte Hotel ja der „Bewusst Leben“-Philosophie verschrieben, die darauf baut, im Genießer-Frühstück ausschließlich geprüfte und handverlesene Produkte, darunter eine große Auswahl an Bio-zertifizierten Speisen, anzubieten und nicht zuletzt tiefgreifend auf die Bedürfnisse von Allergikern und Gästen mit Unverträglichkeiten einzugehen: dass das Angebot des Genießer-Frühstücks laktosefreie Milch, Sojaprodukte und nussfreies Müsli miteinschließt, versteht sich da schon von selbst.

Julian Hilger 05
Julian Konstantin Hilger, seines Zeichens Küchenchef im Harmonie und verantwortlich für so manch glücklich gefüllten Magen!
Harmonie_Nov13_19
Das umwerfende Bio-Genießer-Frühstücksbuffet, das wahrlich keine Wünsche offen lässt!
Harmonie_Nov13_22
Eine „kleine“ Auswahl an Bio-Säften, damit auch jeder Geschmack getroffen wird!
Harmonie_Nov13_23
Täglich ein anderer, frisch gepresster Smoothie aus den frischesten Zutaten? Ja bitte!
Harmonie_053
Das Japanische Frühstück, stilecht mit Stäbchen, Wasabi,Reis und Lachs – ein kleines Beispiel für die kulinarische Bandbreite und den Einfallsreichtum des Küchenteams des Harmonie. Arigato!

Nachdem alle ihre Wahl getroffen haben, was wahrlich schon eine Leistung ist, angesichts der Fülle an Möglichkeiten, nehmen wir wieder unsere gemütlichen Plätze zu Tisch ein, wo mich mein Räucherlachs in Gewandung des Skandinavischen Frühstücks bereits erwartet. Großartig. Das Frühstücken selbst wird in stiller Einigkeit zelebriert, und unsere plauderfreudigen Münder – die Runde in die ich mich hier einfügen durfte, hat von Anfang an mehr Charakter eines Treffens unter Freunden als eines PR-Meetings – laben sich an den bewusst ausgewählten Leckereien.

harmonie 3
Man beachte das skandinavische Frühstück linker Hand, welches eigens für mich zubereitet wurde!

Gesättigt und glücklich findet das Gespräch wieder neuen Aufwind und wird nur ab und zu durch von Gusto geleiteten Fingern, die auf einen eigens für uns ausgewählten Cupcake zusteuern, abgelenkt.

Harmonie_Nov13_16
Einem Cupcake widerstehen? Ein Akt von unmenschlicher Selbstdisziplin, mit dem sich unsere Chefredakteurin nicht brüsten kann….

Nun komme ich zu dem für mich grundsätzlich spannendsten Teil, denn das Best Western Harmonie Vienna wäre nicht das exklusive Hotel das es ist, wenn es nicht auch Romantik und gepflegte Zweisamkeit großschreiben würde!

Im Servitenviertel strategisch ideal  in unmittelbarer Nähe zu Wiens schönsten Palais und Hochzeitslocations gelegen, bietet das Harmonie Hotel sowohl für frisch Vermählte als auch (immer noch) frisch Verliebte liebevoll geschnürte und abgestimmte Päckchen, die magische Glücksmomente zu zweit garantieren.

Dem wunderbar geradlinigen Gesamtkonzept des Best Western Harmonie Vienna treubleibend, sind auch die Pakete für Liebende nach dem benannt, was sie versprechen und auch halten:

Turteltauben aller Art haben die Qual der Wahl zwischen den Packages  „Glücksmomente der Liebe“ und „Magic Moments“, denen unter diesem Link ein eigener Artikel von mir gewidmet ist.

Zu diesen sei gesagt, dass wir von Hochzeitfeiern natürlich planen, diese zu testen und ausführlich Bericht zu erstatten! Wer kann denn widerstehen, wenn ein romantisch-gemütlich eingerichtetes Zimmer mit Daunendecken, einladendem Federkernbett für kuschelige Stunden und eigens bereitgestellten Überraschungen wie exklusivem Winzersekt von niemand geringerem als Kattus, eine eigens hausgemachte Torte und mehr sich in einer Symphonie vereinen, um Sie und Ihren Partner zu verwöhnen? Versuchungen sind da, um Ihnen nachzugeben, kommt mir da frei nach Oscar Wilde in den Sinn, und ich gebe dieser nur allzu gerne nach.

Harmonie_033 Kopie
Liebevoll modern eingerichtet, strahlt das Harmonie dennoch klassischen Altwiener Charme aus…

Gefestigt wird dieser Entschluss nur noch durch die abschließende Tour durch die Hotelzimmer, die Sonja Wimmer persönlich vornimmt. Garantiert nichts zu wünschen übrig lassend, sehe  ich noch beim Verlassen des ersten Zimmers wehmütig auf das großzügige Bett, das nicht nur an regnerischen Tagen wie diesem kleine Siebenschläfer wie mich lockt.

Im Erdgeschoss rechts von der Lobby gelegen reißt mich dann zuletzt noch das kleine „Wohnzimmer“ des Harmonie zu Begeisterungsstürmen hin, welches komplett mit Kamin, Biedermeier-inspirierten Design Möbeln und sorgfältig aus der nahegelegenen Bücherei mit handverlesenen Schmökern bestückten, hauseigenen Bibliothek zum Verweilen einlädt. Ob es wohl auffällt, wenn ich hier einziehe? Ich befürchte schon, so aufmerksam und gründlich wie das gesamte Hotelpersonal sich zeigt, aber einen Versuch wär es wert.

Lounge_Kamin
Wenn dieser Kamin nicht zum Verweilen einlädt….

Mit diesen inspirierten Gedanken und einem glücklichen, gesättigten Magen endet der magische Vormittag im Harmonie Hotel für mich, obgleich er an diesem Punkt bereits in die frühen Mittagsstunden übergegangen ist. Ich bedanke mich geschätzte tausend Mal bei Sonja Wimmer und frage mich, wie ich es schaffen werde, mich in dem geplanten  Artikel kurz und pointiert halten werde. Nun, manche Vorhaben sind zum Scheitern verurteilt, und hiermit liefere ich den Beweis, aber ein Artikel unter Romanlänge ist für die Umschreibung von Dingen, die mich begeistern, schon eine Leistung. Somit wage ich es auch noch, stolz darauf zu sein, meine Erlebnisse derart mit euch teilen zu können, und bin in Gedanken wieder in der Harmoniegasse zu finden.

Lounge
Die gemütlichen Bänke in der Lounge, umgeben von Bücherregalen

Falls Ihr also einmal einen besonderen Abend zu zweit verbringen möchtet, die Hochzeitsnacht in Wien zu einem unvergesslichen Erlebnis machen wollt, oder euch auch einfach mit einem Frühstück auswärts belohnen wollt, sei Euch das Best Western Harmonie Hotel Vienna wärmstens ans Herz gelegt!

Ich für meinen Teil plane ja schon vor:

Frei nach dem Motto: „You had me at „Hello““, bin ich mehr als bereit, die Zeit bis zum Nächsten Besuch im Harmonie Hotel möglichst kurz zu halten.

 

Artikel verfasst von Raffaela Bartik

 

Be my Disney Valentine!

Haben Sie schon an den Tag der Liebe gedacht?

 

Wunderschöne, Romantische und Charmante Valentinskarten für alle,

die ein Herz für Disney und schöne Valentinsillustrationen haben

 

Der Tag der Liebe rückt mit großen Schritten näher und unsere romantisch behauchten Herzen schlagen mit jedem Tag höher! Egal wie man den Valentinstag dieses Jahr begehen möchte, eine Karte für das Herzblatt ist ein (sehr schönes) Muss! Man muss ja auch kein großartiger Poet sein, denn Bilder sagen ja bekanntlicherweise oft mehr als tausend Worte – und wenn dieses Bild durch die bei Klein und Groß gleichermaßen beliebten Disney-Charaktere belebt wird, geht uns doch das Herz über!

Und wirklich, dieses Jahr beschenkt uns Disney mit einer neuen Kollektion an mit viel Herz illustrierten Valentinskarten für unser Herzblatt! Bereit geteilt zu werden und weiterverschenkt zu werden möchten auch wir in der Hochzeitfeiern Redaktion Ihnen diese Glanzstücke nicht vorenthalten und laden Sie herzlich dazu ein, eine Karte weiterzugeben 🙂

In diesem Sinne….Happy Valentine’s Day!

omd_valentines_mic_minomd_pandora_valentinesdaycard_batbomd_pandora_valentinesdaycard_tlmomd_valentinesdaycard_ladyandthetrampomd_valentinesdaycard_jacknsally-1omd_pandora_valentines_upcarlandellieomd_pandora_valentines_olafomd_valentinesdaycard_rapunzelandflynnomd_valentines_maryPoppins

 

 

Hochzeitseinladungen für alle 4 Jahreszeiten

Unsere Gefühle und unsere Stimmungslage  ändern sich mit den Jahreszeiten, sowie auch unsere Empfindung und Wahrnehmung bestimmter Farben, Formen und Muster. Diese Tatsache sollte auch bei der Wahl der richtigen Einladungskarten sowie bei der Gestaltung der restlichen Hochzeitspapeterie berücksichtigt werden.

Ist es Sommer, sind wir oft übermütig, lebenslustig und aktiv, während im Winter immer wieder die Bequemlichkeit und Ruhe unser Gemüt erfüllen. Erfahren Sie jetzt, welche Farben und Designs im Sommer besonders gut passen und für welche Farbkombinationen Sie sich bei einer Winterhochzeit entscheiden sollten.

Frühling – hell und heiter

Planen Sie eine Hochzeit im Frühling, sollten Sie sich bei den Einladungskarten zur Hochzeit für helle Farben und weniger starke Kontraste entscheiden. Weiche Formen und Übergänge harmonieren mit den Frühlingsgefühlen, die vor dem Sommer schon langsam in Gang kommen und uns auf diese Farben besonders ansprechend machen.

Im Trend liegen diesen Frühling aller Art von Pastellfarben, von hellem Himmelsblau bis hin zu zarten Rosa- und Lilatönen. Passen Sie auf jeden Fall auf, dass auch die Gestaltung Ihrer Hochzeitsfeier farblich zu der gewählten Papeterie passt oder besser gesagt: Ihre Papeterie sollte den Stil Ihrer Hochzeitsfeier widerspiegeln.

Sommer – farbenfroh und knallig

Es gibt gute Gründe, warum der Sommer oft als Lieblingsjahreszeit für die Hochzeit genannt wird: Im Sommer erleben die Gefühle ihren Höhepunkt!

Sommerliche Temperaturen und die intensiven Sonnenstrahlen lassen unsere gute Stimmung emporkommen und bringen unser Aktivitätsniveau auf die nächste Stufe. In dieser Phase brauchen wir intensive, prachtvolle und knallige Farben, die unsere positiven Gefühle unterstützen und beleben. Entscheiden Sie sich bei den Einladungskarten beispielsweise für ein strahlendes Gelb, ein leuchtendes Rot oder ein intensives Grün.

13_grusskarte_kleines_PIP_Bild_neu

Wollen Sie gewagte Farbkombinationen bei  Ihrer Hochzeitsdekoration und Papeterie verwenden, dann ist die sommerliche Zeit auf jeden Fall die richtige Wahl!

Herbst – stilvoll und romantisch

Eine Hochzeit im Herbst, wenn die Blätter von den Bäumen schweben und der Hochzeitsschleier im Wind leicht weht, kann unendlich romantisch sein. Aber nur, wenn auch die Hochzeitsdeko zum Thema passt – und somit auch die Einladungskarten!

Für diese speziellen Einladungen empfiehlt es sich, ein herbstliches Motiv zu wählen und dieses mit passenden Farben und Formen zusätzlich zu verzieren. Typische Herbstfarben sind Weinrot, alle möglichen Braun- und Beigetöne sowie Orange und Olive. Die genannten Farben sind gut miteinander kombinierbar und sprechen uns in der herbstlichen Zeit, zum Ende des Sommers und am Anfang der kühleren Jahreshälfte, besonders gut an.

Wollen Sie die typischen Herbstfarben nicht, können Sie sich bei einer Herbsthochzeit auch für knalligere Farben entscheiden, wie beispielsweise Türkis. Passen Sie hierbei besonders auf die Farbkombinationen auf: Kombinieren Sie Türkis nie mit einer anderen starken Farbe, sondern wählen Sie leichte Farben wie Beige, Weiß oder Grau.

Winter – vielfältig und verträumt

Bei einer Winterhochzeit müssen Sie sich entscheiden, denn in dieser Jahreszeit können Sie aus warmen sowie auch aus kalten Farben wählen. So stehen beispielsweise allerhand von Blautönen als auch Violett- und Rottöne zur Auswahl. Vermeiden Sie jedoch zu helle Farben wie Gelb oder knalliges Rosa. Winterliche Farben können schon kräftig sein, sollten jedoch nicht zu sommerlich wirken.

806x564_PIP_Bild_2(3)

Rechnen Sie immer damit, dass im Winter der Himmel grau und die Landschaft weiß sein kann. Verwenden Sie bei den Hochzeitseinladungen somit kein sommerliches Motiv. Ein Bild von Ihrem Sommerurlaub kann auf der Einladungskarte unpassend wirken. Ein Foto in trauter Zweisamkeit vor dem Kamin oder in Aktion beim Eislaufen würde Ihre Karten jedoch stilvoll beleben! Auch Schneeflocken und romantische Kerzenlichter passen zu der Winter-Atmosphäre.

Kalender für die Hochzeitsgäste

Ein passendes Gastgeschenk zu finden, welches allen Gästen gefällt, ist gar keine so leichte Aufgabe für das Brautpaar. Es soll etwas Individuelles, aber auch etwas Persönliches sein. Nichts, was man mitnimmt und dann in der Ecke zuhause liegen lässt und vergisst.

Viele Hochzeitspaare kennen das Problem, wenn einem die Panik packt und man draufkommt, dass noch etwas Wichtiges fehlt: Huch, haben wir überhaupt schon eine Kleinigkeit für die Gäste? Immerhin muss man ihnen irgendwie zeigen, wie schön es war, dass sie hier waren und wie sehr man sich gefreut hat, dass sie einen am schönsten Tag im Leben begleitet haben. Die Vielzahl an Gästen zufriedenzustellen, kann aber schwierig sein, da sich die Hochzeitsgäste sehr oft vom Alter her, Stil und Geschmack grob unterscheiden.

Auch auf das Budget muss Acht gegeben werden: Bei einer Anzahl von 100 Gästen kann das Gastgeschenk ganz schön kostspielig werden. Aber ein augenfällig billiges Geschenk möchte man seinen Liebsten ja auch nicht mitgeben. Was also tun?

Viele der Gäste hoffen bekanntlicherweise auf eine Handvoll Süßigkeiten. Diese werden aber oft gleich am Heimweg vernascht und bleiben somit nicht länger in Erinnerung. Wir haben deshalb nach etwas gesucht, das länger hält und etwas Persönliches beinhaltet. Und das haben wir gefunden: Ein individuell gestalteter Wandkalender für die Hochzeitsgäste.

Der Fotokalender: Individuell, stylisch und mit persönlichem Touch!

Die Vorteile sind leicht aufgezählt: Ein Kalender hält üblicherweise ein ganzes Jahr, beinhaltet persönliche Fotos und somit Erinnerungen ans Brautpaar und den einzigartigen Tag der Hochzeitsfeier. Es ist ein Gegenstand, der aufgehoben werden kann – somit perfekt für die Eltern und engen Freunde des Brautpaares – und kann auch noch bei einer größeren Anzahl von Hochzeitsgästen günstig umgesetzt werden. Immerhin muss man pro Paar auf der Feier nur einen Kalender schenken und nicht pro Person rechnen.

BIPA03

Denken Sie außerdem daran, dass die Kalender auch unterschiedlich gestaltet werden können, falls es Ihnen Spaß macht, mit Fotos und Motiven zu spielen und besonders schöne Kreationen zu erschaffen. Außerdem können Sie Sprüche und Gedichte einarbeiten, die Sie Ihren Liebsten mit auf den Weg geben wollen.

Wählen Sie zwischen verschiedenen Designs und bestellen Sie einfach online. Machen Sie sich selbst eine Freude und haben Sie Spaß daran, Ihre Liebsten als kleines Dankeschön mit diesem Geschenk zu überraschen. Der Startmonat ist frei wählbar und sollte bestenfalls genau Ihr Hochzeitsmonat sein.

Hier noch einige Tipps für die Gestaltung:

  • Wählen Sie die Farben Ihrer Hochzeitsdekoration aus, versuchen Sie das Thema Ihrer Hochzeit mit einzuarbeiten und achten Sie auf gute Qualität der Bilder.
  • Wählen Sie Fotos, auf denen Sie lachen und gute Laune verbreiten. Niemand schaut gerne nach dem Aufwachen in ein ernstes Gesicht 😉
  • Passen Sie außerdem aus, dass das Motiv der Fotos mit dem Monat, in dem es  positioniert wird, gut harmoniert. Versuchen  Sie beispielsweise im August ein Sommerfoto zu wählen.
  • Versuchen Sie, die Bilder mit einander abzustimmen und schauen Sie darauf, dass sie sich untereinander abheben und grob unterscheiden. Nehmen Sie also nicht zwei Monate hintereinander ein Bild vom selben Abend mit ähnlichen Motiven! Jedes Monat soll für sich stehen und eine eigene Einheit bilden.
  • Lassen Sie sich Zeit und stellen Sie sich vor, dass der Kalender bei Ihnen im Büro oder im Wohnzimmer hängt. Ist es ein gutes Gefühl? Dann hören Sie auf Ihr Bauchgefühl und legen Sie los!

Save the Date: Postkarte, ja bitte!

Save the Date Karten werden von vielen Brautpaaren verschickt. Dabei zeichnet sich ein neuer Trend ab: Save the Date Postkarten. Anstelle eines Billets im Kuvert oder auch einer einfachen E-Mail wird eine Postkarte versendet.

Der Vorteil von Save the Date Karten ist schnell erklärt: Braut und Bräutigam geben den Hochzeitstermin bekannt ohne noch nähere Details wissen zu müssen. Die Gäste können sich so den Termin rechtzeitig frei halten. Im Gegensatz zu den Hochzeitseinladungen, die erst ein paar Wochen oder Monate nach den Save The Date Karten verschickt werden, kann die Ankündigung zur Hochzeit auch per E-Mail versendet werden.

Wem dieser Weg allerdings zu informell ist, der Versand per Brief aber zu hohe Kosten im Budget verursacht, kann den Mittelweg wählen: Save the Date Postkarten.

350_text_hochzeit-save-the-date-unser-tag

Da sie in letzter Zeit immer beliebter werden, gibt es die Save The Date Postkarten auch schon in allen möglichen Designs und Varianten. Sie können also passend zu Ihrem gewünschten Hochzeitsstil eine Save The Date Karte wählen, um Ihre Gäste schon mal vorab auf das Thema einzustimmen. Kreieren Sie beispielsweise über Wunderkarten.de Ihre ganz persönliche Karte nach Ihren individuellen Wünschen! Wählen Sie Foto, Farbe, Design, Papierart und vieles mehr.

Schöne Briefmarke nicht vergessen

Eine Save the Date Postkarte kostet weniger als eine Karte mit Kuvert und verschlingt auch weniger Portokosten. Viele Hochzeitskartenanbieter haben Save the Date Karten in Postkarten-Format bereits im Sortiment. Das hat den Vorteil, dass alle weiteren Karten (Einladungen, Tischkärtchen, …) später im gleichen Design versendet werden können.

Gestalten Sie Ihre Postkarte selbst, können Sie Ihre ganze Kreativität ausleben und geben so den Hochzeitskarten einen persönlichen Touch. Verschickt werden sollten die Save The Date Karten übrigens bis spätestens 6 Monate vor der Hochzeit. Das Tüpfelchen auf dem i ist dabei eine schöne Briefmarke auf der Postkarte.

350_text_hochzeit-std-bunter-streifen-gelb

Reise ins Glück – Traumziele zum Heiraten und Flittern

Viele Paare möchten an einem ganz besonderen Ort in den Hafen der Ehe segeln. Laut einer aktuellen Umfrage, durchgeführt im April 2014 von TripAdvisor, bevorzugen fast zwei Drittel (62%) aller Befragten ein Ziel in der Ferne und knapp ein Viertel (24%) eines in Europa für die Flitterwochen. Warum also nicht gleich den Hochzeitstag mit einem unvergesslichen Urlaub verbinden?

Ob eine Trauung am Strand, Ring-Tausch am Infinity-Pool oder ein Gelage in den toskanischen Weinbergen: Es gibt viele wundervolle Orte, an denen heiratswillige Reisende ihren schönsten Tag im Leben unter traumhafter Atmosphäre erleben können. Wir haben von der Reise-Website TripAdvisor die Favoriten unter den Hochzeits- und Flitterlocations zugesteckt bekommen.

Meerblick-Hochzeit in der Villa Vista Ballena, Cabo San Lucas, Mexiko

1526_Villa_Vista_Ballena1

Gefeiert als einer der besten Häuser in Los Cabos, liegt die Villa Vista Ballena im romantischen Hacienda-Stil, direkt neben dem Golfplatz Cabo del Sol. Hochzeiten werden hier mit Blick auf das Meer von Cortez zelebriert. Das Urlaubsdomizil vereinigt modernen Komfort mit traditioneller Handwerkskunst. Insgesamt gibt es hier 12 Schlafmöglichkeiten. Im Außenbereich bietet die Terrasse einen schönen Blick auf den Ozean, der Strand ist nur ein paar Schritte entfernt. Im Swimmingpool mit Swim-Up Bar oder dem Jakuzzi lässt sich der ereignisreiche Tag im Anschluss entspannt Revue passieren.

Blick auf Meer und Berge im Almiral de la Font, Sitges, Spanien

spain-catalunya-almiral-de-la-font-4-420x325

Almiral De La Font ist ein luxuriös restaurierte „Masia“, ein katalanisches Herrenhaus, südlich von Barcelona und bietet insgesamt 16 Schlafmöglichkeiten. Es liegt hoch auf einem Hügel in der Weinregion Penedès, umgeben vom Nationalpark Garaf. Damit bietet es spektakuläre Ausblicke auf Meer oder Berge, von jedem Zimmer oder der Terrasse aus. Diese Oase der Ruhe verfügt über mehr als 300 Hektar Privatgrundstück mit Weinbergen, Olivenhainen und Obstbäumen – ein idealer Ort für eine romantische Hochzeit mit anschließenden Flitterwochen.

Karibisches Flair im Barbados 28, Barbados, Karibik

front-view

Eingebettet in eine acht Hektar große Gartenanlage verfügt diese luxuriöse Villa über ein Haupthaus, das rund um eine Zuckermühle aus dem 17. Jahrhundert gebaut wurde. Braut und Bräutigam können hier ihren großen Tag inmitten einer Traumkulisse erleben: in einer privaten Strand-Cabana am berühmten Gibbs Bay, einem Pavillon mit herrlichem Blick auf die Küste, einem Infinity-Pool und tropischen Gärten sowie einer geräumigen Veranda. Die Gäste können in einem der sechs Schlafzimmer nächtigen.

Küstenschönheit in der Villa Bellissima, Cabo San Lucas, Mexiko

Villa Belissima

Diese Villa auf einem Hügel liegt nahe der mexikanischen Gemeinde Pedregal von Cabo San Lucas und besticht durch seine moderne Architektur sowie die grenzenlose Aussicht auf den Pazifik: Balkone und Terrassen laden zum Sonnenbaden ein. In den acht geräumigen Suiten kann sich die Hochzeitsgesellschaft zurückziehen und vom eigenen Balkon den Blick aufs Meer genießen. 16 Schlafmöglichkeiten warten auf Besucher, die sich verwöhnen lassen wollen.

Villa Machiavelli in den Weinbergen der Toskana, Italien

tuscany-villamachia-01

Diese Villa aus dem 16. Jahrhundert liegt in der malerischen Chianti Classico-Region und wurde liebevoll restauriert. Die Anlage mit Blick auf 750 Hektar Weinberge, Olivenhaine und toskanischen Wald ist prädestiniert für Hochzeiten. Die Villa besteht aus fünf Gäste-Suiten und eine weitläufige Terrasse mit Blick auf Florenz und der Glockenturm von Giotto. Insgesamt gibt es Schlafmöglichkeiten für 20 Personen. Frischvermählte Paare werden vom eigenen Küchenchef verwöhnt, der auf die toskanische Küche spezialisiert ist.

Balinesische Gelassenheit in der Villa Bayuh Sabbah, Bukit, Indonesien

URID14767554001-BayuhSabbha5BR-The-Bukit-TVG

Zweifellos ist Bayuh Sabbha mit ihren 10 Schlafmöglichkeiten eine der beliebtesten Locations für Hochzeitsfeiern. Die Villa thront auf einer Klippe 50 Meter über dem Meer und bietet einen der schönsten Ausblicke auf ganz Bali. Liebespaare können hier sogar die Lichter im östlichsten Teil von Java in der Nacht sehen und den Sonnenuntergang von vielen Stellen bewundern, ob im luftigen Wohn- und Essbereich oder von den mandelförmigen Infinity-Pools aus.

Kalifornischer Luxus in der Eagle’s Watch Villa, Malibu, USA

3f

Malibu’s Eagle Watch Villa ist ein Wahrzeichen von Malibu geworden, das sich während der Fahrt entlang des Pacific Coast Highway kaum übersehen lässt. Die Villa liegt direkt am Hang und gewährt einen weitreichenden 360° Blick über die Bucht von Malibu. Acht Schlafmöglichkeiten laden zum Genießen ein. Der Sicht auf das Meer von allen Seiten steht dank den hohen Wände und weitläufigen Fenster nichts im Wege. Ideal für eine Hochzeit am Meer.

Sonnenuntergänge in der Villa Oia, Santorin, Griechenland

05

Die malerische Insel Santorin bieten Hochzeitsgesellschaften faszinierende Ausblicke auf das Meer und die aus vulkanischen Schichten aufgebaute Caldera. Eingebettet in diese Landschaft ist die Villa Oia, der ideale Ort für eine Traumhochzeit. Das historische Gebäude wurde aufwendig im traditionellen Stil renoviert und bietet acht Schlafmöglichkeiten. Über den blauen Dächern von Oia können Brautpaare auf der weitläufigen, romantischen Terrasse ihre Hochzeitszeremonie feiern und die Ringe tauschen.

Romantik pur auf den Reisterrassen des The Chalina Estate, Bali, Indonesien

ChalinaEstate

Hier erleben Gäste den entspannten, tropischen Lebensstil, für den Bali so bekannt ist. Das Urlaubsdomizil, bestehend aus Villa und Gästehaus, überzeugt durch Seerosenteiche, traditionelle balinesische Bauweisen und dem Blick auf die weitläufigen Reisterrassen. Die Anlagen sind liebevoll gepflegt und mit ihren 14 Schlafmöglichkeiten „Hochzeit-bereit“. Wer die lange Flugreise in Kauf nimmt, sollte überlegen dort gleich die Flitterwochen anzuhängen.

Luxus und Style in der Villa Sixty One, Anguilla, Karibik

Anguilla

Abgestimmt auf die Farben des Ozeans bietet dieses Domizil einen besonders exquisiten Anblick. Hochzeitsgäste können den Blick auf das karibische Meer von fast jedem Zimmer genießen, es gibt insgesamt zehn Schlafmöglichkeiten. So sind Braut und Bräutigam am wichtigsten Tag von einer tropischen Szenerie umgeben. Die vielen Annehmlichkeiten der Extraklasse, wie ein Tennisplatz, weitläufige Terrasse und Infinity-Pools laden zum längeren Verweilen ein.

Fotos und Text bereitgestellt von: TripAdvisor

Die perfekten Schuhe für die Hochzeit finden

Auch wenn bei einer Hochzeit zwei Menschen und ihre Liebe im Mittelpunkt stehen, gilt doch die meiste Aufmerksamkeit der Braut, ihrem Kleid, ihrer Frisur – und natürlich ihren Schuhen. Das Traumkleid ist gefunden? Perfekt! Dann geht es darum, die richtigen Schuhe für den schönsten Tag des Lebens zu finden.

Schuhe, Schuhe, Schuhe

Schuhe kann man als Frau ja nicht genug haben, aber an die Brautschuhe hat man selbstverständlich sehr hohe Ansprüche:

  • Sie müssen so bequem sein, dass man die ganze Nacht darauf tanzen kann. Absatzhöhe und Passform sind also sehr wichtige Kriterien bei der Brautschuhwahl.
  • Klassisch-elegant oder verspielt-romantisch – die Schuhe müssen zur Wahl des Brautkleides in Farbe und Stil sowie zum gesamten Hochzeitsambiente passen. Auch die Absatzhöhe muss mit der Länge des Brautkleides abgestimmt werden.
  • Wer sich nicht Schuhe nur für einen einzigen Tag kaufen möchte, kann neutral gehaltene Schuhe wählen. Weiße oder cremefarbene Schuhe sind auch im Alltag sehr elegant. Auf Satin und schimmernde Materialien sollte man dann aber verzichten, denn diese schreien geradezu „Braut“.

Wo kauft man die richtigen Schuhe?

Wer es lieber schlicht mag oder etwas Geld sparen möchte, wird nicht im Brautmodengeschäft, sondern im normalen Schuhhandel fündig. Dort findet sich oft eine große Auswahl an weiß- und cremefarbenen, klassischen Pumps. Ideal für alle, die ihre Schuhe mehr als einmal tragen möchten. Wer es etwas opulenter liebt, findet tolle und aufwendig gearbeitete Brautschuhe im Brautmodengeschäft. Vor einem teuren Schuhkauf sollte man bedenken, dass die Schuhe bei einem langen Kleid wahrscheinlich gar nicht zu sehen sein werden.

Noch ein paar praktische Tipps

  • Egal für welche Schuhe man sich entscheidet, man sollte sie vor dem großen Tag auf jeden Fall zuhause einlaufen, damit Blasen keine Chance haben. Idealerweise wird auch schon mal probeweise das Tanzbein in den Schuhen geschwungen.
  • Wer sich nicht sicher ist, wie bequem die Schuhe sind, für den sind Gelkissen in den Schuhen ein Must-Have.
  • Am großen Tag selbst sollte die Braut unbedingt ein Notfallpäckchen dabei haben, inklusive Blasenpflastern.

Ohne zu dramatisieren: Die Schuhe können über Erfolg und Misserfolg der Hochzeitsfeier bestimmen. Bequeme Modelle schenken der Braut nicht nur Selbstbewusstsein und eine tolle Ausstrahlung, sondern auch ein langes Durchhaltevermögen für die Feier.

Flache Schuhe für die Party?

Auch erlaubt: Für die Party flache Schuhe kaufen. Für Sommerhochzeiten weiße Flipflops, sonst einfache Pumps oder Ballerinas. Unser Facebook-Fan Beate hat auch noch eine andere Variante gefunden. Vorher weiße High Heels und nachher weiße Crocs 😀

Hochzeitsschuhe-Highheels-fuer-die-Braut Hochzeitsschuhe-weisse-Crocs

Mit Accessoires das Outfit aufpeppen

Hochzeiten sind für die meisten Gäste eine Herausforderung was die Kleidungsfrage betrifft. „Was soll ich bloß anziehen?“ zählt mit Sicherheit zu den meist gestellten Fragen von Hochzeitsgästen. Dabei gibt es einen ganz einfachen Trick: Mit Accessoires lässt sich praktisch jedes Outfit perfekt aufpeppen. Wichtig ist dabei natürlich, dass es am Ende zum Stil der Hochzeit passt.

Eine Hochzeitseinladung muss nicht immer automatisch einen Marathonlauf durch die Shopping-Straßen zur Folge haben. Wer Basics im Kleiderschrank zu Hause hat, wird sehen: Es muss nicht unbedingt eine neue Garderobe her, um auf einer Hochzeit für den großen Auftritt zu sorgen. Ein schlichter Hosenanzug, ein zeitloses Kleid, ein schickes Kostüm oder ein sportlicher Blazer mit einem eleganten Rock sind eine optimale Ausgangslage für ein gelungenes Outfit. In Kombination mit den passenden Accessoires ist ganz schnell ein moderner Look geschaffen. So ist es möglich mit wenigen Kleidungsstücken sehr viele Outfits zu kreieren. Accessoires stehen dazu unendlich viele zur Auswahl und sind selbst für kleine Budgets erhältlich.

Moderne Accessoires für die Dame von Welt

  • Loop-Schals

Ein edles Tuch oder ein Schal zählen zu den beliebtesten Accessoires. Mit ihnen lässt sich schnell Farbe und auch Eleganz in ein Outfit bringen. Im Moment sind Loop-Schals sehr angesagt. Bei der Auswahl eines solchen Rundschals sollte darauf geachtet werden, dass der festliche Charakter des Outfits nicht verloren geht, da dieses Kleidungsstück schnell auch sehr sportlich wirkt.

  • Gürtel

Mit einem Gürtel sieht ein Rock oder eine Hose gleich noch mal besser aus. Ein Gürtel bietet sich aber auch über ein Kleid oder ein locker geschnittenes Oberteil an. Wer es liebt, sich Ton in Ton zu kleiden, kann Tasche, Schuhe und Gürtel aus einem Guss tragen. Soll heißen: Alle drei Accessoires sind in gleicher Farbe und aus gleichem Material.

  • Kopfschmuck

Haarspangen, Haarreigen und Co. bieten ebenfalls die Möglichkeit, etwas Abwechslung uns Outfit zu bringen. Der Kopfschmuck sollte jedoch nicht zu pompös ausfallen, um der Braut nicht die Show zu stellen. Größte Vorsicht ist bei Hüten geboten. Auch wenn es bei royalen Hochzeiten zum guten Ton gehört mit riesengroßen Hüten zu erscheinen, ist das in unseren Breitengraden ein No-Go – außer es wird vom Brautpaar explizit gewünscht.

  • Schuhe

Mit Schuhen lässt sich jedes Outfit ganz einfach auffrischen. Im Idealfall sollten die Schuhe natürlich zur Tasche passen. Beim Schuhwerk sollte bei aller Liebe zu High Heels eines bedacht werden: So eine Hochzeit dauert oft sehr lange. Wer es nicht gewöhnt ist, sich auf hohen Absätzen fortzubewegen, wird vermutlich schnell über Blasen und Schmerzen an den Füßen klagen.

Der Braut nicht die Show stehlen

Accessoires sollen das eigenen Outfit aufpeppen, aber eines auf keinen Fall: Der Braut die Show stehlen. Also Hände weg von allem, das zu pompös wirkt.

Kleidung der Gäste: Stil der Hochzeit beachten

Immer wenn eine Hochzeitseinladung auf dem Tisch landet, stellen sich die meisten Gäste die gleiche berühmte Frage: Was soll ich bloß anziehen? Frauen wissen, dass sie kein Weiß tragen sollten und Männer greifen zum Anzug. Darüber hinaus wird die Farb- und Kleiderwahl jedoch schon komplizierter. Ist in der Einladung kein Dresscode vermerkt, so kann man sich gut am Stil und Ort der Feierlichkeiten orientieren.

Die festlich-elegante Hochzeit

Möchte das Brautpaar eine besonders elegante Hochzeit feiern, weist einen in der Einladung oft der Vermerk „White tie“ oder „Black tie“ darauf hin. Der Dresscode „White tie“ verlangt von den Damen ein bodenlanges Abendkleid. Dieses darf mit edlem Schmuck und Accessoires veredelt werden. Die Herren werden dazu angehalten, einen schwarzen Frack zu tragen. Zu einem schwarzen Smoking hingegen dürfen sie beim Dresscode „Black tie“ greifen. Weibliche Gäste dürfen sich in diesem Fall für ein Cocktailkleid entscheiden. Beim Allrounder „Abendgarderobe“ ist Frau sowohl im Ballkleid als auch im Cocktailkleid passend gekleidet und die Herren machen mit einem dunklen Anzug nichts falsch. Ist auf der Einladung kein expliziter Dresscode zu finden, aber der Ort der Feierlichkeiten ein 5-Sterne Luxushotel oder ein bekannter Ballsaal, sollte man sich selbst erschließen, dass sehr festliche Kleidung gewünscht ist.

Die entspannte Garten-Hochzeit

Ist der Hochzeitsempfang zum Beispiel im Garten der Brauteltern geplant, darf es in Bezug auf die Gästebekleidung etwas legerer zu gehen. Da Open-Air-Hochzeiten in der Regel in den Sommermonaten stattfinden, darf man als Frau gern ein Cocktailkleid oder auch ein kurzes Sommerkleid tragen. Beim gewählten Outfit sollte man insbesondere darauf achten, nicht zu viel Haut zeigen und auch bei einer Gartenparty ist die Farbe Weiß nur der Braut vorenthalten. Auch wenn es (sehr) warm wird, ist für Männer ist ein Anzug Pflicht. Jedoch dürfen sie bei dieser Gelegenheit zu hellen Farbtönen und anderen Stoffen wie Leinen greifen. Es gibt nur ein großes No-Go bei der Herrengarderobe und zwar darf man wirklich niemals kurze Hosen tragen, auch wenn das Wetter und das Ambiente dazu einladen.

Flitterwochen: Wenn die Karibik nicht genug ist

Wenn es um die erste Reise als verheiratetes Paar geht, unterscheiden sich die Meinungen häufig. Zwei Wochen auf einer einsamen Insel oder doch lieber ein Abenteuerurlaub? 

Nach dem schönsten Tag im Leben soll der schönste Urlaub im Leben folgen: Paare, die ihre Flitterwochen genauso unvergesslich machen wollen, wie ihren Hochzeitstag, schwören nicht mehr auf Pauschalurlaub. Immer häufiger wollen Frischvermählte etwas erleben und mit einem Abenteuer in das gemeinsame Leben starten.

Zu den wohl außergewöhnlichsten und kältesten Flitterwochen zählt der Honeymoon im Ice Hotel in Lappland. Bei fünf Grad unter dem Gefrierpunkt müssen sich die Ehepartner warme Gedanken machen, denn: Das Hotel ist einzig allein aus Eis und Schnee erbaut. Wände, Möbel, Inventar – alles besteht aus Eis. Deshalb können Urlauber auch nur von Dezember bis April im Eishotel übernachten, das 200 Kilometer nördlich vom Polarkreis entfernt liegt. Urlauber verbringen dort Stunden beim Wandern in den Bergen oder beobachten die Polarlichter. Ähnlich viel Wasser, nur in einem anderen Aggregatzustand bieten Flitterwochen in einem Unterwasserhotel. Ein solcher Aufenthalt ist das Richtige für alle, die auf Strandurlaub und Wärme nicht verzichten, aber ausgefallene Flitterwochen erleben wollen. So wohnen Honeymooner etwa im Poseidon Undersea Ressort Hotel auf den Fidschi-Inseln in Suiten, die sich unterhalb der Wasseroberfläche befinden. Zudem warten die typischen Strandaktivitäten, wie Tauchen, Schnorcheln und Surfen auf die Frischvermählten.

Wer sich dennoch nicht entscheiden kann, wo es hingehen soll, der macht gleich mehrere Reisen. Flitterwochenenden machen es möglich. Das sind kurze Trips, die die Flitterwochen des frisch verheirateten Paares zerteilen. Besonders für Arbeitnehmer oder Selbstständige, die sich keine längere Auszeit gönnen können, sind die Kurztrips eine echte Alternative. So kann an einem Wochenende zu einem Städtetrip nach London aufgebrochen werden, am nächsten zum Konzert des Lieblingsmusikers und am darauffolgenden geht es in eine einsame Hütte nach Norwegen.

Hochzeitsgag: Der Fotoautomat

Jeder kennt vermutlich die berühmten steifen, gestellten Bilder mit dem eingefrorenen Zahnpastalächeln, die kaum etwas von der Atmosphäre und ihren Gästen widerspiegeln. Jedes dieser Bilder sieht außerdem ähnlich aus und ist im Nachhinein im Fotoalbum auch langweilig anzusehen.

Eine Zeit lang gab es insbesondere auf Hochzeiten den Trend mit Requisiten wie Bilderrahmen  oder lustigen Accessoires die Gäste aufzulockern um natürlichere Bilder zu erzielen. Doch der neueste Trend, der Fotoautomat auch „Photo Booth“ genannt, fängt emotionale Momentaufnahmen besser ein als jede herkömmliche Kamera.

Die Idee

Fotoautomaten sind keine Neuheit, doch auf Hochzeiten seit kurzem schon. Das Schöne an den Automaten sind die Bildstreifen, die nach 1 Minute fertig gedruckt sind und von den Gästen mit nach Hause genommen werden können. Die Aufnahmen sind in der Regel viel natürlicher und auch im Nachhinein eine Freude anzusehen. Damit am Ende der Hochzeit aber nicht alle Bildstreifen entwendet werden, sollte es eine Pinnwand geben an der alle Bildstreifen befestigt werden können als schöne Erinnerung für das Brautpaar.

Die Automaten

Schon Monate im Voraus sollte der Fotoautomat bereits bestellt werden, da diese schnell vergriffen sind. Es gibt die Filme in verschiedenen Varianten: Schwarz-Weiß, Sepia, Farbig mit Rahmen zum Auswählen oder extra mit Hochzeitsmotiven. Allerdings sind Fotoautomaten nicht  ganz günstig, abhängig von Modell und Größe.

Der Test

Erst kürzlich durften wir einige Bildstreifen einer Hochzeit begutachten und waren erstaunt wie natürlich und charmant die Bilder geworden waren. Auch die Qualität war überraschend gut. Fakt ist, dass in jedem Fall auch Bilder mit einer Kamera gemacht werden sollten. Doch gegen einen kleinen Hochzeitsgag an dem auch die Gäste ihre Freude haben ist nichts einzuwenden. Unser Fazit: So macht Bilder machen endlich wieder Spaß.

Der Blumenkranz als Kopfschmuck für die Braut

Der moderne Blumenkranz hat nur noch wenig gemeinsam mit seinem Vorgänger aus dem Mittelalter oder dem der wilden Siebziger. Frische große Knospen und Schleierkraut laden zu einem romantischen, verspielten Look ein, der gerade im Sommer, aber auch im Winter ein Highlight ist.

Die Tradition

Den Ursprung hat der Blumenkranz im Mittelalter. Damals, wie auch heute, soll er Schutz vor bösen Geistern gewähren und war im 13. Jahrhundert zusammen mit dem Brautstrauß der einzige Schmuck, der die Braut auch als solche kennzeichnete, denn das berühmte weiße Brautkleid gab es zu dieser Zeit noch nicht. Stattdessen wurde in edler Festtagskleidung geheiratet.

Lange war der Blumenkranz nur für die Blumenkinder gedacht und nur selten als Kopfschmuck bei der Braut zu bewundern. Doch 2013 feierte er ein Comeback in tollen Pastelltönen und üppiger Aufmachung. Wer gerne etwas mehr Glamour und weniger Natur möchte, der kann den Kranz auch ganz leicht mit Perlen und Schleifen verzieren. Grundsätzlich gibt es zwei Möglichkeiten den Blumenkranz zu tragen.

Variante 1: Der Haarreif

Der Blumenkranz wird in der ersten Variante wie ein Haarreif getragen und nicht um den gesamten Kopf gewickelt. Wer eine kleine Stirn hat, sollte sich an diese Variante halten, da ähnlich wie bei einem Pony, das Gesicht sonst zu breit und insgesamt zu kurz wirkt. Der Blumenkranz zaubert so ein paar extra Zentimeter und macht das Gesicht optisch länger und schlanker. Hier gilt: Je prachtvoller und größer die Blüten, desto besser der Effekt.

Variante 2: Das Stirnband

Wer eher eine große Stirn hat, der wird sich mit der zweiten Variante wohler fühlen. Hier schummelt der Kranz ein paar Zentimeter der Stirn weg und das Ergebnis ist optimal. Der Kranz kann bei dieser Variante allerdings nicht ganz so opulent und üppig ausfallen, wie bei einem Haarreif, denn das lenkt zu sehr von Make-Up und Gesicht ab.

Fazit:

Ein schöner Trend, den man sicherlich auch nach 20 Jahren bei Betrachtung der Hochzeitsbilder nicht bereut.

Luftballons mit Wünschen steigen lassen

Ein sehr beliebter Hochzeitsbrauch ist es, Luftballons mit Wünschen an das Brautpaar steigen zu lassen. Die Finder der Luftballons sollen die Kärtchen mit den Wünschen dann an das Brautpaar schicken.

Romantik pur: Das Brautpaar und die Gäste stehen zusammen und es gehen dutzende Luftballone auf einmal in die Luft – am besten noch in Herzform. Damit die Ballone aufsteigen benötigt es Helium. Die Vorbereitung bedarf somit etwas Zeit und sollte gut geplant sein.

Wünsche an das Brautpaar

Sehr oft werden an die Luftballons Wünsche an das Brautpaar gehängt. Das funktioniert so: Jeder Gast schreibt auf ein kleines Kärtchen seine Wünsche an Braut und Bräutigam. Aber Achtung: Damit der Ballon dann auch wirklich in die Lüfte steigt, muss das Kärtchen sehr leicht sein. Am besten wird einfaches Papier dazu verwendet. Jedes Kärtchen sollte vorab bereits mit der Adresse des Brautpaars versehen worden sein und der Bitte, dass der Finder die Karte an die angegeben Adresse sendet. Im Idealfall freut sich das Brautpaar nach der Hochzeit über „Ballon-Glückwünsche“.

Genehmigung einholen

Ganz wichtig: Das Steigenlassen einer größeren Anzahl von Luftballonen ist nicht automatisch erlaubt. Es wird in der Regel eine Genehmigung dazu benötigt, um welche man sich rechtzeitig kümmern sollte.

Bridal Shower: Die Brautparty vor der Hochzeit

Vor der Hochzeit feiert die Braut noch mal mit ihren Freundinnen einen Abend lang. Üblicherweise wird dazu der JGA bzw. Polterabend veranstaltet. Für all jene, die es etwas ruhiger angehen möchten, gibt es eine nette Alternative: die Bridal Shower.

Wie so oft kommt auch dieser Trend aus den USA. Der Unterschied der Bridal Show zum traditionellen JGA ist: Es handelt sich dabei um ein gemütliches Zusammentreffen von Braut und Freundinnen im privaten Kreis. Wilde Partytouren inklusive Bauchladen sind bei diesem Event kein Thema. Wobei ein Kerngedanke nicht vergessen werden darf: „Shower“ heißt nicht, dass die Braut duschen geht, sondern dass sie mit Geschenken „überschüttet“ wird. Wie bei einer Hochzeit gibt es in den USA auch für die Bridal Shower Geschenklisten, auf der zum Beispiel Geschirrwünsche der Braut zu finden sind.

Wie läuft eine Bridal Shower ab?

Die Bridal Shower Party kann zum Beispiel im Haus der Braut oder auch bei einer Freundin stattfinden. Eingeladen sind ausnahmslos Frauen – von den besten Freundinnen über Arbeitskolleginnen bis hin zur Schwester und Mutter. Bei Sekt, Cocktails, Wein und anderen Getränken geht es vor allem um ein Thema: die bevorstehende Hochzeit. Cupcakes, Muffins und andere Köstlichkeiten versüßen den Event. Möglicher Höhepunkt des Abends: Die Braut präsentiert ihr Brautkleid. Ein weiterer Programmpunkt sind eigens für die Bridal Shower entworfene Spiele. Dabei muss die Braut zum Beispiel Fragen zu ihrem Bräutigam beantworten.

Wer organisiert den Abend?

Die Brautparty wird von der Trauzeugin, der Schwester oder auch mehreren Freundinnen organisiert. Die Organisatorin kümmert sich um alles – von der Einladung bis zur Verpflegung. Und wenn gewünscht auch um die Geschenkliste.

Fazit: Eine Bridal Shower ist sicherlich eine schöne Alternative für Bräute und deren Freundinnen, die nicht von einer Kneipe zur nächsten ziehen möchten. Die in den USA üblichen Geschenke können ja einfach weggelassen werden. Stattdessen kann jeder Gast eine gute Flasche Sekt oder selbst gebackene Cupcakes zur Party mitbringen.

Muss es denn immer ein Brautkleid sein?

Keira Knightley hat es dieses Wochenende vorgemacht. Die erfolgreiche Hollywoodschauspielerin machte keinen Hehl daraus, dass ihr Brautkleid ursprünglich gar kein Brautkleid war. Vor fünf Jahren trug sie das schlichte, kurze Organzakleid bereits bei einer Filmpremiere mit schwarzen Strumpfhosen. An ihrem Hochzeitstag kombinierte sie es mit einer Chanel Tweed Jacke und weißen Ballerinas, dazu eine geflochtene Blumenkette im Haar.

Das Lieblingskleid

Das Lieblingskleid also für die Hochzeit einfach recyceln? In erster Linie geht es am Tag der Hochzeit darum sich in seiner Haut wohlzufühlen. Vielleicht ist das altbekannte Lieblingsstück gerade richtig und der Albtraum aus Tüll gleicht einer Verkleidung. Auch unangebrachte Kommentaren, wie „Das Kleid hatte sie doch schon an meinem Geburtstag an, da hätte sie sich wirklich mehr Mühe geben können“ braucht die Braut nicht zu fürchten. Die Internet Resonanz bezüglich Keira Knightley als Recycling-Braut waren durchgehend positiv. „Erfrischend natürlich“ sah die Schauspielerin in ihrem kurzen Bandeau Organza Kleid aus und vor allen Dingen rundum glücklich.

Aber welches Kleid eignet sich dazu?

Es muss nicht zwingend weiß sein, auch bunte Farben können in Frage kommen. Das Sommerhängerkleidchen eignet sich zur Strandhochzeit. Das bodenlange Abendkleid oder auch Ballkleid ist besonders für kirchliche Hochzeiten angemessen. Prinzipiell gilt: Hauptsache es gefällt der Braut, denn wenn die Braut strahlt sind auch die Gäste entzückt.

Die richtigen Accessoires

Wer sich noch nicht so recht mit dem Gedanken eines bereits getragenen Kleid aus dem Kleiderschrank anfreunden kann, der wird erleichtert sein, dass mit ein paar gekonnt eingesetzten Akzenten ganz leicht vertuscht werden kann, dass das Kleid bereits zu einem anderen Anlass getragen wurde. Keira Knightley trug auf der Filmpremiere schwarze Strumpfhosen und schwarze Pumps. Auf ihrer Hochzeit fehlten Strumpfhose und Pumps, dafür kamen weiße Ballerinas und eine karierte Chanel Tweed Jacke zum Einsatz. Erst beim zweiten Mal hinsehen fiel auf, dass dieses Kleid nicht neu war. Schuhe, Schmuck und Frisur können dem alten Kleid durchaus neuen Glanz verleihen. Auch der Bräutigam dürfte eine Weile grübeln bis ihm auffällt, dass er das Kleid bereits kennt.

Fazit

Wir finden so viel Natürlichkeit sympathisch und sind der Ansicht, dass das kein Fashion Fauxpas ist, sondern eine schöne Idee, die durchaus aus die Geldbörse schont.

Wenn der Hund die Trauringe bringt

Die Trauringe spielen am Tag der Hochzeit eine der ganz großen Hauptrollen. Oft übernehmen Kinder, ein Trauzeuge oder nahe Verwandte die ehrenvolle Aufgabe, die Ringe dem Pfarrer oder dem Standesbeamten vor der Trauung zu überbringen. Aber es geht auch anders wie das folgende Video zeigt. Da bringt der Hund die Ringe in einem Körbchen im Laufschritt zum Altar.

Der Hochzeitsläufer: Über den roten Teppich zum Traualtar

Ein neuer Trend, der aus den USA kommt und bei uns schön langsam von Brautpaaren entdeckt wird, ist der Wedding Carpet. Es handelt sich dabei um einen Teppich, über den die Braut zum Traualtar läuft. Der Glamour-Faktor wird durch so einen Hochzeitsteppich noch mal gehoben. Und welche Braut wollte nicht schon immer mal über einen roten Teppich laufen?

Vorne wartet der Bräutigam, die Gäste schauen alle ganz gespannt zurück und endlich: Hier kommt die Braut. Es ist ihr großer Auftritt. Damit dieser noch mehr an Eleganz und Aufsehen gewinnt, setzen die Amerikaner seit Jahren auf den Wedding Carpet. Die Braut läuft über einen bemalten Teppich direkt in die Arme ihres großen Schatzes.

Hier kommt die Braut

Der Hochzeitsläufer bietet sich für mehrere Wege an. So zum Beispiel:

  • Vom Hochzeitsauto bis zum Traualtar in der Kirche
  • Im Trauungszimmer im Standesamt
  • Bei einer Strandtrauung
  • Bei einer Trauung im Freien auf dem Weg zum Hochzeits-Pavillon

Design – von einfärbig bis bunt

Was das Aussehen des Wedding Carpets betrifft, so sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Wer einen Hauch von Hollywood auf der eigenen Hochzeit haben möchte, ist mit einem roten Teppich natürlich gut beraten. Die Braut kann wie ein Oscar Star über den roten Teppich laufen. Anstelle der Reporter erwarten sie die Gäste, der Fotograf und natürlich der Bräutigam. Der Hochzeitsläufer kann selbstverständlich jede Farbe haben.

Passend zu den Hochzeitsfarben

Wichtig ist nur: Der Teppich sollte zu den Hochzeitsfarben passen. Paare, die eine bunte Hochzeit feiern möchten, können auch auf einem Farben-Mix setzen. Auch sehr romantisch: Ein Herz auf dem Hochzeitsteppich mit den Vornamen von Braut und Bräutigam und den Hochzeitstermin darauf.

Alternativen zum Reiswerfen

Das Brautpaar kommt überglücklich aus dem Standesamt oder der Kirche und es regnet piksende Reiskörner, die zum Elend der Braut in ihrem Ausschnitt landen und auch wenig spektakulär auf den Hochzeitsfotos aussehen. Eine verstaubte Tradition, die seit einigen Jahren aber neu interpretiert wird. In erster Linie, weil immer öfter Reiswerfen verboten ist. Wir haben ein paar Alternativen zusammengetragen, die sich bereits großer Beliebtheit erfreuen.

Reiswerfen verboten?

In vielen Städten ist Reiswerfen generell verboten, aufgrund der Verschmutzung und der Tatsache, dass der ungekochte Reis für Tiere schädlich sein kann. Deshalb unbedingt vorher informieren wie die Richtlinien diesbezüglich sind.

Die Alternativen:

Rosenblätter

Nicht ganz unbekannt ist diese Alternative und auf jeden Fall ein Hingucker auf den Hochzeitsfotos. Ein Tipp: Getrocknete Rosenblätter lassen sich besser werfen als frische. Es können durchaus auch andere Blumenblätter gewählt werden, aber da Rosen immer ein Zeichen für die Liebe sind, gefallen uns diese am besten. Besonders schön: Rosenblätter in Organzasäckchen abfüllen und an alle Gäste verteilen.

Seifenblasen

Der Vorteil: Es gibt nichts zum Wegkehren und auch keine unangenehmen Überbleibsel unterhalb der Hochzeitsgarnitur. Wichtig: Unbedingt vorher testen, ob die Seifenblasen keine lästigen Flecken auf der Kleidung hinterlassen. Sonst sind Seifenblasen eine Freude für Groß und Klein.

Konfetti

Schön bunt und auch schön viel Arbeit, wenn anschließend aufgeräumt werden muss. Nichtsdestotrotz ist Konfetti eine farbenfrohe Alternative zum Reiswerfen. Besonders engagierte Freunde des Brautpaares können Konfetti in Herzform oder in einer besonderen Farbe ausstechen.

Hochzeitssprüche aus „Der Kleine Prinz“

„Der Kleine Prinz“ wird 70 Jahre alt. Am 6. April 1943 wurde das Buch des Schriftstellers Antoine Saint-Exupery erstmals in New York veröffentlicht. Die Geschichte über einen in der Wüste notgelandeten Piloten, der auf einen kleinen Buben von einem anderen Stern trifft, erfreut sich heute noch größter Beliebtheit bei Groß und Klein. Auf Grund der vielen wunderschönen Zitate in der Geschichte ist das Buch auch bei Brautpaaren sehr beliebt. Wir haben einige passende Hochzeitssprüche aus „Der Kleine Prinz“ zusammen geschrieben.

  • „Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.“
  • „Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was du dir vertraut gemacht hast.“.
  • „Du wirst für mich einzig sein in der Welt. Ich werde für dich einzig sein in der Welt.“
  • „Die Zeit, die du für deine Rose verloren hast, sie macht deine Rose so wichtig.“
  • „Die Menschen haben diese Wahrheit vergessen: Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was du dir vertraut gemacht hast.“
  • „Aber wenn du mich zähmst, wird mein Leben wie durchsonnt sein. Ich werde den Klang deines Schrittes kennen, der sich von allen anderen unterscheidet.“

>> Das Buch „Der Kleine Prinz“ bei Amazon

Heiratsantrag vor laufender Kamera: Ja oder nein?

Im US-Bundesstaat Alabama hat Moderatorin Jillian Pavlica vor wenigen Tagen einen Heiratsantrag bekommen. Das Besondere daran: vor laufender Kamera. Sie selbst hat den Antrag ihres Freundes nichtsahnend vorgelesen …

Als Moderatorin ist es Jillian Pavlica ja gewohnt, die Meldungen vom Teleprompter abzulesen. Kurz vor der Sendung wurde ihr noch eine Eilmeldung angekündigt. Diese war von ihrem Freund verfasst, das Team war eingeweiht. Ohne Gedanken startete Julian mit dem Vorlesen der Eilmeldung: „Soeben hat Fox54 erfahren, dass einer Moderatorin aus Huntsville….“ – doch schon wurde ihr bewusst was sie da las – „…ein Heiratsantrag … vor laufender Kamera gemacht wird.“ In dem Moment kam auch schon ihr Freund und machte den Heiratsantrag live auf Sendung. Die Antwort war „Ja“. Seitdem scheiden sich die Geister, ob diese Art von Antrag gebührend ist oder nicht an Erpressung grenzt …

Die Dare-Liste – Traut sich die Braut?

Die Dare Liste hat besonders in den USA eine lange Tradition. Viele Frauen setzen sich lustige, manchmal auch verrückte Ziele, die sie bis zu einem ganz bestimmten, selbst gewählten Zeitpunkt erreicht haben möchten. Die deutsche Bedeutung des englischen Namens „Dare“ heißt wortwörtlich übersetzt: Mutprobe. Daher, je wilder die Aufgaben, desto besser. Die Dare Liste kann aber auch spielerisch mit den Brautjungfern vor der Hochzeit im Rahmen des Junggesellinnenabschieds verwirklicht werden.

Wie funktionierts?

Bereits Wochen vor der Hochzeit sollte die Dare Liste von der Braut zusammengestellt werden. Dabei macht sich die zukünftige Braut Gedanken darüber was sie noch unbedingt erleben möchte, bevor sie unter die Haube kommt. Die Anzahl der Aufgaben ist hierbei unwichtig. Wichtig ist nur, dass die Braut sich bei den anstehenden Aufgaben auch wohlfühlt. Ein paar Beispiele wären z.B.:

  • Die Braut stellt sich mit ihren Freundinnen in die Innenstadt mit einem Schild „Hugs & Kisses“. Für jeden Kuss auf die Wange und für jede Umarmung, gibt es eine Spende für die anstehenden Flitterwochen
  • Vielleicht möchte die zukünftige Braut aber auch einmal ganz ausgelassen auf einer Theke tanzen
  • Oder einfach ins Blaue fahren ohne zu wissen wo die Reise hingeht mit der besten Freundin im Gepäck

Die Möglichkeiten sind unbegrenzt und bereiten besonders viel Spaß, wenn die engsten Freunde dabei sind um alles zu dokumentieren. Die Bilder und Fotomontagen können auch an der Hochzeit, der Braut als kleines Geschenk überreicht werden.

Darf der zukünftige Bräutigam bei der Dare-Tour dabei sein?

Eigentlich nicht, denn dieser soll anschließend mit den Fotos seiner Liebsten auf ihrer verrückten Tour überrascht werden und staunen. So kann sich die Braut noch einmal von einer ganz anderen Seite zeigen und wahrscheinlich wird sich der Liebste erneut Hals über Kopf in sie verlieben.

Trauringe selbst schmieden – So romantisch

Neben dem Brautkleid, sind nur die Trauringe am Tag der Hochzeit noch wichtiger. Einzigartig und persönlich sollten sie sein. Wer ganz sicher gehen will, dass das Pärchen in der darauffolgenden Trauung nicht dieselben Ringe trägt, der sollte die Trauringe selbst schmieden. Das geht ganz einfach in einem Workshop.

Wie es geht

Die Trauringe sind für viele Paare von großem, sentimentalem Wert. Einige wollen ihre Ringe nicht einfach aus bereitgestelltem Material fertigen, sondern lassen Erinnerungsstücke einschmelzen um aus diesen Eheringe zu schmieden. Workshops finden mittlerweile überall statt, manchmal in größeren Gruppen oder ganz privat nur zu Zweit. Der Termin sollte schon lange im Voraus gebucht werden, da sich selbstgeschmiedete Ringe immer größerer Beliebtheit erfreuen. Der Vorteil bei einem Workshop ist, dass beide Partner ihren Ring ganz nach Belieben fertigen können inklusive kleiner Liebesbotschaft auf der Innenseite des Rings für den anderen. Es ist eine schöne Erinnerung, die man mit seinem Liebsten teilen kann. Wer seinem Partner vertraut, der kann die Aufgabe auch ganz an seinen Liebsten abgeben und sich am Tag der Hochzeit von dem Endergebnis überraschen lassen.

Preise

Die Gebühr pro Person liegt in der Regel zwischen 60 Euro und mehr. Gerechnet werden sollte mit mindestens 3 Tagen  für die fertigen Ringe. Hinzu kommen noch die Materialkosten. In den meisten Fällen, sind selbstgeschmiedete Ringe sogar günstiger, als im Geschäft.

Gründe Ringe selbst zu schmieden

  • romantisch
  • günstiger
  • Ringe können ganz nach Belieben gestaltet werden
  • schöne Erinnerung
  • einzigartig

Glam the Dress: Das Shooting für die Braut

Nachdem „Trash the Dress“ nicht bei allen Bräuten für große Freude gesorgt hat, wird „Glam the Dress“ eher für Begeisterung sorgen. Bei diesem Shooting kann die Braut ein zweites Mal in ihr Brautkleid schlüpfen und zauberhafte Fotos machen lassen.

Während es beim Trash the Dress darum geht, das Brautkleid während des Shootings mehr oder weniger zu zerstören (z. B. durch Wälzen im Schlamm), soll sich die Braut beim Glam the Dress Shooting wie eine Prinzessin fühlen. Bei diesem Shooting dreht sich alles um sie und das Brautkleid. Anders als am Hochzeitstag, wo Nervosität und zu einem bestimmten Teil auch Stress Wegbegleiter sind, geht das Glam the Dress Shooting ganz relaxed über die Bühne. Es findet nach der Hochzeit an einem Wunschort statt.

Den Glamour der Hochzeit noch mal spüren

Die Gründe für ein Glam the Dress Shooting können sehr unterschiedlich sein. Das Wetter war am Tag der Hochzeit regnerisch, die Zeit für die gewünschten Fotos war nicht ausreichend oder frau möchte einfach dieses Feeling von der Hochzeit etwas später noch mal erleben. Noch einmal den Glamour der Hochzeit zurückholen, bevor das Brautkleid im Schrank verschwindet. Besonderes Augenmerk sollte bei der Planung des Shootings auf die Auswahl der Location gelegt werden. Fotos in einem Schloss oder in freier Natur sind wunderschön. Aber warum nicht auch mal an eine etwas ausgefallenere Location denken, wie zum Beispiel einen Cupcakes Laden?

10 romantische Hochzeitsfilme

Ein gemütlicher Filmabend zu Hause ist immer nett. Egal ob mit dem Schatz oder mit den besten Freundinnen. Allen, die romantische Filme und dazu noch das Thema Heiraten mögen, können wir die folgenden zehn Hochzeitsfilme empfehlen:

  • Die Braut, die sich nicht traut – Runaway Bride (USA 1999)

In diesem Film gibt es wieder das Film-Traumpaar aus „Pretty Woman“ zu sehen. Julia Roberts und Richard Gere spielen in der US-amerikanischen Komödie die Hauptrollen.

  • Vater der Braut (USA 1991)

Ein Klassiker, der Anfang der 1990er Jahre ein Millionenpublikum zum Weinen brachte – vor allem vor Lachen. Und auch ein bisschen vor Rührung. Dafür verantwortlich: Steve Martin in seiner Rolle als Vater der Braut.

  • My Big Fat Greek Wedding – Hochzeit auf Griechisch (USA 2002)

Zur Abwechslung ein Independentfilm, der zum Überraschungshit wurde. In der romantischen Komödie wird die Lebensgeschichte von Nia Vardalos erzählt, die auch die Hauptrolle spielt. Die Griechin möchte einen Nicht-Griechen heiraten, was in ihrer Familie gar nicht gut ankommt …

  • The Wedding Planner – verliebt, verlobt, verplant (USA 2001)

Auf Grund ihres Jobs als erfolgreiche Hochzeitsplanerin bleibt Mary (Jennifer Lopez) keine Zeit für das eigene Privatleben. Ausgerechnet ein Bräutigam, dessen Verlobte ihre Kundin ist, sorgt für Herzklopfen.

  • Meine Braut ihr Vater und ich – Meet the Parents (USA 2000)

Wenn bei der Vorstellung bei den Eltern der Braut so ziemlich alles schief geht. Davon kann Greg (Ben Stiller) ein Lied singen. Bis zum Happy End gibt es einige Hürden zu überwinden.

  • Selbst ist die Braut – The Proposal (USA 2009)

Toughe Karrierefrau (Sandra Bullock) tut alles um ihren Job behalten zu können. Wenn es sein muss, auch den Assistenten heiraten, obwohl die Chemie alles andere als stimmt. Zunächst …

  • Die Hochzeits-Crasher – Originaltitel Wedding Crashers (USA 2005)

Zwei Scheidungsanwälte, die schon ihres Berufs wegen nicht an große Emotionen glauben, aber auf vielen Hochzeiten tanzen. Erstens weil sie da auf zukünftige Kunden treffen und zweitens wegen der Brautjungfern. Bis sich einer der beiden ernsthaft verliebt …

  • Verliebt in die Braut – Maid of Honor (USA 2008)

Ein Playboy und seine beste Freundin, die eine fixe Beziehung haben möchte. Als es dann soweit ist, entdeckt er auf einmal seine Liebe zu ihr … Eine witzige Komödie.

  • Die Hochzeit meines besten Freundes – My Best Friend’s Wedding (USA 1997)

Wieder ein Hochzeitsfilm mit Julia Roberts in der Hauptrolle. Und wieder ein Film, in dem es um beste Freunde geht und in diesem Fall sie erkennt, dass sie ihn – der kurz vor der Hochzeit steht – unbedingt haben möchte.

  • Das Hochzeitsvideo (Deutschland 2012)

In der deutschen Komödie dreht sich alles um die Hochzeit von Pia und Sebastian. Es soll der schönste Tag für die beiden werden, doch schon bald bricht großes Chaos aus …

Neuer Weltrekord im Dauerküssen: 58 Stunden, 53 Minuten

Am Valentinstag hat ein Paar in Thailand den neuen Rekord im Dauerküssen aufgestellt. Der 44-jährige Ekkachai Tiranarat und seine 33-jährige Frau Laksana haben sich insgesamt 58 Stunden, 35 Minuten und 58 Sekunden lang geküsst. Mit Romantik hat der ganze Wettbewerb nicht viel zu tun.

Es war bis zuletzt ein spannender Kampf um den Kussrekord. Nur zwei Minuten vor dem Siegerpaar haben die letzten Konkurrenten und Vorjahressieger das Handtuch geworfen. Die neuen Rekordhalter im Dauerküssen haben den alten Rekord um über acht Stunden überboten. Sie durften sich über ein Preisgeld von etwa etwa 2500 Euro und zwei diamantbesetzte Ringe freuen.

Strenge Auflagen

Die Teilnehmer am Rekordversuch hatten strenge Auflagen zu erfüllen. Hinsetzen war während der gesamten Zeit nicht erlaubt und selbst wenn mit einem Strohhalm etwas Wasser oder Milch geschlürft wurde, durften die Lippen nicht voneinander gelöst werden. Ein Gang auf die Toilette war frühestens nach sechs Stunden gestattet.

Als Gast mit schwarzem Kleid zur Hochzeit?

Dies Frage beschäftigt nicht nur Hochzeitsgäste, sondern mitunter oft auch die Braut: Können Frauen schwarze Kleidung zu einer Hochzeit tragen? Entgegen vieler Meinungen ist Schwarz laut der Deutschen Knigge-Gesellschaft durchaus erlaubt. Wichtiger Nachsatz: Das Outfit muss angemessen sein.

Schwarz gilt als Farbe der Trauer und genau aus diesem Grund sind viele der Ansicht, dass sie auf einer Hochzeit nichts verloren hat. Aber im Gegensatz zu früher trifft man heute immer öfter Frauen in schwarzen Kleidern auf Hochzeiten an. Solange die Kleidung nicht nach Trauer aussieht, ist dies durchaus erlaubt. Und damit ein schwarzes Kleid eben nicht nach Trauer aussieht, sollte das Outfit mit zumindest einem Farbtupfer aufgefrischt werden.

Farbe ins Spiel bringen

Für etwas Farbe kann bei einem Auftritt mit schwarzem Kleid relativ einfach gesorgt werden. Ein buntes Tuch oder eine farbige Kette bieten sich genauso an wie pinke Schuhe und eine pinke Handtasche. Bei den Accessoires gilt natürlich: Man soll der Braut die Show nicht stehlen. Ein grellgelber Hut mit langen in allen Richtungen stehenden Federn ist zwar bestimmt ein kreativer Farbtupfer ist aber bei einer nicht-königlichen Hochzeit absolut fehl am Platz.

Farbe der Braut ist tabu

Im Gegensatz zu Schwarz ist Weiß auf einer Hochzeit allein die Farbe der Braut und somit tabu für alle anderen. Bekanntlich heiratet heute ja nicht mehr jede Braut in Weiß. Trägt die Braut zum Beispiel ein rotes Brautkleid, bleibt ihr die Farbe allein vorbehalten. Plant frau in Farbe zu heiraten, sollte sie das am besten in der Hochzeitseinladung kundtun. Weil die Gäste in der Regel davon ausgehen, dass die Braut in einem weißen Kleid heiratet. Selbst wenn die Braut in Farbe heiratet, sollten die weiblichen Gäste nicht in einem weißen Kleid erscheinen. Nicht dass es am Ende noch so wirkt, als wären zwei oder noch mehr Bräute auf der Hochzeit anwesend.

Dip Dye Dresses – Braut traut sich was

Und schon wieder schwappt ein neuer Trend aus den USA 2013 zu uns hinüber, die sogenannten Dip Dye Brautkleider. Gwen Stefani und Jessica Biel haben bereits vorgemacht wie es geht. Die Grundfarbe des Brautkleides ist entweder Weiß oder Elfenbein, lediglich ein paar Zentimeter des Saums schillern in einer anderen Farbe.

Dieser Trend ist nicht ganz neu, denn seit einem Jahr erstrahlen ebenfalls die Haare der Stars im trendigen Dyp Dye Look. Lauren Conrad und Drew Barrymore griffen ordentlich in den Farbtopf und bezauberten wochenlang mit Pink und Schwarz eingefärbten Haarspitzen.

Die Farben

Alle Farben sind erlaubt. Pink und Rot liegen auf der Brautkleider Beliebtheitsskala ganz weit vorne. Für einen romantisch verspielten Look eignen sich neben Pink und Rot, auch Brombeer und Flieder. Erdtöne wie Beige, Ocker oder Dunkelgrün sorgen für einen märchenhaften Auftritt, die sich besonders für eine Feier im Freien eignen. Wichtig ist nur, dass der Farbverlauf fließend ist und keine harten Übergänge zu sehen sind.

Selber machen?

Wer besonders kreativ und experimentierfreudig ist, der kann mit Textilfarbe den Saum im Handumdrehen in seiner Lieblingsfarbe einfärben, doch Vorsicht bei Kunstfaser – diese werden durch den Färbevorgang beschädigt. Auch bei Rohseide ist Vorsicht geboten, denn die Fasern können enorme Mengen Farbe aufsaugen und dann ist längst nicht nur der Saum bunt, sondern das gesamte Kleid. Lieber professionell einfärben lassen oder direkt im Geschäft kaufen.

Mut zur Veränderung

Wer lieber ganz traditionell in Weiß heiraten möchte, der kann sich an seinen Haarspitzen austoben und damit ein freches, farbenfrohes Statement setzen. Bei dunklem Haar, werden die Spitzen zuerst blondiert und dann in der gewünschten Farbe eingefärbt. Blondinen haben es leichter, die Haarspitzen können direkt gefärbt werden. Nach einigen Haarwäschen ist der Haarzauber auch schon wieder vorbei.

Was sagt Mann dazu?

Dass Männer nicht immer begeistert sind, wenn Frau Mut zur Veränderung zeigt, ist ja bekannt. Eine spontane Kurzhaarfrisur kann Mann schon aus der Bahn werfen. Darum haben wir uns umgehört wie der Trend bei den Männern ankommt. Von „Ach du Gott“ bis „Mal etwas anderes“ und „Gefällt mir“, waren alle Meinungen vertreten.

Was sagt HOCHZEIT FEIERN dazu?

Wir lieben Farben und diesen Trend. Besonders schön fanden wir Gwen Stefani im Dip Dye Brautkleid mit rosafarbenem Saum.

Songs zum Valentinstag

Gerade am Tag der Liebe ist die Musik ein wichtiger Faktor, um die richtige Atmosphäre zu kreieren. Unsere Valentinstags Songliste beinhaltet neben theatralischen Balladen, auch tanzbaren Discogrooves. Wir haben jedes Lied im Gepäck, das an diesem einen Tag nicht fehlen darf. Auch für Valentinstagsgegner dürfte etwas dabei sein.

Songs zum Valentinstag für Verliebte

Helen Shapiro – Walking back to happiness
Koop – Come to me
Otis Clay – Slow and Easy
Gavin DeGraw – Sweeter
Ellie Goulding – Anything could happen
Ed Sheeran – Kiss me
Tina Turner – Rock me Baby
Prince – RNR Affair
Matt Nathanson – Faster
Bruno Mars – Just the way you are
Parov Stelar – Love
Joss Stone – L.O.V.E
Stevie Wonder – Superstition
Tom Jones – Love me tonight
The Pointer Sisters – Fire
Jeanie Tracy – Can’t take my eyes off you (Brian Norwood Remix)

Für alle Gegner

Icona Pop – I love it
Newton Faulkner – Gone in the morning
Paul Simon – 50 Ways to leave your lover
Club Des Belugas – Skip to the Bip
Electric Light Orchestra – Don’t bring me down
Al Green – Oh, Pretty Woman
Patricia Barber – She’s a Lady
Miranda Lambert – Kerosene
KC & The Sunshine Band – Boogie Shoes

Valentinstag – Wie man den Tag der Liebe am besten verbringt

An Valentinstag gibt es grundsätzlich drei Typ Menschen: Die Verliebten, die den Tag der Liebe mit Schokolade feiern; die unfreiwilligen Singles, die den Tag ebenfalls mit Schokolade verbringen, aber aus ganz anderen Gründen und die stolzen Singles, die von so viel Kitsch und Liebe Bauchschmerzen bekommen. Egal welcher Typ du bist, wir haben ein paar Ideen wie der Valentinstag auf jeden Fall gelingt.

Für die Verliebten

An Valentinstag glücklich zu sein dürfte für unsere Verliebten kein Problem sein, viel mehr bereitet das perfekte Geschenk große Sorgen. Wie wäre es denn mit einem Kurztrip in die Stadt der Liebe? Paris liegt bei den Frauen als die beliebteste Stadt an Valentinstag natürlich ganz vorne, zusammen mit einem Heiratsantrag auf dem Eifelturm. Direkt darauf folgt Rom mit seinen romantischen, kleinen Restaurants. Wer weniger spontan ist, der kann mit seinem Schatz ein Liebesschloss mit persönlicher Widmung an einem besonderen Ort anbringen oder es sich auch in Form eines Anhängers an einem Armband schenken.

Für die unfreiwilligen Singles

Jeder ist an Valentinstag mit seinen Liebsten unterwegs, selbst die Eltern? Dann hilft nur eines, Schokolade, am besten nicht in Herzform und Sekt. Der Film „Valentinstag“, sowie „Pretty Woman“ werden mehrmals hintereinander angesehen bis die Uhr endlich 12 schlägt und verkündet, dass die Qual vorbei ist.

Für die stolzen Singles

Kitschige Teddybären und verliebte Paare im Park sind zu viel? Dann wäre eine Anti-Valentinstags Party doch genau das Richtige. Gleichgesinnte werden eingeladen und wer weiß, vielleicht findet sich der ein- oder andere interessante Partner dort. Die Farben der Party sind alles andere, als Rot und Rosa und als Musik empfehlen wir „I love it“ von Icona Pop. Die perfekte Hymne für alle, die glücklich sind Single zu sein.

Egal wie man den Valentinstag letztendlich verbringt, es ist eine Gelegenheit allen Menschen, die man liebt, zu zeigen wie wichtig sie sind. Und nicht vergessen, der Valentinstag 2013 ist am 14. Februar. Happy Valentinesday!

Und hier zum Einstimmen:

Bunter Augenschmaus – Regenbogentorte

Auf Wolke Sieben schweben und dabei Regenbögen sehen – so dürfte es vielen Paaren vor ihrer Hochzeit gehen. Passend zu dieser bunten Gefühlswelt gibt es jetzt auch die Hochzeitstorte in Regenbogenfarben. Wie so oft kommt dieser Trend aus den USA und findet auch hierzulande großen Anklang.

Wieso uns der Trend interessiert

Nicht viele können behaupten ganz stilecht wie in einem Disneyfilm mit Regenbogenkuchen als Hochzeitstorte geheiratet zu haben. Die Regenbogentorte ist auf jeden Fall ein Hingucker und ein kleines Highlight für alle Naschkatzen auf der Hochzeit. Außerdem passt diese Idee sehr gut zu dem diesjährigen „Brautkleider in Mint“ Trend. Wer es extravagant und schräg mag, der wird mit dieser Torte seine Freude haben. Doch wie schmeckt dieser Kuchen? Durch seine bunten Farben wird hauptsächlich mit Lebensmittelfarbe gearbeitet; dies tut dem Geschmack des Kuchens allerdings keinen Abbruch. Wer die Torte lieber erst einmal probebacken möchte, der findet hier das Rezept im Überblick.

Das Rezept in der Übersicht

Für alle, die es einmal selbst ausprobieren möchten, ob dieser Trend überhaupt in Frage kommt, hier die Zutaten. Vorab sei noch bemerkt, dass dieser Kuchen neben Erfahrung, auch Geduld erfordert. Es werden Butter, Zucker, Eier samt Eiweiß, Mehl, Salz, Backpulver und Buttermilch benötigt. Der angerührte Teig wird gleichmäßig auf 6 Schüsseln aufgeteilt und anschließend mit Lebensmittelfarbe eingefärbt. Danach werden dünne Schichten ausgebacken und ausgekühlt. Es folgen Buttercreme, dazwischen ein Boden, diese Schritte wiederholen bis alles aufgebraucht ist. Das Ergebnis kann mit Smarties in Form eines Regenbogens noch zusätzlich verschönert werden. Für die genaue Anleitung siehe das Youtube Video unten.

Fazit:

Das Auge isst nun mal mit und so herrlich bunt wie dieser Trend ist, fällt es schwer zu wiederstehen. Wir freuen uns, dass das Jahr 2013 so farbenfroh wird. Und falls der Trend zur Hochzeit nicht in Frage kommt, dann vielleicht zu einem anderen Event. Von uns gibt es 4 Sterne für Kreativität, Außergewöhnlichkeit, Geschmack und Wiedererkennungswert. Das einzige Manko, der Zeitaufwand. Fröhliches Backen.

13 Liebeszitate

Ob in der Hochzeitseinladung oder zum Valentinstag: Ein Zitat über die Liebe ist für jede Karte eine schöne Bereicherung. Wir haben 13 wunderschöne Aussagen über die Liebe gesammelt.

  • Um den vollen Wert des Glücks zu erfahren, brauchen wir jemanden, um es mit ihm zu teilen.
    Mark Twain
  • Ein Tropfen Liebe ist mehr als ein Ozean Verstand.
    Blaise Pascal
  • Die Liebe allein versteht das Geheimnis, andere zu beschenken und dabei selbst reich zu werden.
    Clemens Brentano
  • Jemanden lieben heißt, als einziger eine für die anderen unsichtbares Wunder sehen.
    Francois Mauriac
  • Lieben heißt einen anderen Menschen so sehen zu können, wie Gott ihn gemeint hat.
    Dostojewskij
  • Wirklich reich ist ein Mensch nur dann, wenn er das Herz eines geliebten Menschen besitzt.
    Greta Garbo
  • Das ist das Eigentümliche an der Liebe, dass sie sich niemals gleich bleiben kann. Sie muss unaufhörlich wachsen, wenn sie nicht abnehmen soll.
    Anonym
  • Auf Schönheit gebaute Liebe stirbt so schnell wie die Schönheit.
    John Donne
  • Die Erfahrung lehrt uns, dass Liebe nicht darin besteht, dass man sich ansieht, sondern dass man in die gleiche Richtung blickt.
    Antoine de Saint-Exupéry
  • Liebe ist das größte Abenteuer des menschlichen Herzens. Sie verändert alles, dein Denken und dein Tun, dein Fühlen und dein Sprechen. Dein ganzes Leben.
    Phil Bosmans
  • Das Glück lässt sich verdoppeln, wenn man es teilt.
    Albert Schweitzer
  • Liebe ist das Einzige, was nicht weniger wird, indem wir es verschwenden.
    Ricarda Huch
  • Liebe hält die Zeit an und lässt die Ewigkeit beginnen.
    Chuck Spezzano

Ein „Family MC“, ein Zeremonienmeister aus der Familie

Jeder war wahrscheinlich schon einmal auf einer Hochzeit, die unorganisiert und chaotisch war. Besondere Momente gehen unter, weil niemand so recht weiß, was als nächstes Highlight auf dem Programm steht. Daher der neue Trend aus den USA, der sogenannte „Family MC“ – ein Zeremonienmeister aus dem Familien- oder Freundeskreis, der am Tag der Hochzeit durch das Programm führt.

Wer eignet sich als Zeremonienmeister?

Es sollte jemand sein, der durchaus in der Lage ist einen Raum voller Gäste zu unterhalten ohne sich dabei unwohl zu fühlen. Schön ist es außerdem, wenn es eine Person aus dem engeren Kreise ist, wie vielleicht der Onkel oder ein guter Freund. Die Aufgabe des Zeremonienmeisters ist es das Hochzeitsprogramm Schritt für Schritt abzuarbeiten, damit das Brautpaar ganz entspannt seinen Tag genießen kann.

Die Vorteile

Wenn sich die richtige Person für die Aufgabe gefunden hat, sollte schon vorab mit dem Brautpaar gemeinsam ein Unterhaltungsprogramm aufgestellt werden, wie zum Beispiel die Ansage des Hochzeitstanzes und das Ankündigen des Feuerwerkes. Durch einen strukturierten Tagesablauf weiß jeder Gast was zu welcher Zeit geschieht und was man nicht verpassen sollte. So wissen beispielsweise alle Gäste rechtzeitig was sie nach dem Essen erwartet oder vielleicht auch von der einen oder anderen Überraschung für das Brautpaar, in die der Zeremonienmeister sie eingeweiht hat. Auch, wenn das Gruppenfoto gemacht werden soll, werden dank dem Zeremonienmeister alle pünktlich sein und niemand wird auf dem Bild fehlen.

Dankeschön

Da die Aufgabe des Zeremonienmeisters nicht ganz einfach und auch anstrengend ist, sollte sich das Brautpaar mit einem Geschenk bedanken, am besten noch auf der Feier selbst.

Unser Fazit:

Ein sehr sinnvoller Trend, der das Brautpaar vor so manchen Pannen am Tag der Hochzeit rettet und für einen reibungslosen Ablauf sorgt. Aber keine Sorge, reibungslos heißt nicht unbedingt langweilig, denn der Zeremonienmeister ist gleichzeitig auch Entertainer und bemüht, dass die Stimmung stets heiter und lustig ist.

Weltknuddeltag – Umarmen kann so schön sein

Wer den Winter schon leid ist und von unförmigen Schneeschuhen genug hat, der wird am 21. Januar endlich wieder etwas zu lachen haben. Der Weltknuddeltag steht bevor und es darf den ganzen Tag umarmt werden. Dabei ist es ganz egal, ob Freunde, Verwandte oder Fremde umarmt werden. Jeder ist ein potenzieller Knuddelkandidat.

Wer hats erfunden und warum?

Vor 22 Jahren führte  Kevin Zaborney den „National Hug Day“ ein, denn Studien fanden heraus, dass gerade zwischen Weihnachten und Valentinstag die meisten Menschen in ein emotionales Tief sinken. Umarmungen lösen demzufolge Glückshormone aus, die aus dem emotionalen Tief helfen sollen. Eine schöne Idee den Liebsten wieder zu zeigen wie wichtig sie sind. Wer kontaktfreudiger ist und sich vor verwirrten Gesichtern nicht scheut, der darf auch gerne einfach mal den Postboten oder den Polizisten umarmen. Es gibt allerdings bisher keine Studien darüber, ob sich jeder unbedingt über diese Geste freut, doch der Gedanke dahinter zählt.

Für alle Gegner des Weltknuddeltages gibt es…

Alle anderen, denen der Weltknuddeltag zu kitschig und zu sentimental ist, können jetzt trotzdem aufatmen. Denn am 21. Januar findet auch der Welttag der Jogginghose statt. Jeder, der also auf Umarmen pfeift, kann getrost in der Jogginghose zu Hause bleiben und den Schlabberlook zelebrieren. Karl Lagerfeld, der Mode Guru von Chanel, dürfte allerdings kein Fan des Jogginghosen Welttages sein, denn zuletzt verkündete er noch „Wer Jogginghosen anzieht, hat die Kontrolle über sein Leben verloren“.

In diesem Sinne, fröhliches Umarmen und gelassenes Entspannen in der Jogginghose.

Die 20 schönsten Filmzitate über die Liebe

Liebesfilme gibt es wie Sand am Meer. Aber nur wenige schaffen es, nicht zuletzt auch auf Grund wunderschöner Sätze, über Generationen hinweg bekannt zu bleiben. Wir haben 20 romantische Filmzitate ausgewählt, die wunderbar für Hochzeiten passen. Vielleicht ist ja ein Zitat für die eigenen Hochzeitskarten dabei.

  • „Ich bin kein großer Mann, aber ich weiß was Liebe ist.“
    (Forrest Gump)
  • „Das Beste was du jemals lernst, ist zu lieben und wieder geliebt zu werden.“
    (Moulin Rouge)
  • „Unsere Liebe ist wie der Wind. Ich kann sie nicht sehen, aber ich fühle sie.“
    (Nur mit dir) 
  • „Es scheint sich überall die Meinung zu verbreiten, dass wir in einer Welt von Hass und Gier leben – ich sehe das anders – ich glaube, dass die LIEBE überall ist …“
    (Tatsächlich Liebe) 
  • „Warum willst Du mich denn überhaupt heiraten?“ „Damit ich Dich küssen kann, wann ich will.“
    (Sweet Home Alabama) 
  • „Jede Nacht habe ich mir mein Herz herausgerissen. Aber jeden Morgen war es wieder voll.“
    (Der englische Patient) 
  • „Die Geschichte prägt nur einen Moment, die Liebe dagegen ein ganzes Leben.“
    (Wie ein einziger Tag) 
  • „Ich liebe dich, wie ich noch keine andere geliebt habe, und ich habe länger auf dich gewartet als auf jede andere Frau.“
    (Vom Winde verweht)
  • „Diese Gewissheit, jemanden so zu lieben – die hast du nur einmal im Leben.“
    (Die Brücken am Fluss) 
  • „Ich geh mit Dir ans Ende der Welt, bis ans Ende der Zeit. Bis es Sternschnuppen schneit.“
    (Vom Suchen und Finden der Liebe) 
  • „Ich werde tanzen und zwar mit einer großartigen Partnerin, die mir beigebracht hat, dass es Menschen gibt, die für andere einstehen, ohne an die Folgen zu denken. Jemand, der mir beigebracht hat, dass es wichtig ist, dass man an sich glaubt.“
    (Dirty Dancing) 
  • „Selbst wenn sie aussieht wie ein Briefkasten, wäre ich dumm, wenn ich sie nicht heiraten würde!“
    (E-Mail für Dich) 
  • „Und was passiert, wenn der Prinz den Turm erklimmt und die Prinzessin rettet?“ „Daraufhin rettet sie ihm das Leben.“
  • (Pretty Woman)
  • „Sag mir was ich sein soll und ich bin es für Dich.“
    (Wie ein einziger Tag) 
  • „Du bist die Erfüllung all meiner Gebete. Du bist ein Lied, ein Traum, ein Flüstern, und ich weiß nicht, wie ich so lange ohne dich habe leben können.“
    (Wie ein einziger Tag) 
  • „Ohne dich wären die Gefühle von heute nur die leere Hülle der Gefühle von damals.“
    (Die fabelhafte Welt der Amelie) 
  • „Du hast das Gefühl du existierst gar nicht. Bis er dir in die Augen schaut, deine Hand nimmt, oder meinetwegen einen Witz auf deine Kosten reißt. Hauptsache allen ist klar, dass du ihm gehörst. Nur ihm allein.“
    (P.S. Ich liebe Dich)
  • „Ich sollte dir sagen, dass du mich ganz und gar verzaubert hast und dass ich dich liebe, liebe, liebe.“
    (Stolz und Vorurteil)
  • „Meine Herzallerliebste, ich bin tausende von Meilen gegangen, ich habe Flüsse überquert, Berge versetzt. Ich habe gelitten und ich habe Qualen über mich ergehen lassen. Ich bin der Versuchung widerstanden und ich bin der Sonne gefolgt, um Dir gegenüber stehen zu können und Dir zu sagen: Ich liebe Dich.“
    (Im Juli)
  • „Ich bin nicht hier her gekommen um dir zu sagen, dass ich ohne dich nicht leben kann. Ich kann ohne dich leben. Ich will es nur nicht.“
    (Wo die Liebe hinfällt)

Für Naschkatzen – die Push Pop Cakes

Wer schon immer vom Schlaraffenland und gebratenen Hühnern, die direkt in den Mund fliegen, geträumt hat, der wird jetzt vermutlich begeistert sein.  Denn näher war man dem Schlaraffenland noch nie, wie jetzt mit den sogenannten Push Pop Cakes. Noch nicht davon gehört? Dann aufgepasst.

Was sind Push Pop Cakes?

Das System ist einfach. Kleine Törtchen befinden sich in runden Plastikbehältern an welchen sich ein Stiel befindet. Mit Hilfe dieses Stiels kann der Kuchen ganz bequem aus dem Behälter direkt in den Mund geschoben werden. Ganz neu ist diese Idee allerdings nicht. Früher gab es bereits das gleiche Modell, nur war es damals Eis, das Groß- und Klein begeisterte.

Source: blogs.babble.com via Jill on Pinterest

Auch für die Hochzeit geeignet?

Auf Geburtstagsparties  sind die kleinen Köstlichkeiten bereits der Renner, warum nicht also auch auf der Hochzeit? Die Push Pop Cakes ersetzen natürlich nicht die Hochzeitstorte, die gemeinsam vom Brautpaar angeschnitten wird, aber gerade für die kleinen Gäste dürften die handlichen Push Pop Cakes eine Freude sein. Auch als kleine Leckerei für Zwischendurch, wenn vielleicht das Buffet schon abgeräumt ist, kommen die Push Pop Cakes gelegen. Sie gibt es in zahlreichen Farben und Geschmacksrichtungen, sodass für jedermann etwas dabei ist.  Für Hochzeiten zum Beispiel finden wir sie in den Farben Weiß, Rot mit Erbeertopping besonders schön.

Unser Fazit:

Eine gelungene Idee, die garantiert mehr als nur ein Augenschmaus ist und für die Gäste ein kleines Highlight sein dürfte.

Eigene Hochzeitshomepage kostenlos erstellen

Mit einer kostenlosen Hochzeitshomepage und einem neuartigen Online Hochzeitstisch bietet Zankyou Brautpaaren einen ganz besonderen Service. Wie so eine Hochzeitshomepage erstellt werden kann und wie der Hochzeitstisch genau funktioniert, hat uns Isabel Tesch von Zankyou erzählt.

HOCHZEIT FEIERN: Frau Tesch, auf Zank You können sich Brautpaare völlig kostenlos ihre eigene Hochzeitswebsite erstellen. Wie läuft das genau ab?

Isabel Tesch: Die Anmeldung bei Zankyou ist ganz einfach und eine eigene Hochzeitshomepage ist in nur wenigen Schritten erstellt. Für die Anmeldung müssen die Brautpaare lediglich ihren Namen und ihre E-Mail-Adresse eingeben. Zankyou bietet den Brautpaaren eine Auswahl von mehr als 300 exklusiven Motiven, aber auch eigene Motivbilder können hochgeladen werden. Die Benutzung der Hochzeitshomepage ist vollkommen kostenlos.

HOCHZEIT FEIERN: Welche Inhalte können die Brautpaare auf der Hochzeitswebsite integrieren?

Isabel Tesch: Die Hochzeitshomepage von Zankyou ist sehr flexibel, d.h. im Grunde können alle Inhalte, die die Brautpaare wünschen, integriert werden, da es die Option gibt, eigene Kategorien zu erstellen. Als Standard gibt Zankyou folgende Inhalte vor: Startseite (auf der z. B. Ablaufprogramm der Hochzeit dargestellt werden kann), Wunschliste, Gästebuch, Fotoalbum und Teilnahme. Möchte das Brautpaar nicht alle voreingestellten Kategorien benutzen, kann es diese deaktivieren (und jederzeit wieder aktivieren).

HOCHZEIT FEIERN: Für die Erstellung der Hochzeitswebsite sind keine besonderen Kenntnisse  erforderlich?

Isabel Tesch: Nein, im Grunde nicht, denn das Brautpaar kann sich mit wenigen Klicken eine eigene Hochzeitshomepage erstellen, in dem es aus den vorgegebenen Mustern und Möglichkeiten aussucht. Computer-Grundkenntnisse sind dennoch von Vorteil 🙂

HOCHZEIT FEIERN: Ein mögliches Webtool für die Hochzeitshomepage ist die „Tischordnung“. Wie funktioniert dieses Tool und was kann es?

Isabel Tesch: Das Webtool „Tischordnung“ ist sehr praktisch! Die Brautpaare können mit diesem Tool Tische erstellen, wie sie im Festsaal sein werden, d.h. Anzahl der Tische und Anzahl der Hochzeitsgäste pro Tisch. Hochzeitsgäste aus der Gästeliste können dann einzelnen Tischen zugeordnet werden und solange wieder umgesetzt werden, bis es passt 🙂 Die Tischordnung kann außerdem ausgedruckt werden und ist somit jederzeit griffbereit.

HOCHZEIT FEIERN: Sie bieten auch einen sehr modernen Hochzeitstisch an, der in die Hochzeitshomepage integriert werden kann. Können Sie uns kurz beschreiben, wie der Hochzeitstisch funktioniert?

Isabel Tesch: Ja, selbstverständlich. Im Internet gibt es ja so einige Anbieter von Hochzeitstischen, der Online Hochzeitstisch von Zankyou unterscheidet sich jedoch wesentlich in seiner Funktion. Unser Online Hochzeitstisch ist absolut innovativ, denn er erlaubt Brautpaaren, sich auf elegante Art Geld zur Hochzeit zu wünschen. Die Brautpaare legen sich Geschenke auf die Hochzeitswunschliste, die sie sich aus unserem Geschenke-Ideenkatalog aussuchen oder aber selbst erstellen. Die Hochzeitsgäste suchen sich ein Geschenk aus und bezahlen es. Da Zankyou jedoch an keine Handelspartner gebunden ist, werden keine physischen Geschenke verschenkt, sondern das Brautpaar erhält den Betrag auf sein Konto, um sich das Geschenk im Laden seiner Wahl zu kaufen, zu einem gewünschten Zeitpunkt. Das Konzept von Zankyou erlaubt es Brautpaaren daher auch, die einzelnen Geldgeschenke zu sammeln, um größere Anschaffungen, wie z. B. die Flitterwochen zu finanzieren, um Hypothekenzahlungen zu leisten oder sogar die Kosten der Hochzeitsfeier an sich zu finanzieren.

Der Hochzeitstisch ist in sechs, bald in acht Sprachen, verfügbar und die Geschenke können per Kreditkarte oder Überweisung bezahlt werden. Ein telefonischer Kundenservice steht den Brautpaaren und Hochzeitsgästen zur Verfügung.

HOCHZEIT FEIERN: Auf Zankyou, heißt es, dass die Geschenke vom eigenen Kontrollzentrum aus verfolgt werden können. Was bedeutet das genau?

Isabel Tesch: Die Brautpaare können von ihrem Kontrollzentrum aus jederzeit einsehen, welcher Hochzeitsgast, welches Geschenk und in welcher Höhe gewählt und bezahlt hat. So verliert das Brautpaar in keinem Moment den Überblick. Sehr praktisch vor allem für die Danksagung!

HOCHZEIT FEIERN: Das Thema Privatsphäre im Internet wird ja im Moment viel diskutiert. Wie ist das mit einer Hochzeitshomepage von Zankyou? Sind die Inhalte, wie Fotos, für alle sichtbar oder kann der Nutzerkreis eingeschränkt werden?

Isabel Tesch: Das Thema Privatsphäre im Internet wird auch bei Zankyou ganz groß geschrieben. Daher bieten wir allen Brautpaaren die Möglichkeit an, die eigene Hochzeitshomepage nur für einen bestimmten Nutzerkreis sichtbar zu machen. Das heißt, die Brautpaare können zum einen die Hochzeitshomepage mit einem Passwort schützen (und dieses nur an ausgewählte Personen weitergeben) und zum anderen haben sie die Möglichkeit, die Option auszuwählen, dass die Hochzeitshomepage nicht von Suchmaschinen wie Google & Co. auffindbar ist.

HOCHZEIT FEIERN:
Letzte Frage: Was ist Ihr persönliches Lieblingstool der Hochzeitshompage?

Isabel Tesch: Ganz eindeutig der Online Hochzeitstisch. Einfach die ideale Lösung für junge, moderne Pärchen, die schon zusammen wohnen und keinen dritten Toaster zur Hochzeit gebrauchen können 🙂

HOCHZEIT FEIERN: Vielen Dank für das Gespräch 🙂

Hochzeitsbrunch am Tag danach

Die Hochzeit vergeht sowohl für das Brautpaar als auch die Gäste meistens wie im Flug. Da es in der Regel spät wird und auch Alkohol getrunken wird, übernachtet sehr oft ein großer Teil der Hochzeitsgesellschaft im Ort der Feierlichkeiten. Entweder gleich in der Hochzeitslocation oder in einem anderen Hotel. Deshalb bietet sich ein Brunch am Morgen nach der Hochzeit sehr gut an.

Frühstück ist am Morgen sowieso angesagt, warum dann nicht gemeinsam? Immer mehr Brautpaare organisieren für den Morgen nach der Hochzeit einen Brunch, an dem die Hochzeitsgäste nach Belieben teilnehmen können. So können gleich am nächsten Tag Erinnerungen an das große Ereignis ausgetauscht werden und vor allem noch mal Zeit miteinander verbracht werden. In Zeiten der Mobilität reisen Gäste oft sehr weit an. Umso schöner ist es, wenn noch mehr Zeit zum Reden bleibt. Braut und Bräutigam sind auf der eigenen Hochzeit zumeist beschäftigt. Beim Hochzeitsbrunch haben sie dann nicht nur mehr Zeit, sich voll den Gästen widmen zu können, sondern es ist auch die Anspannung verflogen.

Ist ein Hochzeitsbrunch geplant, sollte dieser bereits in der Hochzeitseinladung angekündigt werden. Denn dann buchen die Gäste ihre Unterkunft ohne Frühstück. Außerdem sollte um Zusage gebeten werden, damit man weiß, für wie viele Personen der Brunch organisiert werden soll. Die Kosten für den Brunch muss nicht automatisch das Brautpaar übernehmen. Wenn die Gäste selbst bezahlen sollen, sollte darauf hingewiesen werden, damit am Ende keine Verstimmungen ans Tageslicht kommen.

Ein magischer Heiratsantrag

Magier Sean hat seine Freundin im wahrsten Sinne des Wortes mit einem magischen Heiratsantrag überrascht. Er hat Andrea damit beauftragt, einen seiner Tricks zu filmen. In Wahrheit hat sie aber ihren eigenen Heiratsantrag gefilmt …

Notfall-Tasche für die Braut

Damit am Tag der Hochzeit alles perfekt läuft und bei einem ungeplanten Vorfall (z. B. Kopfschmerzen oder Laufmasche) nicht Chaos ausbricht, sollte die Braut eine Notfall-Tasche mit den wichtigsten Dingen bei sich haben. Damit die Braut nicht eine Riesentasche mit sich schleppen muss, kann sie zum Beispiel die Brautjungfer bitten, das Notfall-Paket bei sich zu haben.

Was sollte alles im Notfall-Täschchen sein?

Make Up

Bei Tränen der Freude kann es schon mal passieren, dass das Make Up nicht mehr so ist, wie es sein sollte. Aber auch im Laufe des Tages verliert das Make Up meistens etwas an Glanz. Deshalb sollten Rouge, Lippenstift, Wimperntusche und Co. immer in Griffweite sein. Auch an Haarspray sollte gedacht werden.

Strumpfhose

Eine Ersatzstrumpfhose ist nie ein Fehler. Denn eine unerwünschte Laufmaschine ist leider nicht auszuschließen. Mit einer zweiten Strumpfhose im Gepäck ist das Problem schnell gelöst.

Taschentücher

Auf einer Hochzeit gibt es immer wieder Tränen der Freude und Rührung. Sei es beim Ja-Wort oder der Rede des Brautvaters. Aus diesem Grund sollten Taschentücher immer in der Nähe sein.

Blasenpflaster

Auch wenn die Brautschuhe vor der Hochzeit eingelaufen wurden, besteht die Gefahr von Blasen an den Füßen. Damit die Hochzeit aber auch trotz Blasen schmerzfrei bleibt, sollte ein Blasenpflaster mit von der Partie sein.

Schmerztabletten

Kopfschmerzen kommen leider zu den Zeiten, wo sie kein Mensch braucht. Damit sie den Hochzeitstag nicht vermasseln können, sollte auf Schmerztabletten nicht vergessen werden.

Deo & Parfum

Damit das Frischgefühl bis zum Ende der Hochzeit anhält, ist Deo immer ein guter Tipp. Natürlich sollte auch das Lieblings-Parfum nicht fehlen.

Nähzeug

Das Tragen des Brautkleids ist meistens nicht so einfach. Rumlaufen wie in Jeans ist nicht wirklich möglich. Da kann schon mal passieren, dass bereits beim Fototermin ein falscher Tritt eine Naht reißt. Sind Nadel und Zwirn griffbereit, ist auch dieses Dilemma schnell gelöst.

Kaugummi

Für einen frischen Atem empfiehlt sich eine Packung Kaugummi im Notfall-Täschchen.

Geld

Etwas Geld sollte die Braut sicherheitshalber dabei haben. Im Idealfall auch Kleingeld für Trinkgeld.

Christmas Wedding

Weihnachten steht bald vor der Tür, die ersten Punschstände werden eröffnet und das Gefühl von Wärme und Geborgenheit macht sich breit. Gerade zur kalten Jahreszeit kommen die Liebsten nach langer Zeit zusammen, wieso also nicht auch zur Hochzeit?

Einladungen der besonderen Art

Wer jetzt an rote, schniefende Nasen und kalte Füße denkt, der liegt falsch. Eine weiße Weihnachtshochzeit kann so viel mehr sein. Es beginnt bereits bei den Einladungen. Schon mal daran gedacht, durchsichtige Glaskugeln mit einem Zettel, auf dem Datum und Uhrzeit stehen, zu füllen? Das ist nicht nur originell, sondern findet auch Verwendung bei den Gästen. Ganz traditionell kann diese Einladung ihren Platz am Weihnachtsbaum finden.

Farbspiel

Farblich liegen Rot und Grün natürlich im Trend. Tannenzapfen können in den Farben Silber oder Gold angesprüht werden und als Dekoration neben Tannenzweigen und Nüssen dienen. Als Aperitif werden gefrorene Beeren in Sekt gereicht. Das Farbspiel aus prickelndem Sekt und herrlich roten Beeren wird den Gästen mit Sicherheit Freude bereiten.

Weihnachtliches Aroma

An duftenden Zimtstangen können mit Golddraht die Namensschilder der Gäste befestigt werden und an dem jeweiligen Sitzplatz platziert werden. Weihnachtsbowlen mit einer Prise Zimt und Lebkuchengewürz sorgen für das richtige Aroma in der Feierlocation.

Ausrüstung für Braut und Bräutigam

Damit Braut und Bräutigam an ihrem großen Tag keine kalten Füße bekommen, gibt es wärmende Einlagen, die bis zu 12 Stunden anhalten. Wer eine romantische, unter dicken Decken eingehüllte Kutschfahrt zur Kirche in Erwägung zieht, sollte neben den Brautschuhen eine Alternative haben. Besonders modisch finden wir die „I do“ Kollektion von Uggs. Pailletten und Glitzer überzeugen und lassen, die sonst so unförmigen Boots, richtig schick aussehen.

Und, bereits Lust auf eine Weihnachtshochzeit bekommen? Es muss nämlich nicht immer eine Sommerhochzeit im Freien sein. Mit den richtigen Accessoires und guter Vorbereitung kann eine Weihnachtshochzeit unvergesslich werden.

Zum Einstimmen – eines unserer liebsten Weihnachtslieder:

 

Aus lang mach kurz – wie wandelbar sind Brautkleider?

Brautkleider kommen in vielen Formen, Längen und Farben, doch das perfekte Brautkleid ist nicht immer gleich gefunden. Soll es lang und elegant für die Kirche sein oder kurz und frech, damit auf der Feier danach ausgelassen getanzt werden kann? Wir stellen das Allround-Talent der Brautkleider vor. Zu Beginn der Zeremonie ist es lang, jedoch auf der Feier danach verwandelt es sich in ein partytaugliches Kleid.

Wie geht’s?

Was jetzt abenteuerlich klingt, ist im Prinzip ganz einfach. Unterhalb der Traumrobe befindet sich das eigentliche, kürzere Kleid. Der Überrock kann nach Belieben entweder abgeknöpft oder mit einem Reißverschluss abgetrennt werden. Diese Art von Brautkleid ermöglicht es der Braut gediegen und elegant zum Altar zu schreiten und die Nacht durchzutanzen in der kurzen Version ihres Kleides.

Vor- und Nachteile

In vielen Ländern ist diese Art von Brautkleid schon längst Trend und die beliebteste Variante. Ist es allerdings auch die bequemste? Die Geister scheiden sich bei dieser Frage. Durch die zusätzliche Menge Stoff sind sie auf jeden Fall schwerer als die herkömmlichen Brautkleider. Auch kann es schnell heiß werden bei so viel Taft und Tüll. Hinzu kommt, dass nicht jedes Brautmodengeschäft diese Art von Kleidern führt. Fest steht aber, dass diese Kleider immer für Erstaunen bei den Gästen sorgen. In Amerika machen sich die Männer einen Spaß daraus ihrer Braut beim Hochzeitstanz den Rock abzuknöpfen. Das sorgt nicht nur für heitere Stimmung, sondern auch für viel Beinfreiheit bei der Braut, sodass statt Walzer auch gerne Mal Rock ’n Roll getanzt werden kann.

Unser Fazit:

Wer keinen Kompromiss eingehen möchte, der wird an diesen Kleidern durchaus Gefallen finden. Sie sind anders, selten und praktisch. Wir sind begeistert von so viel Kreativität.

DIY: Frühstücksei in Herzform

Lust, den Schatz mit einer liebevollen Kleinigkeit zu überraschen? Mit einem gekochten Ei in Herzform gelingt das bestimmt. Ein süßer Liebesbeweis, der sich auch auf dem Hochzeitsbuffet oder der nächsten Party ganz gut macht.

Was wird benötigt?

  • Eier
  • Gummibänder
  • Kochlöffel
  • festes Papier
  • Wasser und Topf zum Kochen

Wie wird’s gemacht?

Zuerst die gewünschte Anzahl an Eiern fest kochen. Die Eier abkühlen lassen und schälen. Ein Ei in die Mitte eines gefalteten, starken Papier legen. Das Ei zwischen dem Papier festhalten und darüber einen Kochlöffel mit Hilfe von Gummibändern an beiden Papierenden befestigen. Das Ei über einen längeren Zeitraum so kühlen, bevor der Kochlöffel entfernt wird. Am Ende das Ei in der Mitte schneiden und fertig sind zwei Herzen.

Wann sich Hochzeitsgäste lieber auf die Zunge beißen

Die Hochzeit ist DER große Tag für Braut und Bräutigam. Alles soll nach den Wünschen des Brautpaars laufen. Schon gut möglich, dass das asiatische Hochzeitsmenü oder das kurze Brautkleid nicht den eigenen Vorstellungen entsprechen. Aber darum geht es an diesem Tag nicht.

Das Glück des Brautpaars steht absolut im Mittelpunkt. Diesem soll nichts in dem Weg gelegt werden. Sei es durch Rumnörgeln an der Tischordnung oder Verweigerung an einem Hochzeitsspiel teilzunehmen. Als Gast sollte man sich lieber einmal mehr auf die Zunge zu beißen, als einen der folgenden Sprüche von sich zu geben.

Vor der Hochzeit

  • Ich komme nur, wenn XY nicht kommt.
  • Mit XY setze ich mich sicher nicht an einem Tisch.
  • Allein schon wegen der Kinder wurde es Zeit, dass ihr endlich heiratet.
  • Mal schauen, ob wir den Urlaub so einteilen können, damit wir Gast auf eurer Hochzeit sein können.
  • Muss ich bei der kirchlichen Trauung schon dabei sein? Ich gehe ja normal nicht in die Kirche.
  • So jung und ihr wollt schon heiraten?

Während der Hochzeit

  • Nein, ich nehme sicher nicht bei diesem Hochzeitsspiel teil.
  • Können XY, AB, LM und ich Plätze tauschen? Damit wäre uns allen geholfen.
  • Von dem Essen hätte ich mehr erwartet.
  • Gratuliere, heiraten ist ja heutzutage schon mutig in Anbetracht der vielen Scheidungen.
  • Warum ist eigentlich XY nicht eingeladen?
  • Wie könnt ihr euch diese Hochzeit überhaupt leisten?

Nach der Hochzeit

  • Die Brautjungfern haben alles überstrahlt.
  • Von der Location habe ich mir mehr erwartet, aber ihr habt das gut gemacht.
  • Die Hochzeitsmusik war überhaupt nicht mein Geschmack.
  • Die Brautfrisur hat ja leider gar nicht lange gehalten.
  • Ach, die Hochzeit war schon ok. Ihr könnt immer noch ein zweites Mal heiraten.

Hochzeitsplaner – eine große Hilfe?

Zugegeben, Hochzeitsplaner sind in unseren Breitengraden immer noch Luxus und längst nicht so alltäglich wie in den USA. Aber was macht den Hochzeitsplaner, die Hochzeitsplanerin so attraktiv für Brautpaare? Wir haben uns Gedanken über Vor- und Nachteile gemacht.

Wer sich für einen Hochzeitsplaner interessiert, der hat zwei Möglichkeiten: Die Hochzeit kann ganz dem Hochzeitsplaner übertragen werden während  das  Brautpaar sich entspannt zurücklegt. Wem das zu viel ist, da man liebend gern auch Teile der Hochzeit selbst planen möchte, der überträgt nur teilweise die Aufgaben seinem Hochzeitsplaner und bespricht wöchentlich Details und Abläufe um sicherzugehen, dass am Tag der Hochzeit nichts schief geht.

Begehrte Feierlocations – der Hochzeitsplaner macht es möglich

Zu Beginn setzen sich Brautpaar und Hochzeitsplaner zusammen um einen ersten Eindruck von der anstehenden Hochzeit zu bekommen. Dekoration, Blumen, Location und vieles mehr werden vorab besprochen. Ein eindeutiger Vorteil, der für den Hochzeitsplaner spricht, sind seine Kontakte zu den begehrtesten Feierlocations und Caterings. Orte, die sonst Monate lang im Voraus ausgebucht sind,  kann der Hochzeitsplaner mit dem nötigen Kleingeld möglich machen.

„Bigger is Better“

Ein Hochzeitsplaner kommt natürlich bereits für eine exklusive kleine Hochzeit in Frage. Hochzeiten im Stil der Amerikaner, frei nach dem Motto „Bigger is Better“ verlangen wahrlich nach einem organisierten Wedding Planner. Schnick-Schnack wie Schwäne und die dafür erforderlichen Genehmigungen, sowie begehrte Bands fallen in den Aufgabenbereich des Planers. Swarovski Tischdekoration und feuerspuckende Artisten sind nur ein paar Highlights des unermüdlichen Repertoires eines guten Hochzeitplaners.

Nach welchen Kriterien den Hochzeitsplaner auswählen?

Hochzeitsplaner sind für die meisten Paare auf den ersten Blick nicht günstig, aber für das was sie bieten, ist der Preis durchaus gerechtfertigt. Immer wichtig – die Referenzen abzuklären. Welche namenhaften Hochzeiten hat der Planer bereits organisiert? Auch Fotos von vorherigen Hochzeiten sollten betrachtet werden, ob der Stil des Weddingplanners auch dem eigenen entspricht.

Der Preis

Ein guter Hochzeitsplaner hat seinen Preis, welcher jedoch durch genauste, wochenlange Planung bis ins kleinste liebevolle Detail und etliche Arbeitsstunden auch gerechtfertigt ist. Wer sicher gehen will, dass der gesamte Hochzeitstag von morgens früh bis abends spät durchorganisiert ist, der kann sich auf seinen Planer verlassen. Auch am Tag selbst, ist er mit von der Partie und kümmert sich um anfallende Aufgaben. Im Durschnitt kostet das Ganze 2.500 Euro aufwärts, je nach Planungsdauer und Extravaganz.

Wer weder Kosten noch Mühen scheuen will, damit der Hochzeitstag perfekt wird, der ist mit einem Hochzeitsplaner gut beraten.

Und er hat „Ja“ gesagt – Wenn Frauen den Heiratsantrag machen

Eine Hochzeit ohne Traditionen ist kaum vorstellbar – aber was ist mit dem Heiratsantrag? Sind es immer noch die Männer, die die alles entscheidende Frage stellen sollten? Manche Frau hat in dieser Hinsicht ihre Prinzipien – wenn nicht ihr Mann um die Hand anhält, dann eben ein anderer. Vielen dürfte jedoch unklar sein, dass Männer sich genauso über einen Antrag freuen, wie Frauen. Es ist die moderne Variante des Heiratsantrages, wenn die Frau ihren Liebsten fragt, ob er sie heiraten möchte.

Geschmäcker sind verschieden

Geschmäcker sind verschieden und für manche Frauen ist die moderne Variante des Heiratsantrages die einzige Möglichkeit ihren Partner zu heiraten, weil dieser einfach nicht auf die Idee kommt. Auch Andeutungen, wie „Eva und Paul heiraten bald, ist das nicht schön?“ helfen oftmals dem Partner nicht auf die Sprünge. Also wieso sollte Frau nicht die Initiative ergreifen und den Mann fragen. Tatsächlich gibt es Männer, die einfach nicht den Mut haben zu fragen, weil sie meist im Dunkeln tappen und nicht sicher sind, dass der Partner auch den Antrag annimmt.

Was zum Antrag tragen?

Besonders überrascht dürfte Mann sein, wenn Frau in einem Anzug den Antrag macht, oder vielleicht sogar in einer Variante, die aus einer Hälfte Kleid und  einer Hälfte Anzug besteht.  Wer es lieber klassisch mag, kann ganz romantisch in einer Traumrobe den Ring zücken, dass der Partner ganz sicher sprachlos sein wird. Eine Fahrt ins Grüne in seinem Lieblingsauto und ein Picknick im Freien können für die richtige Atmosphäre sorgen.

Vorteile

Als Frau die alles entscheidende Frage zu stellen, kann durchaus von Vorteil sein. Der Verlobungsring fällt entsprechend groß und genauso aus, wie man es sich schon immer gewünscht hat.  Außerdem bietet der moderne Heiratsantrag viel Potenzial für eine spannende, ungewöhnliche Geschichte, die sicher in der Hochzeitsrede aufgegriffen wird.

8 Tipps für bessere Hochzeitsfotos

Wer kennt das nicht, die Kamera blitzt nur einige Zentimeter vor dem Gesicht auf und das einzige an das man denken kann, ist, ob der Abdeckstift noch hält und man den Pickel nicht sogar aus dem Weltall leuchten sieht. Es gibt ein paar bestimmte Verlegenheitsposen, die gerne eingenommen werden mit dem Optimismus dadurch besser auszusehen – doch das Gegenteil geschieht.

Dass Partyfotos nicht immer das Gelbe vom Ei sind, besonders zur späteren Stunde, ist bereits bekannt, doch was ist mit den Hochzeitsfotos, die man gerne noch den Enkelkindern zeigen möchte? Wir zeigen wies geht. Zu vermeiden sind folgende Posen.

Die-Reh-im-Autoscheinwerfer-Pose

Diese Pose zeichnet sich durch weit aufgerissene Augen auf, vermutlich, weil unerwartet und mit grellem Blitz fotografiert wurde. Am besten, gerade zur Hochzeit, sich nur ablichten lassen, wenn alles sitzt. Zumindest die offiziellen Fotos sollten vorher abgesprochen werden. Lustige Schnappschüsse sind selbstverständlich trotzdem erlaubt.

Die-Peace-Pose

Immer wieder scheint dies eine beliebte Pose zu sein bis der Film entwickelt ist – dann kommt das große Erwachen. Selbst zur Zeit der Hippiekultur war diese Pose nicht unbedingt die beste. Wer auch nur das leiseste Zucken in den Fingerspitzen verspürt- standhaft bleiben, denn das Peace Zeichen hat auf den Hochzeitsfotos nun wirklich nichts zu suchen.

Die-wo-sind-Füße-Kopf-und-Hals-geblieben Pose

Bei dieser Pose ist ganz klar der Fotograf Schuld. Wie viele Fotos hat man zu Hause auf dem Mal der Arm fehlt, mal der Fuß. Ganz klar, bei Hochzeitsfotos unverzeihlich. Auch wenn das vielleicht in manchen Kreisen als Kunst gilt, so wäre es doch Schade, das Kleid, die Schuhe oder die Braut nur halb auf dem Foto zu sehen. Wo der Hals geblieben ist, hängt allerdings ausschließlich von dem  Motiv ab. Wichtig immer, sofern man nicht mit einem Schwanenhals gesegnet ist, immer schön strecken. Das macht auf den Bildern deutlich schlanker und sieht graziler aus.

Die-ich-blinzel-immer-wenn-es-blitzt Pose

Nichts ist ärgerlicher als die Augen auf den Bildern geschlossen zu haben. Viele Menschen neigen dazu, obwohl sie wissen, dass der Blitz auslöst. Was hilft? Der Fotograf sollte von drei herunter zählen, so weiß jeder, wann  das Vögelchen kommt. Für einen besonders schönen Augenaufschlag sollten die Augen erst auf die Zahl Eins geöffnet werden. Diese Pose erfordert allerdings ein wenig Übung.

Die-ich-möchte-auch-ins-Foto Pose

Es wird ein Bild gemacht und man wurde nicht gefragt darin zu sein? Das hat wohl seinen Grund. Sich ins Bild hineinzuwerfen ist eine Sache, dabei auch noch gut auszusehen – eine ganz andere. Die Haare sind meist vom Winde verweht, Augen und Mund weit aufgerissen, weil man rufen möchte „Wartet, ich will auch mit ins Bild“. Was hilft: Warten bis man dran ist.

Die-ich-bin-ein-Honigkuchenpferd Pose

Auch besser bekannt, als das Blendadent Lächeln. Dies geschieht meist dadurch, dass der Fotograf schon vor fünf Minuten abdrücken wollte und es noch immer nicht getan hat. Das Lächeln ist eingefroren, die Backen schmerzen schon und das Endergebnis – ein gequältes Grinsen, das niemand so recht erfreut. Ein Tipp für solche Fälle: Die Zunge an den Gaumen legen, das macht angeblich Cindy Crawford auch.

Die-ich-hatte-gerade-Petersilie-im-Salat Pose

Nichts ist unangenehmer als in den Zahnlücken noch Essen zu haben und bis über beide Ohren zu strahlen, weil man es nicht weiß. Daher immer einen kleinen Schminkspiegel bei sich tragen und sichergehen bevor man das Million-Dollar Lachen aufsetzt.

Kleine Hilfsmittel:

Puder – Ganz wichtig, damit der Speckschwarten Teint erst gar keine Chance hat.

Make-Up, das zum Hautton passt

Abstand halten – Eine gewisse Entfernung schmeichelt dem Aussehen und alles wirkt proportionaler.

70 Songs für den Hochzeitstanz

Der Hochzeitstanz – für manche ein Albtraum, für andere eine Möglichkeit eine lustige Choreographie zum Besten zu geben. Was den Hochzeitstanz aber letztendlich so besonders macht ist die Musik dazu. Viele Paare wählen einen Song, mit dem sie schöne Erinnerungen verbinden oder ein Lied, das beiden sehr gut gefällt. Wir haben eine Liste zusammengestellt mit verstaubten bis modernen Hits, die das Herz berühren. Noch keinen eigenen Song gefunden? Dann könnte „die Hochzeitsmusik Liste“ hilfreich werden:

Romantischer, alter Schinken:

Beautiful girl – INXS
You’ve got a friend – Carole King
The power of love – Jennifer Rush
One year of love – Queen
You’re my best friend- Queen
I will always love you – Whitney Houston
I got you Babe – Sonny & Cher
Always on my mind – Willie Nelson
I can’t stand the rain – Cassandra Wilson
Let’s just kiss and say goodbye – The Manhattan

Flotter, alter Schinken:

Pretty woman – Roy Orbison
Kiss – Prince
Love is a stranger – Eurythmics
You make me feel like dancing – Leo Sayer
Isn’t she lovely – Stevie Wonder
Hungry Heart – Bruce Springsteen
I walk the line – Johnny Cash
You’re the devil in disguise – Elvis
La Bamba – Buddy Holly
I want to break free – Queen
I don’t want a lover – Texas
Let’s get it on – Marvin Gaye
Can’t buy me love – Paul Mccartney
Love me tonight – Tom Jones
Iko Iko – The Dixie Cups
Feels like I’m in love – Kelly Marie
Boogie Shoes – KC & The Sunshine Band

Langsam & modern:

She’s 22 – Norah Jones
You are the best thing – Ray Lamontagne
My heart was a lonely hunter – Grayson Capps
Trani – Kings of Leon
The Beautiful Ones – Beyoncé
alle Songs von – Vitamin String Quartet
Fever – Maps and Atlases
Was right, been wrong – Fritz Kalkbrenner
She’s a lady – Patricia Barber
Fire – The Pointer Sisters

Flott & modern:

Where are you baby – Betty Boo
Sexy thing – Stereophonics
Madness – Muse
Dance, Dance, Dance – Lykke Li
You and I – Lady Gaga
Facing the sun – Fritz Kalkbrenner
Sonnentanz – Klangkarussell
Skip to the bip – Club des Belugas
Like u do – Zascha Moktan
This Head I hold – Electric Guest
Just the way you are – Bruno Mars
Love – Parov Stelar
Digital Love – Daft Punk
Als gäbs keinen Morgen mehr – Cris Avedon & Coon
Free – Graffiti6

Songs, um die Party in Schwung zu bringen:

Das rote Pferd –Marcus Becker
Back in Time – Pitbull
I like 2 move it – Real to Reel
Walking on sunshine – Katrina and the Waves
I love it – Icona Pop
Ai se eu te pego –Michel Teló
Release me – Kele
Tightrope – Janelle Monae
In the air – TV Rock feat. Rudy
Higher and higher – Jackie Wilson
Stare into the sun – Graffiti6
Just a little more love – David Guetta
YMCA – The Village People
Schatzi, schenk mir ein Foto – Mickie Krause
Sex on fire – Kings of Leon
I want you to want me – Cheap Trick
Rumour has it – Adele
The truth about love – Pink
Burning down the house – Talking heads
Angst in my pants – Sparks
Funky Vodka – TJR

Eheversprechen erneuern: Ganz Hollywood macht es, wer noch?

Ganz Hollywood macht es und spricht erstaunlicherweise ganz offen darüber: über das Erneuern des Eheversprechens. Heidi Klum und ihr Ex-Ehemann Seal machten einen regelrechten Sport daraus und erneuerten ihres jedes Jahr mindestens einmal. Dass, das aber keine Garantie für eine glückliche Ehe ist, haben sie uns auch bewiesen. In der Regel ist die Feier der Erneuerung des Eheversprechens noch spektakulärer und ausgeflippter als die Hochzeit selbst. Schöne Idee oder übertrieben?

Mit 70 fängt das Leben an…

Wer sich mit frischen siebzig noch einmal vor allen schwerhörigen Gästen traut, ist irgendwie süß und auf diese Feier kommen wir auch gerne. Nur traurig finden wir es, ein Ehesprechen zu erneuern, wenn die Ehe am seidenen Faden hängt und der Schein vor Familie und Freunden gewahrt werden muss. Ganz romantisch hingegen ist es ohne großes Tam-Tam und nur zu zweit sich das eigens ausgedachte Eheversprechen erneut zu geben.

Beliebte Tradition oder peinliche Nullnummer?

Was nach einer Hollywood Kampagne für Z-Promis aussieht, um wieder in den Medien für Furore zu sorgen, ist in Deutschland und auch Österreich bereits eine immer beliebtere Tradition. Noch einmal „Ja“ zu sagen, noch einmal ein besonderes Kleid tragen und noch einmal vor versammelter Mannschaft mit dem Tafelsilber um die Wette strahlen – das ist für viele ein Traum. Klassisch in kleinem Kreise kann eine Erneuerung des Eheversprechens  etwas wunderbares sein und die Ehe neu beleben. Wer allerdings meint wie ein Pfau sein Eheversprechen zur Schau stellen zu müssen, hat den Sinn des Ganzen verfehlt. Auch peinliche Anzeigen im Lokalblättchen wie „Susi und Peter heiraten wieder“ finden wir unpassend.

Eheversprechen am Strand

In trauter Zweisamkeit trauen sich immer mehr Urlaubspärchen z.B. ganz romantisch auf den Seychellen noch einmal das Eheversprechen zu erneuern. Mit anschließendem Candlelight Dinner und Blick aufs rauschende Meer hat das Paar Zeit für sich ohne Stress und ohne Hektik. Eine nette Alternative zur traditionellen Feier mit Verwandten und Freunden.

Stil hat oberste Priorität

Fakt ist, damit das Ganze nicht nach einem schlechten Scherz klingt, ist Stil oberste Priorität. Kein albernes Brautkleid und auch kein Strumpfband, das der Ehemann auf allen Vieren mit den Zähnen ausziehen muss. Schön finden wir hingegen Tanzeinlagen und gutes Essen mit den Liebsten. Daumen hoch für alle, die den Mut haben noch einmal „Ja“ zu sagen.

„Kalte Füße vor der Hochzeit“ und wie man sie wieder wärmt

Das Pre-Matrimonial-Syndrom ist in unseren Breitenkreisen auch bekannt  unter dem Namen „kalte Füße vor der Hochzeit“, bei denen warme Socken leider nicht helfen. Ein Phänomen, das meist schon nach dem Heiratsantrag auftritt. Es artet manchmal in Panikattacken und schlimmer noch – Fluchtversuchen aus. Wie man feststellt unter dem Pre-Matrimonial-Syndrom zu leiden? Wir klären über die ersten Anzeichen auf.

Die zwei magischen Fragen

„Oh Gott, ist er vielleicht doch nicht der Richtige?“, Anzeichen Nummer eins. Jetzt sollte genau überlegt werden, ob man diesen Mann nur heiraten würde, wenn er der letzte auf Erden wäre, um nicht auszusterben. Wer jetzt mit dem Gedanken spielt mit „Ja“ zu antworten, der sollte lieber nicht den Bund der Ehe eingehen. „Vielleicht kommt noch jemand, der besser zu mir passt“, auch das ist ein eindeutiges Zeichen für kalte Füße. Am besten besinnt man sich daraufhin auf die Eigenschaften, die man zu Beginn der Partnerschaft am Partner zu schätzen wusste und versucht sich erneut in den Liebsten zu verlieben. Es fallen keine positiven Eigenschaften ein? Dann passt vielleicht doch jemand anderes besser.

Torschlusspanik

Auffällig ist auch, wenn auf einmal sogar der sonst so ungepflegte Nachbar zum Augenschmaus wird. Wer bei jeder sich bietenden Gelegenheit in Tagträumen mit anderen Männern versinkt, der ist auf keinen Fall bereit für die Ehe. Wer in jedem Mann plötzlich einen potenziellen neuen Kandidaten sieht, der bangt im Unterbewusstsein um seine Freiheit. Ein Schutzmechanismus, der so lange funktioniert, bis die Tagträume zur Realität werden. Um seine Freiheit zu fürchten ist nichts außergewöhnliches, schließlich ist der Gedanke den Rest seines Lebens mit demselben Menschen zu verbringen, egal ob Bierbauch oder lichtes Haar, nicht unbedingt beruhigend.

Auszeit nehmen

Oftmals hilft es in alten Erinnerungen zu schwelgen und Fotos aus früheren Zeiten, als alles noch rosarot war, anzusehen. Wenn auch das kein Herzklopfen beschert, dann sollte man sich eine Auszeit nehmen. Eine Woche reicht meist aus, um festzustellen, ob der Partner mehr als nur ein Anhängsel ist. Wer jetzt seinen Partner vermisst, der kann sicher sein, dass ein Leben ohne diesen Menschen nicht in Frage kommt. Wer aber vor Erleichterung aufatmet und froh ist wieder frei zu sein, der hat offensichtlich noch nicht den Mann fürs Leben gefunden.

Weitere Anzeichen

„Kalte Füße“ vor der Hochzeit sind oft leichter für Außenstehende zu erkennen. Die Freundinnen kennen noch immer nicht den Verlobten? Mutter und Vater auch nicht? Und das soll auch so bleiben? Alles Anzeichen, dass eine Ehe mit dem Partner wohl eher nicht in Frage kommt. Wie er sich kleidet und benimmt ist peinlich? Hawaiihemden und Blondinenwitze waren anfangs noch charmant, jetzt aber nur noch anstrengend? Auch dann lieber Floristen und Hochzeitsband abbestellen.

Was hilft wirklich?

Das ernsthafte Gespräch mit dem Partner, denn der fühlt meist genauso. Auch gemeinsam etwas zu unternehmen kann Klarheit verschaffen. In erster Linie sollten die Hochzeitsvorbereitungen zurückgestellt werden und die Zweisamkeit wieder in den Vordergrund  rücken. Wichtig ist nur wieder zusammenzufinden.

Voll im Trend: Eine eigene Hochzeitswebsite

Der letzte Schrei in Sachen Planung und Organisation für die Hochzeit sind sogenannte Hochzeitswebsites, die man als Brautpaar selbst gestalten kann. Auf der Seite können wichtige Informationen bezüglich des Hochzeitablaufs zu finden sein, dass Gäste und Co sich bei letzten Ungereimtheiten nochmal absichern können. Das erspart auch dem Brautpaar zahlreiche Telefonate und eventuelle Missverständnisse.

  • Das Hochzeits- ABC

Das ABC ist unser persönlicher Favorit. Unter A kann zum Beispiel das Wort „Anreise“ zu finden sein inklusive aller wichtigen Details für die Gäste.

  • Geschenkwünsche

Eine Liste mit Geschenkwünschen, die für alle Gäste online zugänglich ist, freut sicher so manchen unsicheren Gast. Außerdem müssen so die Geschenkwünsche nicht schon auf der Hochzeitseinladung stehen.

  • Dresscode

Sollte ein Dresscode auf der Hochzeit erwünscht sein, dann kann jeder Gast dies auf der Homepage einsehen und in Ruhe durchlesen.

  • Über das Paar selbst

Wer Freude am Schreiben hat, der kann z.B. gerne die Geschichte wie man sich kennengelernt hat, niederschreiben. Das ist nicht nur interessant, sondern auch unheimlich sympathisch.

  • Hochzeitsfotos

Nach der Hochzeit können in einem Ordner die Hochzeitfotos hochgeladen werden und jeder Gast kann die Bilder auswählen, die er auf CD gebrannt haben möchte.

  • Hochzeitsreise

Da die meisten Brautpaare sich Geld zur Hochzeitsreise wünschen, wäre es doch nett auch einen kleinen Bericht darüber zu verfassen. Schöne Fotos von der Trauminsel können in den Text eingefügt werden, der von den schönsten Erlebnissen berichtet.

  • Gästebuch

Hier können sich die Gäste verewigen und die Gastgeber bedanken, obwohl es zu empfehlen ist auch noch separate Dankeskarten zu verschicken.

Nicht vergessen – Auf der Hochzeiteinladung sollte auf den Homepage Link verwiesen werde, dass auch alle Gäste informiert sind.

Vorsicht: Wem nicht ganz Wohl bei dem Gedanken ist, dass auch der Chef Einsicht auf die Homepage hat, der sollte die Website mit einem Passwort versehen, und dieses nur an ausgewählte Personen weitergeben.

Welche Farben sollen es für die Hochzeit sein?

Jede Hochzeit hat mindestens eine Farbe, die sich durch das gesamte Programm wie ein roter Faden zieht. Doch wie kommt man zur Farbauswahl? Es können die Lieblingsfarben des Brautpaares sein, oder Farben, die besonders gut zur Location passen. Wichtig ist, dass die ausgewählten Farben bestimmte Bedeutungen haben und unser Unterbewusstsein diese wahrnimmt. Wir stellen die beliebtesten Hochzeitsfarben und deren Wirkung vor.

Rot, Gelb, Orange oder doch Pink? Welche Farbe für die Hochzeit wählen?

  • Romantisch in Rot

Ganz oben auf der Wunschliste des Brautpaares steht meist Rot. Rot symbolisiert ganz klassisch die Liebe. Außerdem drückt Rot Leidenschaft und Lebensfreude aus. Blumen in der Farbe Rot können z.B. Mohn oder Rosen sein.

  • Gelassen in Gelb

Besonders beliebt ist die Farbe Gelb z.B. für Sommerhochzeiten. Neben Wärme und Geborgenheit, kann Gelb auch für Neid oder Eifersucht stehen. Gelb sollte am besten immer in Kombination mit Weiß oder Grün gewählt werden, sonst besteht die Gefahr, dass Gelb zu aufdringlich und unruhig ist. Blumen in der Farbe Gelb können z.B Sonnenblumen oder Rosen sein.

  • Wohlfühlen in Weiß

Selbstverständlich spielt Weiß am Tag der Hochzeit immer eine Rolle. Weiß wird in der Regel als unschuldig und rein wahrgenommen. Besonders edel ist Weiß in Kombination mit Gold. Denn Gold steht im Gegenzug für das Göttliche und Erhabene. Blumen in der Farbe Weiß können z.B. Calla oder Orchideen sein.

  • Glamourös in Gold

Gold ist eine gewagte Farbe für einen gewagten Auftritt. Wer nicht möchte, dass die eigene Hochzeit an ein Beyoncé Video erinnert, der sollte sich mit Gold ein wenig zurückhalten. Schön dazu, allerdings sicher ein Streitfaktor zwischen Frau und Mann, die Farbe Violett. In Kombination sind die beiden Farben ein Erlebnis für die Sinne.

  • Pretty in Pink

Bei Männern ist die Farbe Pink eher weniger beliebt. Dabei ist Pink lediglich eine Mischung aus Rot und Weiß, Leidenschaft und Unschuld. Damit eine pinkfarbene Dekoration nicht an einen Kindergeburtstag erinnert, immer mit Weiß kombinieren. Das nimmt der Farbe das Kindliche. Blumen in der Farbe Pink können z.B. Pfingstrosen oder Gerbera sein.

  • Gediegen in Grün

Grün drückt in erster Linie die Verbundenheit zur Natur aus, sowie Hoffnung und Zufriedenheit. Eine beruhigende Farbe, die wirkt ohne groß Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen. Blumen in der Farbe können z.B. Efeu oder Orchideen sein.

Erinnerungen an die Hochzeit kreativ festhalten

So lange es auch dauert, die Hochzeit vorzubereiten, so schnell ist sie auch schon wieder vorbei. Oftmals ist das Brautpaar viel zu beschäftigt, um alle Einzelheiten der Hochzeitsfeier mitzuerleben, daher sind kleine Erinnerungen an den Abend eine schöne Idee für spätere Tage. Hier sind fünf Tipps wie man als Gast das Brautpaar überraschen kann.

1.    bestickte Tischdecke

Eine kreative Idee für die Gäste eine Botschaft zu hinterlassen. Mit Stoffmalstiften kann die Tischdecke des Brautpaares signiert werden. Später werden die Unterschriften und Malkünste der Gäste nachgestickt und sind für die Ewigkeit.

2.    Polaroidkette

Immer schön sind Sofortkameras, sogenannte Polaroidkameras. Mit diesen können Gäste sich ganz ungezwungen fotografieren, ihre Bilder sofort beschriften und an eine Kordel, die sich über die gesamten Raum erstreckt, heften. Am Ende der Feier kann die Kordel samt Fotostrecke abgenommen und mit nach Hause genommen werden.

3.     Wunschbaum

Im Vorhinein sollte ein Bäumchen mit Übertopf besorgt werden und in der Mitte der Feierlocation platziert werden.  Zettel und Stift sollten für die Gäste bereitliegen. Jeder Gast kann seine ganz persönlichen Wünsche an das Brautpaar niederschrieben, zusammenrollen und an dem Bäumchen befestigen.  Nach der Hochzeit wird das Brautpaar großen Spaß daran haben die Zettel zu öffnen.

4.    Schatztruhe

Eine Holzschatulle wird auf dem Geschenktisch platziert. Die Gäste können entweder Geld oder Glückwünsche hineinlegen. Ein Jahr nach der Hochzeit zum Hochzeitstag darf die Truhe geöffnet werden. Von dem Geld kann dann schön Essen gegangen werden und als Highlight die Glückwünsche vorgelesen werden.

5.    Kunstwerk

Nicht jeder malt wie Picasso, aber darum geht es bei der Aufgabe für die Gäste auch nicht. Auf einer großen Leinwand darf sich jeder wie ein großer Künstler fühlen. Das Bild kann das Brautpaar später in seinem zukünftigen Heim aufhängen.

Schaurig schön – Halloween Hochzeiten

Der 31. Oktober ist ein Datum, das man sich merken sollte – Halloween. Immer öfter wird an Halloween geheiratet. Das ist selbstverständlich kein Zufall und auch nichts für schwache Nerven. Brodelnde Sektgläser mit grünem Gebräu und Finger als kleine Häppchen nach der Trauung – was für manche wie ein Albtraum klingt, ist in Amerika schon längst eine Tradition. Wie ausgeflippt man sein muss und auf was man sich als Gast gefasst machen sollte, erklären wir hier.

Schwarz ist die Farbe der Trauer?

In der Regel schon, aber an Halloween ist so manches ungewöhnlich. Oft werden Brautkleider in Schwarz oder Mitternachtsblau gewählt mit langen, geheimnisvollen Schleiern. Die Männer tragen gewohnt dunkle Anzüge, oft Zylinder und für den besonderen Auftritt – einen Raben auf der Schulter.

Der Dresscode für die Gäste

Wer jetzt glaubt, der Spuk hört bei den Kleidern des Brautpaares auf, der liegt falsch. Oftmals werden die Gäste gebeten sich zu verkleiden oder düster zu schminken. Hier gilt: Auf jeden Fall mitmachen. Es ist eine Mottohochzeit, jeder der in gewöhnlicher Kleidung kommt, offenbart, dass er im Alltag wie ein Untoter aussieht und keine Verkleidung braucht.

Gruselige Geschenke?

Wenn das Brautpaar ungewöhnlich heiratet, ist es mit Sicherheit auch für ungewöhnliche Geschenke bereit. Es müssen ja nicht gleich Gläser in Form von Totenköpfen sein, aber wer ein Händchen in der Küche hat, könnte Kekse in Form von Geistern, Katzen und Fledermäusen backen. Das kommt ganz sicher gut an.

Der Hochzeitstanz

Immer öfter werden die Gäste gebeten den Hochzeitstanz mitzutanzen. Da hilft nur eines – das grüne, alkoholische Getränk leerzutrinken und ab aufs Parkett. Wer das Musical „Rocky Horror Picture Show“ nicht kennt, der sollte sich schnellstens darüber informieren. Denn einer der wohl beliebtesten Hochzeitstänze für Brautpaar und Gäste ist der „Time Warp“ aus eben diesem Musical.

Eine Halloween-Hochzeit ist wohl die ungewöhnlichste und spannendste Möglichkeit sich das Ja-Wort zu geben. Wer jetzt überlegt am 31. Oktober zu heiraten, der sollte sich beeilen, denn meist ist dieser Termin schon Monate vorher ausgebucht.

Aberglaube rund um die Hochzeit

Als Braut würde man schon gerne vor der Ehe regeln wer das Sagen im zukünftigen Heim hat oder vielleicht auch gerne erfahren was Unheil oder Glück bringt? Wir wissen mehr. Mit Hexerei und dunklen Mächten hat das, was wir jetzt verraten, nichts zu tun. Mit Aberglauben allerdings schon.

Wer hat das Zepter in der Hand?

  • Wer die Hand beim Anschneiden der Torte oben hat, hat auch später in der Ehe das Sagen.
  • Dill im Schuh und er gibt Ruh. Angeblich sollen Dill und Salz im Schuh während der Trauung den Mann für die nächsten Jahre zähmen. Während der Trauung hält die Braut ihren Fuß unbemerkt über den ihres Bräutigams und spricht „Salz und Dill, wenn ich rede bist du still“.
  • Wer betritt zuerst das Heim? Längst will Braut nicht mehr über die Schwelle getragen werden, im Gegenteil liebe Männer, wenn die Braut geradezu unglaublich schnell in das Eigenheim laufen sollte, sind Sie bereits zu spät. Dann werden Sie vermutlich mit den Worten „Ich bin der Wolf, du das Schaf“ gestraft. Es ist besiegelt. Das Schaf ordnet  sich dem Wolf unter, zumindest sollte es das lieber tun.

Bäumchen wechsel dich

  • Niemals während der Trauung umdrehen. Das bedeutet man ist bereits wieder auf der Suche nach Ehegatte-/in Nr. 2.
  • Auch ist es nicht dienlich vor der Hochzeit das  Spiel „Er liebt mich, er liebt mich nicht“ zu spielen. Im schlimmsten Falle, sucht sich der zukünftige Ehepartner jemand Neues.
  • Wer die Kirche nicht händchenhaltend verlässt, der wird in den Monaten darauf verlassen.
  • Sollte der Trauzeuge des Bräutigams, wenn auch nur aus Spaß, den Brautstrauß fangen, ist das Unheil vorprogrammiert. Der Bräutigam sollte in diesem Fall wachsame Augen haben, sonst darf er bald der Trauzeuge seines Trauzeugen und seiner Exfrau sein.

Zur Abwechslung: Was bringt Glück?

  • Ein Schmuckstück in der Form einer Taube – sie steht für eine glückliche Ehe und Treue
  • Die Braut soll ihre Unterwäsche verkehrt herum tragen um böse Geister zu verwirren, allerdings dürfte das nicht nur die Geister, sondern auch den Bräutigam verwirren.
  • Tatsächlich bringt Regen am Tag der Hochzeit Glück. Was so manche Braut aus der Fassung bringt, ist eigentlich ein Zeichen für eine Ehe ohne Tränen, da die Tränen bereits bei der Hochzeit vergossen wurden.

Welchen Anzug zur Hochzeit tragen?

Mode wird für Männer immer wichtiger. Nicht nur in der Stadt fällt auf, dass die Herrenabteilungen mittlerweile so groß sind, wie die der Frauen, sondern auch bei der Wahl des Hochzeitsoutfits kann man sagen, dass „bloß“ ein Anzug heutzutage nicht mehr reicht. Wir stellen die beliebtesten Varianten vor und ihre Kombinationsmöglichkeiten.

  • Der Hochzeitsanzug

Das wohl bekannteste und vielfältigste Modell für die Herren. Deutlich weniger festlich, als Smoking und Cut, dafür aber um einiges moderner. Der Vorteil: Er kann in sämtlichen Farben getragen werden, ob uni oder gestreift, der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Westen und Schleifen können für einen spezielleren Look ebenfalls kombiniert werden. Interessant dazu, z.B Fliege, statt Krawatte.

  • Das Dinnerjacket

Gerne wird das Dinnerjacket als Alternative zum Smoking getragen. Denn im Gegensatz zum Smoking, kann das Dinnerjacket durchaus tagsüber zur schwarzen Smokinghose getragen werden. In der Regel wird es mit Smokinghemd, Kummerband und Fliege kombiniert. Das Dinnerjacket selbst, ist meist cremefarben und deshalb besonders für laue Sommertage geeignet.

  • Der Cut

Immer beliebter wird die Alternative zum Frack – der Cut. Er sieht nicht nur stattlich aus, sondern bietet Entscheidungsmuffeln auch die optimale Lösung: Die Farbvielfalt hält sich bei diesem Modell nämlich eher in Grenzen. Die Anzughose ist stets grau, die Weste ebenfalls. Lediglich das Hemd ist cremefarben und die Krawatte Silber. Edel dazu, ein Zylinder. Die Briten bevorzugen, statt grauer Weste, bunte Westen, die im besten Fall zur Braut passen.

Nur am Abend erlaubt

Neben den bereits oben genannten Varianten, gibt es noch weitere, welche sich jedoch strikt auf den Abend beschränken. Dazu zählen Smoking und Frack. Je nachdem wie festlich die Feier nach der Trauung ist, ist einer der beiden Möglichkeiten durchaus gefragt, auch für die Gäste.

Tipps für die Braut mit Kurzhaarfrisur

Sind die Haare erst einmal ab, kommen bei so mancher Frau die Zweifel, erst Recht, in Gedanken an die bevorstehende Hochzeit. Hätten lange Haare doch besser auf dem Hochzeitsfoto ausgesehen? Nicht unbedingt, aber ein paar Dinge müssen berücksichtigt werden. Und selbst wenn der Schnitt verkorkst wurde, gibt es eine Lösung!

Unzufrieden mit den kurzen Haaren?

Haare abgeschnitten, unzufrieden und man will nicht erst in drei Jahren dem Partner das Ja-Wort geben bis alles nachgewachsen ist? Dann kommt eventuell eine Haarverlängerung in Frage. Je günstiger die Haarverlängerung, desto preiswerter auch die Verarbeitung. Meist werden die Haare bei diesem Vorgang sehr strapaziert. Es empfiehlt sich daher die Haarverlängerung nur am Tag der Hochzeit zu tragen, damit Kopfhaut und Haare keine größeren Schäden davontragen. Bei kostspieligeren Varianten kann man davon ausgehen, dass die Haare nur minimal strapaziert werden. Dann kann die Haarverlängerung auch gerne länger getragen werden.
Kostenpunkt: 300 – 900 Euro

6 Tipps für das Styling der Kurzhaarfrisur am Hochzeitstag:

Am besten am Tag der Hochzeit nicht zu viel experimentieren. Gerade bei Kurzhaarfrisuren kann das leicht danebengehen. Es empfiehlt sich die Haare, wie gewohnt, zu stylen und für den besonderen Auftritt zu schönen Accessoires zu greifen.

Fascinator - Haarschmuck fuer Braeute mit Kurzhaarfrisur.

  1. Haare schon am Abend vorher waschen, dass sie nicht zu weich sind
  2. Am Tag der Hochzeit die Kurzhaarfrisur wie gewohnt stylen, z.B mit Glätteisen, Lockenstab oder Rundbürste und Föhn
  3. Für die richtige Textur eignet sich immer „Beach Spray“, das gibt der Kurzhaarfrisur Volumen, ohne das Haar wie Schaumfestiger zu verkleben
  4. Gel sollte nur dann in die Haare eingearbeitet werden, wenn die Haare sehr kurz sind, wie im Fall eines Pixie-Cuts
  5. Die richtigen Accessoires: Je kürzer der Schnitt, desto auffälliger die Accessoires. Die Auswahl kommt jetzt ganz auf den Geschmack an. Manche mögen es opulent mit Federn im Haar, die in Form von Klammern an den Enden ins Haar gesteckt werden können, oder kleine Kämme, verziert mit Ornamenten. Für Perlenliebhaber gibt es jetzt auch einen neuen Trend: die sogenannten „Schneckerl“. Das sind schneckenförmige Klammern, die ins Haar gedreht werden und oben meist mit einer Perle verschönert sind. Es erweckt den Eindruck, als würden die Perlen „schweben“, da man nicht sehen kann, wie sie befestigt wurden. Vorsicht vor Haarreifen: Die gehören nun wirklich in die Grundschule, man möchte schließlich nicht vom Pfarrer gefragt werden, ob man überhaupt alt genug ist zu heiraten.
  6. Schleier, ja oder nein? Wichtig ist, falls ein Brautschleier in Frage kommt, dass er keineswegs zu lang ist. Süß zu kurzem Haar sind die sogenannten „Birdcage“ Schleier. Sie werden wie ein Hütchen drapiert und zeichnen sich durch ein wenig Tüll, der leicht ins Gesicht fällt, aus. Zu beachten ist auch, wer gerne Schleier trägt, sollte sich mit den Accessoires lieber zurückhalten.

 

Dinge, die man über seine Eheringe wissen sollte

Das Eheringe nicht immer Gutes verheißen, dürfte vielen unbekannt sein. Den Legenden zu Folge führt „falsches Verhalten“ zu Unglück und Tod. Wer nicht an schwarze Katzen und Freitag den 13. glaubt, der wird wahrscheinlich bei folgendem Aberglauben schmunzeln müssen.

Die vergessenen Ringe

Die bedeutende Stelle während der Trauzeremonie, in der es heißt „Sie mögen jetzt als Zeichen ihrer Liebe die Ringe tauschen“, kann zum Desaster werden, wenn Mann die Ringe vergessen hat. Was das für die Ehe bedeutet?  Nichts Gutes, wenn man den Riten Glauben schenken möchte.

Wurstfinger-Alarm

Auch unangenehm ist die sogenannte Pommesfinger-Krankheit bei der der Ring nicht gleich über den Finger rutschen will. Nicht selten, denn die Hände schwellen über den Tag an. Erzählungen zu Folge, nimmt die Ehe dann ebenfalls kein gutes Ende.

Wer stirbt zuerst?

Wer vom Brautpaar zuerst stirbt, ist auch schon vorherbestimmt. Wenn der Mann fremdgeht, dann er zuerst und zwar durch die Frau. Das wäre eine Variante. Die andere besagt, falls einer der Eheringe während der Trauung fallen sollte, dass, derjenige, der den Ring hat fallen lassen, zuerst sterben muss.

Selbst ist die Braut

Wer Freiheit und Unabhängigkeit ausdrücken will, nimmt den vom Partner angesteckten Ring ab und steckt ihn sich selbst noch einmal an.

Wer hat die Hosen an?

Die Braut legt liebevoll ihre Hand auf die ihres Partners – liebe Männer, aufgepasst! Das ist keine nette Geste, das hat einen ganz anderen Grund.
Die Hosen in der Ehe hat immer derjenige an, der bei Ringtausch und Anschneiden der Torte die Hand oben hat. Das wissen meist aber nur die Frauen, die mit einem Grinsen in aller Seelenruhe die Hand auf die ihres Partners legen.

Vorsicht Blitzgefahr

Abnehmen sollte man den Ring schon gar nicht, nicht mal mit der Ausrede, dass man den Klunker zum Putzen abnehmen möchte. Es heißt, der Blitz trifft einen nur wenig später.

Aufgaben für Kinder bei der Hochzeit

Die Hochzeit der besten Freunde steht an und die Kinder quengeln schon vor der anstehenden Feier? Leider ist das Brautpaar auch nicht besonders kinderfreundlich und es gibt weder Clown noch Hüpfburg. Jetzt heißt es improvisieren. Kinder freuen sich immer über Aufgaben, wieso nicht auch an der Hochzeit?

Kinder haben viele Talente, ob klein oder groß, und meist zeichnen sich diese durch das Bemalen von Tischen mit Filzstiften aus, muss aber nicht sein. Wir haben Ideen wie auch die Kleinsten auf der Hochzeit auf ihre Kosten kommen.

Kirchliche Trauung:

  • Blumenkinder

Ein beliebter Brauch, der Groß und Klein erfreut. Aber bitte Rosenblätter, statt Reis werfen. Denn Reis hat den unangenehmen Nebeneffekt auch noch Stunden danach, im schlimmsten Fall, in der Unterwäsche der Braut zu kleben. Mehr zum Thema Blumenkinder finden sie hier.

  • Bringen des Ringkissen

Manche lassen ihren Hund das Ringkissen bringen, doch da besteht die Gefahr, dass Pfiffi mal eben eine Runde um die Kirche dreht und ganz seine Aufgabe vergisst. Besonders dem Brautpaar nahestehende Kinder könnten stattdessen diese Aufgabe übernehmen.

  • Kinderchor

Musikalische Kinder, die Freude am Singen haben und auch nicht schüchtern sind, finden ganz sicher Gefallen an der Aufgabe. Besonders schön: ein Lied auszuwählen mit dem das Brautpaar schöne Erinnerungen verbindet.

„After-Wedding Party“

  • Kindertisch

Der Kindertisch bietet viel mehr als nur die Option daran zu essen. Kleine „Himmel-Hölle Origami“ können auf dem Tisch verteilt werden und als Unterhaltung dienen. Buntstifte und Ausmalbücher erfreuen jedes Kinderherz und vertreiben herrlich die Zeit zwischen den Aufgaben. Besonders Mädchen freuen sich über „essbaren Schmuck“ und werden sich, neben der Braut, wie kleine Prinzessinnen fühlen.

  • Schnitzeljagd

Die oben genannten Geschenke sollten allerdings nicht alle auf dem Tisch verteilt werden. Es macht mehr Spaß, wenn die Geschenke in Form einer Schnitzeljagd gesucht werden. So kommt ganz sicher keine Langeweile bei den kleinen Gästen auf.

  • Gedicht aufsagen

Ein Gedicht, das gerne auch lustig sein kann und eventuell die Kennenlernphase des Brautpaares erzählt, ist genau das Richtige für Kinder. Sie haben die gewissen Leichtigkeit und Unbekümmertheit, die das Gedicht erst interessant machen.

  • Tanz aufführen

Gerade kleine Mädchenherzen schlagen bei dieser Aufgabe höher. Vielleicht sind sogar einige Kinder in Tanz- und Karnevalsvereinen und kennen bereits Tanzschritte, die aufgeführt werden können.

  • Gastgeschenke verteilen

Wenn die Kinder die Geschenke an die Gäste verteilen, kann das Brautpaar endlich durchatmen und anderen Pflichten nachkommen. Eine nette Idee, die dem Brautpaar zu Gute kommt.

Tipp

Damit am Tag der Hochzeit auch alles klappt, ist es ganz wichtig, dass sich die Kinder ihrer Aufgabe sicher sind und keine Zweifel kommen. Außerdem sollten die Aufgaben nur von Kindern übernommen werden, die auch wirklich Spaß daran haben. Am besten wird schon ein paar Tage zuvor geprobt.

Heiratsantrag geht daneben

Sind Heiratsanträge in aller Öffentlichkeit peinlich oder romantisch? Diese junge Amerikanerin entschied: peinlich. Ihr Freund versuchte sein Glück während eines UCLA Basketballspiels und überraschte sie mit einem Heiratsantrag.

Diese reagierte anders, als erwartet – kein Wunder, denn vor laufender „Mistletoe-Cam“,mit Reporterin im Schlepptau und Cola-schlürfenden Basketball Fans in der Menge, kam wenig Romantik auf. Die Angebetete ließ ihren Freund kurzerhand im Regen stehen.

Die Schwiegermutter – Segen oder Fluch

Die liebe Mutter, jeder hat eine und bekommt oftmals mit der Verlobung eine weitere dazu. Doppeltes Glück oder doppeltes Desaster? Die Schwiegermutter kann viele Gestalten annehmen – den Wolf im Schafspelz oder das allwissende Orakel, welches immer zu wissen scheint, dass die Schwiegertochter falsch liegt. Aber was ist, wenn die Schwiegermama gar kein Drache ist, sondern liebenswert und sich über den Familienzuwachs freut? Dann kann man sich glücklich schätzen.

Was auf den ersten Blick nach schlechter Hollywoodkomödie klingt, ist für so manche zukünftige Braut Alltag. Der Rosenkrieg zwischen Schwiegermutter und Schwiegertochter geht meist aber erst so richtig los, wenn es um die Hochzeitsplanung geht. Darum ist es wichtig, ihr das Gefühl zu geben die Oberhand zu haben, auch wenn das gar nicht der Fall ist.

Die schlimmsten Szenarien und wie man sie meistert:

Das Hochzeitskleid

Es ist keine Seltenheit, dass die Schwiegermutter, bewegt von ihren alten Erinnerungen, den Entschluss fasst, dass die Schwiegertochter ihr Brautkleid tragen soll. Das Kleid jedoch, scheint noch aus der Steinzeit zu sein und die Hosenbeine unter dem Rock verschrecken selbst den Bräutigam. Also was tun? Du heiratest und nicht die Schwiegermutter. Dies muss man ihr vorsichtig beibringen, zur Not muss auch der geliebte Sohn einschreiten. Wenn alle Stricke reißen, dann hilft nur noch der Schneider, der das Übel  ausbessern kann.

Die Location

Die Schwiegermutter mag es pompös im Schloss und zu Pferd, doch Du hast eine Tierhaarallergie und wolltest die Hochzeit lieber im kleineren Kreise feiern? Dann hilft nur eines – der Kompromiss. Ein Schloss ist doch gar nicht so schlecht, denn sie zahlt und im kleinen Kreise kann man auch dort feiern. Und was wird aus dem Pferd? Das reitet natürlich die Schwiegermutter selbst und wenn man Glück hat, trabt das Pferd mit ihr davon. Wichtig ist immer, nie ganz nachzugeben.

Die Sitzordnung

Im besten Fall sitzen am Tisch des Brautpaares die Eltern, Schwiegereltern und Taufpaten. Wenn die Schwiegermutter aber diese Gelegenheit lediglich nutzt, um alles in ihrem Sinne zu regeln und zu steuern, dann ist es durchaus erlaubt ihr ein wenig mehr von dem guten Roten einzuschenken. Sie wird lockerer und so Gott will, schwingt sie wenig später das Tanzbein. Jetzt heißt es endlich durchatmen.

Der Babyname

Es muss noch gar kein Kind unterwegs sein, damit die Schwiegermutter die Entscheidung fällt, dass das Kind einmal den Namen des Opas tragen wird. Der bewegt sich meistens zwischen mittelschlimm und Katastrophe. Adalbert oder Gustav sind als Vornamen wahrlich keine Auszeichnung mit denen man sich gerne schmücken möchte. Das sollte man seinem Kind nicht antun. Als Zweitname hingegen, lacht auch das Herz der Schwiegermutter und dem Kind werden Hänseleien im späteren Leben erspart.

Und was ist mit dem Schwiegervater?

Doch nicht immer ist die Schwiegermama auch ein Fluch. Sie kann eventuell hilfreiche Ratschläge geben und steht tapfer zur Seite. Am besten immer unvoreingenommen zum ersten Treffen mit den Schwiegereltern gehen. Und wer sagt überhaupt, dass die Schwiegermutter das Unheil bringt, vielleicht ist es ja auch der Schwiegervater 😉

Hochzeitsfrühstück: Lieber mit Ei und ohne Kaffee

Mit Essen der Nervosität am Morgen der Hochzeit entgegen wirken? Das geht. Zu meiden ist alles, was Koffein, Teein oder zu viel Fett enthält. Stattdessen versorgen proteinhaltige Lebensmittel und Grüner Tee den Körper mit außreichend Energie und Flüssigkeit, sodass bis in die frühen Morgenstunden gefeiert werden kann. Auf folgende Dinge sollte lieber verzichtet werden:

Kaffee

Der geliebte Kaffee, der die Müdigkeit von der schlaflosen Nacht zuvor, vertreiben soll, lässt man am Morgen der Hochzeit lieber aus. Koffein entzieht dem Körper Wasser. Besonders an heißen Tagen kann so der Körper dehydrieren. Auch Kopfschmerzen können eine Folge des Wasserverlustes sein. Tipp: Lieber Wattebausche in Kaffe tränken und auf die Augenringe legen. Durch das Koffein wird man ganz leicht lästige Tränensäcke los. Grünen Tee trinken.

Milch, milchhaltige Produkte

Die wenigstens Menschen wissen, dass sie laktoseintolerant sind und schieben Darmbeschwerden nach milchhaltigen Produkten auf einen empfindlichen Magen. Laktose kann der Körper nur schwer abbauen und wem das Enzym zum Spalten der Laktose fehlt, der ist folglicherweise laktoseintolerant. Wer also schon weiß, dass er empfindlich auf solche Produkte reagiert, sollte diese, wenn möglich, am Tag der Hochzeit meiden.

Alkohol

Der obligatorische Schluck Wodka für die Nerven mit den Freunden kurz vor der Trauung klingt zwar spaßig, kann aber auch auf leeren Magen böse enden. Alkohol bindet ebenfalls Wasser und lässt den Körper dehydrieren. Folgen sind meist zittrige Hände, was gerade beim Tausch der Ringe störend sein dürfte, und Kopfschmerzen. Abgesehen davon, könnte es den Eindruck erwecken, dass der Partner nur mit Alkohol zu ertragen ist. Tipp: Lieber auf der Feier danach mit den Gästen anstoßen.

Zigaretten

Die letzte Zigarette in Freiheit sollte auch lieber ausgelassen werden.  Denn wer küsst schon gerne einen Aschenbescher? Außerdem ist die Gefahr, dass Brandlöcher Brautkleid oder Anzug ruinieren, groß.
Süßigkeiten
Die Leckereinen, die man angeblich zum Glücklich sein braucht, machen den Körper müde. Die kurzzeitig ansteigende Energie, ähnlich wie bei Verzehr von Energy Drinks, nimmt so rasch ab, wie sie gekommen ist.

Was darf zu sich genommen werden?

Keine Sorge, nicht alles, was lecker ist, ist auch verboten.  Erlaubt ist:

  • alles, was wenig Fett enthält (z. B. Knäckebrot)
  • viel Proteine hat (z. B. Ei)

Tipp für einen kühlen Kopf:

Kalten, grünen Tee in eine Sprühflasche umfüllen und den Körper damit einsprühen. Für mehrere Stunden hält der angenehme Geruch und die Frische an. Wichtig: Das ganze sollte geschehen, bevor das Brautkleid angezogen wird, sonst gibt es Flecken.

Herbstliche Hochzeitsdeko leicht gemacht

Keine Jahreszeit ist so vielseitig wie der Herbst. Die leuchtenden Farben der Natur bieten allerlei Inspiration für eine herbstliche Hochzeitsdeko. Wer jetzt an Fallobst oder Nüsse für die Eichhörnchen auf der Tafel denkt, liegt falsch. Wir haben eine hübsche Idee, wie die Hochzeitsdeko zum echten Eyecatcher wird.

Dekoration zum Mitnehmen

Viele Brautpaare, die im Herbst heiraten, befürchten die Deko in gedeckten Farben könnte zu trist wirken, gerade im direkten Vergleich zu den farbenfrohen Blumenarrangements der Sommerhochzeiten. Das muss aber nicht sein. Wir haben eine Alternative zu den Farben Rot, Braun und Ocker geschaffen. Durchsichtige Einmachgläser eignen sich hervorragend für die Deko. Ausgelegt mit Moos und Lichterketten sind sie nicht nur wunderschön anzusehen, sondern können auch von den Gästen als Andenken mit nach Hause genommen werden. Für einen rustikalen Look können wahlweise Herzen aus Holz oder Blech mit den Initialen des Brautpaares an den Gläsern befestigt werden.

Source: goo.gl via Minerva on Pinterest

Variante: Weinflaschen

Aber nicht nur Einmachgläser eignen sich für die Dekoration. Leere, milchige Weinflaschen schaffen ein herrlich, gemütliches Ambiente, wenn sie mit Lichterketten gefüllt werden. Einfach in jeder Weinflasche eine Lichterkette platzieren, Korken darauf und fertig ist die einmalige Dekoration.

Unregelmäßig, gebrochene Schieferplatten können als Telleruntersetzer umfunktioniert werden und ihre Gäste begeistern.

Was braucht man?

  • unterschiedlich große Einmachgläser
  • Lichterketten
  • Moos
  • leere Weinflaschen
  • Herzen aus Holz/Blech
  • Draht um die Herzen zu befestigen
  • Schieferplatten

Das Liebesbäumchen

Das Liebesbäumchen wird sinnbildlich für die wachsende und gedeihende Liebe zweier Partner gepflanzt. Ein schöner Brauch, der immer mehr in Mode kommt. Viele Paare machen daraus meist ein kleines Zusammentreffen von Familie und Freunden, die das Ereignis auf Kamera festhalten.

Der Brauch

Einige Wochen vor der Hochzeit wird das kleine Bäumchen gekauft. Gepflanzt werden kann es generell überall. Am schönsten an einem Ort, den man jederzeit wieder besuchen kann, um zu sehen wie das Bäumchen gewachsen ist. Die eingeritzten Initialen beider Partner und das Datum, machen den Baum zu etwas ganz besonderem. Manche Paare vergraben unter dem Baum auch kleine Erinnerungsstücke – sie sollen Glück bringen, z. B. ein Foto, einen Ring, oder einen Liebesbrief. Zusammen mit Familie und Freunden kann der Baum nach Belieben geschmückt werden. Farbige Satinbänder eignen sich hervorragend, da sie relativ witterungsbeständig sind.

 

 

Tipp: Romantik unter Lichterketten

Ein schöner Anlass den Baum zu besuchen, ist der Hochzeitstag. Man kann ein herrliches Picknick darunter veranstalten. Wer von Romantik nicht genug bekommen kann, der schmückt den Baum an dem Tag mit Lichterketten. Am Abend kann dann ein Tänzchen unter Lichterketten und Sternenhimmel gewagt werden.

Willkommensüberraschung für das Brautpaar

Die Hochzeit ist vorbei, das Brautpaar erschöpft und die Gäste fahren nach Hause. Damit das Brautpaar auch glücklich in die Ehe startet, wäre eine Willkommensüberraschung in ihrer Wohnung oder der Suite eine nette Idee. Es gibt verschiedene Möglichkeiten ihnen eine Freude zu bereiten. Wir haben uns für das selbst gebastelte Türschild und den Sekt entschieden.

Das Brautpaar kommt ahnungslos nach Hause oder ins Hotel und findet an seiner Tür ein liebevoll dekoriertes Schild mit „Just Married“ vor. Die Freude wird groß sein, denn niemand hat damit gerechnet. In der Wohnung erwartet sie dann eine Flasche Sekt, wahlweise auch mehrere Flaschen, mit Orangensaft. Wer es lieber außergewöhnlich mag, der gibt eingelegte Hibiskusblüten in die Sektgläser. Die verleihen dem trockenen Sekt eine süße Note. Außerdem öffnen sich die Blüten erst, wenn der Sekt darüber gegossen wird.

Was braucht man?

Für das Herz-Türschild

  • Pappe
  • Goldstift/Rotstift
  • Rosenblätter
  • Streuglitzer, Sticker, Steinchen, etc.

Aus der Pappe wird ein Herz ausgeschnitten, das möglichst groß sein sollte, damit es gut zur Geltung an der Tür des Brautpaares kommt. Mit einem breiten Gold- oder Rotstift werden die Worte ihrer Wahl, z.B „Just Married“, in die Mitte des Herzes geschrieben. Die Rosenblätter können als Umrandung der Herzform mit Kleber aufgeklebt werden. Nach Belieben können Streuglitzer, Sticker und Co. hinzugefügt werden. Wenn das Gesamtbild stimmig ist, einfach mit Tesafilm an der Tür befestigen.

Für den Sektempfang

  • Sekt
  • Orangensaft
  • eingelegte Hibiskusblüten
  • Orangenzucker
  • schönes Tablett
  • Rosenblätter

Den gekühlten Sekt mit Orangesaft und den eingelegten Hibiskusblüten auf einem schönen Tablett anrichten und mit Rosenblättern verzieren. Als kleines Extra können die Ränder der Gläser befeuchtet und in Orangenzucker eingetaucht werden. Der gezuckerte Rand passt hervorragend zu diesem Sektempfang der besonderen Art.

Wichtig: Damit die Überraschung gelingt, sollte vorab der Wohnungsschlüssel des Brautpaares unbemerkt organisiert werden.

30 must-have Hochzeitsfotos

Die perfekten Hochzeitsfotos scheinen so unerreichbar wie der Mount Everest. Entweder fehlen die Füße auf dem Bild, der Kopf ist abgeschnitten oder die Hochzeitsgesellschaft blickt in alle möglichen Richtungen, nur nicht in die Kamera. Das kann so manches Brautpaar zur Verzweiflung bringen was wiederum zum Entsetzen der Braut auf den Fotos mit dokumentiert wurde.

Damit die Fotosessions wieder Freude machen, haben wir 30 Motive zusammengestellt auf die man auch in ein paar Jahren noch gerne zurückblickt.

Vor der Trauung

1. Die Braut wird gestylt
2. Der Bräutigam beim Ankleiden (z. B. Binden der Krawatte)
3. Die Braut mit ihrer Mutter/ihrem Vater
4. Der Bräutigam mit seinen Freunden
5. Die Braut mit ihren Brautjungfern

Die Trauung

6. Die Blumenarrangements
7. Die Gäste (evtl. in der Kirche)
8. Die Zeremonie
9. Der Gang zum Altar
10. Die Ringübergabe
11. Der Kuss
12. Ein Motiv, das sich als Schwarz-Weiß Foto eignet
13. Die Brautjungfern
14. Die Blumenkinder
15. Das Brautpaar direkt nach der Zeremonie, wie es z. B. aus der Kirche kommt

Nach der Trauung

16. Der Sektempfang
17. Die Location
18. Gruppenfoto
19. Der Hochzeitstanz
20. Glamouröses Foto der Braut
21. Tanz der Braut mit Freunden
22. Tanz der Braut mit Vater
23. Der Brautstrauß wird geworfen
24. Die Torte
25. Das Brautpaar in romantischer Pose
26. Das Strumpfband
27. Lustige Fotos mit den Gästen
28. Die Geschenke
29. Brautpaar draußen, evtl. mit Sonnenuntergang oder Sternenhimmel
30. Abschiedsfoto von Brautpaar im Auto und Gästen (falls das Brautpaar direkt in die Flitterwochen fliegt)

Tipps

Diese Motive wirken am besten, wenn sie nicht gestellt sind. Schnappschüsse sind oftmals viel interessanter, als das gequälte Lächeln aller, wenn es heißt „Bitte recht freundlich“. Innige Momente des Brautpaares können so außerdem besonders schön eingefangen werden.

Flip Flops als Dankeschön an die Brautjungfern

Niemand fiebert so sehr mit, hält Händchen und näht noch kurzfristig den Saum um, wie die Brautjungfern. Ursprünglich stammt die Idee aus den USA, aber immer öfter sind die „Bridesmaids“ jetzt auch bei uns gefragt.

Es sind meist die besten Freundinnen der Braut, die als „Mädchen für alles“ herhalten müssen. Das ist ein anstrengender Job, der belohnt werden sollte. Manche amerikanische Bräute verteilen am Abend vor der Hochzeit kleine Geschenke. Gerne werden Schmuckkästchen verschenkt, in denen Ohrringe oder Kettchen versteckt sind. Süß – aber nicht unbedingt praktisch. Was die Brautjungfern wirklich brauchen – Flip Flops für die geschundenen Füße.

 

Source: dollartree.com via Liz on Pinterest

Was braucht man?

  • Korb
  • jede Menge schöner Flip Flops
  • Grußkarte

Wie geht’s?

Der Korb wird mit den Flip Flops gefüllt, sodass für jede Brautjungfer ein Paar Flip Flops zur Verfügung steht. Auf der Grußkarte kann ein lieber Spruch stehen, wie „Für meine treuen Brautjungfern und ihre geschundenen Füße“. Man wird es der Braut danken.

Auswandern für die Liebe? Leichtsinn oder Romantik?

Für manche Leute scheinen zehn Tage auszureichen, um sich unsterblich zu verlieben. Auch wenn es nur ein flüchtiger Blickkontakt mit dem Hotelanimateur im Urlaub war. Der Funke ist übergesprungen, mental werden zuhause schon die Wohnung gekündigt und die Koffer gepackt um bei dem unbekannten Schönen in die Junggesellenwohnung einzuziehen.

Verrückt war gestern

Im ersten Moment wird man denken, wer ist denn so verrückt? Aber verrückt ist das heutzutage schon lange nicht mehr. Immer mehr Menschen wandern für die große Liebe aus. Ob es letztendlich wirklich die große Liebe ist oder bloß die Urlaubshitze, die für einen Moment lang das Urteilsvermögen hat aussetzen lassen, ist ungewiss. Auf RTL II läuft der Zeit die Dokumentation „Der Traummann“, in der über drei Frauen berichtet wird, die für den Richtigen Hals über Kopf mit Sack und Pack auswandern. Alle Bedenken werden über Bord geworfen und mit der rosaroten Brille auf, lebt sich alles gleich viel schöner. Doch Achtung – kulturelle Unterschiede, der Verlust der Heimat und Freunde ist meist doch schwieriger als erwartet.

Alltag statt Urlaub

Besonders beliebte Ziele zum Auswandern scheinen Länder in wärmeren Regionen zu sein. Wer also der fremden Sprache nicht mächtig ist, sollte sich auf einsame und ratlose Tage einstellen. Mit den Worten „Do you speak tschörmän“ wird man nicht weit kommen. Außerdem wäre es ratsam, neben den Urlaubseindrücken, die in der Regel immer viel schöner sind, als der Alltag und den Google Bildern, die meist das Paradies versprechen, sich ausführlich über die zukünftige Heimat zu informieren. Wer die typisch deutsch/österreichische Pünktlichkeit liebt, der dürfte zum Beispiel irritiert sein, wenn Installateur und Co was sie heute können besorgen lieber doch verschieben auf morgen.

Macht Liebe blind?

Liebe macht blind und manchmal auch blauäugig. Aber es kann so schön sein verliebt zu sein. Leider ist es immer öfter der Fall, dass der Prinz im fernen Land nicht mehr auf seinem anfänglich weißen Ross sitzt, sondern auf einem Esel, der er meist selbst ist. Frau wird dann enttäuscht und ist auf sich allein gestellt, in einem Land weit weg von Familie und Freunden. Dann heißt es Zähne zusammenbeißen und durchhalten. Für diejenigen, die nicht gleich nach Hause zurückkehren wollen, bietet es sich an eine Sprachschule zu machen und relativ schnell in den Job einzusteigen, um neue Kontakte zu knüpfen, aber bitte nicht wieder mit dem Hotelanimateur.

Natürlich sind die oben angeführten Beispiele alle Klischees, die zwar so manche Urlaubsromanze erfüllt, aber nicht jede. Es gibt durchaus Pärchen, die mittlerweile glücklich verheiratet im Ausland leben und für die es die richtige Entscheidung war.

Seid ihr so ein Pärchen?

Dann meldet euch unter office@hochzeit-feiern.net. Wir würden gerne über eure Erfahrungen berichten.

Die Braut, die sich in 10 Tagen traut

Sophie* wird am 1. September kirchlich heiraten. Wir haben mit der Braut bereits vier Wochen vor der Hochzeit einmal gesprochen. Damals hat sie uns erzählt, wie sie über den 100jährigen Bauernkalender versucht, Wetterprognosen abzuleiten und was noch alles zu tun ist. Wir haben noch mal nachgefragt, wie es ihr jetzt zehn Tage vor der Hochzeit geht. Und erfahren was sie gegen Nervosität macht und warum sie einen Probetermin bei der Stylistin nur empfehlen kann.

Wie ist die Gefühlslage zehn Tage vor der Hochzeit?

Sophie: Ich bin schon ziemlich aufgeregt. Manchmal bin ich so zappelig, dass ich mich frage wie ich eine Woche noch überstehen soll. Aber diese ganz schlimmen Phasen habe ich nicht ganz so oft.

Noch ein ruhiger Schlaf möglich?

Sophie: Ja, das klappt noch ganz gut. Heute haben wir sogar verschlafen :-).

Was tun gegen die steigende Nervosität?

Sophie: Ich versuche mich abzulenken so gut es geht. Abends noch mit netten Freunden treffen oder ein bisschen Sport zur Ablenkung.

Wie sieht es mit der „Wetterfrage“ aus?

Sophie: Also das macht mich fast am Meisten zu schaffen, die Vorhersage ändert sich nämlich jeden Tag. Von Regen bis Sonne war in der Zwischenzeit schon alles dabei und ich schau‘ mehrmals am Tag, ob sich wieder etwas geändert hat. Nicht, dass ich irgendwas daran ändern könnte. Im Moment ist wieder Sonne angesagt.

Haben endlich alle zu- bzw. abgesagt?

Sophie: Ja, das ist erledigt und die Gästeanzahl hoffentlich final.

Was muss noch alles erledigt werden?

Sophie: Ich möchte noch ein E-Mail an alle Gäste schreiben mit ein paar organisatorischen Details. Mit dem Caterer müssen noch ein paar Kleinigkeiten abgestimmt werden. Am Tag vor der Hochzeit dekorieren wir noch selber den Saal – das wird noch am Aufwendigsten. Wir treffen uns auch noch mit unsrer DJane um den Ablauf ein bisschen zu besprechen und das Lied für den Hochzeitstanz auszusuchen. Ansonsten ist alles erledigt.

Eine Sache, die du heute anders machen würdest?

Sophie: Eigentlich nicht, ich bin ganz zufrieden mit unseren Entscheidungen. Ob alles passt, wird man dann im Nachhinein sehen. Ich mache mir ein bisschen Sorgen, dass der Saal vielleicht zu groß ist da wir doch auch einige Absagen hatten. Aber das weiß man ja vorher nicht.

Finaler Plan für Sitzordnung schon fertig?

Sophie: Bis auf ein paar kleinere Überlegungen ist er fertig.

Wie war der Probetermin für Hochzeitsfrisur?

Sophie: Der war sehr schön. Ich war ja die ganze Zeit noch unschlüssig wegen dem Haarschmuck. Aber meine Friseurin, die mich auch schon lange kennt, hatte schon eine Vorstellung und wir haben dann eigentlich nur mehr Kleinigkeiten ausprobiert wie es am besten aussieht. Danach war ich sehr zufrieden und glücklich. Probe Make-up und Probefrisur sind zur Beruhigung der eigenen Nerven unbedingt zu empfehlen.

Schon Pläne für den Abend vor der Hochzeit?

Sophie: Ich hoffe es gelingt mir früh schlafen zu gehen. Am späteren Nachmittag habe ich noch einen Termin zur Maniküre und nachher will ich meine Ruhe :-).

Wann wird der Wecker am Tag der Hochzeit läuten?

Sophie: Geplant ist um 8:00 Uhr. Aber wahrscheinlich bin ich schon früher wach. Ich hoffe jedenfalls, dass ich trotz aller Aufregung gut schlafen kann um auch gut erholt auszusehen.

Vielen Dank für die Zeit so kurz vor der Hochzeit. Wir wünschen heute bereits ein wunderschönes Fest.

* Name auf Wunsch der Braut geändert.

Hochzeitstattoos – Classy oder Trashy?

Wenn es um permanente Tattoos geht, gehen die Geschmäcker auseinander. Viele argumentieren, dass keiner von sich behaupten kann an einem bestimmten Motiv für den Rest seines Lebens Gefallen zu finden. Andere sagen, dass es Körperschmuck ist, der auch im hohen Alter noch salonfähig ist. Doch was ist mit Tattoos, die aus nur einem Anlass gestochen wurden? Der Liebe.


Source: flickr.com via Laura on Pinterest

 

Schmerzen aus Liebe?

Meine Freundin meinte vor kurzem, dass sie sich nie vorstellen könne sich aus Liebe tätowieren zu lassen. Und da sind wir auch schon beim Thema: Für immer mehr Brautpaare sind die herkömmlichen Eheringe zu traditionell, stattdessen wird der Name des Liebsten unter die Haut z.B.  um den Finger herum, gestochen. Manche lassen sich eine Zeile aus einem Lied, das verbindet, stechen. Auch Motive, die nicht gleich darauf schließen lassen, dass es ein Partner Tattoo ist, werden immer beliebter – meist aus Bedenken, man könnte sich trennen und müsste weiterhin den Namen des/r Verflossenen auf der Haut tragen. Ein Beispiel dafür sind die Sängerin Katy Perry und ihr Ex-Ehemann Russell Brand. Sie ließen sich in Sanskrit die Worte „go with the flow“ stechen. Hier kommt zumindest niemand auf die Idee, dass es ein Partnertattoo ist.

 

In erster Linie kommt es ganz auf das Brautpaar selbst an. Wer schon immer an Tattoos Gefallen gefunden hat, der wird mit Sicherheit auch sein nächstes nicht bereuen. Anders sieht es allerdings mit Menschen aus, die diesem Körperschmuck völlig fremd sind und dies aus reiner Gefälligkeit für ihren Partner tun. Wer auch nur die geringsten Zweifel hegt, sollte die Finger davon lassen. Es ist immerhin für die Ewigkeit, auch wenn laut neuester Lasermethoden die meiste Farbe entfernt werden kann – Narben bleiben auf jeden Fall.

Haarige Entscheidung: Die perfekte Frisur am Tag der Hochzeit

Haare hoch gesteckt, offen, gelockt oder glatt am Tag der Hochzeit? Was passt am besten zum Kleid, was am besten zur Gesichtsform? Wer sich an die Faustregeln hält, der lässt sich auch von solch einem haarigen Thema nicht aus der Ruhe bringen.

Hochsteckdebakel oder Hochstecktraum?

2012 ist das Jahr der „natürlichen Schönheit“. Der Trend geht weg von Perlen und falschen Haarteilen. Der Traum der Turmfrisur á la March Simpson bekommt einen ganz neuen Schliff. Wer kurze Haare hat, der kann selbstverständlich mit Extensions nachhelfen. Wichtig hierbei ist aber, dass die Haarteile nicht übertrieben glänzen und an die Haarpracht von Barbie erinnern. 2012 sind die Hochsteckfrisuren sehr modern und es wird Abstand von Locken und aufgebauschtem Hinterkopf genommen. Für zarte und feine Gesichter eignen sich glatt, streng zurück gekämmte Haare, die lediglich mit ein paar Haarklammern am Hinterkopf locker drapiert werden. Strengere Gesichter können durch fransige Ponys aufgelockert werden. Und ganz wichtig: weniger ist mehr.

 

Source: lover.ly via Andrea on Pinterest

 

Wann sind Hochsteckfrisuren zu empfehlen?
Wenn das Brautkleid hochgeschlossen ist und der Hals besser zu Geltung kommen soll.
Wann sind Hochsteckfrisuren zu vermeiden?
Wenn die Braut die Haare meistens offen trägt und sich so auch wohler fühlt. Außerdem können Hochsteckfrisuren durch die straff gesteckte Art oftmals Kopfschmerzen verursachen.

Haare offen – vom Winde verweht

So schön offene Haare auch sind, aber man stelle sich vor das Hochzeitsfoto wird gemacht und in dem Moment als der Blitz auslöst, wehen die Haare in das Gesicht und hängen am Lipgloss – ein Alptraum.
Gerade, wenn die Haare besonders gepflegt und lang sind, können sie aber auch ein Traum offen sein.

  • Glatte Haare

Ein paar Dinge gilt es zu beachten: Glattes, feines Haar neigt eher dazu aus der Form zu geraten. Die Haare sollten dementsprechend mit Volumenshampoo gewaschen werden und danach mit Mousse behandelt werden, um eine gewisse Schwere ins das Haar zu arbeiten. Danach können sie geglättet werden. Dichtes, dickes Haar hat von Natur aus eine gewisse Schwere und ist bei Wind und Wetter standhaft, außer man neigt zu „Frizz“. Die meisten Frauen kennen diesen unliebsamen Nebeneffekt bei hoher Luftfeuchtigkeit. Die Haarstruktur kräuselt sich und jeder Versuch daraus erneut eine Frisur zu zaubern scheitert meist an dem abgebrochenen Kamm. Hier können nur „Anti-Frizz“ Serums Abhilfe schaffen. Am besten ein kleines Fläschchen in der Brauthandtasche für Notfälle bereit halten.

 

 

  • Gelockte Haare

Wer ohnehin schon welliges, dickes Haar hat, sollte mit dieser Variante kein Problem haben. Entweder „Beach-Spray“ ins Haar einarbeiten für einen lässigen Strandlook oder zum Lockenstab greifen. Korkenzieherlocken sollten am besten nachträglich noch mit Haarspray fixiert werden.
Feines Haar ist wesentlich komplizierter und neigt gerade bei Locken zusammenzufallen. Da hilft nur eines – Schaumfestiger ins Haar geben und dann in Feinarbeit die Locken eindrehen.Große Temperaturunterschiede meiden und Haarlack für den letzten Schliff verwenden.

Offenes Haar ist besonders schön bei Bustierkleidern, es schmälert die Schultern und verleiht der Braut einen elfenhaften Look. Aktuell sind tatsächlich wieder Satinbänder und Haarreifen in Mode, obwohl diese eigentlich jenseits der 16 gemieden werden sollten. Wer es dennoch verspielt mag, der kann Satinbänder in die Haare flechten – perfekt für den Hippie–Look.

Kurz und knapp

 

Source: onewed.com via Katie on Pinterest

 

Wer eine Kurzhaarfrisur trägt, der sollte auch am Tag der Trauung nicht versuchen auf Cinderella Wegen zu wandeln und mit falschen Haarteilen zu tricksen. Lieber die Haare gewohnt stylen und mit passenden Accessoires den gewünschten Wow-Effekt erzielen.

Gesichtsformen:

Oval: Eine ovale Gesichtsform verzeiht alles, hier sind keine Grenzen gesetzt: Ob Hochsteckfrisur oder offenes Haar, man darf sich austoben.

Rund: Runden Gesichtsformen schmeichelt offenes Haar, das locker ins Gesicht fällt. Aufgepasst werden sollte bei Locken – die lassen das Gesicht oft voller wirken.

Diamant – Eckig: Auch hier gilt – zu viel Volumen meiden und lieber das Gesicht gekonnt durch glattes, langes Haar schmälern.

Länglich: Diese Gesichtsform zeichnet sich oft durch eine Hohe Stirn aus und ein schmales Gesicht. Also Vorsicht bei langen glatten Haaren, das hilft leider bei dem sog. „Wasserfallgesicht“ nach. Besser: Hochsteckfrisur mit Pony, oder lange Haare mit viel Volumen.

Im Schuhparadies – welcher Schuh passt der Braut?

Schuhe sind für Frauen heilig und so manche kann damit sogar einen ganzen Raum füllen. Doch was für Schuhwerk trägt Frau bei der Hochzeit? Die Möglichkeiten scheinen grenzenlos, die Entscheidung fällt schwer. Von Pumps bis Flip  Flops ist alles erlaubt.

Umwerfend in High – Heels

Wer generell gerne auf schwindelerregenden Höhen wandelt, der kann gerne auch am Tag der Trauung zu High Heels greifen.

 

 

  • Sandaletten

Für eine Sommerhochzeit eignen sich Sandaletten, die meist eine Absatzhöhe von 5 – 7 cm haben. Wichtig hierbei: Ein offener Schuh verlangt immer nach gepflegten Fußnägeln. Auch schön sind Peep Toes, bei denen lediglich die Zehen zu sehen sind und der Rest des Schuhs geschlossen ist. Der Vorteil hierbei: Sie bieten mehr Halt und Stabilität als die feinen Riemen der Sandalette.

  • Pumps

Pumps sind für Sommer, sowie Winter angemessen. Es gibt sie in zahlreichen Varianten. Sie haben den Vorteil, dass sie viel Fläche für Perlen und Verzierungen bieten. Die Absatzhöhe hängt ganz von dem Modell ab. Abzuraten ist von allen Modellen die 10 cm und höher sind, zum einen, weil das Laufen auf Dauer schmerhaft werden könnte und zum anderen, dass der Partner evtl. bei dem Kuss am Ende der Trauung zu ihnen aufschauen muss.

 

 

  • Ankle Boots

Der letzte Schrei aus Amerika sind sogenannte Ankle Boots – die am besten zur Geltung kommen bei Hochzeitskleidern im Style der 50er. Die sind meist nur knöchellang und bieten dem Schuh viel Freiraum um aufzufallen. Auch hier ist die Auswahl riesig – von geschnürt bis geknöpft, gibt es fast alles. Angenehmer Nebeneffekt: Wunderbar bequem, selbst bei Absatzhöhen jenseits der 10 cm Schmerzgrenze.

Als letztes ist zu sagen, dass High Heels mit Plateau immer das Laufen erleichtern. Der scheinbar hohe Absatz wird durch das Plateau verringert und so kann Braut ihre Gäste zum Staunen bringen und trotzdem ganz bequem den Hochzeitstanz tanzen.

Stylish in Ballerinas

 

Source: etsy.com via Larissa on Pinterest

 

Ballerinas sind die Allzweckwaffe der Frau. Sie bieten nicht nur den höchsten Tragecomfort, sondern sehen zudem immer schick und elegant aus. Wer nicht schon den Gang zum Traualtar in Ballerinas bestreiten möchte, der kann spätestens auf der Feier danach damit punkten. Auch hier gilt: Es gibt nichts, dass es nicht gibt.

Zwischen Nieten, Tüll, Pailletten bis hin zu Swarovski Applikationen kann gewählt werden. Ganz originell sind Modelle aus weißen Kunstfedern mit Strass Steinen für den besonderen Auftritt. Schöner, als zum bodenlangen Brautkleid sind kürzere, sommerlichere Kleider, die auch vorne kürzer als hinten sein können. Neben den Materialien ist auch die Form der Ballerinas ein Auswahlkriterium. Immer mehr in Mode kommen spitze Ballerinas mit Goldkappe. Doch Achtung: Wer größere Füße hat nimmt davon lieber Abstand, denn spitze Ballerinas strecken optisch den Fuß.

Lässig in Flip Flops

 

 

Flip Flops sind ausschließlich zur Strandhochzeit angemessen. Hierbei ist zu beachten, dass man nach Möglichkeit Leder wählt um reibende Riemen zu vermeiden. Die verschiedenen Designs bei Flip  Flops halten sich in Grenzen. Ein Tipp daher: weiße Leder Flip  Flops kaufen und eigenständig nach Lust und Laune gestalten. Mit einer Heißklebepistole und viel Fingerspitzengefühl lässt sich ganz leicht der Traumschuh zaubern.

Heiratsantrag per Film-Trailer im Kino

Der US-Journalist David Pogue hat sich für seine Freundin einen ganz besonderen Heiratsantrag ausgedacht. Er hat einen falschen Film-Trailer erstellen lassen, in dem gezeigt wird, wie er die Liebe seines Lebens kennen gelernt hat. Seine nichtsahnende Freundin denkt im Kino zunächst, dass es sich um einen echte Film-Vorschau handelt, bis ihr die Geschichte immer bekannter vorkommt. Rührend schön …

Tipps und Trends rund ums Hochzeits Make-Up

Drei Typen, drei Fragen und alles dreht sich dabei um „das perfekte Make-Up“ für den schönsten Tag im Leben. Wie sollte das Make – Up sein? Am besten zurückhaltender, als am Abend, aber dennoch ausgefallen. Auch mit gedeckten Farben kann das Gesicht der Braut zum Strahlen gebracht werden.

Was für ein Make-Up Typ bin ich?

  • Der helle Typ, der schlecht bräunt

Jeder kennt es, die vornehme Blässe, die einfach nicht verschwinden will. Aber warum soll sie eigentlich verschwinden? Man sagt, dass eine helle Haut zu einem weißen Kleid fahl wirkt. Deshalb gilt es das Make-Up besonders farbenfroh zu gestalten. Um das Gesicht rosig und frisch erstrahlen zu lassen, wird Rouge in den Farben Apricot oder Rosa auf die Wangen aufgetragen. Lipgloss in dezenten Pinktönen verleiht ihrem Make – Up den letzten Schliff.

Ganz wichtig: Die Farbe des Gesichtes sollte sich kaum von der des Halses unterscheiden. Deshalb ein Tipp: Die Foundation vor dem wichtigen Tag erst testen und nach einer halben Stunde wird sich zeigen, ob die Farbe nachdunkelt – dann gegebenfalls die hellere Nuance wählen.

  • Der helle Typ, der leicht bräunt

Wer bereits eine zart gebräunte Haut hat, der kann zu Apricot,- oder Terracottatönen für die Wangen greifen. Nudetöne auf den Lippen runden das Gesamtbild ab.

  • Der dunkle Typ

Für diesen Typ empfiehlt sich ein sogenanntes Bronzer Gel mit Goldstaub Pigmenten auf Kinn, Schläfe und Wangen aufzutragen. Die Goldpartikel glänzen herrlich in der Sonne und eignen sich besonders für einen exotischen Auftritt. Die Lippen sollten in diesem Fall eher zurückhaltend in farblosem Gloss geschminkt werden, um dem Anlass gerecht zu werden.

Die Augenfarbe gekonnt in Szene setzen

Grüne Augen: Die wohl geheimnisvollste Augenfarbe, die oft unterschätzt wird. Farben, wie Violett und Braun bringen die Intensität der Augen hervor.

Blaue Augen: Farben, wie Perlmutt sind besonders am Hochzeitstag gefragt und lassen blaue Augen so richtig aufleuchten. Wer es gerne opulenter mag, der kann mit Strasssteinen den Wimpernkranz veredeln. Grau und Silber eignen sich ebenfalls für den ersehnten Aha-Effekt.

Braune Augen: Keine Augenfarbe ist so vielseitig wie Braun. Jeder Lidschatten schmeichelt ihr, ganz besonders – blau. Wem diese Farbe zu farbenfroh für den alles entscheidenden Tag ist, der kann zu dezentem Rosa greifen.

Die außergewöhnlichsten Make-Up Trends

Spitze zum Aufkleben und Perlen für die Wimpern? Das sind die aktuellsten Trends für den extravaganten Auftritt. Die Spitze zum Aufkleben kann ganz leicht aufgetragen werden, ähnlich wie ein Abzieh – Tattoo. Besonders schön sieht sie um das Auge herum aus und wirkt am besten in Kombination mit einem sogenannten „Birdcage Schleier“.

Perlen für die Wimpern werden am besten im Kosmetikstudio aufgetragen, meist mit wasserlöslichem Kleber – leider etwas unpraktisch, falls die ein oder andere Freudenträne kullern sollte.

Für Hochzeitsantrag sechs Jahre um die Welt gereist

Dieser liebestolle Mann plante sechs Jahre lang den perfekten Hochzeitsantrag. Es ist ihm gelungen. Ganz ahnungslos musste seine Freundin jedes Jahr vereinzelt Buchstaben im Urlaub hochhalten, die zu guter letzt zusammengefügt „Will you marry me“ ergaben. Wer kann da schon „nein“ sagen?

Wie organisiere ich den perfekten J.G.A / Polterabend?

Die Freundin heiratet. Im besten Fall ist der erste Gedanke „Oh wie schön“ und der nächste dann erst „Oh Gott, ich muss den Junggesellinnenabschied bzw. Polterabend organisieren“. Nicht jede Braut ist begeistert von dem Gedanken in einer Kochschürze mit nacktem Frauenoberkörper Motiv und Schleier die diversen Kneipen unsicher zu machen und auf peinliche Art und Weise die kleinen Mitbringsel an den Mann zu bringen. Gute Manieren am J.G.A / Polterabend ade?

Zuerst fragen:  Was für ein Typ ist meine Freundin?

  • TYP 1: Die Wilde

Sie geht gerne feiern, am besten jedes Wochenende und das mit Sicherheit auch noch nach der Hochzeit. Außerdem ist sie für jeden Spaß zu haben.

  • TYP 2: Die Gemütliche

Sie genießt gerne guten Wein und unter einem gelungenen Abend versteht sie ein nettes Beisammensitzen mit Freunden. Weiterhin hat sie schon oft genug erwähnt wie kindisch sie J.G.A / Polterabende findet, bei denen man bei Wind und Wetter um die Häuser zieht.

  • TYP 3: Die Unkomplizierte

Sie ist eine Mischung aus TYP 1 und 2. Feiern geht sie gerne, aber alles in Maßen, dennoch Langeweile kommt nie bei ihr auf.

TYP 1: Feiern bis in die Puppen

Mit TYP 1 kann man getrost den ganzen bereits oben erwähnten Schabernack treiben. Von lustigen Karaoke-Einlagen, an die sich am Morgen danach lieber keiner mehr erinnert, bis hin zu Versteigerungen der zuküftigen Braut, dürfte wohl alles möglich sein. Wichtig an dem Abend ist nur, dass es ungezwungen ist. Wer gleich mit dem Gedanken loszieht, „heute müssen wir Spaß haben“, geht meistens baden. Immer denken, es ist ein netter Frauenabend, der erst dann zu Ende geht, wenn auch die letzte Bar die Notbremse zieht u Musik aus den 90ern auspackt, um auch die übrig gebliebenen Mohikaner zu vertreiben.

TYP 2: Chardonnay auf der Terrasse

TYP 2 ist in dieser Hinsicht schon ein wenig schwieriger. Langweilig darf es auf keinen Fall werden, denn wer möchte schon seinen letzten Tag „in Freiheit“ in Jogginghose auf der Terrasse verbringen? Vor allen Dingen, wenn der verehrte Verlobte es ganz sicher krachen lässt. Schön zu diesem Anlass ist immer ein Wellness Tempel,  in dem Frau es sich tagsüber gutgehen lassen kann bei ayurvedischen Massagen und Schlammmasken und am Abend im schönen Ambiente trotzdem die Korken knallen. Es gibt lustige Spiele, wie z.B.: eine abgeänderte Form von Tabu, bei dem sich Fragen über die Braut überlegt werden, die dann beantwortet werden müssen (kann auch gerne zum Trinkspiel umfunktioniert werden) oder das wohl berüchtigtste Spiel aller Spiele – Pflicht oder Wahrheit.

TYP 3: Action all day

TYP 3 ist in der Regel pflegeleicht. Gerne kann es schon tagsüber losgehen. Immer eine Überlegung wert – falls Flussnähe gegeben ist: Eine nette Fahrt mit dem Junggesellinnen Boot, welches es mittlerweile schon in jeder größeren Stadt gibt. Symbolisch steht es für die „Fahrt in den Hafen der Ehe“. Es darf getrunken und gescherzt werden, es spielt Musik und mit ein wenig Glück ist der „Gondoliere“ auch nicht zu verachten. Am Abend können Cocktails getrunken werden, wobei der Ausgang der Nacht ganz nach Lust und Laune der zukünftigen Braut entschieden werden sollte.

DONT’S

  • Besser nicht tiefer ins Glas blicken als die zukünftige Braut selbst, denn wenn einer das Privileg nach Hause getragen zu werden genießen darf, dann sie. Gegebenenfalls stützt man sich gegenseitig auf dem Nachhauseweg.
  • Auch zu unterlassen ist den evtl. ansteigenden Alkoholpegel der zukünftigen Braut zu monieren. Es ist ihre Nacht und sobald wird sie wohl keinen weiteren J.G.A / Polterabend feiern.
  • Absolutes No-Go: Als beste Freundin diese Aufgabe einfach von sich zu weisen und der zukünftigen Braut alles selbst zu überlassen.

Survival-Kit für den Bräutigam

Wer den Bräutigam am Morgen der Hochzeit mit einer witzigen Kleinigkeit überraschen möchte, sollte an einen Survival Kit für den Bräutigam denken. In einem Sack (zum Beispiel aus Stoff) werden ihm „lebenswichtige“ Dinge für den Tag der Hochzeit überreicht. Das Geschenk kann einfach selbst erstellt werden und zaubert bestimmt ein Lächeln ins Gesicht des Bräutigams.

Was in den Survival-Kit packen?

  • 1 Paar Socken
    … damit der Bräutigam keine kalten Füße bekommt.
  • Mint Bonbons
    … für einen frischen Atem beim Küssen.
  • 1 Fläschchen Schnaps
    … gegen steigende Nervostität.
  • Taschentücher
    … sollte doch eine Träne kullern.
  • Billige Moderinge
    … für den Fall, dass die echten Trauringe vergessen werden.

Willst du meine Brautjungfer sein?

Die Braut wählt sich als ihre Brautjungfer eine ganz besondere Person aus. Oft ist es die beste Freundin oder Schwester. Die ehrenvolle Aufgabe der Brautjungfer ist es, die Braut während der Hochzeitsvorbereitungen zu unterstützen und natürlich auch am Tag der Hochzeit. Wir haben auf Pinterest eine ganz entzückende Möglichkeit entdeckt, um zu fragen: „Willst du meine Brautjungfer sein“.

Wer den DIY-Trend liebt und die Brautjungfer mit wunderschönen Worten fragen will, ob sie den verantwortungsvollen Job annehmen möchte, nimmt sich am besten daran ein Beispiel:

 

 

Auf festem Papier werden die Fragen für die Brautjungfer notiert. Es beginnt mit „Willst du meine Brautjunger sein“. Danach folgen Fragen, die die Unterstützung der Braut betreffen. Es wird danach gefragt, ob die Brautjungfer beim Auswählen des Brautkleids dabei sein, für Fotos endlos lang lächeln und zu guter Letzt beim Gang auf die Toilette auf der Hochzeit helfen wird. Die Fragen können individuell gestaltet werden. Rührung werden sie bei der Brautjungfer aber auf alle Fälle auslösen.

Das kleine 1×1 für Hochzeitsgäste

Brad Pitt und Angelina Jolie laden zu ihrer Hochzeit ein und was trägt man(n)? Nicht, dass das für uns Normalsterbliche ein Thema wäre, aber dennoch was würde man tragen? Von Motivkrawatten, die eigentlich noch nie in waren, ist abzuraten, es sei denn, man möchte unangenehm auffallen. Auch für die Krawattengegner, die ihr Hemd gerne leger bis zum Bauchnabel offen tragen würden, gilt – wer nicht an Bruce Willis in „Keine halben Sachen“ als Mafia-Auftragskiller erinnern möchte, der greift diesmal dankend zur unliebsamen Krawatte.

Hilfe?! Was ziehe ich an? Weiß, zumindest nicht.

Im Normalfall geht man davon aus, dass die Braut Weiß tragen wird. Darum gilt, wer sich nicht kopfüber in der Hochzeitstorte wiederfinden will, trägt kein Weiß. Im Falle der Jolie-Pitt Hochzeit auch lieber keine andere Farbe, die auch nur annähernd wie Weiß aussieht. Signalrot ist zauberhaft -zum Flamenco Unterricht am Abend, aber nicht zur kirchlichen Trauung. Der Fokus der Gäste sollte stets auf der Braut liegen, aber es besteht kein Grund zur Sorge, man muss deshalb nicht gleich in Sack und Asche zur Trauung erscheinen. Dezent, zurückhaltend und dennoch raffiniert sollte das Kleid sein. Wenn möglich knielang und mit ein wenig Schmuck kann ganz leicht auch das unauffälligste Kleid reizend aussehen.

Wenn Unsicherheit bei der Farbwahl des Kleides besteht, der Partner ihr Gemüt mit Sätzen wie, „Ist doch egal was du trägst, Schatz. Du heiratest doch nicht“ erhitzt und die beste Freundin erst am Tag der Trauung ganz spontan entscheidet was sie trägt, dann ist das „kleine Schwarze“ eine gute Lösung. Damit es nicht zu elegant bei Tag wirkt, kann mit bunten High-Heels oder Ballerinas getrickst werden. Gerne können ein paar schwarze Schuhe für den Abend in der Handtasche unterkommen.

Wen bitten die Männer um Rat? Onkel Jürgen bitte nicht!

Was für die Frauen oftmals zum Spießroutenlauf wird, ist für die Männer ein Klacks. Hemd, Anzug und Krawatte rücken ins rechte Licht. Zu vermeiden sind Motivkrawatten, die Onkel Jürgen noch seiner Zeiten zu Brusthaar und Goldkette trug, die beide Partner in Verlegenheit bringen könnten.

Geschenke bekommen? Gerne! Aber Geschenke kaufen? Hier ein Tipp:

Das Geschenk: Auch keine leichte Aufgabe, es sei denn, man ist mit Kreativität gesegnet und Basteln ist auch kein Fremdwort. Für alle anderen, Geldgeschenke sind immer eine Option.  Wer sein Geldgeschenk etwas persönlicher gestalten möchte, der kann ganz leicht gemeinsame Erinnerungen und Erlebnisse evtl. mit einem Goldstift niederschreiben und mit einer hübschen Schleife verpacken. Mehr Ideen zum Verpacken von Geldgeschenken gibt es hier.

Immer unangenehm sind die sogenannten Last-Minute Geschenke, welchen man auch ansieht, dass sie auf den letzten Drücker besorgt wurden. Deshalb: Die Einladung flattert meist recht zeitig ins Haus und bald darauf sollte man sich die ersten Gedanken hinsichtlich des Geschenkes machen. Wer möchte schon zur Jolie-Pitt Hochzeit mit einem Blumenstrauß aus Nudeln aus dem Supermarkt seines Vertrauens aufkreuzen.

Zu guter Letzt bitte kein Drängeln beim Brautstraußfangen, das ist schließlich keine olympische Disziplin.

Welcher Braut steht welches Kleid?

Es ist die Frage aller Fragen – „Welches Brautkleid passt zu mir?“ Die Vorstellungen vom perfekten Traum in Weiß reichen von schlicht-elegant bis hin zu pompös und auffällig. Doch nicht jede Form schmeichelt unbedingt jeder Braut.

Es gibt fünf Schnitte, zwischen denen es sich zu entscheiden gilt:

  • Der Zweiteiler

Das Brautkleid besteht aus einer Korsage und einem Rock, wobei hier frei nach Lust und Laune kombiniert werden kann. Wer gerne kreativ ist, wählt diese Option. Außerdem zaubert die Korsage ein wunderschönes Dekolleté.

  • Die A-Linie

Ein sehr klassischer Schnitt, der nie aus der Mode kommt. Generell gilt: Dieser Schnitt passt jeder Frau. Er streckt optisch durch seinen kegelförmig geschnittenen Rock und betont durch das enganliegende Oberteil die Taille. Wer gerne ein paar Pfunde wegschummeln möchte, der greift bewusst zur unifarbenen A-Linie ohne Applikationen und Verzierungen.

  • Das Empire-Kleid

Es zeichnet sich durch seine hoch abgenähte Taille aus und macht wunderschön lange Beine, da der Oberkörper optisch verkürzt wird. Wer gerne größer wirken möchte und schmal gebaut ist, der wird an diesem Schnitt großen Gefallen finden. Das Empire-Kleid ist gewagter als die A-Linie und meist auch seltener.

  • Duchesse

Wer es ein bisschen pompöser mag, der wählt das Duchesse- Kleid. Eine Form von Brautkleid die ihresgleichen sucht. Wohlfühlen wird sich in diesem Kleid nur, wer gerne auffallen möchte. Es zeichnet sich durch aufwendige Verzierungen, ausgestellte Röcke und Rüschen aus. Optimal für die Märchenhochzeit auf dem Schloss. Jeder Figurtyp kann diesen Schnitt tragen, obwohl zu beachten ist, dass Rüschen und Co gerne ein paar extra Kurven zaubern. Das letzte i-Tüpfelchen : Eine Tiara, die den Prinzessinnen-Look noch unterstreicht.

  • Meerjungfrauen-Kleid

Man kann es lieben oder auch nicht. Auf jeden Fall ist es ein Statement. Der Schnitt ist enganliegend, wobei der ausgestellte Rock erst am Knie beginnt. Zu sagen ist, dass schlanke, große Frauen, die gerne weiblicher wirken wollen, zu diesem Schnitt greifen sollten.

Trendfarben 2012

Letztendlich gilt es aber sich in seinem Brautkleid wohl zu fühlen. Am besten stellt man sich immer die Frage: „Ist es das Kleid oder bloß ein Kleid?“ Die beste Entscheidung fällt meist sowieso das Bauchgefühl und oftmals ist die erste Entscheidung auch die Richtige. Wer gerne unkonventionell und außergewöhnlich an seinem schönsten Tag sein möchte, der kann Brautkleider auch in anderen Farben, als Weiß, wählen. Gegebenenfalls  können auch Abendkleider getragen werden. Besonders IN 2012 sind Pastelltöne, sowie für den Herbst/Winter die Farben Rot, Gelb, Petrol.

Das Schlüsselspiel

Hochzeitsspiele lockern die Feier ein wenig auf und können sehr lustig sein. Wer auf der Suche nach einem witzigen Hochzeitsspiel ist, für das es zudem nur wenig Vorbereitung bedarf, sollte an das so genannte Schlüsselspiel denken. Neben anfänglicher Verwirrung beim Bräutigam über die angeblichen ehemaligen Liebschaften sorgt es auch für Lacher.

Wie läuft das Spiel ab?

Am besten hält der Trauzeuge nach dem Festessen eine kurze Rede. In dieser geht es vor allem um die Vergangenheit des Bräutigams. Der Trauzeuge meint, da der Bräutigam jetzt verheiratet ist, muss er auch seine Liebschaften beenden. Deshalb bittet er die ehemaligen Liebschaften dem Bräutigam dessen Wohnungsschlüssel zurück zu geben. Zunächst steht eine Bekannte des Bräutigams auf und macht sich auf dem Weg, um ihm einen Schlüssel zu geben. Sie haucht ihm noch ein „Schön wars“ ins Ohr. Es folgen einige weitere Frauen bis zuletzt ein Mann aufsteht und dem wahrscheinlich bereits etwas verdutzten Bräutigam einen Schlüssel überreicht. Vor allem die Bemerkungen der angeblichen Liebschaften sorgen für Heiterkeit unter den Gästen.

Was wird benötigt?

  • Einige gute Freundinnen bzw. Bekannte des Bräutigams
    Bereits vor dem Spiel werden einige gute Freundinnen bzw. Bekannte des Bräutigams auserwählt und in das Spiel eingeweiht.
  • Ein guter Freund bzw. des Bräutigams
    Er sorgt mit seinem Auftritt am Ende des Spiels für totale Verwirrung.
  • Schlüssel
    Für jede teilnehmende Person sollte ein Schlüssel bereit stehen.

Tipps zum Spiel

Bei der Auswahl der Damen sollte bedacht werden, dass ev. nicht jede optimal ist. Besser nehmen wirkliche Ex-Freundinnen nicht am Spiel teil, um nicht für Unmut bei der Braut zu sorgen. Etwas schauspielerisches Talent ist bei allen teilnehmenden Personen gut. Außerdem sollten nicht zu viele Personen mit einem Schlüssel ausgestattet werden, da das Spiel sonst schnell unglaubwürdig werden kann. Ist das Thema Liebschaften beim Brautpaar generell ein heikles Thema, sollte vom diesem Hochzeitsspiel abgesehen werden.

„Heiraten mit Blick aufs Meer ist wunderschön“

Fotos: Oneshot – by Thomas Unterberger

Bianca und Adrian haben sich im Juni 2012 das Ja-Wort barfuß auf Ibiza gegeben. 47 der 60 eingeladenen Gäste haben die Reise auf sich genommen und ein wunderschönes Fest erlebt. Bianca hat uns erzählt, wie es ist eine Hochzeit im Ausland zu organisieren, das Brautkleid sicher zu transportieren und die Gäste zu koordinieren. Außerdem hat sie uns den Moment verraten, der sie heute noch zu Tränen rührt. Ein sehr schöner Bericht über ein Brautpaar, das auf den Hochzeitsfotos um die Wette strahlt 🙂

HOCHZEIT FEIERN: Bianca, Adrian und du habt auf Ibiza geheiratet. Hört sich ja schon mal sehr cool an. Warum ausgerechnet auf Ibiza?

Bianca: Auf Ibiza haben wir unseren ersten gemeinsamen Urlaub verbracht! Für uns war beide klar, WENN dann IBIZA 🙂 Wir wollten nicht konventionell in einer Kirche oder am Standesamt heiraten. Es sollte schon etwas Besonderes für uns sein … und die Zeit auf Ibiza ist und war für uns schon immer etwas Besonderes. Außerdem gibt es dieser ernsten Sache „Heiraten“ einen lockeren Touch, wenn man es sich barfuß am Meer vorstellen kann 🙂

HOCHZEIT FEIERN: Wo genau habt ihr in Ibiza geheiratet?

Bianca: Wir haben für die Zeremonie und das Essen danach eines unserer Lieblingslokale auf der Insel ausgewählt – und zwar den Nassau Beach Club. Die haben sich riesig gefreut, dass wir unsere Hochzeit bei ihnen feiern möchten. Wichtig war mir mit einem vertrauten Partner vor Ort planen zu können.

Man darf es sich richtig kitschig vorstellen … Das Lokal befindet sich direkt am Strand. Vom Lokal zum Meer nach vorne verlief am Strand ein roter Teppich zu unseren Sesseln mit Blick direkt zum Meer.

HOCHZEIT FEIERN: Und wie warm war es?

Bianca: Wir haben ja Anfang Juni geheiratet und die Temperaturen lagen ca. bei 25 Grad! Obwohl ich dazu sagen muss, dass ich so aufgeregt war an meinem Hochzeitstag, dass ich mich daran kaum mehr erinnern kann!

HOCHZEIT FEIERN:
Wie viele Personen habt ihr eingeladen und wie viele sind dann auch gekommen?

Bianca: Wir haben 60 Personen eingeladen und waren letztendlich 47 Personen!

HOCHZEIT FEIERN: Die Planung einer Hochzeit im Ausland ist ja noch mal um einiges mehr an Herausforderung. Hattet ihr dabei Unterstützung?

Bianca: Am Anfang konnte ich es mir ohne Unterstützung gar nicht vorstellen. Nachdem ich dann bei einigen Agenturen und Wedding Plannern vor Ort angefragt habe, wurde mir schnell klar, dass „eine Unterstützung“ einfach den Budget-Rahmen sprengt. So habe ich einfach alles selbst geplant und koordiniert. Die Planung einer Hochzeit im Ausland (ich denke vor allem in Süden) ist sehr zeitaufwändig und nervenaufreibend. Antworten bekommt man teilweise erst Wochen später und telefonisch ist kaum jemand erreichbar. Wie schon vorhin erwähnt, habe ich mich letztendlich für einen vertrauten Partner vor Ort entschieden. Hier konnte ich mir sicher sein, dass Qualität, Erreichbarkeit, Kundenfreundlichkeit und die professionelle Abwicklung am Hochzeitstag gegeben waren.

HOCHZEIT FEIERN: Wie lange vor der Hochzeit seid ihr angereist?

Bianca: Wir sind vier Tage vor unserem großen Tag angereist. Es war genug Zeit um der Hochzeit den letzten Feinschliff zu verpassen und sich zu akklimatisieren.

HOCHZEIT FEIERN: Wie hast du das Brautkleid den langen Weg transportiert?

Bianca: 🙂 Die Designerin meines Vertrauens hat es mir perfekt in den Handgepäckskoffer eingepackt. Danke für dieses Service!

HOCHZEIT FEIERN: Habt ihr die Anreise und Unterkünfte für die Gäste organsiert oder habt ihr nur mit Infos und Tipps unterstützt?

Bianca: Teils teils … Die Reiseorganisation für meine Familie hat mein Trauzeuge (aka mein Bruder) und meine Tante übernommen. Ein RIESEN DANKE an dieser Stelle! Der Rest wurde mit Infos und Tipps versorgt (was bei 47 Personen auch nicht zu unterschätzen ist).

HOCHZEIT FEIERN: Eine Hochzeit auf Ibiza ist ja schon ein sehr außergewöhnliches Erlebnis. Gab es für dich trotzdem einen Moment, den du immer wunderschön in Erinnerung behalten wirst?

Bianca: Ja. Und zwar ist das der Moment vor dem ich im Vorhinein am meisten Angst hatte. Der Einzug mit meinem Papa auf dem roten Teppich. Alle Blicke auf mich gerichtet … unser Song läuft grad und am Ende des Teppichs erblicke ich meinen nervösen Bräutigam 🙂 Es war so romantisch. Mir kommen grad noch mal die Tränen wenn ich daran zurückdenke.

HOCHZEIT FEIERN: Waren nach der Hochzeit dann noch Flitterwochen in Ibiza angesagt?

Bianca: Wir haben uns nur etwa vier Tage zum „flittern“ auf Ibiza gegönnt. Danach ging es berufsbedingt weiter nach Berlin.

HOCHZEIT FEIERN: Würdest du wieder im Ausland heiraten?

Bianca: Auf jeden Fall! Ich kann es nur weiterempfehlen. Es war die richtige Entscheidung für mich bzw. uns.

HOCHZEIT FEIERN: Wie immer unsere letzte Frage: Dein Tipp an alle zukünftigen Bräute?

Bianca: 1. Überleg dir im Vorhinein wirklich gut WAS du willst und WIE du dir das ganze vorstellst!
2. Planung ist die halbe Hochzeit!
3. DU heiratest und es ist DEINE Hochzeit und DEIN Tag … also lass dir nix einreden und zieh dein Ding durch, so wie du es dir vorstellst und wünscht!
4. Vergiss dabei nicht auch auf deinen Mann in spe Rücksicht zu nehmen 😉

HOCHZEIT FEIERN: Vielen Dank für den wunderschönen Bericht und alles Liebe fürs Eheleben 🙂

Die Braut, sie sich in einem Monat traut

Am 1. September wird Sophie* kirchlich heiraten. Uns hat die Braut erzählt, auf was sie sich am meisten freut und was ihr noch Kopfzerbrechen bereitet. Von Überlegungen zum Haarschmuck bis hin zum Nachtelefonieren der Gäste reichen die Punkte auf der To-Do-Liste. Besonders süß finden wir den Versuch von eigenen Langzeitprognosen fürs Wetter 🙂

Schon nervös?

Sophie: Ja, schon. Wir hatten ja die standesamtliche Trauung schon vor zwei Wochen und danach war ich sehr entspannt. Das war schon so ein schöner Tag, dass ich mir dachte die kirchliche Trauung  wird ohnehin nur mehr eine Draufgabe. Allerdings hat seit drei Tagen die Nervosität wieder ziemlich zugenommen. Man denkt schon sehr viel bis fast dauernd an das große Ereignis: Was man noch alles zu erledigen hat, wie man aussehen wird, ob für die Gäste alles klar ist und natürlich ans Wetter. Ich versuche schon Langzeitprognosen für den 1. September zu finden. Laut 100jährigem Bauernkalender wird es sonnig!! Jedenfalls muss ich mich wieder etwas beruhigen, sonst bin ich bis Ende August ein Nervenbündel 🙂

Werden die Tage bis zur Hochzeit schon gezählt?

Sophie: Nein, eigentlich nicht. Nur heute Morgen als im Radio gesagt wurde, dass heute der letzte Tag im Monat Juli ist, habe ich zu meinem Mann gesagt, in 30 Tagen ist es soweit. Ein Wahnsinn wie schnell die Zeit vergeht. Schließlich fiebern wir den Tag jetzt schon seit acht Monaten entgegen und irgendwie kann ich es doch noch nicht glauben, dass es bald soweit ist.

Haben bereits alle Gäste auf die Einladung reagiert?

Sophie: Leider sind noch ein paar Rückmeldungen offen.  Allerdings haben die Letzten die Einladung erst vor einem Monat erhalten. Es gibt immer noch ein paar Gäste, die noch nicht fix zugesagt haben. Eine Freundin von mir erwartet ein Baby und weiß noch nicht 100% wie es ihr geht und ob sie es schafft, andere sind gerade Eltern von Zwillingen geworden und wissen noch nicht wie die Situation in vier Wochen aussieht, etc. Ich hoffe allerdings, dass ich bald alle Rückmeldungen zusammen habe. Ich war ja als „Geladene“ auch immer ein bisschen nachlässig mit der eigenen Zusage. Wenn man allerdings selber ein großes Fest organisiert merkt man erst wie mühsam das ist, wenn man dann selber beginnen muss hinterher zu telefonieren.

Sitzordnung fertig?

Sophie: Ein erster grober Plan steht – dieser wird aber wahrscheinlich noch ein paar Mal verworfen und neu erstellt.  Morgen gibt es noch einmal ein Treffen mit dem Caterer im Veranstaltungsraum damit wir die Raumeinteilung und Tischgröße besprechen können. Wir bekommen runde Tische und daher können wir auch immer nur maximal acht bis zehn Leute an einen Tisch setzen. Ich denke den finalen Plan wird es erst im letzten Moment geben. Die Sitzordnung ist wirklich ein ziemlich schwieriges Thema – man möchte schließlich, dass sich alle Gäste rundherum wohl fühlen. Aber bei uns wird es ja auch einen „Lounge-Bereich“ und eine große Tanzfläche geben. Daher  hoffe ich, dass sich nach dem Essen die Leute sowieso „vermischen“.

Brautkleid schon abgeholt?

Sophie: Mein Kleid habe ich Anfang März bestellt und Mitte Juli kam es dann auch erst. Ich war jetzt noch einmal zur Anprobe für die Änderungen. Es passt sehr schön, daher muss es eigentlich mehr oder weniger nur gekürzt werden. Eine Woche vor der Hochzeit geht es noch einmal ins Brautmodengeschäft zur finalen Anprobe und dann wird es hoffentlich gleich mitgenommen. Im Moment beschäftigt mich das Thema Schuhe (Wie lange halte ich durch bis ich auf Ballerina wechsle?), Haarschmuck und passender Schmuck zum Kleid. Bei der letzten Anprobe möchte ich dann vor allem noch den Schmuck mit dem Kleid probieren um zu sehen, ob auch wirklich alles so zusammen passt wie ich mir das vorstelle.

Probetermin für Hochzeitsfrisur schon gehabt?

Sophie: Nein, der ist zwei Wochen vor der Hochzeit. Da bekomme ich auch gleich noch einmal Farbe und Schnitt verpasst. Bin schon gespannt, was es wird. Wie schon erwähnt, bin ich mir ja noch total unschlüssig bezüglich Haarschmuck. Drei Varianten (Haarreif, Fascinator, Spange) habe ich schon zu Hause und am liebsten würde ich mindestens noch einmal drei bestellen – nur um sicher zu sein. Allerdings ist meine Friseurin total nett. Sie hat mich total beruhigt und meinte beim Probefrisieren wird sehr schnell klar was einem dann gefällt und was nicht. Aber ich bewundere die Bräute, die von Anfang an genaue Vorstellungen über Kleid und alle Accessoires haben. Bei mir ist das bis jetzt nicht der Fall. Wahrscheinlich bin ich am Hochzeitstag selber überrascht wofür ich mich entschieden habe.

Dinge, die noch Kopfzerbrechen bereiten?

Sophie: So ziemlich alles :-): Kleid, Haare, Schmuck, Schuhe, Gästeliste, Deko, … Nein, im Großen und Ganzen ist ja alles erledigt, aber es gibt eben noch viele Kleinigkeiten an die man denken muss.

Irgendwas dabei, das nervt?

Sophie: Im Moment eigentlich nicht mehr. Die Phase wo mich mal alles genervt hat und ich keine Hochzeitssachen mehr sehen konnte ist schon ein paar Wochen her. Im Moment überwiegt doch die Vorfreude.

Am meisten freue ich mich auf:

Sophie: Auf ganz Vieles: Zu allererst auf meinen Mann, wenn er mich zum ersten Mal im Kleid sieht und den Spaß den wir gemeinsam an diesem Tag haben werden.  Und ganz einfach auf die vielen lieben Gäste, die mit uns feiern.  Ich kann es kaum noch erwarten.

* Name auf Wunsch der Braut geändert.

Danksagungen mal anders

Nach der Hochzeit verschickt das Brautpaar in der Regel Danksagungskarten an die Hochzeitsgäste. In den meisten Fällen sind diese Karten mit einem Foto des Brautpaars versehen. Wie wäre es aber damit, anstatt dem „Danke“ als Schriftzug ein „Danke“-Schild auf dem Foto zu halten?

Schilder auf Hochzeitsfotos liegen absolut im Trend. So sind vor allem in den USA immer mehr Hochzeitsfotos zu sehen, auf welchen der Bräutigam ein „Mr.“-Schild hält, während die Braut ein „Mrs.“-Schild in den Händen hält. Für die Danksagungen sind „Danke“-Schilder der letzte Schrei.

Vorbereitungen treffen

Wer ein Foto mit einem „Danke“-Schild machen möchte, sollte dieses vorab bereits vorbereiten. Am besten wird zuerst der Hochzeitsfotograf gefragt, ob er ein solches Schild zur Verfügung stellen kann. Wenn nicht, heißt es: Do it yourself! Das „Danke“ kann zum Beispiel auch schön in einem Bilderrahmen gerahmt werden. Das Schild sollte am Tag der Hochzeit natürlich nicht vergessen werden. Bei den Gästen kommt die Idee bestimmt gut an.

In-Getränk Hugo zur Hochzeit

Vor allem bei einer Sommerhochzeit erfreuen sich erfrischende Getränke großer Beliebtheit. Aktuell liegt „Hugo“ (sprich „Ugo“) als erfrischendes Sommergetränk total im Trend. Der Aperitif eignet sich auch wunderbar für eine Hochzeit bei hohen Temperaturen. Bei der Agape oder dem Sektempfang sieht der Hugo nicht nur schick aus, sondern schmeckt auch lecker. Und durch den geringen Alkoholgehalt bei entsprechender Verdünnung ist man nicht gleich beschwipst. 😉 

„Hugo“ hat seinen Siegeszug aus Südtirol angetreten. Heute gilt er im gesamten deutschsprachigen Raum als das „In“-Getränk. Das Gute daran: Der Aperitif ist sehr schnell und einfach zubereitet. Es bietet sich somit nicht nur für die Hochzeit an, sondern auch für einen romantischen Sommerabend zu zweit oder einen lustigen Mädelsabend.

Zutaten für ein Glas Hugo

150 ml Prosecco
100 ml Mineralwasser
2 cl Holunderblüten-Sirup
4 Blätter Minze
1 Limettenscheibe
Eiswürfel

Hochzeitslocation suchen – Tipps für die Auswahl

Die Suche nach einer Location für die Hochzeit ist eine der ersten Aufgaben im Rahmen der Hochzeitsplanung. Bevor die Entscheidung auf eine Lokalität fällt, sollten einige Fragen geklärt sein. Wir haben einige Punkte zusammen gestellt, die beim Location Suchen behilflich sein sollen.

Die Location spielt für jede Art von Feier – sei es die Hochzeit oder der Geburtstag – eine große Rolle. In ihr sollen sich die Gäste wohl fühlen und ein einzigartiges Fest erleben. Deshalb sollten bei der Auswahl der Location bestimmte Punkte beachtet werden. Wer eine perfekt für die Feier passenden Location suchen und finden möchte, sollte folgende Kriterien beachten:

  • Stil der Location

Passt der Stil der Location zur Feier? So passt zum Beispiel zu einer Trachtenhochzeit ein Landgasthaus perfekt, während eine stylische Hochzeitsfeier besser in einem trendigen Lokal gefeiert wird.

  • Größe der Location

Bevor mit dem Suchen der Location gestartet wird, sollte die ungefähre Anzahl der Gäste festgelegt sein. Das erleichtert die Suche, denn bestimmte Locations fallen dann eventuell bereits wegen Platzmangels weg.

  • Menü, Buffet oder Catering?

Bietet die Location ein Festessen aus der eigenen Küche an und gibt es die Auswahl zwischen Buffet und Menü? Oder muss selbst ein Catering organisiert werden?

  • Lage der Location

Wird eine Location für die Hochzeit gesucht, empfiehlt es sich, dass zwischen Kirche bzw. Standesamt nicht 100 Kilometer liegen. Eine Location in der Nähe des Trauungsorts ist für Brautpaar und Gäste angenehmer.

  • Barrierefrei erreichbar?

Gerade wenn ältere Menschen unter den Gästen sind oder auch junge Eltern mit Kinderwägen, sollte die Location ohne Hürden (z. B. ewig lange Stiegen zum Eingang) gut erreichbar sein.

  • Parkplätze

Ein Punkt, der beim Suchen einer Location oft nicht bedacht wird, ist die Parkplatzsituation. Da im Falle einer Hochzeit die meisten Gäste mit dem Auto anreisen, sollten die Parkmöglichkeiten davor abgesprochen werden.

  • Sperrstunde

Ein Kriterium, das ebenfalls nicht zu vernachlässigen ist, sind die Öffnungszeiten. Schließt das Lokal um Mitternacht oder kann die Hochzeit beliebig lang gefeiert werden? Sollte ein Lokal bei der Sperrstunde keine Ausnahme machen, heißt es besser: Weiter Location suchen.

Traumlocations suchen und finden

Ob stilvolles Restaurant, märchenhaftes Schloss, romantisches Schiff oder modernes Landgasthaus: In Österreich gibt es unzählig viele traumhafte Locations für Hochzeiten. Auf HOCHZEIT FEIERN können wunderschöne Locations online gefunden werden.

Jetzt Hochzeitslocation in Österreich suchen

 

Flitterwochen direkt nach der Hochzeit

Wer kennt diese Szene nicht aus den Hollywood-Filmen: Das Brautpaar springt noch während der Hochzeitsfeier in ein Taxi und rauscht ab in die Flitterwochen. Die Gäste verabschieden die beiden noch winkend. Eine Filmszene, die sich relativ einfach nachmachen lässt. Doch wer direkt im Anschluss an die Hochzeit in die Flitterwochen fliegt, sollte einige Punkte bedenken.

Der Gedanke ist wunderschön: Frisch verheiratet, die Hochzeit mit den liebsten Menschen gefeiert und dann geht es gleich direkt in die Flitterwochen. Da ist dann Erholung pur für die frisch Vermählten angesagt. Der Nachteil dieser Variante ist: Es geht alles ganz schnell. Das Paar kann sich den Geschenken nicht so richtig widmen und auch Blumengeschenke können nicht genossen werden. Das unmittelbare Nachbesprechen der Hochzeit mit den Freundinnen, Eltern, etc. ist meistens auf Grund der hohen Telefonkosten aus dem Ausland nicht so gut möglich. Dessen sollte man sich im Vorhinein bewusst sein.

Checkliste für Hochzeitsreise direkt nach Feier

Wer gleich direkt im Anschluss an die Feier in die Flitterwochen reist, sollte noch während der Hochzeitsplanung an folgende Punkte denken und die erforderlichen Aufgaben auch delegieren:

  • Beendigung der Feier

Reist das Brautpaar wirklich direkt von der Feier zum Flughafen, sollte eine verantwortliche Person bestimmt werden, die sich um die weitere Feier kümmert bzw. als Ansprechpartner für Location, Musiker, etc. fungieren

  • Transport der Geschenke

Wer kümmert sich um die Hochzeitsgeschenke und die Blumen? Wer direkt in die Flitterwochen reist, sollte im Idealfall bereits darauf hinweisen und ersuchen von Blumengeschenken abzusehen. Aber selbst dann werden wahrscheinlich einige Gäste noch Blumen überreichen. Diese werden am besten unter den Gästen aufgeteilt.

  • Taxi zum Flughafen

Ist ein Taxi bestellt? Oder übernimmt einer der Gäste den Chauffeur-Dienst? Unbedingt bedenken, dass dieser Gast dann nüchtern sein muss.

  • Koffer dabei

Natürlich sollten das gesamte Gepäck für die Hochzeitsreise fertig gepackt und dabei sein. Nicht auf die Reisepässe vergessen!

  • Wohnungsaufsicht

Wer kümmert sich während der Urlaubszeit um die Wohnung (Blumen, Post, etc.). Dieser Person sollte bereits vor der Hochzeit ein Wohnungsschlüssel gegeben werden.

Trend: Pompoms für die Hochzeitsdeko

Pompoms sind der letzte Schrei in Sachen Hochzeitsdeko. Der Trend aus den USA erfreut sich auch in unseren Breiten immer wachsender Beliebtheit. Kein Wunder. Denn schließlich sorgen die bunten Dinger aus Seidenpapier für Farbtupfer in der Deko.

Pompoms sind in mehreren Größen und in sehr vielen Farben erhältlich. Sie lassen sich in jede Hochzeitsfeier integrieren. Sie es in den Hochzeitsfarben oder als Farbenmix als Deko-Highlight. Das Besondere an den Pompoms: Sie lassen sich ganz nach Belieben in die Deko einbinden. Ob einzeln auf den Tischen platziert, von den Wänden hängend oder zu Sträußen zusammengebunden: Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

Web-Tipp: Pompoms bei WEDDING AVENUE

Hochzeitseinladung mit Karikatur

Die meisten Brautpaare möchten sehr individuelle Hochzeitseinladungen mit einem persönlichen Touch verschicken. Eine ausgefallene Idee ist es, die Einladungskarten mit Karikaturen vom eigenen Foto zu versehen. Ob eine Karikatur mit dem Paar auf den Strand oder bereits als Brautpaar: Bei galleryy.net kann aus 200 Motiven gewählt werden.

Die Hochzeitseinladungen sagen über den Stil der Hochzeit bereits etwas aus. Wer der Hochzeit einen Hauch Humor verleihen möchte, kann ruhig auch lustige Hochzeitskarten versenden. Mit einer Karikatur von einem eigenen Foto wird die Hochzeitseinladung nicht nur einzigartig, sondern sie sorgt auch für einen Schmunzler bei den Gästen.

Lustige Karten in wenigen Schritten

Das Erstellen der Hochzeitseinladungen mit Karikaturen ist in wenigen einfachen Schritten möglich. Zunächst wird ein Karikatur-Motiv gewählt. Zum Beispiel ein auf Wolken schwebendes Paar oder ein Hochzeitspaar in Venedig.

Dann wird das eigene Foto hochgeladen. In Folge wird vom Kariaktur-Künstler von Hand die Hochzeitseinladung mit Karikatur erstellt. Kurze Zeit später wird ein Korrekturabzug per E-Mail zugestellt. Änderungen sind danach noch möglich. Nach der Freigabe werden die fertigen Einladungskarten nach Hause geliefert.

Vorteile einer kleinen Hochzeit

Viele Paare assoziieren mit einer Hochzeit ein großes Fest. Doch eine Hochzeitsfeier muss nicht immer riesig sein. Wer lieber ein Fest in privater Atmosphäre feiern möchte oder auf Grund der Kosten nicht ganz so viele Gäste einladen kann, dem sei gesagt: Eine Hochzeit im kleinen Rahmen hat durchaus auch seine Reize. Eine kleine Hochzeit bietet jedenfalls folgende Vorteile:

  • Geringere Kosten

Eine kleine Hochzeit hat den großen Vorteil, dass sich die Kosten im Rahmen halten. Ob Einladungen, Getränke oder Gastgeschenke: Es wird von allen natürlich viel weniger gebraucht. Ganz klar ist aber auch: Man kann auch für eine kleine Hochzeit viel Geld ausgeben 😉

  • Weniger Stress

Werden weniger Gäste zur Hochzeit eingeladen, macht sich das auch in der Planung bemerkbar. Es müssen zwar auch alle Dienstleister wie bei einer großen Hochzeit gebucht werden, allerdings gibt es auch Zeitersparnis, wie zum Beispiel beim Erstellen der Hochzeitskarten. Außerdem kann man über eine kleine Gästeschar leichter den Überblick bewahren, beispielsweise bei den Zu- und Absagen.

  • Nur enge Familie und Freunde

Wer im kleinen Rahmen heiratet, hat eine sehr gute Erklärung, warum dieser und jene nicht eingeladen sind: Es reicht zu sagen, dass man wirklich nur mit dem engsten Familien- und Freundeskreis feiert. Bei großen Hochzeiten besteht oft das Problem, wo man einen Schlussstrich zieht beim Einladen der Gäste. Dieser Punkt kann bei einer kleinen Hochzeit wegfallen.

  • Weniger Trubel

Ein weiterer Vorteil einer kleinen Hochzeit ist: Es herrscht weniger Trubel. Bereits beim Eintreffen der Gäste kann das Brautpaar den Überblick behalten und alle schnell mal begrüßen. Das ist bei Hochzeiten in großem Rahmen nicht so einfach möglich. Die Gästeschar kann einfach „zusammen gehalten“ werden auf dem Weg zur Location, etc.

  • Zeit für jeden Gast

Paare, die mit wenigen Gästen feiern, können sich wirklich jedem Gast widmen. Es bleibt Zeit für Gespräche mit allen Gästen. Das Brautpaar kann seinen großen Tag stressfrei genießen, ohne immer ein schlechtes Gewissen zu haben, weil mit manchen Personen noch gar nicht gesprochen wurde.

Noch 4 Wochen bis zur Hochzeit

Die Nervosität steigt, weil in vier Wochen die Hochzeit statt findet? Kein Grund zur Panik. So lange der Zeitplan eingehalten wird, kann Stress vorgebeugt werden. Am besten werden in aller Vorfreude die letzten Vorbereitungen für den großen Tag getroffen. Wir haben zusammen gefasst, welche Erledigungen in den vier Wochen vor der Hochzeit noch zu machen sind.

  • Gästeliste aktualisieren

Vier Wochen vor der Hochzeit sollen dann auch die letzten Zusagen bzw. Absagen eingetroffen sein. Die Gästeliste sollte laufend aktualisiert werden. Jetzt wird aber schon ersichtlich wie viele Gäste kommen werden. Details zur Gästeliste gibt es hier.

  • Sitzordnung festlegen

Da sich bereits vorhersehen lässt, wer jetzt aller wirklich zur Hochzeit kommen wird, sollte schön langsam die Sitzordnung festgelegt werden. Kleine Änderungen können natürlich (z. B. auf Grund der Erkrankung eines Gastes) immer noch erforderlich werden.

  • Friseur- und Styling-Termin vereinbaren

Damit am Tag der Hochzeit die Frisur und das Make Up perfekt sind, sollte der Friseur- und Styling-Termin vereinbart werden. Dabei keinesfalls auf den Probetermin vergessen.

  • Anprobe Brautkleid

Damit das Brautkleid bei der Hochzeit perfekt sitzt, sollte wenige Tage davor noch mal ein letzter Anprobe-Termin stattfinden.

  • Anprobe Hochzeitsanzug

Natürlich sollte auch der Anzug des Bräutigams perfekt sitzen. Deshalb sollte auch dieser eine letzte Anprobe vor der Hochzeit vereinbaren.

  • Brautschuhe Probe tragen

Damit die neuen Brautschuhe am Tag der Hochzeit nicht gleich für Blasen sorgen, sollten die Schuhe vor der Hochzeit bereits zu Hause getragen werden.

  • Blumenschmuck bestellen

Vom Brautstrauß über den Blumenschmuck für die Kirche und Location bis zu den Blütenblättern für die Blumenkinder sollte der gesamte Blumenschmuck bestellt werden.

  • Buchungen bestätigen lassen

Bei allen Dienstleistern noch mal nachfragen, ob die Buchungen ok gehen. So kann man auf Nummer sicher gehen, dass auf die Hochzeitstorte, die Musik, etc. nicht vergessen wird.

  • Liste mit Ansprechpartnern erstellen

Damit im Fall des Falles am Hochzeitstag die Kontaktdaten aller wichtigen Personen schnell zur Hand sind, sollte eine Liste mit den Telefonnummern von Trauzeugen, Pfarrer, Caterer, Location, etc. angelegt werden. Mehr dazu in „Ansprechpartner für die Hochzeit„. Diese Liste erhalten dann zum Beispiel Trauzeugen, Brautjungfer und Eltern des Brautpaars.

  • Transfer der Gäste organisieren

Wie kommen die Gäste von der Kirche zur Location? Diese Frage sollte geklärt werden. Außerdem sollte gecheckt werden, ob ausreichend Parkmöglichkeiten vorhanden sind. Nicht dass zum Beispiel wegen einer Baustelle Parkplätze nicht verfügbar sind.

  • Gästebuch auswählen

Wenn nicht schon ein Gästebuch besorgt wurde, sollte dies jetzt erledigt werden.

  • Rücksprache mit Trauzeugen & Co.

Ist den Trauzeugen alles klar? Benötigt die für das Hochzeitsprogramm (z. B. Spiele) verantwortliche Person noch Hilfe? Kümmern sich die Brauteltern um den Kirchenschmuck? Damit all diese wichtigen Fragen restlos geklärt sind, sollte das Brautpaar in ständigen Kontakt mit den jeweiligen Personen sein.

Überraschung für Brautpaar: Postkarten ein Jahr lang

Die Braut und die beste Freundin, ja da werden Erinnerungen wach. An gemeinsame Reisen, durchgemachte Partynächte und stundenlange Gespräche in einer lauen Sommernacht. Zahlreiche Fotos belegen diese wunderschönen Erinnerungen. Und genau daraus lässt sich eine tolle Überraschung für das Brautpaar machen: Selbst gemachte Postkarten mit eigenen Fotos, die Gäste nach der Hochzeit an das Brautpaar schicken.

Es gibt zahlreiche Fotos aus der gemeinsamen Vergangenheit mit der Braut bzw. dem Bräutigam? Und gemeinsame Fotos von Braut und Bräutigam? Dann lassen sich daraus sehr einfach und schnell Postkarten erstellen, die das Brautpaar ein Jahr lang – jede Woche eine Karte – von den Gästen zugeschickt bekommt.

Wie funktioniert es?

Es werden 52 passende Fotos ausgewählt. Die Fotos werden auf festes Papier kopiert und zugeschnitten (etwa in Größe einer üblichen Postkarte). Auf jede Postkarte wird die Adresse des Brautpaars vermerkt und außerdem ein bestimmtes Datum. Die erste Postkarte hat ein Datum z. B. eine Woche nach dem Hochzeitstermin. Dann werden die weiteren Postkarten im Wochentakt datiert (z. b. 30.7.2012, 6.8.2012, 13.8.2012, …) Die letzte Karte ist somit mit einem Datum etwa ein Jahr nach der Hochzeit datiert.

Auf der Hochzeit werden die Karten auf einer Leine mit Hilfe von Büro- oder Wäscheklammern an einer zentralen Stelle aufgehängt. Im Laufe der Hochzeitsspiele wird die Vorgehensweise kurz erklärt.

Hochzeitsgäste schicken Karten an Brautpaar

Die Gäste können die Postkarten von der Leine entnehmen und sollen sie zum darauf vermerkten Termin an das Brautpaar senden. Damit die Termine nicht verschwitzt werden, wird am besten eine Liste aufgelegt, in dem jeder Gast den Termin für seine Postkarte und die E-Mail-Adresse hinterlässt. Eine verantwortliche Person versendet dann rechtzeitig E-Mails mit einer Erinnerung.

Die Postkarten mit den Fotos stellen für das Brautpaar nicht nur eine schöne Erinnerung an vergangene Zeiten, sondern auch an die eigene Hochzeit dar.

Wie Hochzeitsstress vermeiden?

Die Planung der Hochzeit ist für jedes Paar eine Herausforderung. Im Gegensatz zu Geburtstagsfeiern ist das Hochzeitsfest ein einmaliges Erlebnis und soll dementsprechend perfekt ablaufen. Da kann schon mal Stress aufkommen. Das muss aber nicht sein. Denn mit guter Organisation lässt sich auch der schönste Tag möglichst ohne Hektik vorbereiten.

Mögliche Stressfaktoren: Zeit und Eltern

Neben der täglichen Arbeit eine Hochzeit zu organisieren, kann schnell mal zu einer Herausforderung werden. Vom Erstellen der Hochzeitskarten über die Auswahl der Dienstleister bis zum Kauf des Brautkleids muss alles erledigt werden. Aber auch die eigenen Eltern können möglicherweise für Stress sorgen. Dann nämlich, wenn sie sich sehr in die Planung einmischen. Damit die Faktoren Zeit und Eltern nicht für Turbulenzen sorgen, sollten folgende Tipps beachtet werden:

  • Zeitplan einhalten

Der Faktor Zeit spiel für die Hochzeitsplanung natürlich eine wichtige Rolle. Viele Paare beginnen ein Jahr vor dem Fest mit den Vorbereitungen. In diesem Fall hat man ausreichend Zeit, alles sorgfältig zu planen. Aber selbst wer sich dazu entschließt kurzfristig zu heiraten, muss nicht in Panik verfallen. Eine wunderschöne Hochzeit kann auch in wenigen Wochen umgesetzt werden. Das Wichtigste ist die Zeiteinteilung. Am besten wird eine Checkliste erstellt, auf der die einzelnen Aufgaben aufgelistet sind und die Zeiträume, in welchen die To Dos erledigt werden sollten. Hält man sich an diese Vorgaben, sollte einer reibungslosen Hochzeitsplanung nichts im Wege stehen. Schwieriger wird es natürlich, wenn Aufgaben aufgeschoben werden. In diesem Fall kann es passieren, dass man kurz vor der Hochzeit eine Menge an To Dos erledigen muss. Da ist Stress dann natürlich vorprogrammiert. Deshalb: Wer sich an den Zeitplan hält, hat die besten Voraussetzungen, stressfrei durch die Organisation der Hochzeit zu kommen. Eine Checkliste mit To Dos für die Hochzeit gibt es hier.

  • Wünsche offen aussprechen

Das Verhalten der Eltern während der Hochzeitsplanung kann sehr unterschiedlich sein. Während sich die einen völlig aus den Vorbereitungen raushalten, möchten die anderen das Kommando am besten ganz übernehmen. Im letzten Fall kann das natürlich zu Konflikten führen. Am besten setzen sich das Brautpaar und die Eltern zum Beginn der Hochzeitsplanung zusammen. So können alle Parteien gleich mal ihre Vorstellungen offen legen. Das Brautpaar spricht dabei ganz offen seine Wünsche für seinen großen Tag aus und legt offen, wie es die Elternteile in die Vorbereitungen einbinden möchte. Außerdem kann auch gleich über die Finanzierung der Hochzeit gesprochen werden. Übernehmen die Eltern die kompletten Kosten der Feier, muss natürlich davon ausgegangen werden, dass sie ein Mitspracherecht bei der Planung erwarten. Dessen sollte sich jedes Paar bewusst sein. Mehr dazu in „Wer bezahlt die Hochzeit?“.

Tipps gegen den Hochzeitsstress

Im Folgenden sind einige Tipps zu finden, die dabei helfen, Stress im Rahmen der Hochzeitsorganisation zu vermeiden.

  • Checkliste(n) anlegen

Wie bereits erwähnt, stellt eine allgemeine Checkliste zur Planung der Hochzeit eine wesentliche Erleichterung dar. Sie hilft dabei, den Überblick zu bewahren und auch den Zeitplan einzuhalten. Neben einer allgemeinen Checkliste gibt es auch für viele weitere Punkte, wie zum Beispiel die Vorbereitungen am Tag vor der Hochzeit oder den Kauf des Brautkleids, Checklisten, die sehr hilfreich sind. Eine Übersicht an Checklisten gibt es hier.

  • Aufgaben delegieren

Viele Paare und besonders Bräute möchten am liebsten alles selbst machen. Das ist verständlich, kann aber zu großem Stress führen. Schließlich ist die Planung der Hochzeit ein großes Projekt, das nicht alltäglich ist. Deshalb werden im Idealfall einzelne Aufgaben delegiert. So kann sich die Mutter der Braut zum Beispiel um den Blumenschmuck kümmern, während die Schwester der Braut die Organisation der Hochzeitsagape übernimmt. Aufgaben abgeben heißt nicht, sie aus der Hand zu geben. Diese To Dos werden natürlich mit der Braut genau abgeklärt und nach den Wünschen des Paares umgesetzt.

  • Entscheidungen mit anderen treffen

Im Rahmen der Hochzeitsorganisation müssen auch viele Entscheidungen getroffen werden. Welche Hochzeitsfarben sollen gewählt werden? In welcher Location soll gefeiert werden? Wie soll die Deko umgesetzt werden? Das sind nur einige Fragen, die sich stellen. Um von dieser Lawine an Entscheidungen nicht überfordert zu sein, empfiehlt es sich, Familienmitglieder und Freunde in die Entscheidungen miteinzubeziehen. Die Mütter helfen bestimmt gern bei der Auswahl der Blumen und die beste Freundin ist eine gute Ratgeberin, wenn es um die Auswahl des perfekten Brautkleids geht.

  • Budgetplan erstellen

Das liebe Geld kann schon mal für schlaflose Nächte sorgen. Bei der Organisation des schönsten Tages sollte dem natürlich nicht so sein. Aus diesem Grund sollte auch zu Beginn der Planung ein Budgetplan erstellt werden. Zunächst sollte mal geklärt werden, wie viel Geld überhaupt für die Ausrichtung der Hochzeit zur Verfügung steht. Dementsprechend sollte das Geld dann eingeteilt werden. Ein Budgetplan erleichtert die Sache wesentlich. Ohne auf das Geld zu schauen, hat den Nachteil, dass die ersten Ausgaben viel zu groß ausfallen und dann auf einmal das Geld knapp wird.

  • Kleine Auszeiten nehmen

Ein Jahr lang die Hochzeit zu planen ist eine lange Zeit. Damit sich nicht immer alles um die Hochzeit dreht, sollte man ganz bewusst „Urlaub“ von der Planung nehmen. Indem man sich zum Beispiel ein Wellness-Wochenende gönnt oder auch nur Wochenenden und Abende einplant, die nicht für die Organisation der Hochzeit vorgesehen sind. So kann Kraft für das weitere Vorgehen geplant werden und der Kopf wird frei für neue Ideen.

Tischnummern im Rahmen

Für alle, die im DIY-Fieber sind und gern für die Hochzeit etwas selbst machen möchten, haben wir heute eine besonders einfache Idee: Tischnummern im Bilderrahmen. Geht ganz schnell und sieht zugleich sehr schön aus.

Was wird benötigt?

  • pro Tisch ein Bilderrahmen
  • festeres Papier
  • ein PC und Drucker
  • eine Schere

Wir haben einen Bilderrahmen verwendet, der beidseitig ein Glas hat. So kann zum Bespiel auf der einen Seite die Tischnummer sein und auf der anderen Seite die Namen der Gäste für den Tisch.

Wie wird’s gemacht?

Zunächst werden die benötigten Blatt Papier erstellt. Die einfachste Variante ist es, die jeweiligen Blätter Papier nur mit je einer Tischnummer zu versehen. Weiters ist es möglich diese noch mit den Vornamen des Brautpaars und dem Datum der Hochzeit zu versehen. Die Blätter werden ausgedruckt und passend zugeschnitten. Jetzt werden sie noch in die Bilderrahmen gesteckt und fertig ist der DIY Tischschmuck.

Hochzeit fällt ins Wasser

Nach der Trauung und dem Dinner wollten Eric und Meagan Walber noch ein schönes Erinnerungsfoto an einem See im US-Staat Michigan machen. Doch plötzlich gibt der Steg nach und die gesamte Hochzeitsgesellschaft fiel ins Wasser. Obwohl das Brautkleid und auch zahlreiche Handys dabei kaputt gingen, wurde der Reinfall von allen mit Humor genommen.

Heiratsantrag auf Schiefem Turm von Pisa

Auf der Suche nach einer Idee für einen romantischen Heiratsantrag? Ausgefallen und schräg soll sie sein? Dann ist der schiefe Turm von Pisa die perfekte Idee. In Kombination mit einem Urlaub oder Kurz-Trip in die bezaubernde Toskana bietet das Wahrzeichen von Pisa eine einmalige Bühne für den Heiratsantrag. Mit Blick über die Stadt lässt sich auf dem weltberühmten Gebäude mit Schieflage ein einzigartiger und romantischer Hochzeitsantrag machen.

Pisa liegt in der traumhaft schönen Toskana, die ein wunderschönes Ambiente für jede Art von Reise bietet. Mit dem Schiefen Turm von Pisa verfügt die Region über eine weltbekannte Sehenswürdigkeit. Seit Dezember 2001 ist der Turm nach 13-jährigen Sanierungsmaßnahmen wieder für Besucher geöffnet. Zu jeder vollen und halben Stunde kann der Turm für die Dauer von 30 Minuten bestiegen werden. Es bleibt also ausreichend Zeit um die Fragen aller Fragen zu stellen.

Checkliste: Ansprechpartner für die Hochzeit

Wo ist noch mal die Visitenkarte mit der Telefonnummer des Hochzeitsfotografen? Wie lautet die Adresse der Hochzeitslocation? Damit mit solchen Fragen und der Suche nach Daten nicht unnötig Zeit vergeudet wird, sollte eine Liste mit Ansprechpartnern angelegt werden. Diese wird am besten in der Hochzeitsmappe aufgehoben.

Von der Stylistin über den Floristen bis hin zum Hochzeits DJ: Dutzende Personen tragen zum Gelingen der Hochzeit bei. Natürlich müssen alle Dienstleister koordiniert werden. Telefonate, Besichtigungstermine und persönliche Treffen sind fixer Bestandteil der Hochzeitsplanung. Damit der Überblick nicht verloren geht und immer alle Daten schnell zur Hand sind, wird am besten eine Liste mit den Kontakt-Daten folgender Dienstleister angelegt:

  • Bräutigam-Ausstatter
  • Brautmoden-Geschäft
  • Caterer
  • Dekoverleih
  • Entertainer (Zauberer, Feuerwerk, …)
  • Florist
  • Friseur
  • Gastgeschenk-Anbieter
  • Hochzeitsauto-Anbieter
  • Hochzeitseinladungen-Anbieter
  • Hochzeitsfotograf
  • Hochzeitshomepage-Anbieter
  • Hochzeitslocation
  • Hochzeitsmusiker bzw. DJ
  • Kirchenmusiker
  • Möbelverleih
  • Pfarrer
  • Reisebüro für Flitterwochen
  • Standesbeamter
  • Stylist
  • Trauring-Händler
  • Videograf
  • Wedding Nanny
  • Wedding Planner

Polterabend / JGA: Süßes Outfit für Braut

Sehr oft trägt die Braut am Polterabend bzw. Junggesellinnenabschied einen Bauchladen bei sich, voll bepackt mit Gegenständen, die sie verkaufen muss. Eine Alternative dazu stellt ein T-Shirt oder eine Unterwäsche mit darauf genähten Süßigkeiten dar, die verkauft und danach abgebissen werden müssen.

Ein JGA bzw. Polterabend ist in den meisten Fällen relativ schnell am Outfit zu erkennen. Wer die Braut mit einem besonderen Outfit überraschen möchte, besorgt sich ein T-Shirt oder ein BH-Hemdchen. Darauf werden Süßigkeiten leicht angenäht, die im Laufe des Abends verkauft werden müssen.

Was wird benötigt?

  • eine Nähnadel
  • Zwirn
  • eine Schere
  • T-Shirt bzw. BH-Hemdchen
  • Süßigkeiten, am besten Süßes mit einem Loch (z. B. Gummischnuller)

Wie funktioniert es?

Die Süßigkeiten werden nicht sehr fest auf das T-Shirt bzw. das BH-Hemdchen genäht. Am JGA bzw. Polterabend zieht die Braut das Kleidungsstück über ihr T-Shirt an. Im Laufe des Abends muss sie die Süßigkeiten an Männer verkaufen. Wobei die Männer die Süßigkeiten „abbeißen“ müssen. Genau aus diesem Grund sollten die Süßigkeiten nicht sehr fest angenäht werden, sodass sie einfach „abzubeißen“ sind. Pro Stück Süßigkeit wird mindestens 1 Euro verlangt. Auch wenn sich das Spiel auf den ersten Blick schlimm anhört, läuft es in der Regel sehr gesittet ab. Nicht zuletzt auch deshalb, da immer eine Freundin der Braut darauf achtet, dass ihr niemand zu nahe kommt.

Heiratsantrag zum Song „Marry You“

Isaak Lamb hat seiner Freundin Amy am 23. Mai 2012 einen ganz besonderen Heiratsantrag in Portland, USA, gemacht. Er hat sie zum Essen ins Haus seiner Eltern eingeladen. Doch davor erwartet sie schon sein Bruder, setzt sie in den offenen Kofferraum eines Autos und zusätzlich Kopfhörer auf.

Während Amy den Song „Marry You“ von Bruno Mars hört, tauchen immer mehr Freunde und Verwandte tanzend und singend auf. Bis am Ende Issak kommt und ihr einen Heiratsantrag macht. Nicht nur die Braut war begeistert. Auch Bruno Mars gratulierte über Twitter.

Bedruckte M&M’s: Persönlich & farbenfroh

Individuell gestaltete M&M’s sind ein süßer Hingucker für Ihre Hochzeit! Mit dem Gastgeschenk soll den Gästen eine kleine Freude bereitet werden. Mit bedruckten M&M’s gelingt das bestimmt. Passend zu den eigenen Hochzeitsfarben und mit einer persönlichen Botschaft sorgen die Schokolinsen für Abwechslung in der Tischdeko und süße Momente.

Einzigartig wie jede Hochzeit sind auch die bedruckten M&M’s. Ihre individuelle Note erhalten die Schokolinsen durch die persönlichen Worte des Brautpaars darauf. Die bedruckten M&M’s können online bestellt werden. So einfach funktioniert es:

1. Farbe der M&M’s auswählen

Farbe der personalisierten M&M's aussuchen

Insgesamt stehen 14 Farben zur Auswahl: Von weiß über pink bis blau. Zunächst werden zwei Farben ausgewählt. Naheliegend sind natürlich die Hochzeitsfarben. Alternativ kann ein 3-Farben-Mix gewählt werden.

2. Persönliche Botschaft für die bedruckten M&M’s eingeben

Persönliche Botschaft oder Namen für die M&M's aussuchen ...

16 Zeichen haben für die eigene Botschaft auf einem M&M Platz. Der Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt. Von einem schlichten „Danke“ bis hin zu einem romantischen „Eva & Chris für immer“ ist alles möglich.

3. Verpackung für die M&M’s auswählen

Verpackung für die persönlichen M&M's auswählen

Jetzt heißt es noch eine Verpackung auszuwählen, die zur Hochzeitsdeko passt – ob puristisch, modern oder mit romantischen Schleifchen, ob Kunststoff oder Tüll: Die Verpackungen sind alle transparent, damit die individuellen M&M’s gleich auf den ersten Blick perfekt zur Geltung kommen.

>> Jetzt eigene M&M’s für die Hochzeit kreieren

Zweite Hochzeit feiern

Die erste Ehe ist leider in die Brüche gegangen. Passiert heute leider sehr oft. Viele Menschen haben aber das Glück wieder jemanden für ein gemeinsames Leben zu finden. Eine zweite Hochzeit ist nicht ausgeschlossen. Warum auch nicht ein zweites Mal heiraten? Aus den Fehlern der ersten Ehe hat man gelernt, für den Neuanfang und eine zweite Hochzeit steht nichts mehr im Wege.

War einer der beiden Partner bereits mal kirchlich verheiratet, ist eine kirchliche Trauung leider nicht mehr möglich. Wobei man beim Thema Hochzeit zuerst natürlich an eine Braut denkt, die in die Kirche einzieht. Viele Standesämter haben bereits auf den Trend reagiert und bieten Traumhochzeiten an besonderen Orten an.

Standesamtlich an Traumlocations heiraten

Da viele Paare bereits ihre zweite Hochzeit feiern oder auch aus der Kirche ausgetreten sind, bieten zahlreiche Standesämter im deutschsprachigem Raum einen besonderen Service an: Sich das Ja-Wort nicht direkt im Standesamt, sondern an einem besonderen Ort zu geben. Ob eine Trauung im Schloss, in einem Wahrzeichen (z. B. Berliner Fernsehturm) oder auch in einer Location unter freiem Himmel: Die Möglichkeiten auch die zweite Hochzeit traumhaft zu feiern sind vorhanden. Am besten erkundigt man sich über die Optionen beim eigenen Standesamt.

Freie Zeremonie

Eine weitere Möglichkeit für die zweite Hochzeit stellt eine freie Zeremonie dar. Sie wird von einem Hochzeitsredner oder freien Theologen durchgeführt und kann weltlich oder spirituell gestaltet werden. Mehr Infos dazu gibt es hier.

Heiraten im Ausland

Waren beide Partner bereits einmal verheiratet, ist der Wunsch nach einer großen Hochzeit oft nicht mehr vorhanden. In diesem Fall bietet sich eine romantische Hochzeit im Ausland wunderschön an. Vor allem wenn es sich um die zweite Ehe handelt, werden die Verwandten und Freunde eher mit der Tatsache umgehen können, dass sie nicht zur Hochzeit eingeladen sind.

Brautkleid in Farbe nach Wahl

Viele Frauen möchten bei ihrer zweiten Hochzeit nicht mehr ein typisches Brautkleid in Weiß tragen. Muss auch nicht sein. Für die standesamtliche Hochzeit tragen viele Bräute auch bereits bei der ersten Hochzeit ein schickes, modernes Kleid. Vom eleganten Etuikleid bis hin zum langen Cocktailkleid ist für die standesamtliche zweite Hochzeit alles möglich. Die Braut sollte sich wohl fühlen, das ist die Hauptsache.

Feiern nach eigenen Wünschen

War man bei der ersten Hochzeit noch sehr viel damit beschäftigt, es allen recht zu machen, geht man an die Planung der zweiten Hochzeit um einiges relaxter. Die eigenen Wünsche stehen im Vordergrund und nicht mehr jene der Eltern und Verwandten. Das hat vielfach auch mit dem Alter zu tun. Aber egal ob erste, zweit oder dritte Hochzeit: Sie sollte immer in vollen Zügen genossen werden 🙂

Juhu, Flitterwochen. Was davor bedenken?

Die Hochzeitsreise soll zum ersten romantischen Urlaub als Ehepaar werden. Damit es nicht bereits am Flughafen zum Zwist wegen Übergepäck kommt („habe ja gesagt, du hast zu viele Schuhe mit“), ein Lagerkoller verhindert wird und einem in einem anderssprachigen Land nicht alles spanisch vorkommt, haben wir ein paar Tipps zusammen gestellt.

  • Wie ist das Klima im gewünschten Urlaubsland?

Mit der Hochzeitsreise werden im Normalfall Sonne und schönes Wetter verbunden. Vor allem bei Fernreisen sollte die Klimatabelle studiert werden. Denn ein Flug direkt in den Monsoon-Regen ist bestimmt nicht gewünscht.

  • Wie viel Gepäck darf mit?

Damit es nicht am Flughafen bereits zum ersten Streit mit dem Personal oder auch eigenem Schatz kommt, erkundigt man sich vor den Flitterwochen, wie viel Gepäck die Airline erlaubt. Übergepäck kostet in der Regel nicht wenig und kann in den meisten Fällen einfach vermieden werden. Manche Airlines erlauben auch nur noch ein Stück Handgepäck pro Person. In diesem Fall: Eine größere Tasche nehmen und die kleine Handtasche darin einpacken.

  • Wie lange dauert der Transfer vom Flughafen zur Unterkunft?

Die Fotos vom Traum-Ressort sind ein Traum: Strahlend blaues Meer, romantischer Sandstrand, Himmelsbett in der Suite, … Bei aller Schönheit sollte auch an die Anreise gedacht werden. Wie lange dauert der Transfer vom Flughafen zum Hotel?

  • Was geht ab im Urlaubsort?

Die Unterkunft für die Flitterwochen liegt in völliger Abgeschiedenheit? Was sich auf den ersten Blick total romantisch anhört, kann im Laufe der Flitterwochen zu einer Herausforderung werden. Denn zwei Wochen oder mehr nur an einem Ort ohne viele Möglichkeiten für Unternehmungen, sind nicht jedermanns Sache. Deshalb sich vor der Buchung am besten genau erkundigen, ob es sich um einen ruhigen oder absolut touristischen Urlaubsort handelt. Auch letzterer erfreut sich nicht bei allen großer Beliebtheit.

  • Sind Impfungen erforderlich?

Besonders bei einer Fernreise sollte man sich rechtzeitig über die erforderlichen Impfungen informieren. In manchen Fällen sind mehrere Teilimpfungen erforderlich, die sich über einige Wochen erstrecken.

  • Gibt es WLan?

Auch wenn viele bei dieser Frage zunächst mal denken: Das gibt es jetzt aber nicht, wer benötigt schon Internet in den Flitterwochen. Mit WLan kann auch Budget während der Hochzeitsreise gespart werden. Zum Beispiel dank Apps, die telefonieren über Internet erlauben. Viele Hotels bieten WLan bereits kostenlos an. Wenn nicht, kann Internet aber auch schnell mal sehr teuer werden.

  • Wie mit den Einheimischen verständigen?

Damit einem auf der Hochzeitreise nicht alles spanisch vorkommt, wird am besten beim Packen an ein Wörterbuch gedacht. Für Reisen in Länder, deren Sprache man gar nicht beherrscht, bietet sich ein „Ohne Wörterbuch“ perfekt an. Darin sind wichtige Personen bzw. Dinge wie ein Arzt oder Insektenspray abgebildet. Ein Fingerzeig darauf und es ist klar, was gewünscht wird.

Etwas Altes, etwas Neues, etwas Geliehenes und etwas Blaues: Ausgefallene Ideen

Der Hochzeitsbrauch „Etwas Altes, etwas Neues, etwas Geliehenes und etwas Blaues“ erfreut sich großer Beliebtheit. In der klassischen Variante wird dazu zum Beispiel ein blaues Strumpfband verwendet. Wir haben einige ausgefallene Ideen für „something blue“ und auch für „something old, something new, something borrowed“.

Etwas Blaues

  • Blauer Nagellack
  • Blaue Blume im Haar
  • Kette mit blauem Stein
  • Blaue Brautschuhe
  • Blauer Knopf am Brautkleid

Etwas Altes

  • Second Hand Brautkleid
  • Foto-Medaillons von der Großmutter
  • Brautschleier der Mutter
  • Geerbter Trauring
  • Second Hand Brauttasche

Etwas Neues

  • Pinke Brautschuhe
  • Brautstrauß aus Wiesenblumen
  • Stofftaschentuch mit Spitze für Freudentränen
  • Clutch in knalliger Farbe
  • Armband aus echten Blumen

Etwas Geliehenes

  • Lieblingsnagellack der besten Freundin
  • Brautschleier von der Schwester
  • Bibel der Großeltern für die kirchliche Trauung
  • Füllfeder des Vaters für die Unterschrift
  • Cabrio des Onkels als Brautauto

Regina über ihre Hochzeit: „Ich war überglücklich“

Regina hat am 28. April in Mondsee ihren Josef geheiratet. Sie hat uns über ihren schönsten Tag berichtet, die stressigste Aufgabe während der Hochzeitsvorbereitungen und berührende Momente während der Feier. Außerdem haben wir von einem weiteren Brauch rund um die Hochzeitstorte erfahren. Ein sehr schöner Bericht mit sehr stimmungsvollen Fotos.

HOCHZEIT FEIERN: Regina, ihr habt am 28. April in Mondsee geheiratet. Wie war das Aufwachen am Morgen der Hochzeit?

Regina: Am Morgen eigentlich noch sehr entspannt. Ich war am Anfang noch gar nicht nervös, konnte es allerdings auch nicht glauben, dass es endlich so weit ist und heute der Tag meines Lebens werden sollte.

HOCHZEIT FEIERN: Die kirchliche Trauung hat um 12 Uhr in der der Basilika in Mondsee statt gefunden. Welches Gefühl war es, als du gefragt wurdest, ob du mit Josef dein Leben verbringen möchtest?

Regina: Es waren gemischte Gefühle. Auf der einen Seite war ich zu dem Zeitpunkt doch sehr nervös, auf der anderen Seite war ich überglücklich …

[popeye exclude=“8786,8790,8791,8792″]

HOCHZEIT FEIERN: Wie ging es nach der kirchlichen Trauung weiter?

Regina: Wir sind im Hochzeitszug zum Gasthaus gegangen. Danach hatten wir einen Sektempfang und gleich darauf wurde gegessen. Kurz danach wurde die Hochzeitstorte angeschnitten. Am späten Nachmittag hatten wir dann das Brautstehlen, das ca. 1 1/2 Stunden gedauert hat. Am Abend war dann noch die Geschenkübergabe nach dem Abendessen. Um ca. Mitternacht wurden wir von der Musik nach Hause gespielt.

HOCHZEIT FEIERN: Habt ihr euch für ein Hochzeitsmenü- oder buffet entschieden? Und warum genau dazu?

Regina: Wir hatten ein Zweigänge-Menü und anschließend ein Tortenbuffet. Uns war wichtig, dass die Gäste an dem Tag bedient werden. Ein Tortenbuffet hatten wir deshalb, weil es bei uns Brauch ist, dass die Familien – meist die Schwestern oder Schwägerinnen der Brautleute – verschiedene Torten zusätzlich zur Hochzeitstorte machen.

HOCHZEIT FEIERN: Eure eigene Hochzeitstorte war ja auch ganz besonders.

Regina: Ja, das stimmt. Sie zeigt unsere Hausberge. Über meinem Namen ist die Drachenwand, der Hausberg meines Mannes. Über seinem Namen ist die Bischofsmütze, mein Hausberg. Das war eine spontane Idee und is echt gut angekommen ;-))

HOCHZEIT FEIERN: Was war die schönste Aufgabe im Rahmen der Hochzeitsplanung?

Regina: Die Kleidung auszusuchen. Also Brautkleid, Anzug, das Kleid unserer Tochter und die Lederhose für unseren kleinen Sohn.

HOCHZEIT FEIERN: Gab es einen Zeitpunkt während der Hochzeitsplanung, den du als besonders stressig empfunden hast?

Regina: Ja, das war auf alle Fälle die endgültige Gästeliste zu fixieren.

HOCHZEIT FEIERN: Gab es besondere Programmpunkte an eurem schönsten Tag?

Regina: Also nach den Wichtigsten wie Standesamt und Kirche hatten wir dann am Nachmittag das Torten anschneiden und die Gedichte meiner Nichten und Neffen. Danach auch noch das Brautstehlen.

HOCHZEIT FEIERN: Was war für dich der berührendste Moment an eurem schönsten Tag?

Regina: Da gab es mehrere. Sehr berührend war der Moment als mein Mann in der Kirche mir sein Eheversprechen gegeben hat und dabei weinen musste. Danach war es das Gratulieren der Eltern und Schwiegereltern.

HOCHZEIT FEIERN: Dein Tipp an alle zukünftigen Bräute?

Regina: Genießt die Vorfreude und ganz speziell den Tag. Er geht leider viel zu schnell vorbei.

HOCHZEIT FEIERN: Vielen Dank für den schönen Bericht eurer Hochzeit und alles Gute fürs Eheleben 🙂

Hochzeitstorte einfrieren

Geht es nach einem alten Hochzeitsbrauch, wird die oberste Etage der Hochzeitstorte eingefroren und am ersten Hochzeitstag vom jungen Ehepaar gegessen. Eine schöne Tradition, die sich großer Beliebtheit erfreut. So wurde auch ein Stück der Hochzeitstorte von Prinz William und Kate am ersten Hochzeitstag versteigert. Eine gute Idee ist es auch, gemeinsam mit den Trauzeugen die letzten Stücke der Hochzeitstorte zu essen und in Erinnerungen zu schwelgen.

Rund um die Hochzeitstorte gibt es einige Bräuche. So besagt zum Beispiel einer, dass derjenige in der Ehe das Sagen hat, der beim Anschneiden der Torte die Hand obenauf hat. Weiters soll ein Kuss des Brautpaars über der Hochzeitstorte für reichen Kindersegen sorgen. Nach dem Anschneiden der Torte füttert sich das Brautpaar gegenseitig, womit es zeigt, dass beide in Zukunft füreinander sorgen werden. Weitere Bräuche rund um die Hochzeitstorte gibt es hier.

Oberste Etage nicht auf der Hochzeit essen

Geht es nach der Legende, soll es Unglück bringen, wenn die oberste Etage der Torte am Tag der Hochzeit direkt verspeist wird. Genau aus diesem Grund wird sie bis zum heutigen Tage von vielen Brautpaaren eingefroren.

Stück Torte am 1. Hochzeitstag essen

Am 1. Hochzeitstag wird die eingefrorene Hochzeitstorte dann verzehrt. Für das Brautpaar ist es die perfekte Möglichkeit, sich nochmals an den schönsten Tag zu erinnern. Da die oberste Etage im Normalfall aus mehreren Tortenstücken besteht, können auch zum Beispiel die Trauzeugen eingeladen werden. Möchte das Brautpaar nicht unbedingt die gesamte oberste Etage einfrieren, reichen auch zwei Stück Torte zum Einfrieren aus.

Tipps zum Einfrieren der Hochzeitstorte

Der Konditor sollte unbedingt darüber informiert werden, dass die oberste Etage der Hochzeitstorte eingefroren wird. So kann er auf die Konsistenz achten und die oberste Etage dementsprechend „gefrierbereit“ umsetzen. Am besten wird die Torte in einer Gefrierdose eingefroren und am ersten Hochzeitstag rechtzeitig aus dem Gefrierfach geholt, damit sie auftauen kann.

Glückwünsche an das Brautpaar

Egal ob persönlich oder per Post: Dem Brautpaar wird schriftlich zur Hochzeit gratuliert. Neben persönlichen Worten sind auch Sprüche für die Glückwunschkarte sehr beliebt. Im Folgenden sind passende Sprüche für die Hochzeitskarte an das Brautpaar zu finden.

Lasst Euch stets von der Liebe leiten,
Ihr sollt in guten wie in schlechten Zeiten,
immer treu zusammen steh’n
und so durchs ganze Leben geh’n.

~~~

Der schönste Traum, er wurde wahr,
Ihr zwei seid jetzt ein Ehepaar.

~~~

Was Ihr Euch ersehnt seit einiger Zeit,
es wurde heute Wirklichkeit.
Viel Schönes soll Euch die Zukunft bringen:
Liebe und Glück vor allen Dingen.

~~~

Wir wünschen Euch beiden, kurz gesprochen,
lebenslängliche Flitterwochen.

~~~

Wir wünschen Euch zum Hochzeitstage
ein langes Leben ohne Plage.
Der liebe Gott schenke Euch viel Glück,
und lenke gnädig Euer täglich Geschick.

~~~

Es sei in einem langen Leben
das junge Paar von Glück umgeben.
Was immer in der Welt geschehe:
Stets liebevoll sei Eure Ehe!

~~~

Zum Lebenswandel Hand in Hand:
Viel Glück! Viel Liebe! Viel Verstand!

~~~

Nur mit Liebe und Vertrauen,
lässt sich Eheglück erbauen –
möge Euch in allen Zeiten,
weiter dieses Glück begleiten!

Brautkleider Ausstellung «White, white but different«

Traumhafte Designer Brautkleider gibt es ab 3. Mai in Wien im Rahmen einer Ausstellung zu sehen. Unter dem Motto „White, white but different | Ein Spiel zwischen Tradition und Moderne“ zeigen FREAKS & ICONS  – Designer showroom Vienna  einzigartige Brautkleider nationaler und internationaler Designer.

Einen Vorgeschmack auf die Ausstellung zeigen die folgenden traumhaften Aufnahmen. Die ATV-Aktuell Moderatorinnen und Elisabeth Auer waren von dem Projekt so begeistert, dass sie stundelang geduldig vor der Kamera des Fotografen Dimitri Burtsev Modell gestanden sind.

Fotograf: Dimitri Burtsev
Models: Jenny Laimer und Elisabeth Auer
Make Up & Haare: Dirk/Headpro
Kopfschmuck: das weddings by Niely Hoetsch
Projekt: FREAKS & ICONS
Presented by: WEDDING AFFAIRS

Details zur Ausstellung

Ort
REAKS & ICONS – Designer Showroom Vienna (ehemaliges THE HOT DOGS)
Zollergasse 12
1070 WIEN
Web: www.FREAKSandICONS.com
Facebook: www.facebook.com/FREAKSandICONS

Ausstellungsdauer
4. Mai 2012 bis 15. Juni 2012
Di bis Fr: 11 – 19:00 Uhr, Sa: 11 – 17 Uhr

Mit Schriftrolle zur Hochzeit einladen

Eine trendige Alternative zu den klassischen Hochzeitseinladungen sind Schriftrollen. Paare, die mit einer Schriftrolle zur Hochzeit einladen, verleihen dem großen Fest bereits mit der Einladung eine einzigartige Note. Im Folgenden werden Beispiele für ausgefallene Hochzeitskarten von Royal Day präsentiert, die alle individuell beschriftet werden können.



Schriftrolle Indira creme/gold
Die Schriftrolle Indira aus Seidenstoff verzaubert mit zwei traumhaften Rändern und einer goldfarbenen Kordel. Sie gibt den Startschuss für eine royale Traumhochzeit.


Schriftrolle Aliyah creme/gold
Mit dieser Schriftrolle wird die Einladung zur Hochzeit in einer wunderschön verzierten Box überreicht. Die Schriftrolle aus glänzendem Seidenstoff wird von einer edlen Kordel zusammen gehalten. Diese Schriftrolle zur Hochzeit versprüht einen exklusiven Charakter.


Schriftrolle Nemaan weiß/silber
Die Schriftrolle mit der Farbkombination Weiß/Silber wirkt sehr elegant. Die Schriftrolle zur Hochzeit wird in einer Box verpackt, die zusätzlich mit einer Extrakarte ausgestattet ist. Einer edlen Hochzeit steht mit dieser Schriftrolle nichts mehr im Wege.

Orientalische Hochzeitseinladungen

Für Paare, welchen die Schriftrolle zur Hochzeit eine Spur zu ausgefallen ist, gibt es noch eine andere Alternative: Orientalische Hochzeitseinladungen.


Hochzeitskarte Khatera creme/gold
Die Kartenhülle der Hochzeitskarte Khatera  ist mit einem Meer aus Ornamenten geschmückt. Darin befinden sich zwei Einleger, die jeweils mit einer Bordüre versehen sind.


Hochzeitskarte Yalda dunkelrot/gold
Traumhafte Strasssteinchen und Ornamente machen diese orientalische Hochzeitseinladung zu einem wahren Hingucker. Die beiden Einlegkarten werden an einer Kordel, die mit einer Perle verziert ist, herausgezogen.

Mehr Infos auf www.royalday.de

Farbige Eiswürfel für Hochzeitsagape

Noch auf der Suche nach originellen Ideen für die Hochzeitsagape oder den Sektempfang? Wie wäre es mit farbigen Eiswürfeln? Sind einfach und schnell gemacht, bringen Farbe in die Deko und kommen bestimmt gut an. Wir haben uns mal wieder in unser DIY Hochzeit Versuchslabor begeben 😉

Was wird benötigt?

  • Eiswürfelbehälter
  • Fruchtsaft bzw. Fruchtsäfte für mehrere Farben
    z. B. Orangensaft, Kirschsaft, Multivitaminsaft
  • Gefrierschrank

Wie werden die farbigen Eiswürfel gemacht?

Der Fruchtsaft wird im Eiswürfelbehälter verteilt. Dieser wird in das Gefrierfach gestellt bis der Saft gefroren ist.

Fertig sind die coolen Eiswürfel 🙂

Hochzeitseinladungen persönlich übergeben?

Es ist ein traditioneller Hochzeitsbrauch, die Hochzeitseinladungen persönlich zu übergeben. Braut und Bräutigam besuchen die Hochzeitsgäste, informieren sie persönlich über ihr großes Vorhaben und überreichen die Hochzeitseinladungen. In Zeiten der Mobilität ist diese Sitte heute natürlich nicht mehr so einfach möglich. Es gibt aber trotzdem Möglichkeiten, sodass sich kein Gast benachteiligt fühlen muss.

Mit den Hochzeitseinladungen wird das große Ereignis der Verlobten ganz offiziell. Früher war es ganz selbstverständlich, dass den Gästen die Hochzeitseinladungen persönlich überreicht wurden. Heute leben diese jedoch oft sehr viele Kilometer entfernt, wenn nicht sogar in anderen Ländern oder auf anderen Kontinenten. So schön es auch wäre, es kann niemand die halbe Welt bereisen, um alle Gäste persönlich einzuladen.

Welche Gäste persönlich einladen?

Die nahe Verwandten sollten persönlich eingeladen werden. Dazu zählen die Eltern, Geschwister, Großeltern und möglicherweise auch noch die Tanten und Onkeln. Gerade ältere Semester sind es gewohnt, persönlich eingeladen zu werden. Zusätzlich zu den Verwandten sollten auch sehr nahestehende Personen, die im eigenen Leben eine wichtige Rolle spielen, die Einladung persönlich erhalten. Voraussetzung ist natürlich, dass diese Personen nicht allzu weit weg wohnen. Es wird jeder verstehen, dass sich das Brautpaar nicht stundenlang ins Auto setzen kann, um alle Personen persönlich zu erreichen.

Was tun bei Gästen, die Hochzeitseinladung nicht persönlich erhalten?

Auch wenn die beste Freundin, die in Spanien lebt, bereits lange über die Hochzeitspläne eingeweiht ist, bekommt sie natürlich eine Hochzeitseinladung per Post. Am besten wird sie einige Tage später angerufen und gefragt, ob sie die Einladung erhalten hat. Diese Vorgehensweise kommt immer gut an. Am besten werden alle Gäste wenige Tage nach dem Versenden der Hochzeitskarten telefonisch kontaktiert. Es wird kurz nachgefragt, ob die Einladung ankam und natürlich gleich ein bisschen über die Hochzeit gesprochen. Möglicherweise kann auch bereits eine Zu- oder Absage gegeben werden.

Weingut Hillinger: „Einzigartige Kulisse für Hochzeiten“

Umgeben von reinster Natur ist eine unvergessliche Hochzeit auf dem Weingut Leo Hillinger möglich. Von der standesamtlichen Trauung im Freien bis hin zur Weinverkostung ist alles möglich. Marina Müllner, Eventmanagerin im Weingut, hat uns über Trauungen mit Blick auf den Neusiedlersee, Weinschokolade als Giveaway und rührende Momente erzählt.

HOCHZEIT FEIERN: Frau Müllner, eine Hochzeit auf dem Weingut Leo Hillinger muss ein Traum für Weinliebhaber sein. Umgeben von reinster Natur inmitten von Weinbergen zu heiraten, klingt sehr romantisch. Von wo überall reisen Brautpaare an, um bei Ihnen den schönsten Tag zu feiern?

Marina Müllner: Ja, es ist wirklich traumhaft, man könnte auch märchenhaft sagen … Aber nicht nur für Weinliebhaber! Es ist einfach eine einzigartige Kulisse inmitten der Natur. Hier trifft sich Wein, Design, Architektur und eine wunderschöne Landschaft.

Unsere Brautpärchen und deren Gäste sind wirklich absolut international. Wir hatten unter anderem schon Engländer, Amerikaner und auch eine sehr lebhafte türkische Hochzeitsgesellschaft im Haus 😉

HOCHZEIT FEIERN: Auf dem Weingut Leo Hillinger ist auch eine standesamtliche Hochzeit möglich. Im Sommer sogar unter freiem Himmel. Wo genau können Brautpaare standesamtlich heiraten?

Marina Müllner: Die standesamtliche Trauung kann direkt am Hillinger Hügel, hinter dem Gebäude mit Blick zum Neusiedlersee und im Rücken die sanften Weinberghügel des Leithagebirges, stattfinden. Sollte aber das Wetter einmal nicht mitspielen, so ist unsere Hill Lounge oder unser Barriquekeller eine wunderbare Ausweichmöglichkeit.

HOCHZEIT FEIERN: Der Wein spielt auf einem Weingut natürlich eine sehr wichtige Rolle. Aus wie vielen Weinsorten kann das Brautpaar wählen?

Marina Müllner: Das Brautpaar kann aus über 20 verschieden Weinsorten wählen. Weiters bieten wir auch tolle Produkte wie z.B. Weinschokolade als Giveaway für die Hochzeitsgäste an.

HOCHZEIT FEIERN: Sie bieten auch die Möglichkeit, für das Brautpaar persönliche Weinetiketten zu erstellen. Bieten Sie dazu mehrere Designs an bzw. wie kommt das Layout zustande?

Marina Müllner: Hier kann sich das Brautpaar komplett selbst entfalten, es ist beinahe alles möglich. Gerne unterstützen wir aber auch mit vorgegebenen Etiketten-Designs.

HOCHZEIT FEIERN: Zum Thema Festessen: Stellen Sie gemeinsam mit dem Brautpaar das Hochzeitsmenü zusammen? Wie läuft das genau ab?

Marina Müllner: Wir versuchen dem Brautpaar möglichst viel Arbeit abzunehmen. Somit stellen wir immer den Erstkontakt zu unserem Cateringpartner her. Das Brautpaar muss lediglich Wunschangaben zum Hochzeitsmenü geben. Alles Weitere wird Schritt für Schritt erarbeitet. Wir haben hier sehr viele Möglichkeiten, ob Buffet, Gesetzt, Showköche, spezielle Foodstyles uvm. Selbstverständlich kann das Brautpaar auch beim Catering Probeessen.

HOCHZEIT FEIERN: Ist eine Weinverkostung als Programmpunkt während der Hochzeit möglich?

Marina Müllner: Eine Weinverkostung ist immer während der Hochzeitsfeier möglich, gerne auch jederzeit unangemeldet und kurzfristig. Ebenfalls bieten wir den Hochzeitsgästen eine kostenfreie, unverbindliche Kellerbesichtigung an. Diese Tour empfehlen wir als Programmpunkt in der Zeit, wo sich das Brautpaar beim Fotoshooting befindet.

HOCHZEIT FEIERN: Bieten Sie auch einen besonderen Service für Kinder auf Hochzeiten an?

Marina Müllner: Ja, wir bieten geschultes Fachpersonal zur Kinderbetreuung an. Rund um das Weingut gibt es für die Kleinen viel zu erkunden …

HOCHZEIT FEIERN: Gibt es Übernachtungsmöglichkeiten für das Brautpaar und deren Gäste nach einer Hochzeit auf dem Weingut Leo Hillinger?

Marina Müllner: Wir haben wenige Gehminuten entfernt viele gemütliche Pensionen. Speziell für das Brautpaar und auch für die Gäste empfehlen wir unser Partnerhotel Pannonia Tower**** (10 PKW Minuten vom Weingut). Hier genießen unsere Kunden Spezialpreise.

HOCHZEIT FEIERN: Welche Hochzeit auf dem Weingut werden Sie nie vergessen?

Marina Müllner: Ich bin mittlerweile seit sechs Jahren für den Eventbereich verantwortlich und kann mich an jede Hochzeitsfeier ziemlich genau erinnern. Am schönsten bleiben jedoch die Feiern mit standesamtlicher Trauung in Erinnerung. Wenn die Braut über den Hügel spaziert – einfach ein traumhaftes Ambiente, das mich immer noch zu Tränen rührt! 😉

HOCHZEIT FEIERN: Vielen Dank für Ihre Antworten.

Liebeserinnerung für verflixtes 7. Ehejahr

Wer kennt das nicht: Man sucht ein persönliches Hochzeitsgeschenk, das noch dazu einmalig ist. Liebeserinnerung.de bietet mit der Liebeserinnerungsdose ein genau solches Hochzeitsgeschenk an. Das Brautpaar hält seine Wünsche und Gefühle am Tag der Hochzeit auf Karten fest, die im verflixten 7. Ehejahr zugestellt werden.

Am Tag der Hochzeit schwebt das Brautpaar im siebten Himmel. Darauf beruht auch die Idee der Liebeserinnerungsdose. Sie enthält unter anderem vier Karten, auf welchen Gefühle für den jeweils anderen und Wünsche für die Zukunft notiert werden. Liebeserinnerung archiviert die Karten sechs Jahre lang und stellt sie zum Beginn des verflixten 7. Ehejahr zu. Dieses Hochzeitsgeschenk kann pro Brautpaar nur einmal verschenkt werden und ist deshalb wirklich einmalig.

So funktioniert Liebeserinnerung.de

>> Infos zu Liebeserinnerung.de, Geschenk für Brautpaar

DIY Hochzeit

„DIY“ ist die Abkürzung für „Do it yourself“ und liegt im Moment voll im Trend. Auch beim Thema Hochzeit. Immer mehr Brautpaare folgen dem Motto „Mach es selbst“. Sie gestalten einen Teil der Hochzeitsdeko oder auch die Papeterie selbst. Neben der Liebe zum Basteln bedarf es vor allem Zeit. Aber ist das Ergebnis fertig ist die Freude umso größer. Schließlich wurde für den schönsten Tag gemeinsam etwas geschaffen.

Ob Hochzeitseinladungen, Menükarten, Tischdeko oder Hochzeitstorte: Für die Hochzeit kann natürlich jede Menge selbst gebastelt werden. Eine DIY Hochzeit ist aber mit jeder Menge Arbeit verbunden. Da die Hochzeitsvorbereitungen grundsätzlich immer mit vielen Erledigungen verbunden sind, sollten vorab einige Punkte beachtet werden, bevor es ans Basteln geht.

Tipps für die Planung einer DIY Hochzeit

Folgende Punkte sollten überlegt werden, bevor mit der Umsetzung einer DIY Hochzeit gestartet wird:

  • Was soll alles selbst gestaltet werden?

Zuerst sollte natürlich festgelegt werden, was alles selbst gemacht werden sollte. Unter anderem bieten sich folgende Dinge zum Selbermachen für eine DIY Hochzeit an:

  • Save the Date Karten
  • Hochzeitseinladungen
  • Menükarten
  • Tischkarten
  • Kirchenhefte
  • Anstecker
  • Hochzeitstorte
  • Gastgeschenke
  • Tischdeko
  • Ringkissen
  • Hochzeitskerze
  • Danksagungskarten
  • u. v. m.
  • Wie viel Zeit wird benötigt?

Steht fest was alles selbst gemacht werden soll, sollte ein Zeitplan erstellt werden. Am besten wir die Zeit großzügig kalkuliert. Wird die Zeit sehr knapp berechnet, bricht am Ende womöglich Stress aus. Das sollte keinesfalls passieren. Stellt sich heraus, dass der Zeitaufwand sehr hoch ist, werden ansonsten besser noch einige DIY-Vorhaben für die Hochzeit gestrichen.

  • Wer hilft mit?

Alleine basteln macht auf Dauer keinen Spaß. Das Brautpaar sollte bereits am Anfang klären, wer wie viel Zeit in die DIY Hochzeit stecken möchte. Die Braut sollte am Ende nicht frustriert sein, weil der Bräutigam keine Lust mehr zum Basteln hat. In diesem Fall werden am besten auch von Anfang an Freundinnen oder die Brautjungfer um Unterstützung gefragt.

  • Wie viel Budget steht zur Verfügung?

Eine DIY Hochzeit kann natürlich eine jede Menge Geld sparen. Natürlich nur, wenn man bereit ist, Zeit zu investieren. Und: Auch wenn die Deko selbst gemacht wird, können die erforderlichen Produkte teilweise etwas mehr kosten. Damit am Ende keine Enttäuschung aufkommt, weil die DIY Hochzeit nicht nur viel Zeit, sondern auch Geld verschlungen hat, sollte bereits im Rahmen der Planung ein Budget festgelegt werden.

Ein Hochzeitsbett voller Rosenblätter

Nach der Hochzeit erwartet das Brautpaar meist eine Überraschung in der eigenen Wohnung oder auch der Hochzeitssuite. Es muss aber nicht immer ein fieser Hochzeitsstreich sein. Es geht auch nett 😉 Wie zum Beispiel mit einem stilvoll verzierten Ehebett mit Rosenblättern.

Es ist eine liebgewordene Tradition, das frisch vermählte Ehepaar nach dem schönsten Tag noch zu überraschen. So wird das Paar bereits wenige Stunden nach dem Einschlafen mit versteckten Weckern wieder aus dem Schlaf gerissen oder es fehlen alle Glühbirnen, sodass es kein Licht gibt. Wer dem Brautpaar Ärger ersparen möchte, kann das Schlafzimmer wunderschön mit Rosen und Rosenblättern verzieren.

Rechtzeitig mit Vorbereitungen beginnen

Rote Rosen sind das eindeutige Symbol für die Liebe. Sie passen daher auch zu einer Hochzeit perfekt. Wer das Schlafzimmer des Brautpaars mit echten Rosenblättern verzieren möchte, sollte bereits Monate vor dem großen Tag mit dem Trocknen von Rosenblättern beginnen. Bleibt nicht so viel Zeit oder fehlt es an Rosen, können auch unechte Rosenblätter aus Stoff gekauft werden. Damit die ganze Aktion unbemerkt vom Brautpaar umgesetzt werden kann, sollte vorab der Wohnungsschlüssel organisiert werden.

Rote Rosen als Ergänzung

Die Rosenblätter werden im Bett des Brautpaars in Herzform verteilt, wie zum Beispiel auf dem Bild oben zu sehen. Wenn sehr viele Rosenblätter vorhanden sind, ist es schön, auch auf dem Weg von der Wohnungstür bis zum Bett Rosenblätter zu streuen. Im Schlafzimmer selbst können dann noch einige echte rote Rosen in Vasen platziert werden. Eine Grußkarte mit einer Abbildung einer roten Rose und Glückwünsche runden den netten Empfang für das junge Ehepaar wunderschön ab.

Gästeheft für Hochzeit

Wer kennt das nicht von einer Hochzeit: Viele neue Gesichter, die man nicht kennt. Besonders wenn es sich um eine große Hochzeit handelt, kommt es zu einem wahren „Who ist who“? Ein Gästeheft ist in diesem Fall die perfekte Lösung. Es ist einfach zu gestalten, liegt auf jedem Tisch auf und stellt die Gäste kurz vor.

Die beste Freundin der Braut, die Eltern des Bräutigams, die Brauteltern, die Nachbarn des Brautpaars, die Arbeitskollegen der Braut, … Alle sind auf der Hochzeit. Nur kennen werden sich natürlich nicht alle. Daher kann es dauern, bis die Stimmung lockerer wird, die Hochzeitsgäste aufeinander zugehen und sich gegenseitig vorstellen. Kennenlernspiele können diese Situation lösen oder noch einfacher: ein Gästeheft.

Was ist ein Gästeheft?

Beim Gästeheft handelt es sich um ein kleines Heft, das vom Brautpaar selbst befüllt wird. Es wird in der Hochzeitslocation auf jedem Tisch aufgelegt oder möglicherweise bereits bei der Hochzeitsagape auf den Stehtischen. Am besten wird das Gästeheft dem Stil der restlichen Hochzeitsdeko angepasst. Am Cover steht zum Beispiel „Wer ist wer? Das Gästeheft stellt alle Hochzeitsgäste kurz vor“. Im Heft selbst befindet sich dann zunächst ein Inhaltsverzeichnis mit allen Tischen und den zugeordneten Personen sowie der jeweiligen Seite im Heft.

Foto und kurze Beschreibung

Im Idealfall wird dann jede Person mit Foto kurz vorgestellt. Mögliche Infos sind zum Beispiel:

Name: Anna Müller
Funktion: Schwester der Braut
Kommt aus: Berlin
Arbeitet als: Flugbegleiterin
Mag: Reisen, Erdbeeren und Radausflüge mit ihrem Freund

Lockere Stimmung in kurzer Zeit

Der große Vorteil eines Gästeheftes: Die Hochzeitsgäste kommen schneller ins Gespräch miteinander. Allein wenn die Gäste das Heft durchblättern entstehen meistens bereits die ersten Gespräche.

Petit Fours für den Sektempfang

Für Naschkatzen sind sie ein Traum: Petit Fours. Dabei handelt es sich um süße Köstlichkeiten in unterschiedlichen Designs und Geschmackrichtungen. Sie eigenen sich optimal für die Hochzeitsagape oder auch den Sektempfang. Weil sie nicht nur gut aussehen, sondern auch so schmecken. Außerdem stillen sie den kleinen Hunger.

Die Hochzeitstorte ist natürlich fixer Bestandteil der Hochzeit. Ob klassisch oder eine Hochzeitstorte aus Cupcakes: Sie zählt zu den kulinarischen Höhepunkten des schönsten Tages. Die Hochzeitsgäste freuen sich aber trotzdem über weitere Süßigkeiten. Sei es eine Candy Bar oder Petit Fours. Letztere sind besonders für die Hochzeitsagape oder den Sektempfang sehr praktisch. Die Gäste freuen sich nach der Trauung bestimmt über die süße Köstlichkeit. Beim Sektempfang in der Location, stillen die Petit Fours den kleinen Hunger. Das Warten auf das Brautpaar, das möglicherweise noch beim Fototermin ist, wird damit im wahrsten Sinne des Wortes versüßt. Petit Fours sind aber auch eine gute Möglichkeit für das Nachspeisen-Buffet

In Herzform, rosa, mit Worten verziert, …

Das Besondere an Petit Fours: Sie sind in den unterschiedlichsten Varianten möglich. Das aus Frankreich stammende Feingebäck wird aus Biskuitteig ausgeschnitten und anschließend mit einem Zuckerguss glasiert und verziert. Als Füllung werden oft Marzipan oder Cremes verwendet. Für die Hochzeit passen natürlich Petit Fours in Herzform sehr gut.

Petit Fours als Namenskarten und Gastgeschenk

Eine weitere Option ist es, die Petit Fours als Tischkärtchen und gleichzeitig Gastgeschenk zu verwenden. Jedes Petit Fours wird mit dem Namen eines Hochzeitsgastes verziert. Die Petit Fours müssen nicht alle gleich sein. Unterschiedliche Formen und Farben sorgen für Abwechslung in der Tischdeko.

Flittermeilen – Der Trend in Sachen Hochzeitsgeschenk

Eine Frage, die jedes Brautpaar im Laufe der Hochzeitsplanung sehr oft zu hören bekommt: Was wünscht ihr euch zur Hochzeit? Im Gegensatz zu früher ist in der Regel der Haushalt komplett. Daher wünschen sich viele Paare Geld. Eine gute Alternative dazu sind die sogenannten Fittermeilen. Mit ihnen kann sich das Brautpaar die Hochzeitsreise teilweise oder bestenfalls ganz finanzieren.

Ein Paar, das seit längerer Zeit zusammen wohnt, hat im Normalfall einen kompletten Haushalt. Von Besteck über Geschirr bis zur Bettwäsche ist alles vorhanden. Ein stilvolles Geschirr-Set aus Porzellan ist natürlich ein schönes Hochzeitsgeschenk. Viele Paare legen auf teure Gegenstände für die Wohnung aber nicht so viel Wert. In diesem Fall sind Flittermeilen bzw. Gutscheine für die Flitterwochen die optimale Geschenkidee zur Hochzeit. Die Flitterwochen sind meistens etwas kostspieliger. Finanzielle Unterstützung in Form von Flittermeilen ist aus diesem Grund natürlich gern gesehen.

Was sind Flittermeilen?

Viele Reiseveranstalter haben bereits Flittermeilen im Angebot. Das Brautpaar bucht zuerst den Honeymoon. Je nach Reiseziel werden dann passenden Flittermeilen erstellt, die sich aus einzelnen „Bausteinen“ zusammensetzen. Die Hochzeitsgäste können die Flittermeilen danach im Reisebüro erwerben. Natürlich sollte auf diesen Hochzeitswunsch in der Hochzeitseinladung aufmerksam gemacht werden. Folgende Bausteine für Flittermeilen sind zum Beispiel möglich:

  • Flugmeilen – z. B. 1 Flugmeile für einen Euro
    Das Brautpaar kann sich so den Hin- und Rückflug (teilweise) finanzieren
  • Candle Light Dinner am Strand
  • Tauchgang im Indischen Ozean
  • eine Übernachtung in einem Luxus-Hotel
  • eine Dschungeltour
  • ein Ausflug mit dem Boot

Da die Gäste in der Regel unterschiedlich viel für das Hochzeitsgeschenk ausgeben, sollten Flittermeilen für mehrere Budgets zur Auswahl stehen. Je nach Reiseziel lässt sich die Hochzeitsreise teilweise oder auch völlig von den Hochzeitsgästen finanzieren. Flitterwochen in einem europäischen Land lassen sich vermutlich eher ganz durch Flittermeilen finanzieren als eine Fernreise.

Polterhochzeit – Ausgelassen feiern

Viele Paare möchten, dass ihre Hochzeit eine ausgelassene Party wird. Sie möchten lieber in ungezwungenen Rahmen feiern anstatt eine klassische Hochzeit mit viel Etikette auszurichten. Der große Vorteil einer Polterhochzeit ist auch, dass sie kostengünstiger ist als ein traditionelles Hochzeitsfest.

Der Freundeskreis ist groß, die Familie aufgeschlossen und man selbst liebt es über alles in lockerem Rahmen Party zu machen? Dann ist eine Polterhochzeit die perfekte Alternative zur klassischen Hochzeit. Wie der Name bereits sagt, werden dabei der Polterabend und die Hochzeitsfeier miteinander kombiniert. In Deutschland erfreut sich diese Alternative steigender Beliebtheit. Wobei sich der Polterabend in Deutschland total von jenem in Österreich und der Schweiz unterscheidet. Infos über die Unterschiede gibt es hier.

Vorteile einer Polterhochzeit

Die Vorteile einer Polterhochzeit liegen vor allem in folgenden drei Punkten:

  • Große Gästeanzahl

Viele Paare kennen das Problem: Man möchte viele Gäste zur Hochzeit einladen, aber in Hinsicht auf das Budget muss irgendwann ein Schlussstrich gezogen werden. Möglicherweise können die Arbeitskollegen oder Nachbarn nicht eingeladen werden, da die Gästeanzahl das Budget einer klassischen Hochzeit sprengen würde. Bei einer Polterhochzeit ist die Erstellung der Gästeliste wesentlich einfacher. Es können viel mehr Gäste eingeladen werden, da die Kosten geringer sind.

  • Geringere Kosten

Der ausschlagegebende Grund für die Entscheidung zu einer Polterhochzeit sind meistens die geringeren Kosten. Eine Polterhochzeit startet oft erst am Abend und wird wie eine Party umgesetzt. Die Feier läuft völlig locker ab. In der Regel wird ein kaltes Buffet angeboten, das natürlich erheblich günstiger ist als ein 5-Gänge-Hochzeitsmenü. Außerdem ist für eine Polterhochzeit kein großer Blumenschmuck erforderlich. Natürlich sollte die Location dekoriert sein, aber es muss sich dabei nicht um die klassische Hochzeitsdeko handeln. Sie kann gern auch unkonventionell – so wie das Fest selbst – sein.

  • Lockere Atmosphäre

Im Gegensatz zum klassischen Hochzeitsfest geht es auf der Polterhochzeit sehr locker zu. Die Gäste erscheinen nicht in Abendrobe, sondern sind leger gekleidet. Damit das Fest allerdings doch einen etwas besonderen Charakter hat, ist modernes Party-Outfit eine gute Idee. Am besten wird bereits in der Einladung zur Polterhochzeit auf die gewünschte Kleiderordnung hingewiesen. Der Abend selbst gestaltet sich dann locker. Die Gäste unterhalten sich stehend an der Bar, machen es sich an den Tischen gemütlich oder wirbeln über den Dancefloor. Sind zur Polterhochzeit auch ältere Semester eingeladen, empfiehlt es sich, eine etwas ruhigere „Ecke“ einzuplanen.

Geschirr und Porzellan zerschlagen?

Beim Planen des Polterabends sollte auch die Frage beantwortet werden, ob die Tradition, Geschirr und Porzellan zu zerschlagen, berücksichtigt wird. Idealerweise werden die Gäste darüber auch bereits in der Einladung informiert, damit sie Geschirr mitbringen. Damit die Polterhochzeit auch nicht völlig chaotisch abläuft, wird im Idealfall davor ein geplanter Ablauf erstellt. Dieser muss natürlich nicht genau eingehalten werden, sorgt aber dafür, dass es nicht plötzlich Mitternacht ist und noch kein einziger geplanter Programmpunkt umgesetzt wurde.

Lustige Tortenfiguren für Hochzeit

Die Hochzeitstorte wird oft mit einer Tortenfigur verziert. Es gibt dazu klassische Figuren, wie ein Brautpaar in der Kutsche. Origineller sind aber lustige Tortenfiguren für die Hochzeit. Sehr beliebt sind 3D Comicfiguren vom Foto. Im Online Shop von galleryy.net können diese lustigen Hochzeitstortenfiguren bestellt werden. Beispiele werden im Folgenden präsentiert.

Lustige Tortenfigur Brautpaar vor Burg

Die Hochzeit wird in einem Schloss oder auf einer Burg gefeiert? Dann passt die lustige Tortenfigur „Burg-Heirat“ mit 3 D Comicfiguren von einem Foto mit dem Brautpaar perfekt.  >> mehr Infos

Lustige Tortenfigur Brautpaar auf Roller

Wenn Braut und Bräutigam begeisterte Roller-Fahrer sind, ist die lustige Tortenfigur „Paar auf dem Roller“ bestimmt ein Hit. >> mehr Infos

Lustige Tortenfigur Brautpaar am Strand

Eine kleine Vorschau auf die Flitterwochen bietet die lustige Tortenfigur „Surfer am Beach“. Auch diese beiden Comicfiguren werden anhand eines Fotos vom Brautpaar erstellt. >> mehr Infos

Die lustigen Tortenfiguren eignen sich auch sehr gut als persönliches Hochzeitsgeschenk.

Tortenfigur für Hochzeit bestellen. Wie funktioniert es?

Die originellen Tortenfiguren sind handgefertigt und handgemalt. Sie können ganz einfach und schnell von zu Hause aus in folgenden drei Schritten bestellt werden:

  • Vorlage aus 3 D Figuren auswählen
  • Foto des Brautpaars hochladen
  • Lustige Tortenfigur für Hochzeit bestellen

>> Mehr Vorlagen für lustigen Tortenfiguren bei galleryy.net

Wie Trauzeugin fragen? Im Rahmen!

Ob die Schwester, beste Freundin oder Schwägerin: Die Trauzeugin steht fest, nur sie weiß noch nichts davon? Wie wäre es, sie auf originelle Weise zu fragen? Das ist ganz einfach möglich mit einem Bilderrahmen. „In diesem Rahmen“ wird die Trauzeugin gefragt, ob sie diese ehrenvolle Aufgabe annehmen möchte.

Die Frage „Willst du meine Trauzeugin werden?“ ist schnell gestellt. Viel schöner ist es, wenn die Trauzeugin eine Erinnerung an diesen schönen Moment hat. Dazu ist ein Bilderrahmen die perfekte Lösung. Anstatt eines Bildes wird er mit einem Text befüllt, der das Wortspiel „In diesem Rahmen“ beinhaltet. Die Trauzeugin kann sich den Rahmen zur Erinnerung an die Wand hängen oder ins Regal stellen. Am besten wird der Rahmen schön als Geschenk verpackt überreicht. So ist der Überraschungseffekt noch größer.

Was wird benötigt?

  • ein Bilderrahmen
  • ein Blatt Papier
  • ein Stift
  • Geschenkpapier und Zubehör zum Verpacken

Textvorschlag, um Trauzeugin zu fragen

So wie im Bild oben, kann der Text sehr einfach und kurz gehalten werden. Je nach Belieben kann er in Handschrift oder PC-Schrift verfasst werden.

Gestaltungsmöglichkeiten

Bei der Umsetzung sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Während ein schlichter weißer Rahmen mit der Frage in Gold geschrieben auf schwarzem Papier sehr edel wirkt, sorgt ein schnörkeliger pinker Rahmen mit bunter Schrift für ein farbenfrohes Geschenk an die Trauzeugin.

Hochzeitstorte aus Cupcakes

Wenn es um die Hochzeitstorte geht, wird ein neuer Trend immer beliebter. Eine Hochzeitstorte aus Cupcakes ist der letzte Schrei. Im Gegensatz zur herkömmlichen Hochzeitstorte setzt sich diese Variante aus kleinen Törtchen, die so genannten Cupcakes, zusammen. Die einzelnen Cupcakes werden in der Regel auf einer Etagere platziert.

Eine Hochzeitstorte gehört natürlich zum schönsten Tag dazu. Doch wie bei einigen klassischen Hochzeitsbräuchen wird immer öfter auch bei der Hochzeitstorte mit der Tradition gebrochen. Die mehrstöckige Hochzeitstorte ist natürlich noch immer sehr gefragt. Konkurrenz bekommt sie in letzter Zeit aber von der Hochzeitstorte aus Cupcakes. Sie sieht nicht nur gut aus, sondern schmeckt auch lecker.

Cupcakes in vielen Geschmacksrichtungen

Eine Hochzeitstorte aus Cupcakes setzt sich aus vielen kleinen Törtchen zusammen. Im Gegensatz zu Muffins sind Cupcakes gehaltsvoller und mit einem Topping und oft auch weiteren Dekoartikeln verziert. Pro Person sollte ein Cupcake eingeplant werden. Der große Vorteil an einer Hochzeitstorte aus Cupcakes: Sie kann für die unterschiedlichsten Geschmäcker erstellt werden. So ist zum Beispiel eine Kombination aus Cupcakes mit Früchten und Schokolade Cupcakes möglich. Selbst für Allergiker kann die Hochzeitstorte eigene Cupcakes enthalten.

Klassische Hochzeitstorte mit Cupcakes

Eine Möglichkeit ist auch eine Kombination aus klassischer Hochzeitstorte und Torte mit Cupcakes. In diesem Fall kann auch der beliebte Hochzeitsbrauch „Anschneiden der Hochzeitstorte“ problemlos durchgeführt werden. Es sollte auf alle Fälle berücksichtigt werden, dass die Hochzeitstorte schön zur restlichen Deko passt. Spielen beispielsweise Schmetterlinge eine große Rolle in der Hochzeitsdeko, können diese gut bei der Hochzeitstorte aus Cupcakes integriert werden: Als Deko für das Topping oder auch als Verzierung der Etagere, auf der die kleinen Törtchen platziert werden.

Hochzeitssprüche: Liebe ist …

Im Laufe der Geschichte haben viele Persönlichkeiten festgehalten, was für sie Liebe ist. Viele der Aussagen passen auch wunderbar als Hochzeitssprüche. Einige Beispiele werden im Folgenden angeführt.

Liebe ist die stärkste Macht der Welt, und doch ist sie die demütigste, die man sich vorstellen kann.
Mahatma Gandhi

~~~

Liebe ist nicht das was man erwartet zu bekommen, sondern das was man bereit ist zu geben.
Katharine Hepburn

~~~

Liebe ist der Entschluss das Ganze eines Menschen zu bejahen, die Einzelheiten mögen sein, wie sie wollen.
Otto Flake

~~~

Liebe ist das unwiderstehliche Verlangen, unwiderstehlich verlangt zu werden.
Louis Ginsberg

~~~

Liebe ist ein Spiel, welches zwei spielen können und jeder gewinnt.
Eva Gabor

~~~

Liebe ist der Wunsch, etwas zu geben, nicht zu erhalten.
Bertolt Brecht

~~~

Liebe ist gemeinsame Freude an der wechselseitigen Unvollkommenheit.
Hans Kudszus

~~~

Liebe ist Leben, denn sie öffnet Gefühl, Verstand und Sinne.
Christian von Kamp

Tischkarten für Hochzeit

Wer soll neben wem bei der Hochzeit sitzen? Eine Frage, die viele Paare wahrscheinlich nicht gern hören. Schließlich ist die Tischordnung oft eine große Herausforderung. Damit die Gäste auch wissen, wo sie sitzen, werden Tischkarten für die Hochzeit vorbereitet. Sehr beliebt sind Tischkarten im gleichen Design wie die restliche Hochzeitspapeterie.

Die Tischkarten für die Hochzeit sollten sich perfekt in die Tischdeko einfügen. Das heißt, sie sollten vom Stil und der Farbe zur anderen Hochzeitsdeko passen. Genau aus diesem Grund entscheiden sich viele Brautpaare für Tischkarten zur Hochzeit, die im gleichen Stil wie die Hochzeitseinladungen, Dankeskarten, etc. sind. Im Folgenden werden einige Tischkarten für die Hochzeit von Hochzeitskarten-Traum.de präsentiert.

Klassische Tischkarten für Hochzeit

Ganz klassisch und edel sind die Tischkarten zur Hochzeit aus der Serie „Paradiesgarten“. Sie passen gut zu einer Hochzeit im eleganten Stil.

Edle Tischkarten mit goldener Schrift

Ebenfalls sehr elegant wirken die Tischkarten zur Hochzeit aus der  Serie „Der blaue Garten“. Die Vornamen der Gäste werden mit goldener Farbe auf die Kärtchen gedruckt.

„Pünktchen“-Tischkärtchen

Punkte liegen voll im Trend. Deshalb erfreuen sich die „Pünktchen“-Tischkarten für die Hochzeit großer Beliebtheit. Der rote Hintergrund bringt etwas Farbe in die Deko und lässt die Kärtchen modern, aber trotzdem stilvoll wirken.

„Anglerglück“ für die Tischdeko

Sehr süß sind die „Anglerglück“-Tischkarten für die Hochzeit. Die liebliche Darstellung der beiden Fische mit Herz wird auch bei den kleinen Gästen für Begeisterung sorgen.

Herzige Tischkarten

Herzen sind das klassische Zeichen der Liebe. Genau passend für die Hochzeit. Deshalb sind die Tischkärtchen „Mein Herz“ auch perfekt für den schönsten Tag.

Tischkarten für Hochzeit online erstellen

Die Tischkarten können bei Hochzeitskarten-Traum.de ganz einfach selbst erstellt werden. Es reicht die Eingabe der Vornamen. Die passenden Hochzeitskarten (Save the Date, Einladung, Menükarte und Danksagungskarte) können ebenfalls kinderleicht online selbst gestaltet werden.

>> Tischkarten für Hochzeit bei Hochzeitskarten-Traum.de erstellen

Hochzeit auf Mallorca

Strahlender Sonnenschein, eine angenehme Meeresbrise und leckere Tapas: Mallorca bietet eine paradiesische Kulisse für eine Hochzeit im Ausland. Zur Wahl stehen eine Menge an romantischen Hochzeitslocations. Eine davon ist die Finca Son Bosch im Südwesten der Insel. Mitten in einem Weingut gelegen bietet Sie ein einzigartiges Ambiente für eine Hochzeit auf Mallorca wie die folgenden Bilder zeigen.


„Der perfekte Hochzeitsplaner: Ihr Weg zur Traumhochzeit“

Am Beginn der Hochzeitsplanung oder bereits schwer dabei? Damit in den letzten 6 Monaten vor dem großen Tag nicht Stress pur aufkommt, gibt das Buch „Der perfekte Hochzeitsplaner: Ihr Weg zur Traumhochzeit“ viele hilfreiche Tipps. Checklisten sind genauso Inhalt wie Infos zu rechtlichen Aspekten. Ein Kalender listet die To Dos für jeden Monat übersichtlich auf.

>> Zu „Der perfekte Hochzeitsplaner“ auf Amazon

Die Brautausstattung

Zuerst wird mal das Brautkleid ausgewählt, das ist ganz klar. Aber an was sollte danach alles gedacht werden? Die folgende Checkliste für die Brautausstattung soll helfen, den Überblick zu bewahren.

Das Brautkleid ist natürlich die wichtigste Entscheidung wenn es um das Outfit der Braut geht. Während aber die Brautunterwäsche und Schuhe fixe Bestandteile sind, ist das Tragen eines Schleiers oder eines Brautgestecks Geschmacksache. Die komplette Brautausstattung setzt sich aus folgenden Kleidungsstücken zusammen:

  • Brautkleid
  • Reifrock
  • Corsage
  • BH
  • Slip
  • Schleier
  • Brautgesteck
  • Handschuhe
  • Schmuck
  • Schal bzw. Boa
  • Jacke
  • Strumpfband
  • Strümpfe
  • Schuhe

Workshop "Die perfekte Hochzeitsplanung"

Für Paare, die ihre Hochzeit in Eigenregie planen möchten, bietet COLUMBA-Weddingplaner4you Workshops in der Steiermark an. Die Wedding Planner Silvia Konrath und David Kreiner geben Tipps für die Hochzeitsplanung und zeigen gute Ideen für die Umsetzung des schönsten Tages.

Workshop-Termine im Frühjahr 2012

  • 16. und 22. Februar 2012
    Jeweils von 16 Uhr bis ca. 17:30 Uhr
    Mode Dorin in Wolfsburg (Kärnten)
  • 17. und 30. März 2012
    Jeweils von 16 Uhr bis ca. 17:30 Uhr
    Brautsalon Hufnagl in Bad Gleichenberg

Kosten: 19 Euro pro Person

Voranmeldung unter office@weddingplaner4you.com.

Moderner Brauch: Liebesschlösser

Früher haben Verliebte ein Herz und ihre Vornamen in Baumrinden geschnitzt. Heute zeigen Verliebte ihre Verbundenheit mit Schlössern. Genauer gesagt mit Vorhangschlössern, die auf einer Brücke angebracht werden. Am Valentinstag wird europaweit mit einem starken Anstieg an so genannten Lovelocks gerechnet.

Liebesschlösser erfreuen sich in ganz Europa großer Beliebtheit. Ob auf der Weidendammer Brücke in Berlin, auf der Hohenzollernbrücke in Köln, auf der Hauptbrücke in Graz oder auf der Seinebrücke Pont des Arts in Paris: Treueschwüre in Form von Vorhangschlössern sind modern. In vielen europäischen Städten verewigen sich Paare auf Brücken. Während die Brücken mit den vielen bunten Liebesschlössern ein beliebtes Fotomotiv sind, stoßen sie bei Behörden nicht immer auf größte Freude.

Vorhangschloss mit Beschriftung

Meistens sind auf dem Vorhangschloss die beiden Vornamen oder auch Kosenamen sowie ein Datum vermerkt. Woher der Brauch kommt, weiß niemand so genau. Vermutet wird, dass die Liebesschlösser ihren Ursprung in Italien haben. Klar ist aber: Vor allem am Valentinstag werden viele Paare Vorhangschlössern an Brücken anbringen, um sich ewige Liebe zu schwören.

Liebesschwur bei nächster Reise

Also: Bei der nächsten Reise nach Rom, Paris, Berlin, Wien … ein Vorhangschloss mitnehmen und gemeinsam mit der/dem Liebsten auf einer „Liebesschlösser-Brücke“ anbringen.

Der HOCHZEIT FEIERN Trendsetter Tipp

Wer an der Idee der Liebesschlösser Gefallen findet: Unter dem Motto „Weil Liebe der Schlüssel zum Herzen ist“ bietet hochzeitseinladungen.cc  rustikale, aber zugleich moderne Hochzeitskarten mit einem „Liebesschloss“ an.

>> Zu den Liebesschlösser Hochzeitskarten

La Dolce Vita am Hochzeitstag – italienische Mode beeindruckt mit besonderem Charme

Italien ist nicht nur bekannt für seine beeindruckenden Landschaften, dem milden Klima oder der verlockenden Küche. Auch in modischen Fragen nehmen die italienischen Modemetropolen eine bestimmende Rolle ein – Entwürfe der Designer aus Rom, Mailand, Florenz und Co. beeinflussen in markanter Weise die Entwicklung internationaler Trends. Es sind große Namen wie Luciano Benetton, Giorgio Armani oder auch Roberto Cavalli, welche die Bedeutung italienischer Mode unterstreichen.

Was italienische Mode indes am meisten und kontinuierlich auszeichnet, ist ein klarer Stil mit sanft beschwingter Note, eine Mischung aus romantisch, elegant und klassisch zugleich. Gerade für den Hochzeitstag bietet sich dieser Kleidungsstil an, um einen gelungenen Auftritt als Brautpaar oder auch als geladener Gast zu absolvieren. Die den Italienern nachgesagte Dolce Vita Mentalität spiegelt sich auch in vielen Kreationen wider. Somit kann diese Mode auch eine perfekte Zusammenstellung für den Hochzeitstag bedeuten. Die sinnlichen Farben und eleganten Schnitte der italienischen Mode eignen sich perfekt für eine sommerliche Hochzeitsfeier.

In ausgewählten Fachgeschäften finden Interessierte meistens eine große Auswahl an Modellen aus Italien – elegante Hosenanzüge oder Kleider, die durch einen besonderen Stil auffallen und der Trägerin schmeicheln können. Doch insbesondere das Internet offeriert eine hinreichend große Palette an Online Shops – als ein bekannter Vertreter ist an dieser Stelle albamoda.de hervorzuheben. Das Versandhaus bietet ausschließlich italienische Mode an – hier findet sich auch die Rubrik Anlässe und Familienfeiern, in der sich der Kunde eine breite Auswahl an festlichen Kleidungsstücken ansehen kann. In jedem Fall bietet die Auswahl des Internetangebots eine Vielfalt an Inspirationsmöglichkeiten.

Gerade zukünftige Brautpaare, die sich für einen bewusst aktuellen Modestil am großen Tag entscheiden, können über das preislich überzeugende Angebot ihr passendes Outfit recherchieren. Denn es muss ja nicht immer ein traditionelles Kleid sein, das die Braut am Hochzeitstag strahlen lässt – die modernen Hosenzüge oder auch kürzer geschnittenen Kleider mit auffallenden Details können mit überraschender Extravaganz und Verspieltheit überzeugen. Wichtig ist immer, einen individuellen Stil zu finden, der nicht aufgesetzt wird. Auch hier bietet der italienische Modestil oftmals den Vorteil, dass Kleider, Röcke und Co. mit natürlicher Eleganz und unaufdringlicher Raffinesse aufwarten.

„Ewig Dein“

Mit „Ewig Dein“ gibt es endlich wieder einen neuen Roman von Daniel Glattauer. Die zwei Protagonisten Judith und Hannes lernen sich im Supermarkt kennen. Anfangs genießt Judith die Liebe, die ihr Hannes, der Traum aller Schwiegermütter, entgegen bringt. Doch schon bald wird ihr die intensive Zuwendung zu viel …

>> Zu „Ewig Dein“ auf Amazon

Eine Candy Bar zur Hochzeit

Eine zuckersüße Idee für die Hochzeitsfeier: eine Candy Bar. Sie ist ein cooler Bestandteil der Hochzeitsdeko und wird nicht nur unter den Naschkatzen für Begeisterung sorgen. Die Candy Bar ist relativ einfach selbst zu gestalten.

Mit der Candy Bar kommt ein weiterer Hochzeitstrend aus den USA. Es handelt sich dabei um einen Tisch voller Süßigkeiten, an dem sich die Hochzeitsgäste während der ganzen Feier selbst bedienen können. Trotz des Süßigkeiten-Buffet wird den Gästen natürlich auch eine Hochzeitstorte angeboten.

Wie die Candy Bar gestalten?

Am besten erkundigt man sich vorab in der Hochzeitslocation, ob ein Tisch für die Candy Bar zur Verfügung steht. Sehr entzückend sieht dieser mit einem lieblichen Tischtuch (z. B. mit einem zierlichen Blumenmuster) bedeckt aus. Weiters werden unterschiedliche Glasschalen mit und ohne Deckel (z. B. große und kleine Einmachgläser, Weingläser, Eisbecher) für die einzelnen Süßigkeiten benötigt. Die unterschiedlichen Süßigkeiten werden in je ein Glas geleert und schön auf dem Tisch platziert.

Welche Süßigkeiten für die Candy Bar verwenden?

Für die Candy Bar können beliebige Süßigkeiten gewählt werden. Zum Beispiel:

  • Cup Cakes
  • Muffins
  • Cake Pops
  • Gummibären
  • Lollies
  • M&Ms
  • Jelly Beans
  • Marshmallows
  • Cookies
  • Bonbons
  • Hochzeitsmandeln
  • und vieles mehr

Candy Bar in den Hochzeitsfarben

Sind für die Hochzeit bestimmte Hochzeitsfarben festgelegt (z. B. Rosa/Weiß) passt eine Candy Bar in diesen Farbe natürlich besonders gut. Das heißt: Es werden Süßigkeiten in den Hochzeitsfarben für die Candy Bar gewählt.

Drei beliebte Trauring-Modelle

Ob schlicht oder ausgefallen, Weißgold oder Platin: Die Auswahl bei Trauringen ist riesengroß. Die Experten von RING-PAARE.DE haben uns drei im Moment beliebte Trauringe genannt. Die Modelle werden im Folgenden kurz präsentiert.

  • Trauringe Amazing Structure


Die Trauringe „Amazing Structure“ bestehen aus je zwei verschiedenen Hälften. Während die eine Hälfte in hochpoliertem Weißgold gehalten ist, erstrahlt die andere Hälfte in längsmattiertem Rotgold. Die beiden Flächen werden durch eine hochpolierte Fuge getrennt. Diese ist beim Damenring mit acht Zirkonia-Steinen oder Brillanten besetzt. Die zwei Einkerbungen links und rechts neben der Fuge verleihen den Trauringen ein ganz spezielles Aussehen.

>> Mehr Infos zu Trauringe „Amazing Structure“

 

  • Trauringe „Romantic Heart“

Die Oberflächenstruktur der Trauringe „Romantic Heart“ teilt sich in hochpoliertes Weißgold und quermattiertes Weißgold, wobei die mattierte Fläche etwas größer ist. Auf Wunsch können beim Damenring 40 Zirkonia-Steine oder Brillanten zwischen den Flächen eingesetzt werden. Die beiden Trauringe sind innen flach und außen stark bombiert. Dadurch erscheinen sie in einer harmonischen runden Form.

>> Mehr Infos zu Trauringe „Romantic Heart“

 

  • Trauringe „Eternal Passion“

Die Trauringe „Eternal Passion“ sind aus 925 Silber. Der Damenring ist zur Hälfte hochpoliert und längsmattiert. Fünf Zirkonia-Steine schmücken die Frontseite. Der Herrenring ist zu einem Drittel hochpoliert und zu zwei Drittel längsmattiert. Während die Außenseite beider Trauringe glänzt, ist die Innenseite stark bombiert, wodurch ein erhöhter Tragekomfort gewährleistet ist.

>> Mehr Infos zu Trauringe „Eternal Passion“

Lesungen aus dem Alten Testament

Die Lesung ist fixer Bestandteil der kirchlichen Trauung. Für eine katholische Hochzeit gibt es im Alten und Neuen Testament schöne Bibelstellen, die gut zu diesem Anlass passen. Im Folgenden sind zwei mögliche Lesungen aus dem Alten Testament für die kirchliche Hochzeit zu finden.

  • 1. Korintherbrief 12,31 – 13,8a: Hätte ich die Liebe nicht, nütze es mir nichts

Strebt aber nach den höheren Gnadengaben! Ich zeige euch jetzt noch einen anderen Weg, einen, der alles übersteigt: Wenn ich in den Sprachen der Menschen und Engel redete, hätte aber die Liebe nicht, wäre ich dröhnendes Erz oder eine lärmende Pauke. Und wenn ich prophetisch reden könnte und alle Geheimnisse wüßte und alle Erkenntnis hätte; wenn ich alle Glaubenskraft besäße und Berge damit versetzen könnte, hätte aber die Liebe nicht, wäre ich nichts. Und wenn ich meine ganze Habe verschenkte, und wenn ich meinen Leib dem Feuer übergäbe, hätte aber die Liebe nicht, nützte es mir nichts. Die Liebe ist langmütig, die Liebe ist gütig. Sie ereifert sich nicht, sie prahlt nicht, sie bläht sich nicht auf. Sie handelt nicht ungehörig, sucht nicht ihren Vorteil, läßt sich nicht zum Zorn reizen, trägt das Böse nicht nach. Sie freut sich nicht über das Unrecht, sondern freut sich an der Wahrheit. Sie erträgt alles, glaubt alles, hofft alles, hält allem stand. Die Liebe hört niemals auf.

  • Römerbrief 13, 8-10: Die Liebe schuldet ihr einander immer!

Bleibt niemand etwas schuldig; nur die Liebe schuldet ihr einander    immer. Wer den andern liebt, hat das Gesetz erfüllt. Denn die Gebote: Du sollst nicht die Ehe brechen, du sollst nicht töten, du sollst nicht stehlen, du sollst nicht begehren, und alle anderen Gebote sind in dem einen Satz zusammengefaßt: Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst. Die Liebe tut dem Nächsten nichts Böses. Also ist die Liebe die Erfüllung des Gesetzes.

Coole Accessoires für die VIB (very important bride)

Für alle Bräute, die Ausgefallenes lieben, gibt es viele trendige Accessoires für die Hochzeit. Wir präsentieren vier hippe Accessoires aus dem Hochzeitsshop von Wedding Avenue.

  • Farbige Fächer

Mit einem Fächer wird jede Dame von Welt zu einer echten Style-Queen. Die Fächer gibt es in den unterschiedlichsten Farben. Sie sind nicht nur ein trendiges Accessoire, sondern auch eine große Hilfe bei einer richtig heißen Sommerhochzeit.
>> Mehr Infos zu den Fächern

  • Sonnenschirme

Die Sonnenschirme aus Reispapier und Holzstiel sind ein totaler Hingucker. Aus keinem internationalen Hochzeitsmagazin mehr wegzudenken und jetzt endlich auch in Europa in größerer Auswahl erhältlich. Sie sind farblich passend zu den Fächern erhältlich. Schick, schick, schick!
>> Mehr Infos zu den Sonnenschirmen

  • Happy Bee

Pflanzt euren Gästen was – mit Happy Bee! Happe Bee, das sind handgenähte Stoffsäckchen mit über 27 unterschiedlichen Blumensamen. Was für ein schöner Gedanke, etwas zu verschenken, das man wachsen und gedeihen sieht … im eigenen Garten oder im Blumenkisterl am Balkon! Die Schmetterlinge werden sich über Vergissmeinnicht, Kornblume & Co freuen!
>> Mehr Infos zu Happy Bee

  • Polaroid Selbstauslöser Cam

Retro ist stark angesagt. Mit der Polaroid Selbstauslöser Cam können supercoole Fotos auf der Hochzeit geschossen werden. Zum Verlieben, Andenken und Mitnehmen.
>> Mehr Infos zur Polaroid Selbstauslöser Cam

Preisgünstige Hochzeitsmode – das passende Brautkleid online finden

Die Vorbereitungen für die Hochzeitsfeier stehen, die Einladungen sind verschickt und die Spannung steigert sich langsam ins Unermessliche – für viele Paare bedeutet die nahende Hochzeit auch, dass sich für sie der wohl bedeutendste Moment des gesamten Lebens naht. Natürlich soll dann auch alles stimmen. Braut und Bräutigam wollen, dass alles perfekt an diesem Tag vonstattengeht.

Zu den wohl schönsten, aber auch anstrengendsten Erledigungen vor der Hochzeit gehört, dass sich die Braut für ein passendes Hochzeitskleid entscheiden muss. Dabei legen viele Wert auf die Tradition, etwas altes, etwas neues, geborgtes und etwas blaues – im englischen Original „something old, something new, something borrowed, something blue“ – zu tragen. Abgesehen von diesem Brauch legt aber jede Braut Wert darauf, an ihrem großen Tag aus der Masse hervorzustechen und mit ihrem Auftritt vor den eingeladenen Gästen, dem Fotografen und natürlich auch vor dem Angetrauten selbst zu strahlen. Meist schon Wochen oder sogar Monate vor der Hochzeit studieren viele Bald-Vermählte unzählige Magazine und ergründen die Welt der Damenmode, wie sie sich ihnen in den Boutiquen und Brautmodengeschäften der Stadt präsentiert.

Dabei ergibt sich nicht selten eine Diskrepanz zwischen dem Traumkleid, das man endlich finden konnte und dem Preis, den man dafür ausgeben kann und will. Viele Heiratswillige lassen sich die Mode für den großen Tag einiges kosten, schließlich soll der monetäre Gedanke bei einem solchen romantischen Arrangement wie der Hochzeit nicht dominieren. Dennoch hat sich der Trend, online Mode für Damen und auch Herren, online zu bestellen, auch schon auf das Brautmodengeschäft ausgeweitet. Viele namenhafte Versandhäuser in Österreich haben sich schon auf diesen Mode- und Shoppingtrend eingelassen und bieten ein breites Sortiment an schönen und erschwinglichen Kleidern für die Braut an.

Der Nachteil des Online-Shoppings besteht vielleicht darin, dass man sich gegenüber einem Besuch in einer Brautboutique nicht ausführlich beraten lassen kann. Dafür kann man sich die Damenmode bequem nach Hause liefern lassen und dort im Beisein der Familie anprobieren sowie natürlich bei Nichtgefallen zurückschicken. Zudem bieten die Versandunternehmen auch klassisch-elegante Blusen, Blazer und Anzüge an – auch hier lohnt sich in jedem Fall ein Blick in das breite Online-Sortiment, bevor man sich für ein traditionelles Brautkleid entscheidet. Die Kleiderstile aus dem Online-Versand orientieren sich zudem an den aktuellen Trends der Mode für Damen, weshalb man hier dann auch alles andere als altbackene Modelle finden kann.

Zehn lustige Hochzeitssprüche

Spaß muss sein 😉 Daher haben auch lustige Hochzeitssprüche ihre Berechtigung. Wichtig ist aber, dass sie nicht an der falschen Stelle eingesetzt werden. Während also ein lustiger Hochzeitsspruch nicht für die Glückwunschkarte ans Brautpaar geeignet ist, kann er – richtig eingesetzt – in der Hochzeitszeitung für Lacher sorgen. Im Folgenden sind zehn „lustige“ Hochzeitssprüche zu finden.

  • Die meisten Frauen wählen ihr Nachthemd mit mehr Verstand als ihren Mann.
    Coco Chanel
  • Die Ehe ist ein Zweikampf, der mit Ringen anfängt.
    Unbekannter Verfasser
  • Viele Männer wären gern verheiratet, nur nicht vierundzwanzig Stunden täglich.
    Ursula Herkin
  • Heiraten heißt, seine Rechte halbieren und seine Pflichten verdoppeln.
    Arthur Schopenhauer
  • Wer heiratet kann sich die Sorgen teilen, die er vorher nicht hatte.
    Verfasser unbekannt
  • Die Liebe ist eine Dummheit, die zu zweit begangen wird.
    Napoleon
  • Die Ehe ist der einzige Krieg, bei dem man mit dem Feind ins Bett geht.
    Unbekannter Verfasser
  • Die Liebe ist das Licht des Lebens, in der Ehe kommt die Stromrechnung.
    Unbekannter Verfasser
  • Die Ehe ist der Versuch, zu zweit mit den Problemen fertig zu werden, die man alleine nie gehabt hätte.
    Woody Allen
  • Die Liebe ist ein Traum. Die Ehe ist Realität.
    Georg Ihmann

Geldgeschenke zur Hochzeit wünschen

Viele Brautpaare wünschen sich am liebsten Geld zur Hochzeit. Doch nur wie sagt man das am besten den Gästen? Es gibt zahlreiche Reime, die den Geldwunsch ausdrücken. Jedoch sind Reime nicht jedermanns Sache. Deshalb haben wir einige Vorschläge zusammen gestellt, die den Wunsch nach Geldgeschenken zur Hochzeit vermitteln.

Der Haushalt ist komplett und daher würde sich die Freude über Porzellangeschirr, Kochtöpfe, Handtücher, etc. in Grenzen halten. In diesem Fall bieten die meisten Brautpaare ihre Gäste einfach um Geldgeschenke. Am besten wird dabei immer ein konkretes Sparziel genannt, denn dann wissen die Gäste auch wofür sie das Geld geben.

Mögliche Formulierungen für Geldwunsch zur Hochzeit

  • Wir möchten mit euch ein wunderschönes Fest verbringen. Wenn ihr uns aber trotzdem etwas schenken möchtet, freuen wir uns am meisten über einen Zuschuss für die Hochzeitsreise/das Eigenheim/etc.
  • Was wir uns wünschen? Wir möchten uns mit unserem neuen Haus/unserer Hochzeitsreise/unserer neuen Dachwohnung/etc. einen Traum erfüllen. Daher freuen wir uns über Geld, um diesen Traum wahr werden zu lassen.
  • Da unser Haushalt bereits komplett ist, freuen wir uns sehr über einen finanziellen Beitrag für unsere Flitterwochen auf die Malediven.
  • Wir freuen uns über Geschenke in jeglicher Währung.
  • Wir freuen uns am meisten, wenn ihr unseren großen Tag gemeinsam mit uns feiert. Wenn ihr uns trotzdem etwas schenken möchtet, freuen wir uns besonders über Flittergeld.
  • Wir träumen von einem eigenen Haus und würden uns freuen, wenn ihr uns finanziell bei der Umsetzung etwas unterstützt.

„Ein Ehevertrag ist auch für wirtschaftlich gleichgelagerte Paare sinnvoll.“

Warum einen Ehevertrag abschließen? Was passiert mit dem Vermögen im Falle einer Scheidung, wenn kein Ehevertrag vorliegt? Wo kann ein Ehevertrag abgeschlossen werden? Diese und noch mehr Fragen hat uns Dr. Öhlböck, Rechtsanwalt aus Wien, beantwortet.

HOCHZEIT FEIERN: Herr Dr. Öhlböck, Sie sind Rechtsanwalt in Wien. Können Sie uns kurz erklären was unter einem Ehevertrag genau zu verstehen ist?

Dr. Johannes Öhlböck: Der Ehevertrag ist eine Vereinbarung zwischen Braut- bzw. Eheleuten. Ziel dieser Vereinbarung ist es, von gesetzlich nicht zwingenden Vorschriften abzuweichen und auf die individuellen Bedürfnisse des Brautpaares Rücksicht zu nehmen. Zwingende gesetzliche Regelungen können durch einen Ehevertrag jedoch nicht geändert werden.

HOCHZEIT FEIERN: Warum sollte ein Ehevertrag abgeschlossen werden?

Dr. Johannes Öhlböck: Der primäre Sinn des Ehevertrages ist es, einen künftigen Streit wegen der Aufteilung des ehelichen Vermögens im Scheidungsfall von vorn herein zu verhindern. Der Ehevertrag liefert eine eindeutige Entscheidungsgrundlage für die Aufteilung. Die somit in „friedlichen Zeiten“ getroffene Vorsorgeregelung hat auch im Fall eines Streites Bestand.

HOCHZEIT FEIERN: Ist ein Ehevertrag nur sinnvoll, wenn ein Partner über wesentlich mehr Vermögen verfügt als der andere?

Dr. Johannes Öhlböck: Meistens finden sich in einem Ehevertrag Regelungen dahingehend, dass die von einem Ehegatten in die Ehe eingebrachten Sachen im Scheidungsfall im Eigentum des jeweiligen Partners verbleiben und daher nicht in die Aufteilungsmasse fallen sollen. Ein Ehevertrag ist aber nicht nur bei einem Paar zu empfehlen, bei dem ein Partner über wesentlich mehr Geld verfügt, als der andere. Auch bei wirtschaftlich gleichgelagerten Paaren ist ein Ehevertrag sinnvoll, weil auch in diesen Ehen Vermögenswerte eingebracht werden.

HOCHZEIT FEIERN: Ein Ehepaar lässt sich scheiden, hat aber keinen Ehevertrag abgeschlossen. Wie wird das Vermögen aufgeteilt?

Dr. Johannes Öhlböck: Das gesamte Vermögen, welches während der Ehe erworbene wurde, unterliegt der gerichtlichen Aufteilung. Man unterscheidet dabei zwischen ehelichem Gebrauchsvermögen und ehelichen Ersparnissen. Das eheliche Gebrauchsvermögen bildet sich aus jenen körperliche Sachen, welche während aufrechter Lebensgemeinschaft dem Gebrauch der Eheleute gedient haben. Dazu zählt man auch den Hausrat und die eheliche Wohnung. Eheliche Ersparnisse hingegen sind Wertanlagen.

Bestimmte Sachen unterliegen nicht der Aufteilung. Dazu gehören in die Ehe eingebrachte, von dritten Personen geschenkte oder von Todes wegen erworbene Sachen, Sachen die dem persönlichen Gebrauch oder der Berufsausübung nur eines Ehegatten dienen, das Unternehmen eines Ehegatten und Sachen, die zu einem Unternehmen gehören sowie Unternehmensanteile. Auch Sachen welche während der vorehelichen Lebensgemeinschaft angeschafft wurden fallen nicht in die Aufteilungsmasse.

HOCHZEIT FEIERN: Das Argument vieler Verlobter gegen einen Ehevertrag lautet: „Ein Ehevertrag ist unromantisch, brauchen wir nicht.“ Aus Ihrer jahrelangen Erfahrung als Rechtsanwalt in Wien: Wird diese Entscheidung im Nachhinein oft bereut?

Dr. Johannes Öhlböck: Durch den Ehevertrag kann man allfälligen Streitigkeiten im Fall einer Scheidung weitestgehend aus dem Weg gehen. Ohne Ehevertrag entstehen oft Situationen, welche die Nerven der Betroffenen enorm strapazieren und sehr viel Streitpotenzial in sich bergen, was zu unschönen Situationen oder Äußerungen führen kann. Darüber hinaus kann ein monate- oder jahrelanger Rosenkrieg auch massive finanzielle Auswirkungen haben.

HOCHZEIT FEIERN: Kann der Ehevertrag nachträglich geändert werden?

Dr. Johannes Öhlböck: Eine nachträgliche Änderung ist in Form eines Notariatsaktes möglich.

HOCHZEIT FEIERN: Wo kann ein Ehevertrag abgeschlossen werden und welche Unterlagen sind dazu erforderlich?

Dr. Johannes Öhlböck: Ein Ehevertrag wird in Form eines Notariatsaktes abgeschlossen. Ein amtlicher Lichtbildausweis ist in das Notariat mitzubringen. Die Form des Notariatsaktes dient dem Schutz vor Übereilung und andererseits dem Gläubigerschutz.

HOCHZEIT FEIERN: Welche Kosten fallen für den Abschluss eines Ehevertrags an?

Dr. Johannes Öhlböck: Die Kosten hängen davon ab, ob der Notar auch die Formulierung des Vertrages übernimmt, oder ob die Ehegatten schon einen ausformulierten Vertrag mitbringen, der nur mehr des Notariatsaktes bedarf. Der Vertrag selbst kann auch von einem Rechtsanwalt aufgesetzt werden.

HOCHZEIT FEIERN: Vielen Dank für das Interview.

Infos zu Rechtsthemen unter www.rechtsfreund.at

Schöne Hochzeitskirchen in der Steiermark

In der Steiermark gibt es zahlreiche wunderschöne Kirchen und Kapellen für die kirchliche Hochzeit. Silvia Konrath hat sich als Wedding Planner auf Hochzeiten in der Steiermark und Kärnten spezialisiert. Sie hat uns sieben Kirchen in der Steiermark genannt, die für den schönsten Tag wunderbar passen. Das zeigen auch die wunderbaren 3D Panoramen.

Kirche Gams bei Hieflau

Die Pfarre Gams bei Hieflau liegt im Bezirk Liezen. Sie wurde 1788 erbaut und liegt ganz idyllisch im Grünen.

Kirche Haustein

Die Kirche Haustein liegt im Bezirk Weiz und wurde 1401 erstmals urkundlich erwähnt. Sie war die Lieblingskirche von Peter Rosegger. Die Kirche mit dem spätbarocken Hochaltar bietet ein sehr schönes Ambiente für eine Hochzeit in der Steiermark.

Kirche Kleinmariazell Eichkögl

Auch ein sehr schönes Ambiente für eine Hochzeit in der Steiermark bietet die Kirche Kleinmariazell Eichkögl. Sie liegt im Bezirk Feldbach und ist auch als Wallfahrtskirche sehr beliebt.

Kirche Pöllauberg

Die Kirche Pöllauberg im Bezirk Hartberg bietet Platz für viele Hochzeitsgäste. 1163 erstmals urkundlich erwähnt, wurde sie im 17. Jahrhundert neu aufgebaut. Ein besonderes Merkmal ist die malerische Raumausstattung.

Kirche St. Veit am Vogau

Die Kirche von St. Veit am Vogau ist sowohl außen als auch innen traumhaft schön. Sie liegt im Bezirk Leibnitz. Besonders sehenswert ist der Hochaltar.

Kirche Loipersdorf

In der Thermenregion Loipersdorf liegt die Kirche von Loipersdorf. Sie wurde 1761 erbaut und dem Heiligen Florian geweiht.

Kirche Maria Sieben Freienstein

Die beliebte Wallfahrtskirche „Maria sieben Schmerzen“ befindet sich im Bezirk Leoben. Sie wurde auf den Resten einer alten Wehrburg erbaut. Leider kein Panorama verfübgar.

>> Weitere Kirchen mit Panoramen in der Steiermark

US-Wetterfee: Heiratsantrag live im TV

Da war nicht nur die US-Wetterfee Jenna Lee Thomas überrascht, sondern sicher auch die vielen Zuschauer vor den TV-Geräten: Sie hat von Ihrem Freund live auf Sendung einen Heiratsantrag erhalten. Ihre Kolleginnen wurden zwei Wochen zuvor in den Plan eingeweiht.

Der neue Trend: Cake Pops

Cupcakes sind für Hochzeiten sehr angesagt, der allerneueste Trend sind aber Cake Pops. Die kleinen Mini-Kuchen am Stiel schmecken nicht nur gut, sondern sie lassen sich auch wunderbar in die Hochzeitsdeko integrieren. Mit etwas Kreativität lassen sich die mundgerechten Kuchen traumhaft verzieren.

Von Cake Pops in Form von Braut und Bräutigam, kleinen Törtchen oder einfach mit Streusel verzierten Kugeln ist alles möglich. Cake Pops können relativ einfach selbst erstellt werden. In eine Styroporplatte gesteckt, verleihen sie jeder Tischdeko einen ganz besonderen Charme. Sie bieten sich auch als Gastgeschenk an. Wie Cake Pops selbst gemacht werden können, zeigen die beiden folgenden Videos.

Save the Date – Textbeispiele

Save the Date-Karten werden immer beliebter. Sie ermöglichen dem Brautpaar, den Termin für die Hochzeit rechtzeitig bekannt zu geben ohne noch weitere Details, wie zum Beispiel den Ort der Trauung, selbst zu wissen. Es wird mit dieser Hochzeitskarte nur über den Termin informiert, damit sich die Gäste diesen freihalten. Im Folgenden werden fünf mögliche Texte für die Save The Date Karte präsentiert.

Wir trauen uns!
Am 5. Mai 2012. Alle weiteren Infos folgen.
Das Wichtigste: Bitte den Termin unbedingt frei halten.
Laura und Thomas

~~~

Wir sagen ja zueinander!
Diesen großen Schritt möchten wir gemeinsam mit Dir/Euch feiern. Deshalb bitte den 5. Mai 2012 unbedingt für unsere Hochzeit frei halten. Weitere Infos folgen.
In großer Vorfreude
Laura und Thomas

~~~

Save the Date …
… Wir heiraten! Am 5. Mai 2012 und freuen uns riesig. Da wir Dich/Euch bei unserer Hochzeit dabei haben möchten, ersuchen wir, den Termin frei zu halten. Alle näheren Details folgen.
Alles Liebe
Laura und Thomas

~~~

Save the Date …
Wir laden Dich/Euch zu unserer Hochzeit am 5. Mai 2012 ganz herzlich ein. Alle weiteren Details folgen.
Liebe Grüße
Laura und Thomas

~~~

Wir heiraten!
Am 5. Mai 2012. Wann und wo genau geben wir in Kürze bekannt. Das Wichtigste: Den Termin unbedingt frei halten. Denn wir möchten dieses große Fest gern gemeinsam mit Dir/Euch erleben.
Alles Liebe
Laura und Thomas

Geldgeschenk in „Blumenstuhl“ verpacken

Wie das Geldgeschenk für das Brautpaar originell verpacken? Einen Blumenstock mit Geld zu verzieren ist ja schon mal sehr nett. Aber es geht noch origineller: Den mit Geldscheinen versehenen Blumenstock in einem Stuhl zu überreichen. Wie das geht, zeigt die folgende Bastelanleitung.

Was wird benötigt?

  • ein alter Stuhl
  • Holzlack in gewünschter Farbe (0,375 Liter Dose)
  • passender Blumenübertopf aus Plastik
  • ein Blumenstock
  • dünner Draht zum Befestigen der Geldscheine
  • Geldscheine

Wie funktioniert es?

Von dem alten Stuhl die Sitzfläche entfernen. Den Stuhl leicht anschleifen und mit dem Holzlack lackieren.

Sobald der Lack getrocknet ist, den Blumenübertopf aus Plastik in das Loch, wo zuvor die Sitzfläche war, geben. Den Blumenstock in den Topf pflanzen. Die Geldscheine falten und mit Draht am Blumenstock und auch auf dem Stuhl befestigen.

Fertig ist das originell verpackte Geldgeschenk zur Hochzeit.

Lesung in der Kirche: Zwei Kugelhälften

Die Lesung für die kirchliche Hochzeit kann vom Brautpaar selbst gewählt werden. Die zwei Kugelhälften, ein Gleichnis von Platon, bietet sich dazu wunderschön an. Es ist ein zeitloses Gleichnis, das sehr gut zu einer Hochzeit passt.

Zwei Kugelhälften

Als das Leben am Anfang stand, fielen unzählige Kugeln auf die Erde. Bei ihrem Aufprall zersprangen sie in zwei Hälften. Uneben und frei auseinander geteilt symbolisieren sie die unterschiedlichen Charaktere zweier Menschen. Doch jede dieser auch noch so verschiedenen Halbkugeln ist für ein Gegenstück bestimmt, so wie auch zwei Menschen füreinander bestimmt sind.

Wir alle sind auf der Suche nach unserer anderen Hälfte, eben nach der anderen halben Kugel. Wenn ihr glaubt, ihr habt Eure andere Hälfte gefunden, dann werdet ihr feststellen, dass die beiden halben Kugeln oft nur an einer einzigen kleinen Stelle passen, was ihr durch sorgfältiges Drehen und Probieren herausfinden könnt. Es ist ganz natürlich, dass es am Anfang hakt und hängen bleibt. Aber genau das macht Sinn – denn: nicht alles kann von vornherein passen und übereinstimmen.

Nun müssen beide an ihrer halben Kugel arbeiten, schleifen und feilen. Nur langsam und in kleinen Schritten ebnet sich dieser kantige Bruch durch das Geben und Nehmen in der Liebe.

Nach einiger Zeit, wenn sich beide Hälften abgeschliffen haben, lassen sie sich fast reibungslos zu einer Kugel formen. Aber eben nur fast, genau passen – wie am Anfang unserer Zeit – darf es nie, sonst verliert man seine Persönlichkeit und das, was den Menschen an Eurer Seite ausmacht.

Jedoch eines vergesst nie: Ihr sollt nicht an der anderen, sondern stets an der eigenen Hälfte feilen.

Gleichnis von Platon

Hochzeitsdeko: Servietten selbst falten

Servietten gehören zur Hochzeitsdeko natürlich dazu. Wer Lust hat, die Servietten nicht wie üblich zu falten, findet im folgenden Video sicherlich Ideen und Anregungen. Die einzelnen Techniken sind schnell umgesetzt, wirken aber aufwändig und sehr schön.

Tipps für eine Hochzeit im Ausland

Im Ausland zu heiraten ist für viele Paare der absolute Traum. Ob am weißen Sandstrand unter Palmen oder in einer Hochzeitskapelle in Las Vegas: Für eine Hochzeit im Ausland gibt es jede Menge Punkte zu bedenken. Auf welche keinesfalls vergessen werden sollte, wird in der folgenden Checkliste verraten.

  • Welche Dokumente für Hochzeit im Ausland?

Für eine Hochzeit im Ausland werden in der Regel zahlreiche Dokumente benötigt, wobei diese oft auch in die Landessprache übersetzt werden müssen. Am besten erkundigt man sich vorab bei dem eigenen Außenministerium über die genaue Vorgehensweise für eine Hochzeit im gewünschten Land. Weiters sollte mit dem zukünftigen Standesamt in der Heimat Kontakt aufgenommen werden, um zu klären, ob die Eheschließung auch im Heimatland anerkannt wird. Auch die Namensführung in der Ehe sollte vorab geklärt werden.

  • Wedding Planner buchen?

Viele Wedding Planner bieten die Organisation von Hochzeiten im Ausland an. Sie kümmern sich von Behördengängen vor Ort über den Brautstrauß bis hin zum Transport des Brautkleids um alle relevanten Punkte. Auf Grund ihrer Erfahrung kennen sie natürlich auch die schönsten Orte für Hochzeiten im Ausland. Wer im Ausland heiraten und sich den damit verbundenen Vorbereitungsstress sparen möchte, sollte an einen Wedding Planner denken.

  • Visum erforderlich?

Für die Einreise in viele Länder ist ein Visum erforderlich. Daher empfiehlt es sich, sich darüber im Idealfall bereits einige Monate vor der Hochzeit im Ausland zu informieren. Das Ausstellen eines Visums dauert oft einige Zeit. Außerdem sollte der Reisepass nicht abgelaufen sein.

  • Impfungen erforderlich?

Für den Besuch zahlreicher Länder dieser Welt wird dringend zu Impfungen geraten. Über erforderliche Impfungen für das gewünschte Reiseland geben unter anderem Tropeninstitute Auskunft.

  • Was ist der Wechselkurs?

In vielen Ländern ist das Leben um einiges kostengünstiger als zu Hause. Damit es aber am Ende zu keinen bösen Überraschungen betreffend die Kosten für die Hochzeit im Ausland kommt, sollte man sich noch in der Heimat über den Wechselkurs erkundigen. Und eventuell auch bereits noch zu Hause Geld wechseln.

  • Wie wird das Wetter sein?

Für die meisten Länder gibt es ideale Reisemonate. Wer eine Hochzeit im Monsunregen oder in tropischer Hitze vermeiden möchte, sollte sich genau über das Klima im gewünschten Hochzeitsland informieren.

  • Flitterwochen buchen?

Die meisten Paare verbinden eine Hochzeit im Ausland mit Flitterwochen. Viele Reiseveranstalter bieten Packages für Flitterwochen inklusiver einer Eheschließung an. Am besten erkundigt man sich bei auf Hochzeitsreisen spezialisierten Unternehmen über die unterschiedlichen Möglichkeiten.

Der Weg zum Brautkleid

Wahrscheinlich eines der unvergesslichsten Shopping-Erlebnisse im Leben einer Frau ist der Brautkleid-Kauf. Wobei die Entscheidung bei einer so großen Auswahl an Brautkleidern sicherlich nicht einfach fällt. Bevor es überhaupt in ein Brautmode-Geschäft geht, ist ein Schmökern in Magazinen oder ein Besuch einer Hochzeitsmesse empfehlenswert.

Der Hochzeitstermin ist fixiert, die Location gebucht und die Gäste eingeladen? Dann kommt jetzt die vielleicht schönste Aufgabe im Rahmen der Hochzeitsplanung für die Braut: das Aussuchen des Brautkleids. Im Folgenden werden ein paar Tipps für die Suche nach dem perfekten Brautkleid präsentiert.

  • Nach Brautkleidern Ausschau halten

Ob in Print-Magazinen oder im Internet: Es empfiehlt sich nach Brautkleidern Ausschau zu halten. So bekommt frau einen ersten Überblick über die aktuellen Trends und auch die verschiedenen Arten von Hochzeitskleidern. Auf HOCHZEIT FEIERN werden Brautkleider aus Deutschland und auch Brautmode in Österreich präsentiert.

  • Hochzeitsmessen besuchen

Auch eine sehr gute Möglichkeit, viele Brautkleider zu bewundern, bieten Hochzeitsmessen. Brautmode-Anbieter stellen die unterschiedlichsten Hochzeitskleider vor und auf manchen Messen können diese sogar anprobiert werden. Außerdem werden im Rahmen von Brautmodeschauen die neuesten Trends auf dem Laufsteg präsentiert.
Zur Übersicht von Hochzeitsmessen in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

  • Passende Form für das Brautkleid finden

Ob schmale Schultern oder kurviger Oberkörper: Es gibt für jede Figur das passende Brautkleid. Überlegungen dazu können bereits vorab angestellt werden.
Mehr dazu in „Brautkleider: Welches passt zu mir?

  • Brautmoden-Geschäfte auswählen

Möglicherweise kommen bereits durch das Surfen im Internet einige Brautmoden-Geschäfte in die engere Auswahl. Am besten wird aber zunächst nur mal der Besuch von drei Brautkleider-Geschäften angestrebt. Andernfalls geht der Überblick über die große Auswahl an Hochzeitskleidern schnell verloren.

  • Termin mit Brautmoden-Geschäft vereinbaren

Damit die Brautkleider-Suche entspannt und ohne Stress ablaufen kann, wird im Idealfall ein fixer Termin mit dem Brautmoden-Geschäft vereinbart. Dann können sich die Angestellten auch ganz der Braut widmen.

  • Freundin, Mutter, … zum Shoppen mitnehmen

Die Entscheidung für ein Brautkleid ist auf Grund der großen Auswahl ohnehin nicht einfach. Deshalb nimmt die Braut im Normalfall eine oder auch mehrere Person(en) ihres Vertrauens zum Brautkleid-Shoppen mit. Aber auch hier gilt: Zu viele Begleiterinnen sollten es nicht sein, denn dann gibt es am Ende wieder zu viele Meinungen 😉

Ökumenische Trauung: katholisch & evangelisch

Ist die Braut katholisch und der Bräutigam evangelisch bzw. umgekehrt, besteht die Möglichkeit zu einer ökumenischen Trauung. Die Anmeldung für eine solche Trauung erfolgt in beiden Pfarrämtern. Es kann entschieden werden, in welcher Kirche geheiratet wird. Findet die Trauung in einer katholischen Kirche statt, wirkt ein Geistlicher der evangelischen Kirche mit und umgekehrt.

Ökumenische Trauung in einer katholischen Kirche

Lässt sich ein gemischt-konfessionelles Paar in einer katholischen Kirche trauen, ist auch ein evangelischer Pfarrer anwesend. Die Trauung läuft folgendermaßen ab:

Eröffnung

Wortgottesdienst

  • Lesungen und Gesänge
  • Predigt
  • Ev. Lied der Gemeinde

Trauung

  • Befragung von Braut und Bräutigam
  • Segnung der Trauringe
  • Vermählung
  • Bestätigung der Vermählung
  • Feierlicher Trauungssegen
  • Ev. Lied der Gemeinde
  • Fürbitten
  • Gebet des Herrn
  • Ev. Lied der Gemeinde
  • Schlussgebet

Abschluss

  • Überreichung von Gaben
  • Schlusssegen
  • Entlassung
  • Auszug aus der Kirche

Ökumenische Trauung in einer evangelischen Kirche

Heiratet ein Paar mit zwei Konfessionen in einer evangelischen Kirche, findet diese unter Mitwirkung eines katholischen Pfarrers statt. Der Ablauf sieht folgendermaßen aus:

Eröffnung

  • Empfang des Brautpaars
  • Einzug in die Kirche
  • Lied der Gemeinde
  • Gruß
  • Einführung
  • Eingangsgebet

Verkündigung, Bekenntnis, Segnung

  • Schriftlesung
  • Predigt
  • Ev. Lied der Gemeinde
  • Gottes Wort für die Ehe
  • Traubekenntnis
  • Übergabe der Trauringe und Handreichung
  • Segnung
  • Lied der Gemeinde

Sendung

  • Fürbitten
  • Gebet der Herrn
  • Ev. Lied der Gemeinde
  • Überreichung von Gaben
  • Segen
  • Auszug aus der Kirche

Die Eltern der Braut: Ihre Aufgaben

Für die Eltern der Braut ist die Hochzeit der eigenen Tochter im Normalfall ein wunderschönes Ereignis. Sie freuen sich mit ihr mit und unterstützen bei der Hochzeitsplanung. Nur was sind die Aufgaben der Eltern? Im Folgenden wird eine Zusammenfassung präsentiert.

Aufgaben der Brautmutter

Die Mutter ist für die meisten Bräute eine ganz wichtige Stütze. Sie ist die Ansprechpartnerin für organisatorische Fragen und auch seelische Unterstützung. Ganz wichtig ist, dass sich die Mutter nicht zu sehr in die Planung einmischt. Es ist das Fest der Tochter und dieses sollte nach den Vorstellungen des Brautpaares ablaufen. Am besten setzen sich Mutter und Tochter gleich am Beginn der Hochzeitsplanung mal nett bei einem Kaffee zusammen und führen eine Art „klärendes“ Gespräch. Die Tochter erzählt von ihren Wünschen und die Mutter gibt Auskunft darüber, was sie zur Hochzeit beitragen kann. Die wesentlichen Aufgaben der Brautmutter sind:

  • Steht der Tochter jederzeit zur Verfügung, wenn es um Fragen geht oder einfach mal nur so zum Reden
  • Ist auf Wunsch beim Kauf des Brautkleids dabei
  • Hilft bei der Erstellung der Gästeliste („Wer ist Onkel Josef noch mal?“)
  • Unterstützt bei Fragen rund um die Sitzordnung (Tante Anny sollte lieber nicht neben … sitzen)
  • Hilft bei der Auswahl des Blumenschmucks für die Hochzeit
  • Steht grundsätzlich bei der Organisation der Feier unterstützend zur Seite
  • Nimmt nach der Trauung neben dem Brautpaar stehend Gratulationen entgegen

Aufgaben des Brautvaters

Während die Mutter der Braut tatkräftig bei der Organisation der Hochzeit unterstützt, kommen die großen Aufgaben für den Vater der Braut erst am Tag der Hochzeit selbst. Für die meisten Väter ist es ein sehr bewegendes Ereignis ihr „kleines Mädchen“ an den Bräutigam zu „übergeben“. Die wesentlichen Aufgaben des Brautvaters sind:

Für die Brauteltern ist die Hochzeit der eigenen Tochter nicht nur mit jeder Menge Freude, sondern oft auch Erledigungen und finanziellen Ausgaben verbunden. Es ist daher eine sehr nette Geste, den Brauteltern nach der Hochzeit mit einem persönlichen Geschenk Danke zu sagen. Zum Beispiel, indem beide vom jungen Ehepaar zum Abendessen eingeladen werden.

Fünf Hochzeitssprüche mit einem „Ja“ zueinander

Ob in der Hochzeitseinladung, im Kirchenheft oder auch als Trauspruch: Ein Hochzeitspruch wird von der Mehrheit der Paare für den schönsten Tag gewählt. Im Folgenden sind fünf wunderschöne Hochzeitssprüche zu finden, die das „Ja“ zueinander deutlich ausdrücken.

Wir sagen JA zueinander,
JA in Glück und Unglück,
JA in Gesundheit und Krankheit,
JA im Erfolg und Misserfolg.
Die Liebe kennt keine Furcht –
sie kann JA für immer sagen.

Verfasser unbekannt

~~~

Zwei Hände, zwei Ringe, ein Versprechen gegeben.
Zwei Körper, zwei Seelen, ein gemeinsames Leben.
Aus zwei wird eins und bleibt doch zwei –
gemeinsam, zusammen und dennoch frei.

Verfasser unbekannt

~~~

Zusammen durch die Welt zu gehen ist schöner, als allein zu stehen.
Und sich darauf das Wort zu geben, ist wohl das Schönste im Leben.

Verfasser unbekannt

~~~

Jeder sieht ein Stückchen Welt, gemeinsam sehen wir die ganze.

Verfasser unbekannt

~~~

Das gemeinsame Glück zweier Menschen ist nichts anderes als zwei kleine, nebeneinander geritzte Striche in die Unendlichkeit.

Robert Musil

Stürmische Hochzeit

Jennifer und Gus Luna wollten eine schöne Hochzeit unter freiem Himmel feiern. Doch ein plötzlicher Sandsturm hat die Zeremonie im wahrsten Sinne des Wortes unvergesslich gemacht …

Thomas über seine Vera am Tag der Hochzeit: „Ich war überwältigt als ich sie gesehen habe.“

Vera und Thomas haben am 3. September eine traumhafte Hochzeit gefeiert. Ganz romantisch hat Thomas am Ende einer Allee auf seine Vera gewartet. Nach der standesamtlichen Trauung wurden die beiden mit einer Hochzeitskutsche überrascht. Es folgten noch viele schöne Momente. Vera und Thomas haben uns über die Zeit der – manchmal stressigen – Hochzeitsplanung und den großen Tag sehr persönlich erzählt.

HOCHZEIT FEIERN: Vera und Thomas, ihr habt am 3. September 2011 in Asten und Niederneukirchen geheiratet. Wann habt ihr euch an diesem Tag zum ersten Mal gesehen?

Vera: Wir haben uns vor Schloss Tillysburg (Nähe von St. Florian) zum ersten Mal gesehen. Thomas hat am Ende der langen Allee auf mich gewartet. Ich bin am Arm meines Vaters die Allee entlang zu Thomas gegangen und mein Vater hat mich traditionell an Thomas „übergeben“.

Thomas:
Ich war schon etwas früher dort, da ich noch den Brautstrauß vom Floristen geholt habe. Mit mir haben dann meine Eltern, die Brautjungfern, unsere Trauzeugen, Veras Mutter und ein paar Freunde auf Vera gewartet. Ich war überwältigt als ich sie gesehen habe.

HOCHZEIT FEIERN: Warum habt ihr euch in Tillysburg getroffen?

Vera:
Wir haben in Tillysburg unsere Paarfotos gemacht. Bei unserem „Paar Fotos“ fotografieren sollte die Familie anwesend sein und jeder, der beim ersten Aufeinandertreffen dabei sein wollte. Bei den richtigen Paar Fotos waren wir dann aber alleine mit drei Helfern.

HOCHZEIT FEIERN: Wie ist die Trauung dann genau abgelaufen?

Vera: Zunächst ging es nach dem Fotografieren ab aufs Standesamt nach Asten. Dort erfolgte die standesamtliche Trauung – kurz und bündig. Für uns war es ein rein formaler Akt, der dann doch sehr schön wurde aufgrund der Überraschung, die im Anschluss auf uns draußen wartete. Wir haben von meinen Eltern als Überraschung eine Kutschfahrt geschenkt bekommen. Das war einfach herrlich!
Bei der standesamtlichen Trauung waren wir vierzig Personen, also die engste Familie und die allerengsten Freunde.
Im Anschluss ans Standesamt erfolgte das Mittagessen und dann um 13:30 Uhr die kirchliche Trauung in Niederneukirchen.
Unser Gästebetreuungsteam waren die ersten, die sich vom Mittagessen zur Kirche auf den Weg gemacht haben – um bei der Kirche die Gäste zu empfangen. Mit Thomas ist dann auch die erste Feiergesellschaft abgefahren. Zur Kirche kamen dann alle unsere geladenen Gäste und „Braut-Schauer“. Ich kam erst ganz zum Schluss zur Kirche. Ich wollte, dass mich unsere Gäste erst in der Kirche beim Einzug sehen. (Wir machten den amerikanischen Einzug, sprich ich an der Hand meines Vaters.)

Thomas: Dem ist nichts hinzuzufügen, außer dass der Zeitplan den Vera für den Tag erstellt hatte, perfekt gepasst hat.

HOCHZEIT FEIERN: Wie ging es nach der Trauung weiter?

Vera: Wir haben die Gäste gebeten draußen fürs Gruppenfoto zu warten. Als wir rauskamen aus der Kirche warteten alle in einem Spalier auf uns und es gab Seifenblasen und großen Jubel und Applaus für uns!

Thomas: Naja, nach der Kirche machten wir ein Gruppenfoto. Anschließend war dann die Agape am Dorfplatz. Es war sehr idyllisch dort. Danach verabschiedeten wir uns von einigen Gästen und es ging im Konvoi, der von uns im Oldtimerbus angeführt wurde, nach Asten zum Gasthaus Heimbauverein. Dort fand dann mit unseren Gästen, die nun aus Familie, Verwandtschaft und engen Freunden bestand, die Feier statt.

HOCHZEIT FEIERN: Warum habt ihr euch für einen Oldtimer und zusätzlich eine Hochzeitskutsche entschieden?

Vera: Nun ja, die Kutsche war eine Überraschung von meinen Eltern. Sie hat uns vom Standesamt in den nahe gelegenen Garten meiner Schwiegereltern gebracht. Dieses Geschenk war so herrlich! Ich hatte nie jemanden davon erzählt, aber mir immer heimlich eine Kutschfahrt gewünscht!

Thomas: Ich habe letzten Sommer eine Ferienaktion für Kinder veranstaltet, wo wir im Oldtimerbus gefahren sind. Vera hat mich dabei unterstützt. Da kam uns die Idee.

HOCHZEIT FEIERN: Thomas, du hast ja in einem ganz besonderen Outfit geheiratet. Wie kam es dazu?

Thomas: Ich weiß es ehrlich gesagt nicht genau. Ich wusste immer, dass ich nie in einem normalen Hochzeitsanzug heiraten werde. Ich wusste auch, dass Vera England liebt und da dachte ich mir Cut, Zylinder und Gehstock, das wär mal was, was nicht jeder hat. Und ehrlich gesagt obwohl ich sehr selbstkritisch bin, fand ich mich selbst „MEGA“ in diesem Outfit 😉

HOCHZEIT FEIERN: Vera, du wusstest von Anfang an, wie dein Brautkleid in etwa aussehen sollte, oder hattest du keine bestimmte Vorstellung?

Vera: Ganz zu Beginn hatte ich nur die Vorstellung „Spitze“. Dann als ich die Hochzeitsmagazine durchblätterte, gefiel mir immer wieder derselbe Stil. Doch ich war total verunsichert, ob mir dieser überhaupt stehen und passen würde. Im zweiten Fachgeschäft bin ich fündig geworden, dort war es das erste Kleid, das ich probiert habe und der Stil und das Kleid, es passte einfach alles. Ich konnte es vorher nie glauben, wenn zu mir gesagt wurde: „Warte ab, du merkst wann es dein Kleid ist.“ Aber es ist tatsächlich so, man merkt es.

HOCHZEIT FEIERN: Wie viel Zeit hattet ihr für die Hochzeitsplanung? Gab es Momente, die ihr als stressig empfunden habt?

Vera: Mein Schatz hat mich Anfang Juni 2010 gefragt, ob ich ihn heiraten will, und von diesem Zeitpunkt an hat bei mir im Kopf die Planung bereits begonnen. Rein theoretisch hatten wir genug Zeit, also über ein Jahr. Praktisch sind wir auch noch übersiedelt, also stand die Grobplanung bereits vorm Siedeln – das waren so ca. neun Monate. Besonders die Woche vor der Hochzeit empfand ich als sehr stressig.

Thomas: Naja, es gab Tage da kam ich um 23 Uhr von der Arbeit heim und bastelte noch für die Hochzeit bis 3 Uhr früh. Aber es war auch eine schöne Erfahrung. Richtig stressig wurde es schon die letzten vier Tage davor. Gott sei Dank habe ich tolle Freunde, die von sich aus angerufen haben ob sie helfen können. Das machte es etwas leichter.

HOCHZEIT FEIERN: Habt ihr euch auch mal eine „Auszeit“ von der Hochzeitsplanung gegönnt?

Vera: Ja, beim Siedeln. 🙂

Thomas: Naja, manchmal empfand ich meinen Job als Auszeit 😉

HOCHZEIT FEIERN: Hatte eure Hochzeit ein bestimmtes Motto, Thema oder Konzept?

Vera: Ja, unsere Hochzeit stand unter dem Thema „Musik“. Es verbindet uns beide. Ich singe im Chor und mein Schatz singt Karaoke – leidenschaftlich gern. Ein weiteres Hobby von mir ist die Malerei. Also habe ich in den Spätsommerfarben Lila, Magenta, Bordeauxrot ein Aquarell gemalt, darauf befinden sich auch Noten udgl. In Gold.
Dieses Aquarell zieht sich durch die gesamte Papeterie – sprich Einladungen, Kirchenhefte „Pray & Playlist“, usw. aber auch unsere Hochzeitskerze ziert dieses Aquarell. Somit war auch das farbliche Konzept schnell klar und gegeben, welches dann auch  bei den Blumen und der Saaldeko umgesetzt wurde.

Thomas: Naja, Vera hat schon alles gesagt aber was für mich besonders schön war, war, dass in jedem Moment an unserem besonderen Tag die Handschrift von Vera wiederzufinden war. Das gab mir ein Gefühl von Sicherheit.

[popeye exclude=“6154,6146,6147,6144,6141,6140,6138,6139″]

HOCHZEIT FEIERN: Eure Hochzeit stand also unter dem Motto Musik. Welche Musik hattet ihr an eurem Tag?

Vera: In der Kirche spielte meine Tante auf der Orgel und der Chor Vocaltonic sang für uns. Bei der Agape unterhielt uns ein „kleines“ Ensemble der örtlichen Musikkapelle mit Liedern im Big Band Stil und bei der Feier am Abend hatten wir einen DJ.

Thomas: Der DJ am Abend war ein guter Bekannter von mir. Da er Karaoke-Veranstalter ist, war für mich klar, dass wir ihn für unsere Hochzeit engagieren würden. Da ich leidenschaftlich gern Karaoke singe,  ich Vera durch Karaoke kennengelernt habe, und wir uns bei Karaoke verlobt haben, wollte ich unbedingt dass es auch auf unserer Hochzeit Karaoke gibt.
Natürlich habe ich dann auf der Feier für Vera unser Lied „Bergwerk“ gesungen.

HOCHZEIT FEIERN: Euch waren Hochzeitsbräuche wichtig. Welche spielten bereits vor der Hochzeit eine Rolle?

Vera: Vor der Hochzeit ganz klar das Poltern – getrennt voneinander. Das Poltern mit meinen Polterdirndln war ein absolutes Highlight. Es war einfach nur ein Wahnsinn!!!! Wir haben in Tracht gepoltert und ich wurde sogar mit dem Traktor abgeholt.
Zwei Abende vor der Hochzeit haben wir einen Schwellbogen bekommen und ich dann sogar bei meinem Elternhaus auch nochmal einen am Tag vor der Hochzeit. Ganz liebe Freunde haben mir einen Schwellbogen (Rosen passend in den Hochzeitsfarben und mit Noten dran) am Freitag aufgestellt und mir auch noch das „Brautlied“ gesungen, dazu hat mein Chorleiter auf der Ziehharmonika gespielt.

Thomas: Das Poltern war schon wichtig, aber die Details dazu sind geheim. *gg* Und der Schwellbogen war auch etwas ganz besonders für mich. Es war ein sehr bewegender Moment für mich als uns meine Eltern und noch viele andere liebe Menschen, die da waren, damit überrascht haben. Ich schenkte reichlich Schnaps aus und es wurde zu Volksmusik aus dem CD-Radio getanzt. So was muss man erlebt haben.

HOCHZEIT FEIERN: Und am Tag der Hochzeit selbst?

Vera: Also ich hab ja getrennt von meinem Schatz in meinem Elternhaus übernachtet. Mein Tag begann als ich um 05:10 Uhr  „rausgeschossen“ wurde. Ebenso war mir wichtig etwas Altes, Neues, Geborgtes und Blaues dabei zuhaben. Alt war mein Schmuck, neu das Kleid, geborgt der Brautschirm und meine Brautjungfern haben sich mit blau auf der Schuhsohle unterschrieben. Auch dass mein Bräutigam mit dem Brautstrauß auf mich wartet, sowie das Anschneiden der Hochzeitstorte (wer hat die Hand oben) und der Eröffnungswalzer waren für mich  wichtige Traditionen.
Des Weiteren wurde mein Brautstrauß gestohlen, den ich dann wieder auslösen durfte. Im Anschluss wurde dann der „Brautstrauß“ (Wurfstrauß) geworfen.

Thomas: Ich wurde um 4:30 Uhr von einigen Wahnsinnigen, die sich meine Freunde schimpfen, sehr unsanft geweckt. Sie schlichen sich in die Wohnung und machten Lärm mit Hupen und Ratschen.
Vor dem Torte anschneiden holten mich noch meine Schwester und anschließend meine Mutter zur Seite, beide sagten zu mir, dass ich unbedingt, wenn wir die Torte gemeinsam anschneiden, die Hand oben haben muss. Denn bei uns bedeutet das, dass man später die Hosen in der Beziehung anhaben wird.
Was natürlich auch noch wichtig war, war, dass ich meine Braut um 4 Uhr früh über die Schwelle getragen habe.

HOCHZEIT FEIERN: Was war für euch der romantischste Moment an eurem Hochzeitstag?

Vera: Hm, es gab einige. Die Fahrt mit der Kutsche, und als wir uns am Abend zurück zogen und für 15 Minuten auf einer Gartenbank (extra schön geschmückt) ganz alleine nur für uns waren.

Ein weiterer wunderschöner Moment war der Luftballonstart, den wir von meiner Brautjungfer und Cousine geschekt bekommen haben. Das war einzigartig und wunderschön, noch dazu die weißen Ballons auf strahlend blauem Himmel! 🙂

Thomas: Für mich war das ein Moment in der Kirche als mich Vera angesehen und angelächelt hatte. Ich habe es vorher nicht für möglich gehalten aber für mich hat sich in der Kirche tatsächlich etwas verändert und zwar genau in diesem Moment.

HOCHZEIT FEIERN: Wohin geht’s in die Flitterwochen?

Vera & Thomas: Zunächst machen wir acht Tage lang eine Kreuzfahrt und besuchen dabei die kanarischen Inseln und im Anschluss daran bleiben wir noch vier Tage auf Teneriffa.

HOCHZEIT FEIERN: Vielen, vielen Dank euch beiden für die ausführlichen Bericht über Eure Hochzeit und alles Gute fürs gemeinsame Leben 🙂

 

Willst Du auch von Eurer Hochzeit berichten? Dann schicke einfach ein E-Mail an office@hochzeit-feiern.net.

Kurze Brautschleier

Der Schleier ist für viele Bräute ein wichtiges Accessoire. Er gibt dem Hochzeitsoutfit noch den letzten Schliff. Wichtig ist, dass der Schleier zum Brautkleid passt. Am besten lässt frau sich in einem Brautmoden-Geschäft beraten. Im Folgenden werden kurze Brautschleier vorgestellt.

Grundsätzlich gilt: Je kürze das Brautkleid, desto kürzer kann auch der Brautschleier sein. Im Gegensatz dazu passen zu langen und pompösen Brautkleidern lange Brautschleier sehr gut. Doch kurz ist nicht gleich kurz. Folgende kurze Brautschleier stehen unter anderem zur Auswahl:

  • Blusher

Der Blusher besteht aus einer Schicht und wird über dem Gesicht getragen. Er sorgt für einen besonders berührenden Moment, wenn er vom Bräutigam für den Hochzeitskuss nach hinten gestreift wird.

  • Fontäne

Die Fontäne wird am Hinterkopf befestigt. Der Schleier fällt fontänenartig auf die Schulter herab, daher stammt auch sein Name.

  • Pouf

Der Pouf wird am Oberkopf befestigt. Er setzt sich aus mehreren Schichten Tüll zusammen und verleiht ein sehr elegantes Aussehen.

  • Flyaway

Der Flyaway setzt sich aus vielen Schichten zusammen und reicht bis zur Schulter. Auf Grund seiner auffälligen Art passt er sehr gut zu schlichten Brautkleidern.

Tipps für das Anziehen des Brautkleids

Es ist soweit: Der große Tag ist gekommen. Das Make Up und die Hochzeitsfrisur sind perfekt, jetzt heißt es, das Brautkleid anzuziehen. Auf was dabei geachtet werden sollte, zeigen die folgenden Punkte auf.

Wer hilft beim Anziehen des Brautkleids?

Das Brautkleid ist in der Regel kein Kleidungsstück, in das frau eben mal so schnell reinschlüpft. Am Hochzeitstag kommt naturgemäß noch etwas Nervosität dazu. Deshalb sollte unbedingt jemand beim Anziehen des Brautkleids unterstützen. Zum Beispiel die Mutter, die Schwester oder auch die Trauzeugin. Die gewünschte Person sollte über diese schöne Aufgabe natürlich rechtzeitig informiert werden. Viele Visagistinnen bieten auch an, beim Ankleiden zu helfen.

Unterstützung zum Anprobe-Termin mitnehmen

Manche Brautkleider sind aufwändig zum Schnüren oder haben eine Menge Knöpfe, die gar nicht so einfach zu handhaben sind. Deshalb empfiehlt es sich, die Person, die am Tag der Hochzeit beim Ankleiden des Brautkleids helfen wird, zum letzten Anprobe-Termin mitzunehmen. So kann sie sich genau erklären lassen, wie alles am besten klappt. Damit wird auch zusätzliche Nervosität am Tag der Hochzeit vermieden, weil alles klar ist.

Hände waschen

Bevor es ans Auspacken und Anziehen des Brautkleids geht, sollten unbedingt noch mal die Hände gründlich gewaschen werden, damit eventuelle Rest von Make Up nicht auf das Kleid gelangen.

Anziehen von unten

Während das Brautkleid im Geschäft im Normal fall noch über den Kopf angezogen wird, steigt die Braut am Tag der Hochzeit von unten über die Füße in das Kleid ein. Der Grund dafür ist ganz einfach: Die Brautfrisur soll nicht zerstört werden und Make Up Flecken am Kleid verhindert werden.

Kann das Brautkleid nur über den Kopf angezogen werden, ist Unterstützung unbedingt erforderlich. Am besten wird das Gesicht mit einem Tuch abgedeckt während das Brautkleid übergestreift wird.

Auf Bettlaken stellen

Damit das Brautkleid nicht beschmutzt wird oder sich Staub darin verfängt, stellt die Braut sich für das Ankleiden am besten auf ein weißes Bettlaken. Das heißt jetzt nicht, dass der Boden grundsätzlich schmutzig ist, aber sicher ist sicher.

Ausreichend Zeit einplanen

Damit keine Hektik aufkommt, sollte für das Anziehen des Brautkleids ausreichend Zeit eingeplant werden. Am besten wird beim letzten Anprobe-Termin darauf geachtet, wie viel Zeit in etwa eingeplant werden soll.

Wien – Eine Stadt als Hochzeitslocation

Wien, Zürich und Vancouver haben je nach Wetterlage und Frankenkurs in dieser oder vertauschter Reihenfolge das Stockerl meist für sich reserviert, wenn die Marktforschungsinstitute ihr jährliches Mantra der Lebensqualität beschwören. Der Schlüssel zur statistischen Lebensqualität liegt offenbar in der Nähe zum Wasser, der Bergluft und – hier kann Wien dann wirklich punkten – in der kulturellen Infrastruktur und der barocken und klassischen Architektur.

Kein Wunder, dass eine Kulturstadt wie Wien auch gerade für Brautpaare ein reichhaltiges und buntes Angebot bereithält, wenn es ums Heiraten und das Aufspüren der richtigen Hochzeitslocation in Wien geht.

In Sachen beeindruckender Architektur kann Wien schließlich wie kaum eine zweite Stadt glänzen. So bietet Wien die perfekte Hochzeitslocation für jeden Geschmack – von klassisch bis modern. Sogar abseits des bekannten k.u.k. Stils der Marke Schloss Schönbrunn wird einiges geboten. Mehrere Locations im aktuellen Baustil des 20. und 21. Jahrhunderts offerieren die Möglichkeit, die eigene Hochzeitsfeier mit Blick über ganz Wien zu feiern.

Die Terrasse am Kahlenberg beispielsweise ist eine beliebte und sehr „heutige“ Hochzeitslocation, die von ihrem Standort am Gipfel des gleichnamigen Wiener Hausbergs einen fantastischen Ausblick über die westlichen Stadtbezirke Wiens inkludiert.

Fast schon wie in Manhatten fühlt man sich in der Wolke 19 bzw. der Wolke 21.  Inmitten Wiens Skyline „Donau City“ bieten die sogenannten Eventwolken auf den obersten Etagen des Ares Towers bzw. des Saturn Towers ein Postkartenpanorama von Wien an, das seinesgleichen sucht.

Seine besonderen Vorzüge freilich offenbart Wien hingegen selbstverständlich als Stadt der traditionellen Hochzeitslocations und großzügigen und prächtigen Innenstadtpalais und Herrschaftshäuser, die meist die Namen bekannter Adelsfamilien führen. Ein sehr beliebtes Hochzeitsschloss in Wien ist das Schloss Wilhelminenberg am Rande 0es 16. Bezirks Ottakring auf dem gleichnamigen Berg. Ebenso wie das traumhafte Schloss Laudon im 14. Bezirks Penzing bietet das Schloss Wilhelminenberg die Möglichkeit,  vor Ort auch standesamtlich zu heiraten. Das Schloss Laudon ist übrigens Wiens einziges Wasserschloss und eignet sich somit als besonders romantische Hochzeitslocation in Wien.

Neben den erwähnten modernen und klassischen Hochzeitslocations gibt es noch eine Reihe weiterer interessanter Örtlichkeiten zum Hochzeit feiern in Wien. So bietet das Hochzeitshotel Modul im 19. Bezirk attraktive All-inclusive Pakete rund um die Hochzeitfeier. Das kreative Team des Hotel Modul bietet auch sogenannte Green Weddings.

Das neue Rubens Restaurant auf dem Gelände des Palais Liechtenstein betört die Gaumen mit exquisiter liechtensteinischer und österreichischer Küche im noblen Ambiente.

Nachdem sich das Donaukanal-Ufer in den letzten Jahren zu einer beliebten Adresse für Bars, Restaurants und Locations aller Art entwickelt hat, wird nun mit „Spittelau 10“ eine Hochzeitslocation geboten, die neben einer stylischen Bar noch eine große Tanzfläche und eine Lounge zum feiern und chillen bietet.

Wiens ältestes Restaurant, der Piaristenkeller, lässt sich nur schwer in einer Kategorie fassen und kann sowohl als erstklassige als auch als äußerst außergewöhnliche Hochzeitslocation Wiens bezeichnet werden. Neben einer Weinschatzkammer und einem Hutmuseum erlernen die Hochzeitsgäste auf der kaiserlich-königlichen Handkuss-Bühne die korrekte Etikette des klassischen Handkusses.

Und selbst wer sich nun immer noch für Zürich oder Vancouver als Ort für die eigene Hochzeit entscheidet: Alleine die Besichtigung der genannten erstklassigen Hochzeitslocations macht Wien jederzeit zu einem perfekten Ziel für eine Reise oder einen Ausflug.

Und wer sich tatsächlich in Wien trauen möchte, dem seien die Wiener Hochzeitsmessen empfohlen.  Die WEDDING AFFAIRS, die Hochzeitswelt Wien und die Trau Dich sind die Bühnen  der Wiener Hochzeitsbranche. Eine Terminübersicht aller Wiener Hochzeitsmessen findet sich im Hochzeitsmesse Wien-Kalender von HOCHZEIT FEIERN.

Melanie über ihre Hochzeit: „Es war so schön romantisch!“

Die Hochzeit von Melanie und Andreas war nicht nur für die beiden eine Premiere. Es war auch für den Standesbeamten und die Hochzeitslocations die erste Hochzeit. Es hat alles wunderbar geklappt. Melanie hat uns über ihren schönsten Tag berichtet.

HOCHZEIT FEIERN: Melanie, du und Andreas habt am 3. September 2011 in Krakaudorf in der Steiermark geheiratet. Wie war das Aufwachen in der Früh?

Melanie: Ich wurde um 4:30 Uhr „aufgeschossen“. Unsere Freunde aus Kärnten sind mit Böller gekommen und haben auch Musik gespielt. Ich bin dann sofort aufgestanden und dann wurde mal ein bissi getanzt, ein Schnapserl hinten nach und dann sind wir mal alle frühstücken gegangen 😉 Daraufhin sind die Jungs erst mal weitergefahren zu Andreas und haben den dann um 5 Uhr aufgeschossen. Die Mädls sind ein bisschen später nach. Daraufhin kam bei mir schon die Frisörin und dann kam die Nervosität.

HOCHZEIT FEIERN: Wie ist der Tag selbst dann abgelaufen?

Melanie: Um 4:30 Uhr war Tagwache, um ca. 6:30 Uhr kam die Frisörin. Meine Mama, meine Schwester und ich wurden abwechselnd frisiert und geschminkt. Um 11:30 Uhr sind dann die ganzen Leute von meiner Seite gekommen, da es bei uns noch Würstchen als kleinen Snack gegeben hat. Gegessen habe ich nichts => zu aufgeregt 😉 Danach haben wir drei uns noch schnell in unsere Kleider rein geschnürt. Um 12:15 Uhr kam schon Andreas mit meinem Brautstrauß in der Hand, um mich abzuholen. Daraufhin wurde ich traditionell mit Weihwasser und meinen Eltern an der Hand aus meinem Elternhaus verabschiedet.

Mit einer Autokolonne gings ab zum Standesamt. Dort hatte der Standesbeamte auch eine Premiere => es war seine erste Trauung und die hat er wunderschön gemacht! Danach gings dann zu Fuß ab zur Kirche. Dort wurden wir vom Pfarrer empfangen. Alle Gäste gingen in die Kirche hinein und standen Spalier. Mein Papa hat mich an der Hand vor den Altar geführt. Der Traugottesdienst war wunderschön und sehr feierlich gestaltet. Die Fürbitten hat meine Oma geschrieben, meine Schwester hat „Die Hochzeitskerze spricht“ vorgetragen und unsere Freunde haben ein Gedicht über „Freunde“ dargebracht.

 

 

Nach der kirchlichen Trauung waren die Fotos dran. Zuerst die Gruppenfotos  mit Familie und Freunden. Danach konnten sich die Leute zum nächsten Gasthaus begeben, wo es Kaffee und Kuchen gab. (Das war bei dem Gasthaus auch eine Premiere ;))) Andreas und ich sind dann mit dem Fotografen noch weitergefahren, um noch Fotos zu machen. Um 18:00 Uhr sind wir zu Fuß zum anderen Gasthaus raufgegangen, wo es die Tafel gab. (Bei dem Gasthaus wars auch eine Premiere ^^).

Das Essen war super und unsere Tafelgäste haben sich sehr über ihre kleinen Geschenke gefreut (das waren so kleine Engelchen mit Steinchen als Anhänger. Für jeden gabs sein Sternzeichen). Ab 20 Uhr kamen die Nachgeher und dann gab es Party!!!! Es wurde sehr viel getanzt und war echt total lustig. Andreas und ich wurden noch gestohlen. Es wurden dann noch G’stanzla gesungen und um Punkt Mitternacht war der Brauttanz zum Lied „Ich schwör“. Alle haben geheult. Es war so schön romantisch!

Dann gab es von unseren Lavantaler Freunden noch zwei Spiele. Es war so lustig! Also die Party ging noch lange weiter. Wir waren erst um halb 5 zu Hause. Um 8 Uhr sind wir schon wieder aufgestanden weil wir in die Kirche mussten ;))

HOCHZEIT FEIERN: Hattet ihr den Tag genau geplant und konnte der Zeitplan eingehalten werden?

Melanie: Ja der Tag war streng durchgeplant und es hat auch alles wunderbar geklappt!

HOCHZEIT FEIERN: Vor der Hochzeit sind ja unter anderem Probeessen und Probe Make Up möglich. Was habt ihr alles davor „geprobt“?

Melanie: Also wir haben nur das Make Up geprobt, sonst nichts. Es hat auch so alles hingehauen 😉

 

 

HOCHZEIT FEIERN: Gab es einen besonderen Moment während der Planung der Hochzeit, an den du dich immer wieder gern erinnerst?

Melanie: Das Ringe kaufen und das Hochzeitskleid kaufen! Das war schon was ganz besonderes!

HOCHZEIT FEIERN: Hattet ihr besondere Hochzeitsbräuche?

Melanie: Nein keine besonderen.

HOCHZEIT FEIERN: Es heißt immer wieder, dass die Braut an ihrem Hochzeitstag selbst gar nicht alles mitbekommt, was rund um sie alles passiert. Wie war das bei dir?

Melanie: Ja, dem kann ich nur zustimmen. Der Tag vergeht so schnell und man bekommt fast nix mit außer Aufregung 😉 So war‘s zumindest bei mir. Mir ist das alles erst so in den Flitterwochen bewusst geworden, was alles so war und so.

HOCHZEIT FEIERN: Wie immer unsere letzte Frage: Dein Tipp an alle zukünftigen Bräute?

Melanie: Ladies, lasst euch nicht stressen (hätte vor Aufregung am Freitag noch wen umbringen können^^).  Aber jetzt kann ich es auch sagen: Ihr müsst euch nicht stressen, weil wie es kommt, kommt‘s sowieso. Prüft in der Woche vor dem großen Tag nochmal alles nach: Fotograf, Musik, Blumen und Gasthaus. Ansonsten versucht wenigstens euren Tag zu genießen, auch wenn er wieder so schnell vorbei ist. Lasst von euren Freunden auch noch genug Foto schießen. Das ist dann super anzuschauen im Nachhinein 😉 Ansonsten wünsche ich den zukünftigen Bräuten eine wunderschöne Hochzeit.

PS: Also ich kann unsere Musik die „Speckbauerbuam“ (St. Peter am Kammersberg) und unseren Fotograf „Forever Digital“ (Wolfsberg) und für das Brautkleid „Doren“ (Wolfsberg) nur weiter empfehlen!!!!

HOCHZEIT FEIERN: Vielen Dank für den schönen Bericht und die traumhaften Fotos! Und natürlich alles, alles Gute fürs Eheleben 🙂

„Alles für die Hochzeit“: Vom Fotografen bis zur Musik

Profis mit viel Erfahrung aus der Hochzeit gesucht? Bei „Alles für die Hochzeit“ finden Brautpaare aus jeder Hochzeitsbranche einen kompetenten Anbieter. Uschi Seemann (Bild oben rechts) hat uns erzählt, wie Brautpaare von dem Zusammenschluss der Firmen profitieren können.

HOCHZEIT FEIERN: „Alles für die Hochzeit“ ist ein Zusammenschluss mehrerer Dienstleister und Anbieter aus der Hochzeitsbranche. Was ist die Idee hinter diesem Zusammenschluss?

Uschi Seemann: Die Idee daran ist, den Brautpaaren auf ihrer Suche nach den bestmöglichen Partnern zu helfen, die ihnen ihre Wünsche für ihre Hochzeit professionell und durch ihre langjährige Erfahrung kompetent, umsetzen. Es ist dies ein übersichtlicher Partnermix, aus jeder Branche ein Spezialist.

HOCHZEIT FEIERN: Wie kam es überhaupt dazu, dass „Alles für die Hochzeit“ gegründet wurde?

Uschi Seemann:
Immer wieder kamen Fragen von Brautpaaren, ob man für die eine oder die andere Branche oder Dienstleistung jemanden empfehlen könnte. Bei jedem Partner stapelten sich die diversen Werbeflyer, und so kam es zu dem Zusammenschluss der Partner und der Herausgabe des gemeinsamen Weddingguides und der Website von „Alles für die Hochzeit“.

HOCHZEIT FEIERN: Wer ist aller bei „Alles für die Hochzeit“ dabei?

Uschi Seemann: Aus jeder hochzeitsbezogenen Branche ein Spezialist, der schon länger in diesem sehr speziellen Sektor der Dienstleistung und Festgestaltung tätig ist und der sich stets bemüht die Kundenwünsche auch wirklich umzusetzen.

HOCHZEIT FEIERN: Worin liegen die Stärken der Gemeinschaft?

Uschi Seemann: Die Partner kennen sich alle untereinander, wir können uns mit gutem Gewissen und ohne von dem anderen Partner eine Provision für die Empfehlung zu verlangen, gegenseitig, empfehlen. Durch diese Provisionsfreiheit wird auch das Budget der Brautpaare nicht zusätzlich belastet. Auch die Zusammenarbeit der Partner untereinander während der Vorbereitungen oder direkt vor Ort dient letztendlich dem Brautpaar, da sie für einen reibungslosen Ablauf der Vorbereitungen und des Festes sorgt.

HOCHZEIT FEIERN: Wie können die Kunden von Ihrem Zusammenschluss profitieren?

Uschi Seemann: Am meisten profitieren die Kunden, durch den Branchenmix innerhalb unserer Firmenpartnerschaft. Sie erhalten vielleicht neue Anregungen für ihr Fest und natürlich auch die Sicherheit einen kompetenten Partner für die Umsetzung ihrer Wünsche zu haben, der sich wirklich bemüht die Wünsche des Brautpaares zu erfüllen.

HOCHZEIT FEIERN: „Alles für die Hochzeit“ veranstaltet am 16. Oktober eine Hochzeitsmesse im Hotel Modul in Wien. Was erwartet die Besucher?

Uschi Seemann: Für diese Messe haben wir uns einiges ausgedacht, es wird eine Bühnenshow geben mit Stylingshow, Brautstaußbinden, musikalischer Unterhaltung, einer hochzeitsbezogenen Zaubershow, Brautstraußwerfen und der Verlosung zahlreicher Sach- und Dienstleistungsgutscheine unserer Partner.

Als Hauptgutschein bietet unsere Firmengemeinschaft einen Gutschein über 500,-€, der in einzelnen 100,-€ – Gutscheinen an die Gewinnerin / Gewinner übergeben wird, damit dieser Gutschein auch bei bis zu fünf verschiedenen Partnerfirmen eingelöst werden kann.

HOCHZEIT FEIERN: Welchen Tipp können Sie Brautpaaren für die Hochzeitsplanung mitgeben?

Uschi Seemann: Wir können den Brautpaaren nur raten, mit der Planung des Festes rechtzeitig, das heißt ca. 1 bis 1 ½ Jahre vor dem Fest zu beginnen, und sich in Ruhe nach den richtigen Firmen und Lokalen umzusehen, und sich auf Fachfirmen zu verlassen. Das heißt möglichst keine Hobbyisten zu engagieren, die unter Umständen viel versprechen, billig anbieten, aber das alles dann nicht umsetzen können. Das wäre schade, das Fest sollte wirklich einzigartig sein!

HOCHZEIT FEIERN: Vielen Dank für das Gespräch.

>> Zur Website von „Alles für die Hochzeit“

Hochzeitsgedicht „Ich trage Dein Herz“

Der Hochzeitsfilm „In den Schuhen meiner Schwester“ hat Millionen Kinobesucher berührt. In der romantischen Komödie wird im Rahmen der Hochzeit von der Schwester der Braut das Gedicht „Ich trage Dein Herz“ von E. E. Cummings vorgetragen. Das wunderschöne Werk passt als Hochzeitsgedicht sehr gut zum Beispiel in die Hochzeitseinladung oder auch als Eheversprechen.

Ich trage Dein Herz

Ich trage Dein Herz bei mir.
Ich trage es in meinem Herzen.
Nie bin ich ohne es.
Wohin ich auch gehe, gehst Du meine Teure.
Und was auch nur von mir allein gemacht wird, ist Dein Werk, mein Schatz.
Ich fürchte kein Schicksal, weil Du mein Schicksal bist, mein Liebling.
Ich will keine Welt, weil Du meine Schöne, meine Welt bist, meine Liebste.
Hier ist das tiefste Geheimnis, um das keiner weiß.
Hier ist die Wurzel der Wurzel.
Und die Knospe der Knospe.
Und der Himmel des Himmels, eines Baumes namens Leben.
Der höher wächst, als unsere Seele hoffe, unser Geist verstecken kann.
Das ist das Wunder, das den Himmel zusammen hält.
Ich trage Dein Herz.
Ich trage es in meinem Herzen.

E. E. Cummings

"Kein Mittel gegen Liebe"

Marley (Kate Hudson) hat einen tollen Job, eine cooles Apartmenthaus mitten in New Orleans und beste Freunde, mit denen sie das Leben in vollen Zügen genießt. Nur an die Liebe glaubt sie nicht. Das ändert sich abrupt, als sie von ihrer schweren Erkrankung erfährt. Ausgerechnet ihr Arzt tritt in ihr Leben und zeigt ihr wie wichtig die große Liebe ist …

Kinostart: 7. Oktober 2011

Vorschlag für ein Hochzeitsmenü im Winter

Ideen für ein Hochzeitsmenü im Winter gesucht? Stefan Lastin, Küchenchef im Schloss Velden in Kärnten, hat uns einen Vorschlag für ein Hochzeitsmenü zusammen gestellt. Der Spitzenkoch ist bekannt für seine innovativen Kombinationen aus internationaler Gourmet-Küche und heimischen Schmankerln.

Mögliches Hochzeitsmenü im Winter

Variation von Saibling und Gurke

 

Gänselebertörtchen mit Wachauer Marille

 

Schaumsuppe von Sellerie und Lauch

 

Lachsforelle im Boulliabaisefond mit Gnocchi

 

Rinderfilet in der Meaux Senfkruste mit Maccaire Kartoffel und Artischockengemüse

 

Komposition von der Valrhona-Schokolade mit Exoten

 

=> Interview mit Stefan Lastin zum Thema Hochzeitsmenü

=> Infos zu Hochzeit im Schloss Velden am Wörthersee

Hochzeitsmesse besuchen – Checkliste

Jedes Jahr geht es im Herbst mit den Hochzeitsmessen in Deutschland und Österreich los. Etwas später starten die Hochzeitsmessen in der Schweiz. Sie bieten Verlobten die Möglichkeit, sich ausführlich über den schönsten Tag zu informieren. Aussteller aus dem ganzen Hochzeitsmarkt stehen persönlich und vor allem an einem Ort versammelt zur Verfügung. An was vor dem Besuch einer Hochzeitsmesse gedacht werden sollte, steht in der folgenden Checkliste.

Checkliste Hochzeitsmesse

  • Welche Hochzeitsmesse besuchen?

Es gibt unzählig viele Hochzeitsmesse. Von der kleinen Messe im Heimatort bis zu den großen Hochzeitsmessen in Berlin, Wien oder Zürich. Vielleicht die Hochzeitsmesse ja mit einem Städte-Trip verbinden und gemeinsam ein romantisches Wochenende verbringen?

  • Mit wem die Hochzeitsmesse besuchen?

Ganz klar, am liebsten natürlich gemeinsam mit der/dem Liebsten. Zeigt aber zum Beispiel der zukünftige Bräutigam nicht das größte Interesse oder will überhaupt nicht eine Hochzeitsmesse besuchen, ist es ratsam diesen Wunsch zu respektieren. Denn es macht doch wenig Spaß, wenn man weiß, dem anderen mehr oder weniger zu etwas gezwungen zu haben. Warum nicht einfach die beste Freundin, die Schwester oder die Mutter mitnehmen und sich einen schönen Damentag machen?

  • Wann findet die Hochzeitsmesse statt?

Der Besuch einer Hochzeitsmesse nimmt Zeit in Anspruch. Daher sollte zumindest rechtzeitig ein Tag dafür freigehalten werden.

  • Für welche Aussteller besteht besonderes Interesse?

Auf der Website der Hochzeitsmessen sind in der Regel die Aussteller aufgelistet. Am besten verschafft man sich zuerst mal einen Überblick und notiert sich in Folge, welche Aussteller einem am meisten interessieren. Manchmal sind auch Vertreter von Standesamt und Kirche vor Ort. In diesem Fall können Fragen auf der Messe gestellt und beantwortet werden. Wer sich bereits vor dem Besuch der Hochzeitsmesse mit den Ausstellern etwas auseinander setzt, kann die Zeit dann auch gut für Fragen an die Profis nutzen.

  • Wann finden die Brautmodeschauen statt?

Im Normalfall finden auf einer Hochzeitmesse Brautmodeschauen statt. Oft auch mehrmals täglich. Am besten informiert man sich bereits im Vorfeld, wann diese Shows über die Bühne gehen. Auf manchen Hochzeitsmessen werden auch Vorträge – zum Beispiel zum Thema Eherecht – angeboten. Bei Interesse sollten auch diese im Zeitplan berücksichtigt werden.

  • Bereits morgens die Hochzeitsmesse besuchen

Wie bereits erwähnt, nimmt der Besuch einer Hochzeitsmesse Zeit in Anspruch. Daher empfiehlt es sich besonders bei größeren Messen bereits morgens hinzugehen, da Programm für mehrere Stunden geboten wird. So können alle Stände in Ruhe besucht werden und auch mal gemütlich eine Café-Pause eingelegt werden.

  • Notizblock und Stift nicht vergessen

Auf jeder Hochzeitsmesse gibt es sicherlich interessante Infos, die man sich aber nicht alle merken kann. Daher sollten keinesfalls ein Notizblock und ein Stift vergessen werden. Eventuell können ja auch Termine mit Anbietern vereinbart werden.

  • Infomaterial mitnehmen

Die meisten Anbieter bieten Broschüren oder Infoblätter zu ihren Dienstleistungen und Produkten an. Bei Interesse das Infomaterial mitnehmen und zu Hause dann noch mal genau durchgehen. Eventuell auch zusätzliche Notizen direkt darauf ergänzen.
Jetzt heißt es nur noch: Hochzeitsmesse besuchen und sich dabei keinen Stress machen. Einfach den Besuch in Vorfreude auf die eigene Hochzeit in vollen Zügen genießen 🙂

Geldgeschenk zur Hochzeit für Paare, die Haus bauen

Geldgeschenke zur Hochzeit sind sehr beliebt. Vor allem auch bei Brautpaaren, die dabei sind, ein eigenes Haus zu bauen. Wir haben ein zu diesem Thema passendes und originelles Geldgeschenk zur Hochzeit: Euro-Scheine in einem Ziegelstein gesteckt.

Was wird benötigt?

  • Ein Ziegelstein
  • Euro Scheine (je nach Betrag 5 Euro Scheine oder auch 100 Euro Scheine)
  • Eventuell zusätzlich Deko (z. B. Herzen oder Kunstblumen)
  • Eventuell Zellophanpapier und Geschenkbänder für die Verpackung

Wie wird’s gemacht?

  • In die Löcher des Ziegelsteines werden auf einer Seite die Euro Scheine zusammen gerollt gesteckt.
    Tipp: Die Geldscheine am besten über einen Stift zusammen rollen.
  • Zur Verzierungen können z. B. auch noch Kunstblumen in freie Löcher gesteckt werden.
  • Den Ziegelstein in Zellophanpapier verpacken.

Auf den Ziegelstein können vorne auch noch die Initialen des Brautpaars und das Hochzeitsdatum geschrieben werden.

Fertig ist das Geldgeschenk zur Hochzeit 🙂

Astrid und Johannes: Ein Ja zueinander mit Familien und Freunden cool gefeiert

Astrid und Johannes haben sich am 13. August 2011 in Linz das Ja-Wort gegeben, während im selben Gebäude das Casting für die ORF-Sendung „Die große Chance“ stattfand (s. Foto oben). Das war aber noch lang nicht das einzig Besondere an der Hochzeit. Hochzeitsdeko aus Kräutern zum Mitnehmen, eine Hochzeitswebsite mit „Lost & Found“-Rubrik, Marillenpago für die Braut sowie ein spezieller Dresscode für Gäste haben den schönsten Tag nicht nur für das Brautpaar einzigartig gemacht.

HOCHZEIT FEIERN: Astrid, Johannes und du habt am 13. August 2011 in Linz geheiratet. Wie ist der Tag abgelaufen?

Astrid:
In der Früh wurden neben dem Frühstück Braut, Brautjungfern, Trauzeugin, Schwester und Brautmama geschminkt und gestylt. Dann ging es JUST IN TIME zum Standesamt. Bei der standesamtlichen Trauung waren nur unsere engsten Vertrauten dabei. Nach dem Mittagessen ging es zurück zur Kirche. Parallel dazu holte unser Hochzeitsshuttlebus die auswärtigen Gäste vom Hotel ab. Nach und nach kamen dann alle Gäste bei der Kirche an, wo sie von uns begrüßt wurden. Im Anschluss an die kirchliche Trauung ging’s auch schon in die Location zum Cocktail-Empfang. Nach dem Essen und der Torte stand für uns noch eine Überraschung am Programm: eine schamanische Hochzeitszeremonie – danach stieg die Hochzeitsparty.

HOCHZEIT FEIERN: Das Besondere an eurer Hochzeit: Ihr habt die Gäste mit einer eigenen Hochzeitswebsite die Zeit eurer Vorbereitungen „miterleben“ lassen. Wie entstand die Idee und was konnten die Gäste alles online erfahren?

Astrid:
Wir wollten einfach, dass unsere Familien und Freunde an diesem Tag nicht nur unsere Gäste sind, sondern ein Teil unseres Hochzeitsfestes. Jeder hatte die Möglichkeit live bei unseren Vorbereitungen dabei zu sein. Die beste Freundin aus Holland, der beste Freund aus Graz, die Eltern aus der Obersteiermark und die restlichen Freunde, die teilweise in Österreich und Deutschland verstreut sind, waren so immer am aktuellsten Hochzeitsplanungszwischenstand.

Wir haben nicht nur ein tolles Feedback bekommen – das wirklich coole war, dass man am Hochzeitsfest nicht nur einmal hörte: „Du bist der/die …, ich hab dich schon auf der Website gesehn…!“ Echt witzig!

HOCHZEIT FEIERN: Hattet ihr bei den Hochzeitsvorbereitungen Unterstützung oder alles selbst gemacht?

Astrid:
Die Organisation haben im Großen und Ganzen wir selbst übernommen. Unterstützung bei der Deko gab’s von meiner Mum, die die Kräuter den Sommer über züchtete und von meinen Brautjungfern, die gemeinsam mit mir bastelten. Bei diversen Locationsbesichtigungs- und Einkaufstouren wurden wir meist von Cornelia und Mathias (Kids von Johannes) tatkräftig unterstützt.

HOCHZEIT FEIERN: Gab es einen Punkt bei der Planung, den du unterschätzt hast?

Astrid: Nein, wenn man weiß, was man will, ist es mit der Planung nicht all zu schwierig. Man darf das Ganze auch nicht „zerplanen“. Viele Dinge und neue Ideen ergeben sich erst während den Vorbereitungen. So eine Hochzeit wächst! Man lernt in dieser Zeit nämlich auch viele neue interessante Menschen kennen, und jeder gibt einem wertvolle Tipps mit auf den Weg!
An alle Bräute: Eine Hochzeit mit allem Drum und Dran lässt sich auch locker in einem halben Jahr – neben dem Job organisieren!

HOCHZEIT FEIERN: Du hast ein wunderschönes Brautkleid getragen. Wie viel Zeit hat die Auswahl des Braut-Outfits – vom Brautkleid bis zu den Brautschuhen – in Kauf genommen?

Astrid: Das mit dem Brautoutfit war so eine Sache … Nach drei erfolglosen Besuchen in Brautmodengeschäften, hab ich mich ins Internet gehängt und MEIN Kleid rausgesucht und sogleich auch bestellt – maßgeschneidert. Ich würde es wieder so machen. Ich hab das Kleid, das mir 100% gefällt einfach in keinem Laden gefunden. Liebe zukünftige Bräute lasst euch auf keinen Fall unter Druck setzen – es kommt das Kleid, bei dem man weiß: DAS IST ES!!! 🙂
Wie viel Zeit man dafür braucht hängt eigentlich ganz davon ab, wie konkret die eigenen Vorstellungen und Wünsche sind. Wenn man flexibel ist, findet man auch an einem Nachmittag das komplette Outfit.

HOCHZEIT FEIERN: Ihr hattet auch einen besonderen Dresscode von euren Gästen gewünscht. Wie sollte dieser sein?

Astrid: Ja, genau und der hat gelautet: Jeder muss in dem Outfit kommen in dem er sich wohlfühlt und den ganzen Tag/Abend mit uns feiern kann. Wir hatten auch sehr geniale Outfits dabei, angefangen von Dirndl und Lederhose, einem original-mexikanischen Outfit bis hin zum steirischen Kilt. Genau so haben wir uns das vorgestellt! Einzig meine holländische Freundin ist nicht in Holzschuhen gekommen … 🙂

HOCHZEIT FEIERN: Auch eine sehr schöne Idee: Eure Gäste konnten sich nach der Hochzeit bei der Hochzeitsdeko „bedienen“.  War die Hochzeitsdeko selbst gemacht?

Astrid: Die Gäste sollten sich nicht nur nach, sondern auch schon während der Hochzeit an der Deko „bedienen“! Da ich ein absoluter (Wild-)Kräuterfan bin, hatten wir gemeinsam mit unserem kreativen Caterer – tat:motiv – die Idee, Kräuter auf die Tische zu stellen, die sich die Leute dann in den Salat auf das Gemüse/Fleisch oder in den Prosecco schnipseln sollten. Irgendwie wurde meinen Kräuterkenntnissen aber nicht sonderlich getraut, es haben sich nur die wenigsten bedient 😉 Toller Nebeneffekt – nicht nur in der Kirche, sondern auch in der Location duftete es herrlich nach Dill & Co. Zum Glück haben sich aber viele die Kräuterkörbchen dann wenigstens mitgenommen.

HOCHZEIT FEIERN: Welche Hochzeitsbräuche waren Bestandteil eures schönsten Tages?

Astrid: In der Früh wurde ich „Aufgeweckt“ … mit Gesang und Gitarrenbegleitung vorm Schlafzimmerfenster (im strömenden Regen). In der Kirche streuten vier Blumenmädchen bunte Blumen und Blüten vor die Braut, weitere vier Brautjungfern hielten nicht nur die bösen Geister von der Braut ab (so sagt es das Brauchtum), sondern schauten auch drauf, dass das Kleid nicht genau durch den schlimmsten Schmutz gezogen wurde. Am Abend wurde – nicht geplant, aber deshalb umso lustiger – die Braut und ihr Strauß entführt, im Anschluss wurde der Brautstrauß geworfen und auch das Strumpfband versteigert. Und nach dem Fest wurde ich noch ganz romantisch über die Schwelle getragen.

Zu Mittag gab es einen zweiten ungeplanten Brauch: Der Kellner in dem Lokal schüttete mir eben mal so ein Marillenpago über die Schulter!!!! Die verlegene russische Kellnerin versicherte mir, dass das in Russland für Glück und männlichen Nachwuchs steht! Na dann!

HOCHZEIT FEIERN: Noch mal zurück zur Hochzeitswebsite: Wir finden den „Lost und Found“-Bereich sehr originell, in dem unter anderen Brillen und Duschgel ihre Besitzer suchen. Konnten in der Zwischenzeit wieder alle Besitzer ausfindig gemacht werden?

Astrid:
Bis auf den Schnuller haben wir alles an den Mann/die Frau/das Baby gebracht 🙂 Ja, das mit der Website hat echt Spaß gemacht und auch super funktioniert. Wir haben unsere Gäste aber nicht nur über verlorene Dinge, sondern auch über zu lernende Liedertexte und dergleichen informiert.

Man muss allerdings dazusagen – so eine Hochzeitswebsite macht nur dann Sinn, wenn die Gäste das Medium kennen/nutzen. In unserem Fall fast zu 100%! 🙂

HOCHZEIT FEIERN: Was war für dich das schönste an eurem Hochzeitstag?

Astrid: Es hat so viele tolle Momente gegeben, die mir sofort wieder einfallen, wenn ich an diesen Tag denke. Das schönste war – und da spreche ich jetzt auch für meinen Mann 😉 – dass der ganze Tag genau so war, wie wir uns das vorstellt haben: locker, entspannt und lustig. Für mich als Braut war der schönste Moment, als Hannes mich in der Früh mit dem Strauß abgeholt hat. Nach der getrennten Nacht war das sehr emotional!

HOCHZEIT FEIERN: Wie immer unsere letzte Frage: Dein Tipp an alle zukünftigen Bräute?

Astrid: Lasst euch in keiner Minute der Vorbereitungszeit stressen! Macht es in eurem Tempo! Für uns als Brautpaar kann ich sagen, diese Zeit hat uns gefühlsmäßig noch ein Stückchen weiter zusammengebracht. Wir haben fast alles gemeinsam erledigt, angeschaut, besprochen, entschieden usw.

Richtigen Spaß in die Sache haben auch meine „besten Brautjungfern“ gebracht. Vom Probepoltern angefangen, bis zum echten Poltern, vom Mitfiebern über die sehr chaotische Hochzeitskleidlieferung bis hin zu den abendlichen Hochzeitsdekobastelstunden. Ohne meine Mädls hätte es nur den halben Spaß gemacht.

HOCHZEIT FEIERN: Vielen Dank für den schönen Bericht über eure Hochzeit und alles, alles Gute für die gemeinsame Zukunft 🙂

 

Möchtest du auch von deiner Hochzeit berichten? Dann freuen wir uns auf dein Mail an office@hochzeit-feiern.net.

Karin: "Heiraten hat mir so Spaß gemacht, dass ich Hochzeitsplanerin wurde."

Foto: Karl Schrotter

Karin hat am 21. Mai 2011 in der Steiermark ihre Traumhochzeit erlebt. Sie hat uns über ihren schönsten Tag – trotz Regen – berichtet. Über Traubenzucker gegen Nervosität, die Brautentführung und die Hochzeitsplanung. Von dieser war Karin übrigens so begeistert, dass sie sich nach der Hochzeit als Wedding Planner selbstständig gemacht hat.

HOCHZEIT FEIERN: Karin, ihr habt am 21. Mai geheiratet. Kannst du uns in Kürze den Ablauf der Hochzeit schildern?

Karin: Wir haben uns um ca. 10:30 Uhr bei unserem Haus zum Sektempfang getroffen. Von hier aus ging es zum Standesamt Hartberg. Während der standesamtlichen Trauung hat es fürchterlich geregnet. Dann war das Gruppenfoto, bei leichtem Regen. Anschließend die kirchliche Trauung in der Stadtpfarrkirche Hartberg. Es war sehr schön! Beim Auszug hatten wir Seifenblasen und durch den Wind sah das wirklich witzig und toll aus. Danach hatten wir eine Agape in den Räumen am Kirchplatz. So gegen 18:00 Uhr sind wir dann zur Hochzeitstafel gefahren und haben den Abend gemütlich mit Musik und Tanz ausklingen lassen.

HOCHZEIT FEIERN: Wie groß war die Nervosität am Morgen der Hochzeit?

Karin: Ich war sehr nervös. Aber meine Freundinnen haben mich gut mit einem Gläschen Sekt und Traubenzucker beruhigt!

HOCHZEIT FEIERN: Hattet ihr Unterstützung bei der Vorbereitung der Hochzeit oder haben sich dein Mann und du um alles allein gekümmert?

Karin: Das meiste haben wir alleine gemacht. Vor allem die Organisation habe eigentlich ich alleine gemacht. Natürlich haben uns Freunde und Verwandte geholfen, zum Beispiel bei den Mehlspeisen und beim Aufbau für den Sektempfang

HOCHZEIT FEIERN: Wo hast du dir die Inspirationen für die Hochzeitsdeko geholt?

Karin: Ich hatte relativ gute Vorstellungen wie meine Deko aussehen sollte. Es war alles in lila und violett gehalten. Kleine Ideen hatte ich aus dem Internet, aber das meiste hatte ich ganz bildlich vor Augen … 🙂

HOCHZEIT FEIERN: Die Brautentführung zählt ja zu den traditionellen Hochzeitsbräuchen. Immer mehr Brautpaare ersuchen aber, davon abzusehen. Wie war das bei euch?

Karin: Uns ist Tradition in Maß und Ziel schon wichtig gewesen. Ich wurde auch „gestohlen“, mein Mann auch. Aber es hat nicht allzu lange gedauert. Wir wollten die restlichen Gäste nicht zu lange zurücklassen. Aber eine „Entführung“ gehört dazu, das haben auch alle Gäste verstanden, und nach ca. 20 Minuten waren wir ja wieder da!

HOCHZEIT FEIERN: Du warst von der Hochzeitsplanung so begeistert, dass du dich seit kurzem auch beruflich um die Organisation von Hochzeiten kümmerst. Ab wann stand für dich fest, dass du eine Hochzeitsplanerin werden möchtest?

Karin: Ja, das ist richtig! Es hat mir so einen Spaß gemacht, dass ich mich als Hochzeitsplanerin mit „A beautiful Day“ selbstständig gemacht habe. Ich habe schon mitten in den Vorbereitungen gemerkt, dass mir das wohl sehr liegt. Den endgültigen Entschluss habe ich gefasst, nachdem mir eine Freundin sagte, dass ihr unsere Hochzeit so gut gefallen hat und sie meinte ich solle das doch beruflich machen 🙂

HOCHZEIT FEIERN: „Deine Brautpaare“ profitieren ja jetzt von deiner eigenen „Hochzeitserfahrung“. Gibt es einen Punkt, der für dich selbst auf deiner Hochzeit nicht optimal gelaufen ist, und wovon du Brautpaaren abrätst?

Karin: Nein. Ich rate keinem Brautpaar von etwas ab! Ich mache allerhöchstens Verbesserungsvorschläge. Jeder will und soll seinen schönsten Tag im Leben so erleben wie er/sie es möchte! Aber mein Tipp an alle Brautpaare ist, einen Hochzeitsführer zu engagieren. Ich biete das als Hochzeitsplanerin auch an, eine Begleitung am Hochzeitstag. Es ist wichtig, dass jemand den Überblick behält und sich darum kümmert, dass alles so abläuft wie es geplant ist! Das Brautpaar hat dafür weder Zeit noch Nerven. Das habe ich bei meiner Hochzeit gemerkt. 🙂

HOCHZEIT FEIERN: Dein Tipp als „ehemalige Braut“ und Wedding Planner an alle zukünftigen Bräute?

Karin: Genießt euren Tag, macht es so wie ihr es wollt und habt … “A beautiful day“ 🙂

HOCHZEIT FEIERN: Vielen Dank für den tollen Bericht und das wunderschöne Foto. Und natürlich: Alles Gute für die private und berufliche Zukunft 🙂

 

Möchtest du auch von deiner Hochzeit berichten? Dann freuen wir uns auf dein Mail an office@hochzeit-feiern.net.

Rekord-Hochzeit unter Wasser

Das polnische Brautpaar Ewa und Pawel hat sich am vergangenen Wochenende unter Wasser das Ja-Wort gegeben. Genau genommen in rund fünf Metern Tiefe. 275 Gäste waren in Tauchanzügen mit dabei und haben so dem frischen Ehepaar zu einem Eintrag ins Guinness Buch der Rekorde verholfen.

Hochzeitssprüche

Hochzeitssprüche sind für die Einladungskarten sehr gefragt. Ist ein Spruch einmal gewählt, kann er sich wie ein roter Faden durch die Hochzeitsfeier ziehen. So kann er zum Beispiel auch im Kirchenheft oder auch in der Menükarte schön platziert werden. Im Folgenden finden sich zehn Vorschläge für Hochzeitsprüche.

~~~

Zwei Hände, zwei Ringe, ein Versprechen gegeben.
Zwei Körper, zwei Seelen, ein gemeinsames Leben.
Aus zwei wird eins und bleibt doch zwei –
gemeinsam, zusammen und dennoch frei.

Unbekannter Autor

~~~

Zusammen durch die Welt zu gehen ist schöner, als allein zu stehen. Und sich darauf das Wort zu geben ist wohl das Schönste im Leben.

Unbekannter Autor

~~~

Wir sagen JA zueinander,
JA in Glück und Unglück,
JA in Gesundheit und Krankheit,
JA im Erfolg und Misserfolg.
Die Liebe kennt keine Furcht –
sie kann JA für immer sagen.

Unbekannter Autor

~~~

In der Liebe versinken und verlieren sich
alle Widersprüche des Lebens.
Nur in der Liebe sind
Einheit und Zweiheit nicht in Widerstreit.

Rabindranath Tagore

~~~

Es gibt einen Tag,
da geht man Seite an Seite
der Zukunft entgegen und
ein einfaches
JA
verschönert das ganze Leben.

Unbekannter Autor

~~~

Einen Menschen zu nehmen, wie er ist,
ist doch gar nichts, dass muss man immer.
Die wirkliche Liebe besteht darin,
ihn auch zu wollen, wie er ist.

Emile Chartrier

~~~

Die Liebe gibt nichts als sich selbst und nimmt nichts als von sich selbst. Die Liebe besitzt nicht, noch will sie Besitz sein. Denn die Liebe ist der Liebe genug.

Khalil Gibran

~~~

Einen Menschen wissen,
der dich ganz versteht,
der in Bitternissen
immer zu dir steht,
der auch deine Schwächen liebt,
weil du bist sein;
dann mag alles brechen,
du bist nie allein.

Marie von Ebner- Eschenbach

~~~

If you decided to spend the rest of your life together you want the rest of your life to start as soon as possible.

Aus dem Film „Harry und Sally“

~~~

Das höchste Glück auf Erden ist die Ehe.

William Lyon Phelps

~~~

Bei vielen Anbietern von Hochzeitskarten können die gewünschten Hochzeitssprüche in die Einladung, … integriert werden.

Anbieter von Hochzeitseinladungen in Österreich, Deutschland und der Schweiz.

Glückwünsche zur Hochzeit

Hochzeitsgäste überreichen dem Brautpaar Glückwünsche zur Hochzeit in mündlicher Form bei der Feier selbst und zusätzlich schriftlich in Form eines Billets. Eine oft gestellte Frage dazu: Was für Glückwünsche zur Hochzeit schreiben? Im Folgenden finden sich Ideen dazu.

Das Schreiben der Glückwünsche zur Hochzeit gehört oft nicht zu den beliebtesten Tätigkeiten. Persönlich sollen die Zeilen wirken, aber genau in dem Moment fehlt der Schreibfluss. Wer kennt dieses Problem nicht. Daher ein guter Tipp: Die Glückwunschkarte rechtzeitig schreiben. Auf der Fahrt zur Feier oder in der Location selbst kommen selten die besten Einfälle.

Wie beginnen? Mit der Anrede!

Die Glückwünsche zur Hochzeit beginnen mit der Anrede. Diese kann zum Beispiel so aussehen:

  • Liebe Cornelia, lieber Florian
    Sicherlich passend für Familienmitglieder und Freunde
  • Sehr geehrte Frau Mayer, sehr geehrter Herr Dr. Huber
    Eine sehr förmliche Anrede für Personen, die man nicht so gut kennt.
    Achtung auch bei der Verwendung der Nachnamen. Eventuell haben die beiden auf Grund der standesamtlichen Hochzeit bereits den gleichen Nachnamen
  • Liebe Frau Fischer, lieber Herr Neuhofer
    Passend für ein gut bekanntes Paar
    Auch hier heißt es aufpassen bei den Nachnamen
  • Liebes Brautpaar
    Passt immer, wirkt aber nicht so persönlich

Persönliche Glückwünsche zur Hochzeit

Nach der Anrede folgen persönliche Worte, die abhängig vom Bekanntheitsgrad unterschiedlich ausfallen werden. Handelt es sich bei der Braut bzw. beim Bräutigam um ein enges Familienmitglied, die beste Freundin oder den besten Kumpel, ist ein sehr persönliches Schreiben immer sehr schön. Zusätzlich zu den üblichen Glückwünschen zur Hochzeit können zum Beispiel Erinnerungen an das Kennenlernen und ein Dank für die Freundschaft vorkommen. Auch der Hinweis, dass man dem Brautpaar in jeder Lebensphase immer unterstützend zur Seite stehen möchte, ist sehr schön.
Generell sind unter anderem folgende Glückwünsche zur Hochzeit möglich:

  • Wir wünschen Euch für den gemeinsamen Lebensweg alles, alles Liebe und Gute.
  • Herzlichen Glückwunsch von ganzem Herzen und alles Liebe für die gemeinsame Zukunft.
  • Alles Gute zu Eurem Freudentag und die allerbesten Wünsche für eure gemeinsame Zukunft.
  • Wir wünschen Euch alles Gute für die gemeinsame Zukunft und dass all Eure Wünsche in Erfüllung gehen.
  • Ganz viel Liebe, Gesundheit und Glück für eure Zukunft als Ehepaar.
  • Wir wünschen Euch wunderschöne Stunden zu zweit, unvergessliche Momente und auch viel Kraft für schwere Stunden. Alles, alles Liebe!
  • Dem Traumpaar alles, alles Liebe und die besten Wünsche für die gemeinsame Zukunft.
  • Viel Glück und viel Segen auf all Euren Wegen wünschen wir euch von ganzem Herzen.
  • Wir freuen uns mit Euch und wünschen Euch für Euer gemeinsames Leben nur das Beste!
  • Schöne Momente, unvergessliche Erlebnisse, romantische Stunden für Euer gemeinsames Leben. Genießt das neue Glück als Ehepaar!

Die Möglichkeiten für Glückwünsche zur Hochzeit sind unendlich. Der Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt. Boshaftigkeiten und Seitenhiebe sind natürlich tabu. Die Hochzeit gilt als der schönste Tag im Leben eines Brautpaars und dementsprechend sollen auch die Glückwünsche zur Hochzeit sein.

Am Ende der Glückwünsche zur Hochzeit: eine Grußformel

Die Glückwünsche zur Hochzeit werden im Normallfall mit einem Gruß beendet. Dieser fällt wieder je nach Bekanntheitsgrad unterschiedlich aus. Möglich ist unter anderem:

  • Alles Liebe, Eure Petra und Paul
    „Eure“ ist für sehr nahestehende Personen sehr persönlich
  • Ihr Herr Dr. Neuhuber
    Förmlich, aber doch auch persönlich
  • Liebe Grüße, Anke
    Neutral, aber doch auch persönlich
  • Freundliche Grüße, Maria und Herbert Huber
    Neutral und doch förmlich
  • Auf ein baldiges Wiedersehen! Jens und Silke
    Freundschaftlich

Auch bei diesen Beispielen wird ersichtlich, dass es unzählige Möglichkeiten gibt, die Glückwünsche zur Hochzeit zu beenden. Wichtig ist, dass die Grußformel passend und nicht übertrieben wirkt.

„Der alte König in seinem Exil“

Armo Geiger hat mit „Der alte König in seinem Exil“ ein sehr bewegendes Buch geschrieben. Es handelt von seinem Vater, der an Alzheimer leidet und immer mehr seine Erinnerung verliert. Trotz seiner Erkrankung fehlt es dem Vater nicht an Vitalität und Charme. Seine wunderbar poetischen Sätze erstaunen oft. Arno Geiger erzählt, wie er seinem Vater viele Jahre während seiner Erkrankung begleitet. Ein sehr berührendes Buch.

Jetzt  „Der alte König in seinem Exil“ bei Amazon bestellen.

Spenden statt schenken: Eine Aktion der „Wiener Tafel“

Viele Brautpaare haben bereits die Wohnung eingerichtet, den Haushalt komplett, … Trotzdem möchten die Gäste natürlich nicht ohne Geschenk kommen. Die „Wiener Tafel“ bietet eine ganz besondere Aktion für Hochzeiten an: Unter dem Motto „Spenden statt schenken“ kann Armutsbetroffenen in Wien geholfen werden. Der Sozialverein verteilt hochwertige Lebens- und Hygienemittel an Bedürftige, die andernfalls im Müll landen würden.

Die Festtafel ist bei jeder Hochzeit schön gedeckt und voller guter Speisen und Getränke. Für viele Menschen ist aber selbst die tägliche Mahlzeit keine Selbstverständlichkeit. Brautpaare, die ihr Glück mit anderen teilen möchten, die es nicht so gut im Leben haben, können das mit „Spenden statt schenken“ einfach machen. Es muss ja nicht auf alle Geschenke verzichtet werden, sondern vielleicht nur auf die Blumen. Jede Spende hilft der Wiener Tafel ihre Hilfslieferungen zu finanzieren.

Was genau ist die „Wiener Tafel“?

Die Wiener Tafel ist ein vielfach ausgezeichnetes Projekt im Sozial- und Umweltbereich. Ehrenamtliche Mitarbeiter sammeln täglich hochwertige Lebensmittel und Hygieneartikel ein, die wegen Überproduktion, fehlerhafter Etikettierungen, Verpackungsschäden oder baldigem Ablaufdatum nicht mehr verkauft werden können. Damit werden jeden Tag mehrere Tonnen Lebensmittel vor dem Müll gerettet und über karitative Einrichtungen an Menschen in Armut verteilt. Der Verein arbeitet auf ehrenamtlicher Basis und finanziert sich vor allem durch private Spenden.

Wie funktioniert „Spenden statt schenken“?

Zuerst melden Sie sich bei der Wiener Tafel. Die MitarbeiterInnen informieren Sie gern persönlich über mögliche Projekte für Ihre Spendenaktion auf der Hochzeit. Weiteres bietet der Sozialverein folgende Services:

  • Infomaterial für Ihre Hochzeitsgäste
  • eine Spendenbox für Ihre Hochzeit
  • auf Wunsch persönliche Vorstellung des Vereins auf Ihrer Feier
  • Die Wiener Tafel versendet gern einen Dankesbrief an Ihre Gäste und gibt Ihnen ein Übersicht über die Spenden

Interesse an „Spenden statt schenken“?

Weitere Details finden Sie in der Broschüre => Download Info-Folder
Die Wiener Tafel freut sich auf Ihre Kontaktaufnahme und beantwortet Ihnen gern weitere Fragen.

Kontakt

Wiener Tafel – Verein für sozialen Transfer
Simmeringer Hauptstraße 2 – 4
1110 Wien
E-Mail: spenden@wienertafel.at
Telefon: 01 236 56 87

Was für „Etwas Altes, etwas Neues, etwas Geborgtes und etwas Blaues“ nehmen?

„Etwas Altes, etwas Neues, etwas Geborgtes und etwas Blaues“ zählt zu den beliebtesten Hochzeitsbräuchen. Die sehr alte Tradition wird von vielen Bräuten nach wie vor eingehalten. Doch was dazu verwenden? Wir haben Ideen für „Etwas Altes, etwas Neues, etwas Geliehenes und etwas Blaues“.

„Etwas Altes“

Zu den Klassikern zählen dazu sicherlich folgende Dinge:

  • ein (geerbtes) Schmuckstück aus der Familie
  • ein Stofftaschentuch
  • Schleier von der Mutter

In Zeiten von Vintage-Trends kommt aber möglicherweise auch ein altes Brautkleid von Mama in Frage.

„Etwas Neues“

Ein neues Besitzstück lässt sich wahrscheinlich sehr einfach bereits im Braut-Outfit finden, wie zum Beispiel

  • das Brautkleid
  • das Hochzeitsdessous
  • die Brautschuhe
  • Diadem

„Etwas Geborgtes“

Dazu wird oft etwas von der Freundin geborgt. Möglich sind zum Beispiel

  • ein Schmuckstück
  • Haarschmuck
  • Brautkleid
  • Stola

„Etwas Blaues“

Der Klassiker dazu ist sicherlich das blaue Strumpfband. Aber auch folgende Möglichkeiten sind schön:

  • ein blauer Knopf (versteckt im Brautkleid angenäht)
  • ein blauer Glücksstein
  • blauer Haarschmuck
  • blaue Blume(n) im Brautstrauß
  • für Mutige: blaue Brautschuhe

Hochzeitsfotografen Wien

 

Auf der Suche nach einem Hochzeitsfotografen in Wien? Für stimmungsvolle Hochzeitsfotos, romantische Verlobungsbilder oder ausgefallene Trash the Dress Fotos? In unserem Anbieter-Bereich haben wir Hochzeitsfotografen aus Wien, die jede Hochzeit für die Ewigkeit in Bildern festhalten. Im Folgenden stellen wir sie in Kurzportraits vor.

myshoot.at

Steven Lin, der Gründer von myshoot, hat seine Liebe zur Fotografie während seines Multimedia-Studiums in London entdeckt. Zurück in Wien hat er eine Ausbildung an der Graphischen absolviert. Bereits während seiner Studienzeit hat er namhaften Fotografen im In- und Ausland assistiert. Der Stil des Hochzeitsfotografen aus Wien ist besonders: Er setzt auf cinematische Bildkompositionen. Außerdem bietet er außergewöhnliche Hochzeits-Diashows an.

>> Mehr Infos zu myshoot.at

 

Pinax

Als österreichweiter Hochzeitsfoto-Service hat Pinax natürlich auch Hochzeitsfotografen in Wien. Diese stehen am Tag der Hochzeit so lang zur Verfügung wie es das Brautpaar wünscht. Eine Buchung ist ab einer Dauer von 1,5 Stunden möglich. Die Hochzeitsfotografen in Wien zeichnet ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis aus.

>> Mehr Infos zu Pinax

 

Hochzeitsfotografin Sophie Tiller

Die Wienerin Sophie Tiller hat neben einem Studium an der Universität für angewandte Kunst in Wien noch zahlreiche andere Ausbildungen für Fotografen im In- und im Ausland absolviert. Ihr Repertoire reicht von Familienfesten über Portraitfotos bis hin zu Business- und Modeshootings. Sophie Tiller zählt zu jenen Hochzeitsfotografen in Wien mit viel Liebe zum Detail. Sie arbeitet auf Hochzeiten immer im Team, um die schönsten Momente aus zwei Blickwinkeln festzuhalten. Es entstehen dabei sehr stimmungsvolle Hochzeitsfotos.

>> Mehr Infos zu Sophie Tiller

 

Fotostudio Hrebicek

Jacky Hrebicek zählt zu den Hochzeitsfotografen aus Wien, die über 1.000 zufriedene Brautpaare als Referenz aufweisen können. Unter dem Motto „Versuche immer, Deinen Bildern Leben einzuhauchen, erst dann werden sie zu etwas Besonderem!“ entstehen stilvolle Hochzeitsfotos mit viel Gefühl. Eine Besonderheit im Sortiment des Hochzeitsfotografen aus Wien ist das kleinste, gedruckte Hochzeits-Fotobuch der Welt mit nur 4 × 5 x 6 cm!

>> Mehr Infos zu Fotostudio Hrebicek

Gastgeschenk selbst gemacht: Süßigkeiten im Glas

Für alle, die Zeit und Muse haben, das Gastgeschenk für die Hochzeit selbst zu machen, ist folgende Idee: Süßigkeiten im Glas. Gefüllt mit bunten Bonbons sehen kleine Gläser immer gut aus und bringen auch etwas Farbe in die Tischdeko. Auf große Beliebtheit wird das Gastgeschenk natürlich bei allen Naschkatzen stoßen.

Was wird benötigt?

  • Kleine Gläser mit Drehverschluss

Pro Gast ein Glas

  • Süßigkeiten

Auf dem Bild oben ist das Glas mit Jelly Beans gefüllt. Es gehen natürlich auch andere Bonbons.
Bei Sommerhochzeiten sollte von Schokolade auf Grund der Schmelzgefahr abgesehen werden.

Wie funktioniert es?

Die Gläser am besten zuerst gut auswaschen und trocknen. Anschließend mit den Süßigkeiten befüllen.

Jedes Glas kann natürlich noch mit einer Schleife oder anderen Verzierung versehen werden.

Wird ein Etikett mit Namen auf das Glas geklebt, eignet sich das Gastgeschenk zur Hochzeit auch wunderbar als „Tischkärtchen“.

>> Anbieter von Gastgeschenken für die Hochzeit in Österreich und der Schweiz.

Horoskop für die Hochzeitszeitung selbst gemacht

Ein Horoskop ist ein sehr beliebter Inhalt der Hochzeitszeitung. Es wird dabei ein Horoskop für das Ehepaar erstellt, wobei auch die typischen Eigenschaften der Braut und des Bräutigams nicht zu kurz kommen. Natürlich erfahren die beiden auch, wie sie aus Sicht der Sterne zusammen passen. Unser Vorhaben: Damit sich Hochzeitsgäste bei der Erstellung des Horoskops leichter tun, möchten wir auf HOCHZEIT FEIERN eine Ideensammlung dazu anbieten. Dazu ist die Mithilfe unserer UserInnen gefragt 🙂

Der Stier ist stur, das wissen wir hier persönlich am besten 😉 Aber wie siehts mit den anderen Sternzeichen aus? Wie passen Löwe und Steinbock zusammen? … Wer Lust hat, kann einfach die eigene Meinung bzw. Erfahrung dazu abgeben. Am Ende soll eine Ideensammlung für das Horoskop in der Hochzeitszeitung entstehen.

Wie die Ideen für das Horoskop posten?

  • Über die Kommentar-Funktion unten (kein Login erforderlich)
  • Über die Facebook-Kommentar-Funktion unten
  • Über unsere Facebook Seiten
  • Per E-Mail an office@hochzeit-feiern.net

Wir freuen uns über jede Meldung 🙂

Versteckte Kosten bei der Hochzeit

Die Planung des Hochzeitsbudgets ist in den meisten Fällen eine Herausforderung. Am Ende übersteigen die Kosten trotz aller Sorgfalt das geplante Budget. Grund dafür sind nicht selten versteckte Kosten. Das Tellergeld für die Hochzeitstorte gehört zum Beispiel dazu. Im Folgenden sind einige versteckte Kosten aufgelistet auf die bei den Hochzeitsvorbereitungen geachtet werden sollten.

  • Porto für die Hochzeitseinladungen

Bei den Hochzeitseinladungen sollte auch ans Porto gedacht werden. Die Kosten für die Briefmarken werden  vom Gewicht bestimmt. Sind die Einladungen „schwer“, steigt auch das Porto. Bei vielen Einladungskarten kommt schnell eine doch nicht zu unterschätzende Summe zusammen.

  • Hochzeitsmusik

Bei der Buchung der Hochzeitsband bzw. des Hochzeits DJs sollten im Vorfeld die Kosten klar hinterfragt werden. Sind An- und Abreise im Preis dabei? Fallen Extra-Kosten für das Equipment an? Wie viel kosten Zusatzstunden, wenn die Musik über die geplante Zeit hinaus geht?

  • Hochzeitsfotograf und -videograf

Der Hochzeitsfotograf ist für eine bestimmte Zeit gebucht. Beim Fotoshooting sieht das Brautpaar aber, dass sich die gewünschten Fotos zeitlich nicht ausgehen. Daher unbedingt im Vorfeld abklären, ob zusätzliche Kosten für die Verlängerung des Termins anfallen bzw. wie hoch diese sind. Das Gleiche gilt für den Videografen. Er ist zum Beispiel nur für fünf Stunden gebucht, das Brautpaar entscheidet sich auf der Hochzeit aber spontan für ein längeres Video. Für diesen Fall sollte bereits im Vorfeld nach dem Preis für Zusatzstunden gefragt werden.

  • Hochzeitsauto

Bei der Buchung eines Hochzeitsautos sollte auf alle Fälle gefragt werden, ob die Kosten für eine bestimmte Kilometeranzahl anfallen und wie viel zusätzliche Kilometer kosten. Damit es am Ende keine böse Überraschung beim Benzingeld gibt, sollte gefragt werden, wie viel Benzin der Oldtimer, die Limousine, etc.  verbraucht. Es sollte auch an Parkgebühren oder eventuelle Gebühren für Autobahnen gedacht werden.

  • Brautkleid

Muss das Brautkleid noch geändert werden, sollte frau sich davor erkundigen, ob Kosten dafür anfallen. Und wenn ja, wie hoch diese sind.

  • Getränke und Essen für Dienstleister

Die Hochzeitsmusiker, der Fotograf oder die Wedding Nanny sind oft viele, viele Stunden auf der Hochzeit tätig. Für diese Dienstleiser sollten Getränke und Essen eingeplant werden.

  • Hochzeitstorte

Wird eine eigene Hochzeitstorte in die Hochzeitslocation mitgebracht, werden dem Brautpaar manchmal Kosten dafür verrechnet. Das sogenannte „Tellergeld“ wird in der Regel pro Person berechnet.

  • Trinkgeld

Nicht zu unterschätzen ist auch die Summe des Trinkgelds. Am besten sollte im Hochzeitsbudget bereits daran gedacht werden, für welche Dienstleister Trinkgelder eingeplant werden.

Immer auf das Kleingedruckte achten

Wie bei allen Verträgen gilt auch bei der Hochzeit: Immer auf das Kleingedruckte achten! Nur so kann man relativ sicher gehen, dass versteckte Kosten rechtzeitig entdeckt werden.

Hochzeitsbräuche am Morgen

Hochzeitsbräuche läuten vor allem in ländlichen Gebieten den Tag des Brautpaars ein. Aber auch am Tag nach der Hochzeit wird oft noch an einer ganz bestimmten Traditon festgehalten. Im Folgenden werden bekannte morgendliche Hochzeitsbräuche vorgestellt.

Braut aufwecken

Wenn um fünf Uhr in der Früh plötzlich Böller geschossen werden, ist klar: Eine Hochzeit steht bevor. Bei diesem Hochzeitsbrauch wurde traditionellerweise der Bräutigam von Geschwistern, Freunden, … mit viel Lärm geweckt. Aber auch die Braut wird zwischenzeitlich nicht mehr verschont. Die Böllerschießer werden anschließend zum Frühstück ins Haus gebeten.

Falsche Braut

Holt der Bräutigam seine Braut von zu Hause ab, erwartet ihn in manchen Gebieten zuerst mal eine falsche Braut. Mit diesem Hochzeitsbrauch sollen böse Geister überlistet werden. Während die echte Braut und der Bräutigam dann kirchlich heiraten, bleibt die falsche Braut zu Hause.

[InpsydeCustomShortcodes type=“query“ cat=“18″ number_posts=“3″]Noch mehr Hochzeitsbräuche[/InpsydeCustomShortcodes]

Absperren

Beim „Absperren“ handelt es sich um einen österreichischen Hochzeitsbrauch. Am Weg zur Kirche wird dem Brautpaar der Weg versperrt. Die beiden müssen gemeinsam eine Aufgabe absolvieren, die mit ihren Berufen oder auch mit dem Zuhause zu tun hat. Mit dem Lösen der Aufgabe zeigt das Paar, dass es auch die Zukunft gemeinsam meistern wird.

Morgengabe

Der Hochzeitsbrauch der Morgengabe blickt auf eine lange Geschichte zurück. Traditionellerweise hat die Braut am Morgen nach der Hochzeit ein Geschenk von ihrem Ehemann erhalten. Heute erhält sie dieses bereits immer öfter direkt am Morgen der Hochzeit. Mehr Infos zur Morgengabe.

Hochzeitsbräuche rund um die Brautschuhe

Hochzeitsbräuche gehören zum schönsten Tag dazu. Vor allem für die Braut gibt es jede Menge an sehr alten Traditionen, die bis heute gepflegt werden. Im Folgenden werden Hochzeitsbräuche die Brautschuhe betreffend präsentiert.

Brautschuhe mit Pfennigstücken bezahlen

Ein sehr alter Hochzeitsbrauch ist es, die Brautschuhe mit Pfennigen zu bezahlen. Er stammt aus einer Zeit, in der sich die Bräute die Schuhe für die Hochzeit von ihrem eigenen Lohn kaufen mussten. Teilweise haben die Bräute bereits als kleines Mädchen begonnen, Pfennig zu sammeln. Je sparsamer die Braut war, desto wertvoller waren die Schuhe. An Hand dem Wert der Schuhe konnten der Bräutigam und die Gäste sehen, wie es um die Sparsamkeit der Braut stand.
Der Hochzeitsbrauch ist heute mit Cent Stücken natürlich auch umsetzbar.

Münze im Brautschuh

Ein Cent im Schuh der Braut am Tag der Hochzeit soll Geldsorgen in der Ehe vorbeugen. Ein Hochzeitsbrauch, der mit Wunden am Fuß der Braut verbunden ist.

[InpsydeCustomShortcodes type=“query“ cat=“18″ number_posts=“3″]Noch mehr Hochzeitsbräuche[/InpsydeCustomShortcodes]

Brautschuh stehlen

Bei diesem Hochzeitsbrauch, versuchen Kinder im Laufe des Abends an den linken Brautschuh der Braut zu gelangen. Mit diesem sammeln sie dann unter den Gästen Geld für das Brautpaar ein.

Brautschuhe versteigern

Ein sehr beliebter Hochzeitsbrauch ist die Brautschuhversteigerung. Diese funktioniert folgendermaßen: Ein Gast bietet zum Beispiel 1 Euro. Der nächste bietet 3 Euro. Letzterer hat jetzt 2 Euro zu zahlen. Denn es wird nur immer die Differenz zum vorigen Betrag eingehoben. Mit dieser Variante zahlt nicht ein Gast einen hohen Betrag, sondern zahlreiche Gäste geben einen kleinen Betrag. In Summe kommt aber für das Brautpaar ein schöner Betrag zusammen. Den Brautschuh darf die Braut am Ende aber behalten.

>> Hochzeitsbräuche rund um das Auto

Sonja über ihre Traumhochzeit: "Es war magisch."

Sonja und Hans-Peter haben am 16. Juli 2011 in Pabneukirchen in Oberösterreich ihre Traumhochzeit gefeiert. Sonja hat uns unter anderem von der totalen Umgestaltung der Hochzeitslocation (mit Vorher-Nachher-Fotos!), dem lustigen Eröffnungstanz, versteckten Weckern in der Hochzeitsnacht sowie dem sehr romantischen Hochzeitsgeschenk, das sie von ihrem Mann erhalten hat, erzählt. Das lange Interview ist jede Zeile wert. Die traumhaften Erzählungen über die Hochzeitsplanung und die Feier selbst sind wunderschön zu lesen.

HOCHZEIT FEIERN: Sonja, du hast uns geschrieben, du hattest eine „absolute Traumhochzeit“? Erzähl uns kurz mal, was deine Hochzeit zu einem absoluten Traum gemacht hat 🙂

Sonja: Alles hat damit begonnen, dass mir mein Traummann im September 2010 einen traumhaften Heiratsantrag gemacht hat. Gemeinsam konnten wir über zehn Monate unsere Traumhochzeit zusammenstellen. Wir haben unsere gemeinsamen Vorlieben und Wünsche in die Planung miteinbezogen. Eine gut durchdachte Planung, genaueste Organisation, Tages- und Zeitabläufe und die Mithilfe vieler lieber Menschen machten den wichtigsten Tag in unserem Leben zu einem absoluten Traum! Ein märchenhaftes Hochzeitskleid, blauer Himmel und Sonnenschein und viele liebe und fröhliche Menschen machten den Tag mehr als perfekt!

HOCHZEIT FEIERN: Wie ist euer Hochzeitstag abgelaufen?

Sonja: Mein Tag begann um 6:00 Uhr. Ich wurde von den Schützen geweckt! Mein Verlobter schlief in dieser Nacht, wie es der Brauch sagt, getrennt von mir. Um 6:30 Uhr kam meine Friseurin zu mir nach Hause. Das Haarstyling und Make-up konnte beginnen. Obwohl ich zum Probestecken war, funktionierte am Hochzeitstag nicht alles so, wie wir uns das vorgestellt hatten. Meine Haare machten meiner Friseurin große Probleme und die Frisur wollte einfach nicht sitzen. Ohne zu überlegen zerstörte meine Friseurin die Frisur und begann von vorne. Plötzlich wurde alles etwas hektischer, denn die Zeit lief uns davon. Es blieben nur mehr 30 Minuten Zeit, bis mein Verlobter mich abholen würde. Aber es ging sich alles aus. Um 9:00 Uhr wurde ich mit Hilfe meiner Mama angekleidet, das Alte, Neue, Geborgte und Blaue waren an mir und um 9:15 Uhr kam mein Verlobter mit dem Brautstrauß und der Morgengabe zu mir nach Hause und sah mich das erste Mal. Er war sehr erstaunt und ich konnte seine Begeisterung spüren.

Der nächste Programmpunkt waren die Paarfotos. Diese begannen in einem wunderschönen Feld in Pabneukirchen, anschließend machten wir tolle Fotos in einem traumhaft schön gestalteten Garten und danach ging es auf das Schloss „Greinburg“. Wir hatten knapp drei Stunden Zeit um so viele Fotos wie möglich zu machen. Um 12 Uhr ging es zurück zu meinem Elternhaus, wo wir schon von Verwandten und Freunden herzlich empfangen wurden. Der Autokorso wurde zusammengestellt und um 13:15 Uhr fuhr dieser hupend in den Markt, wo all die anderen geladenen Gäste bereits warteten. Dieser Moment, als wir dann vom Oldtimer ausstiegen, war magisch. Alle Gäste freuten sich, das Brautpaar das erste Mal sehen zu können.

Wir begrüßten alle Gäste persönlich und gleich danach stellte der Wirt den Zug zur Kirche auf. Mein Papa und ich gingen natürlich ganz hinten, der Schleier verdeckte mein Gesicht. Weit kamen wir jedoch nicht, da die Schützen die Straße bereits abgesperrt hatten und wir nun Aufgaben zu lösen hatten, um zu beweisen, dass wir bereit für die Ehe sind. Nach dem Absperren ging es dann weiter Richtung Kirche. Alle Gäste nahmen Platz, nur mein Papa und ich warteten draußen. Denn bei unserem Einzug wurde der Hochzeitsmarsch gespielt und mein Papa hat mich meinem zukünftigen Mann beim Altar übergeben.

Es folgte nun eine wunderschöne, persönliche Hochzeitsmesse mit wunderschöner Musik. Freudentränen ließen sich jetzt nicht mehr zurückhalten. Gekrönt wurde die Messe von unserem Freund Herwig (Sänger von „OPUS“), der „Flying high“ für uns sang! Nach der Hochzeitsmesse wurde von allen Gästen ein Spalier gemacht, wir zogen als letzter mit den Blumenmädchen aus und wurden mit viel Reis beworfen.

Als nächstes gab es das Gruppenfoto. Einmal „normal“ und einmal wurden alle Gäste in Form eines Herzens aufgestellt. Die Fotografin machte vom 3. Stock ein sensationelles Foto.

Jetzt ging es ins Gasthaus, wo schon einige Musiker der Musikkapelle warteten. Die drei ersten Tänze und das Übergeben der Braut vom Zubräutigam an den Bräutigam waren nach Brauchtum jetzt an der Reihe.

Es folgte nun das Gratulieren der Gäste, danach das Genießen des Hochzeitmenüs, das Fotografieren mit den Verwandten und Zubrautleuten, das Anschneiden der Hochzeitstorte, der Eröffnungstanz und das Plaudern mit den Gästen. Die Band „Reloadet“ heizte die Stimmung an und viele, viele lustige Stunden standen uns bevor.

Ein Freund von uns, Herwig (Sänger von „OPUS“) war natürlich an unserem großen Tag auch bei uns. In der Kirche überraschte er uns mit „Flying high“ und irgendwann während des Abends, ging er zur Band und sang mit ihnen mit. Natürlich wollten alle Leute nur eines hören: „Live is life“. Die Band war so spontan und stimmte mit ein. Die Gäste, und natürlich wir beide, waren total begeistert.

Um ca. 22 Uhr wurde ich dann von einem Freund gestohlen und in ein benachbartes Gasthaus entführt. Es folgten beinahe alle Gäste nach und mein Papa auf der Gitarre, Erich mit der Trompete und ein Bekannter auf der Ziehharmonika spielten viele Stimmungslieder, bis der Bräutigam kam und die Braut auslösen musste. Die Spiele waren sehr unterhaltsam. Fröhlich ging es dann wieder ins Gasthaus zurück, wo bis in die frühen Morgenstunden weiter gefeiert wurde.
Wir haben es geschafft, 24 Stunden zu feiern, ohne einen Anflug von Müdigkeit. Und wir haben es geschafft, die letzten auf unserer eigenen Hochzeit zu sein!

Unsere Hochzeitssuite wurde liebevoll von einer Angestellten des Gasthauses dekoriert und Freunde ließen es sich nicht nehmen, den Lattenrost rauszunehmen und drei Wecker zu stellen. Jedoch stellte dies kein Hindernis im Hinblick auf die Hochzeitsnacht dar 🙂

HOCHZEIT FEIERN: Wie viel Zeit hast du für die Hochzeitsvorbereitungen in Summe gebraucht?

Sonja: Von September 2010 bis Juli 2011. Also knapp elf Monate.

HOCHZEIT FEIERN: Hattest du Unterstützung durch Familie und Freunde?

Sonja: Glücklicherweise konnte ich mich auf meinen Verlobten verlassen und meine Eltern standen mir all die Monate mit Rat und Tat rund um die Uhr zur Seite und haben mir vieles an Organisation abgenommen. Meine Freunde waren da um nachzufragen wie es mit der Planung vorangeht und drei Tage vor der Hochzeit halfen sie mir bei der Umdekorierung des Gasthauses.

[popeye exclude=“4722,4720,4718,4713,4712,4711,4710,4709,4724,4725,4730″]

HOCHZEIT FEIERN: Was war für dich das schönste Erlebnis während der Vorbereitungen für die Hochzeit?

Sonja: Die gesamte Vorbereitungszeit war unvergesslich für mich. Da gibt es viele schöne und besondere Momente. Es ist einfach schön zu wissen, dass man als Paar gemeinsam an einem Strang zieht und den Hochzeitstag zum schönsten Tag im gemeinsamen Leben macht!

Ein ganz besonderer Augenblick war natürlich das Aussuchen des Brautkleides mit meiner Mama und meiner Zubraut und das Abholen der Eheringe. Berührt hat mich auch, als ich die Lieder für die Trauungsmesse das erste Mal hören konnte.

Am Vorabend der Hochzeit bekam ich dann noch eine besondere Überraschung: Ich wollte schon schlafen gehen, (wir schliefen am letzten Abend natürlich getrennt!) als ich plötzlich eine Trompete spielen hörte. Ich konnte es kaum fassen! Unter dem „Schwibogen“ standen Maria und Erich mit ihrer Tochter und spielten mir das „Brautlied“! Danach stießen wir mit einem Gläschen Sekt auf den Hochzeitstag an. Sie kamen extra mit ihrem Baby um 21:30 Uhr vom 25 km entfernten Schwertberg. Der Moment wird mir immer in Erinnerung bleiben!

HOCHZEIT FEIERN: Das Erstellen der Gästeliste ist oft ein heikles Thema. Wie war das bei euch?

Sonja: Für uns war die Gästeliste kein Problem, da wir wussten, dass wir die Menschen einladen würden, mit denen wir Kontakt haben und die uns etwas bedeuten. Denn schließlich ist es unser Tag!

HOCHZEIT FEIERN: Du hast die Location total umgestaltet. Wie genau können wir uns das vorstellen?

Sonja: Der Saal des Gasthauses ist schon etwas älter und die dunklen Vorhänge, die kahlen Wände und  die Farbe der Sitzfläche der Sessel waren für mich nicht sehr ansprechend. Deshalb wurden mit Erlaubnis der Besitzer alle Vorhänge abgenommen und durch weiße Vorhänge mit Dekospangen ersetzt. Die Wände wurden mit riesigen schwarz-weißen Postern (besondere Bilder von uns) beklebt und die Sessel wurden mit weißen Stuhlhussen überzogen. Der Saal erstrahlte in einem atemberaubenden Weiß und machte den Raum heller und größer. Abgerundet wurde die Deko mit einer „Wolke“ am Stiegenaufgang, Schmücken des Handlaufs mit Bändern und mit Rosen geschmückt, einer Lichterkette und einer „Just married“ Girlande über dem Eingang in die Bar.

[popeye exclude=“4730,4729,4728,4727,4726,4722,4720,4718,4709,4724,4725″]

 

HOCHZEIT FEIERN: Ihr hattet auch eine ganz besondere Überraschung für eure Gäste?

Sonja: Genau. Wir wollten bei unserer Hochzeit keinen langweiligen Walzer tanzen, deshalb hatten wir uns einen lustigen Eröffnungstanz ausgedacht. Das war über all die Monate unser Geheimnis und wurde niemandem verraten. Das war mit der Zeit furchtbar schwierig!

Wir begannen mit einer offenen Walzerfigur zu „An der schönen blauen Donau“ bis wir schließlich ein paar Takte Walzer tanzten. Dann aber blieb der Walzer an einer Stelle hängen, wir tanzten immer an der gleichen Stelle, bis plötzlich unser Medley mit „Looking for freedom“ begann und nun folgte ein Lied und ein Tanz dem anderen. Die Leute waren begeistert, klatschten, sangen und freuten sich sichtlich. Ein tosender Beifall zeigte uns schließlich, dass sich die Arbeit gelohnt hatte und wir unsere Gäste überraschen und unterhalten konnten. Das machte uns beide sehr glücklich. Für Bekannte, die erst am Abend zur Hochzeit kamen, tanzten wir unseren Eröffnungstanz sogar ein zweites Mal!

[popeye exclude=“4730,4729,4728,4727,4726,4722,4720,4718,4713,4712,4711,4710,4709″]

 

HOCHZEIT FEIERN: Wie bereits erwähnt hast du dich an den Hochzeitsbrauch „Etwas Altes, etwas Neues, etwas Geliehenes und etwas Blaues“ gehalten. Was hast du dazu verwendet?

Sonja: Das Alte war ein sehr schöner und alter Weißgoldring mit einer Perle von meiner Oma, das Neue war das Brautkleid, das Geliehene war ein Stofftaschentuch aus Frankreich von meiner Zubraut und das Blaue war das Strumpfband, geschenkt von meiner Freundin Maria.

HOCHZEIT FEIERN: Hast du auch ein Hochzeitsgeschenk von deinem Mann bekommen?

Sonja: Oh ja, und zwar ein ganz Besonderes. Nach dem Brautstehlen erwartete mich im Gasthaus eine Überraschung. Mein Mann hatte eine unglaublich unvergessliche Foto-Präsentation zum Lied „Ich weiß was ich will“ von Udo Jürgens vorbereitet. Text und Foto passten immer perfekt zusammen. Danach gab es noch einen Rückblick auf all die besonderen Momente in unserem Zusammenleben. Dieser Moment hat mich sehr berührt und mir gezeigt, wie groß die Liebe von Hans-Peter zu mir ist. Freudentränen, Glücksgefühle und Schmetterlinge im Bauch begleiteten diese traumhafte Präsentation!

HOCHZEIT FEIERN: Die Zeit der Hochzeitsplanung ist oft sehr stressig. Was kannst du Paaren raten, damit die Hektik nicht Überhand nimmt und Zeit für gemeinsame Vorfreude bleibt?

Sonja: Unbedingt bald genug mit der Planung beginnen. Wir hatten über zehn Monate Zeit und verspürten überhaupt keine Hektik. Was man unbedingt braucht, ist ein verständnisvoller Verlobter, der einem alle Wünsche erfüllen lässt! Und wie gesagt viele Menschen, die einem beistehen.

HOCHZEIT FEIERN: Wie immer unsere letzte Frage: Dein Tipp an alle zukünftigen Bräute?

Sonja: Genießt die Zeit so intensiv wie möglich! Scheut euch nicht, eure Träume wahr zu machen! Die Planung und Organisation (Helfer am Hochzeitstag) sind das um und auf! Eure Helfer sollen am Hochzeitstag über den Tagesablauf informiert sein. Lasst euch so viel wie möglich am Hochzeitstag abnehmen. Wir konnten unseren Tag in vollen Zügen genießen. Genießt jede Sekunde, denn ihr werdet sehen, der Tag geht viel zu schnell vorbei. Deshalb mein letzter Tipp: Unbedingt die Hochzeit vom Wecken bis zum Heimspielen filmen lassen. Dann kann jeder Tag auf der Couch wieder zu eurem Hochzeitstag werden.

HOCHZEIT FEIERN: Vielen, vielen Dank für deine Antworten und die Fotos. Wir wünschen euch beiden eine wunderschöne gemeinsame Zukunft 🙂

Extensions: Haarverlängerung für die Hochzeit

Es gibt da diesen Traum von der Hochsteckfrisur für die Hochzeit? Die Haare sind aber zu kurz dazu? Mit so genannten Extensions sind Haarverlängerungen relativ einfach möglich.

Alle Bräute mit einer Kurzhaarfrisur, können sich für die Hochzeit die Haare verlängern lassen. Das Gute daran: Das fremde Haar wird farblich genau an das Echthaar angepasst. Die Haarpracht wirkt also auch mit den Extensions völlig natürlich. Die Haare können auch nach der Verlängerung ganz normal behandelt werden. Sprich: Fönen, glätten, färben, … ist möglich.

Unterschiedliche Techniken für die Haarverlängerung

Bei einer Haarverlängerung wird Kunsthaar oder auch Echthaar in das eigene Haar eingearbeitet. Dazu gibt es verschiedene Techniken. Als schonende Methode gilt Skin Weft. Bei dieser Technik wird das fremde Haar mit Klebestreifen und mit Hilfe eines Glätteisens am Kopf befestigt. Eine sehr schnelle Möglichkeit für die Haarverlängerung bieten Clip Extensions. Sie werden einfach ins Haar geklammert. Die fremden Haarteile können jederzeit entfernt und wieder neu angebracht werden. Es gibt viele weitere Methoden. Am besten wird mit einem professionellen Hair-Stylisten geklärt, welche Methode verwendet werden soll. Von ihr hängt auch die Haltbarkeit der Extensions ab.

Checkliste für die Haarverlängerung

Extensions sollten unbedingt von einem Profi in das Haar integriert werden. Bevor mit der Haarverlängerung begonnen wird, sollten auf alle Fälle folgende Fragen geklärt werden:

  • Wird Kunsthaar oder Echthaar verwendet?
  • Welche Farbe haben die Extensions?
  • Welche Methode wird für die Haarverlängerung angewendet?
  • Wie lange wird die Einarbeitungszeit dauern?
  • Wie lange ist in etwa die Haltbarkeit der Extensions?
  • Welche Pflege soll für verwendet werden?
  • Gibt es bei der Pflege etwas besonderes zu beachten?

Birgit über ihre Traumhochzeit: „Der allerschönste Moment war der Hochzeitstanz mit meinem Mann.“

Birgit und Bernhard haben am 16. Juli 2011 ganz traditionell in Maria Lankowitz in der Steiermark geheiratet. Die Braut in einem wunderschönen Traum in Weiß mit einem ebensolchen Brautstrauß, der Bräutigam in moderner Tracht. 25 Stunden waren die beiden auf den Beinen, um ihren schönsten Tag zu feiern.

Birgit hat uns über ihre schnelle Entscheidung beim Brautkleid-Kauf, die Stunden vor der Hochzeit und den Ablauf der Feier erzählt. Und vor allem über Hochzeitsbräuche: Vom Braut aufwecken in aller Früh über Absperren bis zum Kranz’l runternehmen.

HOCHZEIT FEIERN: Birgit, du bist ganz frisch verheiratet. Am 16. Juli hast du deinem Bernhard das Ja-Wort gegeben. Schon daran gewöhnt, „mein Mann“ zu sagen? 🙂

Birgit: Noch fühlt es sich etwas komisch an, Bernhard als „meinen Mann“ zu bezeichnen aber zugleich auch wunderschön! Es gibt einem ein sehr starkes Gefühl von Zusammengehörigkeit!

HOCHZEIT FEIERN: Ihr habt in Maria Lankowitz ganz traditionell geheiratet. Du in einem wunderschönen, weißen Brautkleid, dein Mann in Tracht. Ist das in der Steiermark so üblich?

Birgit: Wir stammen beide aus einer Landwirtschaft und bei uns hat das eigentlich schon Tradition. Bei uns in der Gegend, ist es so, dass sich viele Paare für eine solche Hochzeit entscheiden. Tracht ist etwas Wunderschönes und kann perfekt mit einem weißen Kleid kombiniert werden. Die Konstellation von Weiß und Tracht ist erst in den letzten Jahren ein bisschen zum Trend geworden.

HOCHZEIT FEIERN: Wie lang hast du gebraucht, um dich für dein Brautkleid zu entscheiden? Hattest du Unterstützung von Freundinnen bei der Auswahl?

Birgit: Eigentlich war es das erste was ich probiert hatte. Ich habe zwar noch glaub ich acht weitere probiert, aber es ist im Endeffekt das geworden, das ich als erstes probiert hatte. Meine Mutter, eine gute Freundin und meine kleine Schwester haben mich unterstützt und bei der Auswahl waren wir uns schlussendlich alle einig 🙂

HOCHZEIT FEIERN: Wann war Tagwache am Tag der Hochzeit? Wie hast du die Stunden bis zur Trauung erlebt?

Birgit: Also ich bin um 4 Uhr ganz traditionell aufgeweckt worden. Danach gab’s ein deftiges Frühstück für die Aufwecker und um 7.00 Uhr fuhr ich dann zum Frisör. Dort saß ich dann zwei Stunden aber es hat sich gelohnt denn die Frisur war perfekt. Nach dem Frisör kam dann schon meine Visagistin und dann hab ich mich eh schon angezogen. Um dreiviertel 12 ist dann der Bräutigam gekommen und so blieb mir nicht viel Zeit zum nervös sein 🙂 Ich hatte aber tolle Unterstützung von meiner besten Freundin, die auch die Nacht vorher bei mir übernachtet und die Stunden bis zur Hochzeit etwas erleichtert hat.

HOCHZEIT FEIERN: Wie ist euer große Tag dann genau abgelaufen?

Birgit: Wie schon gesagt um 4 Uhr bin ich aufgeweckt worden. Dann Frisör und Make Up. Um 11 Uhr kamen die ersten Gäste von mir (Treffpunkt bei der Braut war um 11 Uhr, Treffpunkt beim Bräutigam um 10 Uhr) und auch die Musik, die dann schon mit dem Spielen begonnen hat. Um dreiviertel 12 kam dann der Bräutigam mit den weiteren Hochzeitsgästen, welche sich bei ihm getroffen haben.

Mein Papa hat mich dann aus dem Haus geführt und mich meinem Bernhard sozusagen „übergeben“ der schon wie alle anderen Gäste gespannt auf mich gewartet hat. Da sah ich dann meinen wunderschönen Brautstrauß zum ersten Mal! Nach dem Empfang mit Brötchen, Krapfen und Getränken ging es dann um kurz vor 13 Uhr in Richtung Standesamt. Inzwischen wurde auch abgesperrt und um 14 Uhr waren wir beim Standesamt.

Nach der standesamtlichen Trauung haben wir schnell das Gruppenfoto gemacht und anschließend, also um 15 Uhr, war die kirchliche Trauung. Nach dieser gab es eine Agape für unsere Gäste und die Fotos mit Eltern, Beiständen usw. wurden gemacht. Gegen 18 Uhr ging es dann in Richtung Hotel, wo wir unsere Tafel hatten. Vor dem Empfang dort wurde noch einmal abgesperrt aber dann gab es endlich Essen. Dann begann die Musik zum Spielen und die Feier begann offiziell. Die Torte wurde angeschnitten sowie der Brauttanz und das Kranzl runternehmen fanden statt. Das Brautstehlen war auch noch dazwischen.

Um ca. halb 1 eröffneten wir das Mitternachtsbuffet. Um 5 Uhr Früh, also nach 25 Stunden wach sein, hatte dieser für uns schönste Tag im Leben ein Ende und wir freuten uns trotz des anstrengenden Tages auf die Hochzeitsnacht *zwinker*.

HOCHZEIT FEIERN: Zu einer traditionellen Hochzeit gehören natürlich jede Menge Hochzeitsbräuche. Welche gab’s da auf eurer Hochzeit?

Birgit: Ja zuerst mal das Braut aufwecken. Bei uns wurde natürlich auch der Bräutigam nicht verschont und ebenfalls um 4 Uhr aufgeweckt.
Wir haben die Nacht vor der Hochzeit ja getrennt geschlafen und niemand durfte die Braut sehen, bis der Bräutigam sie mit dem Brautstrauß abholte.

Die so genannten „Kranzlleute“(ein Paar jeweils für Braut und Bräutigam welches nicht verheiratet ist und keine Kinder hat) unterstützen uns den ganzen Tag über. Sie empfangen die Gäste, „putzen“ die Autos mit Maschen auf, und stecken den Gästen die Aufstecker an. Sie sind auch den ganzen Abend dafür verantwortlich, dass die Hochzeitsgäste fleißig tanzen.

Die Beistände des Brautpaares, die natürlich auch verschiedene Ämter zu erfüllen haben, dürfen auch nicht fehlen. Sie sind gleichzeitig auch die Trauzeugen.

Das Absperren ist auch ganz typisch bei uns. Hier wird etwas vorbereitet, was Braut und Bräutigam dann machen müssen. Oft hat es mit dem Beruf des anderen etwas zu tun. Bei uns wurde zwei Mal abgesperrt. Einmal durch die Arbeitskollegen meines Mannes und einmal durch die Landjugend.

Das Brautstehlen hat auch Tradition. Die Braut wird meist nach dem Essen von den „Prassern“ (das sind die Gäste. die abgesperrt haben bzw. die Aufwecker. Sie alle kommen dann auf die Hochzeit nach um mit dem Hochzeitspaar gemeinsam zu feiern) in ein Lokal gestohlen und die Beistände müssen die Braut dann „auslösen“. Wichtig dabei ist, dass die Braut den Brautstrauß bei sich hat. Die Aufgabe der „Stehler“ ist es, irgendwie an den Strauß zu kommen, der natürlich vom Beistand der Braut bewacht wird. Nach dem Brautstehlen, also wenn die Braut wieder da ist, gibt es eine falsche Braut, die natürlich zur allgemeinen Erheiterung beiträgt.

Danach kommt der Brauttanz, das Kranz’l runternehmen (dieses bekommt die Brautmutter bzw. in meinem Fall hat es der Brautvater bekommen), welches auch von den Kranzlleuten mit einem Spruch umrahmt wird. Danach der Hochzeitstanz mit dem Bräutigam und der offizielle Teil hat ein Ende.

HOCHZEIT FEIERN: Was war für dich der schönste Moment auf der Hochzeit?

Birgit: Also der allerschönste Moment war der Hochzeitstanz mit meinem Mann. Es ist ja bei uns üblich, dass es den so genannten „Brauttanz“ um Mitternacht gibt, sprich alle auf der Hochzeit anwesenden Männer müssen mit der Braut tanzen und nach dem Tanz geben sie Geld. Erst nach dem Brauttanz, also wenn ich mit allen Männern getanzt habe, darf ich mit dem Bräutigam tanzen. Bei „Weilst a Herz hast wie a Bergwerk“ von Reinhard Fendrich haben wir dann unseren ganz persönlichen Moment genossen. Es war unbeschreiblich schön!

HOCHZEIT FEIERN: Gab es etwas, das du heute anders machen würdest?

Birgit: Nein überhaupt nichts. Es war alles genauso wie wir es uns vorgestellt hatten.

HOCHZEIT FEIERN: Dein Tipp an alle zukünftigen Bräute?

Birgit: Früh genug mit der Planung anfangen und alles Schritt für Schritt abschließen. Menschen, die einen unterstützen und bei der Organisation helfen sind sehr hilfreich und dafür bin ich allen sehr dankbar! Ansonsten: Den Tag einfach nur genießen, denn er ist viel zu schnell vorbei. Ein Video machen zu lassen ist auch ein heißer Tipp. Denn da kann man als Brautpaar noch einmal alles Revue passieren lassen.

HOCHZEIT FEIERN: Vielen Dank für die Antworten und alles Gute euch beiden für die gemeinsame Zukunft 🙂

Hochzeitsspiele, die Geld einbringen

Hochzeitsspiele können nicht nur für Spaß und Unterhaltung sorgen, sondern auch etwas Geld in die Hochzeitskasse bringen. Es handelt sich natürlich um kein Vermögen, aber selbst mit einem kleineren Betrag kann das junge Ehepaar auf der Hochzeitsreise z. B. einmal schön essen gehen. Im Folgenden werden drei Hochzeitsspiele mit Geldeinnahmen für das Brautpaar präsentiert.

Brauttanz kaufen

Jeder Gast möchte natürlich mal gern mit der Braut tanzen. Kein Problem! Gegen einen kleinen Geldbetrag (z. B. zwei Euro) lässt sich dieser Wunsch erfüllen. Natürlich können auch die Damen für den gleichen Betrag mit dem Bräutigam tanzen. Am besten gibt es einen Verantwortlichen, der sich den ganzen Abend darum kümmert, ob die Gäste für die Tänze auch wirklich zahlen.

Tombola

Bei der Tombola werden großartige Preise angekündigt. Zum Beispiel eine Waschmaschine oder ein Traumurlaub. Die Gäste können sich im Laufe der Feier Lose kaufen. Bei der Verlosung entpuppen sich die groß angekündigten Preise dann allerdings als doch nicht so real: Anstatt der Waschmaschine gibt es ein Stück Seife und den Traumurlaub gibt es in Form von einer Schlaftablette.

Geldsuche

Das Brautpaar bekommt eine Hochzeitstorte aus Gips und einen Hammer dazu geschenkt. Mit der Vorahnung, dass sich in der Torte ein Schatz verbergen wird, beginnen Braut und Bräutigam die Torte mit dem Hammer zum Zerstören. Doch zum Vorschein kommt kein Schatz, sondern Dosen und kleine Schachteln. Während die Gäste über das Geldversteck informiert sind und Spaß haben, ist das Brautpaar verwirrt. So lange bis es das Geld im hohlen Griff des Hammers findet.

Hier gehts zur Übersicht der Hochzeitsspiele

Hochzeitsgedicht: „Wie ich Dir begegnen möchte“

Gedichte sind ein beliebter Bestandteil für die Hochzeitspapeterie. „Wie ich Dir begegnen möchte“ von Virginia Satir eignet sich wunderschön als Hochzeitsgedicht. Die bekannte amerikanische Familientherapeutin (1916-1988) bringt darin auf den Punkt, wie sich zwei Menschen gegenseitig bereichern können. Sehr schön passend für die Hochzeitseinladung oder auch das Kirchenheft.

Wie ich Dir begegnen möchte

Ich möchte Dich lieben, ohne Dich einzuengen;
Dich wertschätzen, ohne Dich zu bewerten;
Dich ernst nehmen, ohne Dich auf etwas festzulegen;
zu Dir kommen, ohne mich Dir aufzudrängen;
Dich einladen,
ohne Forderungen an Dich zu stellen;
Dir etwas schenken,
ohne Erwartungen daran zu knüpfen;
von Dir Abschied nehmen,
ohne Wesentliches versäumt zu haben;
Dir meine Gefühle mitteilen,
ohne Dich für Sie verantwortlich zu machen;
Dich informieren, ohne Dich zu belehren;
Dir helfen, ohne Dich zu beleidigen;
mich um Dich kümmern,
ohne Dich verändern zu wollen;
mich an Dir freuen, so wie Du bist.

Wenn ich von Dir das Gleiche bekommen kann,
dann können wir einander wirklich begegnen
und uns gegenseitig bereichern.

Virginia Satir

[InpsydeCustomShortcodes type=“query“ cat=“10″ number_posts=“3″]Gedichte und Sprüche zur Hochzeit[/InpsydeCustomShortcodes]

Tipps für die Auswahl des Brautkleids

Die Auswahl des Brautkleids ist eine nicht einfache Entscheidung. Frau steht vor unzähligen traumhaften Kleidern und soll sich für eines entscheiden, Das Wichtigste dabei: Nichts überstürzen! Die Braut soll sich in ihrer Wahl absolut sicher sein und sich im Kleid rundum wohl fühlen. Schließlich geht es um das Kleidungsstück für die Hochzeit, dem schönsten Tag im Leben!

Tipps für die Entscheidung für das perfekte Brautkleid

  • Vertrauenspersonen zum Einkauf mitnehmen

Der Kauf des Brautkleids ist ein schönes Ereignis im Rahmen der Vorbereitung für die Hochzeit. Eines, was frau am liebsten natürlich mit lieben Familienmitgliedern oder Freundinnen teilt. Sie können bei der Entscheidung gut unterstützen. Denn im Gegensatz zur Verkäuferin kennen die Mutter, die Schwester und Freundinnen die Braut am besten. Daher: Vertrauenspersonen zum Einkaufen mitnehmen. Aber nicht zu viele. Denn wie heißt es so schön: Zu viele Köche verderben den Brei 😉

[InpsydeCustomShortcodes type=“query“ cat=“6″ number_posts=“3″]Mehr zum Thema Brautkleid[/InpsydeCustomShortcodes]

  • Zeit nehmen und mit der Entscheidung warten

Für den Kauf des Brautkleids sollte ausreichend Zeit eingeplant werden. Die Entscheidung soll in aller Ruhe getroffen werden können. Vielleicht trifft sich die Braut vorab bereits mit ihren Begleiterinnen zum Frühstück, bevor es los geht. Fällt die Entscheidung zwischen mehreren Kleidern zu schwer, sollte am besten noch einmal eine Nacht darüber geschlafen werden. Die Brautkleider können zwischenzeitlich reserviert werden.

  • Schuhe zum Probieren tragen

Beim Anprobieren der Kleider sollten Schuhe in der Höhe getragen werden, die dann auch die Brautschuhe selbst auch haben werden. Nur so kann die Länge genau festgesetzt werden. Werden auf der Hochzeit Schuhe mit sehr hohen Absätzen getragen, können die Schuhe für die Anprobe ja extra mitgenommen werden.

  • Trend ist schön, muss aber nicht sein

Im Moment sind rote Brautkleider der neueste Schrei? Die Verkäuferin erklärt, dass kurze Kleider für die Hochzeit absolut im Trend liegen? Das ist sicher alles richtig. Aber das Wichtigste: Die Braut muss sich in dem Kleid wohl fühlen. Wer sich in einem färbigen Brautkleid nicht wohl fühlt, sollte sich keinesfalls ein solches kaufen, weil es im Moment in Mode ist.

  • Auf perfekte Passform bestehen

Das Brautkleid soll natürlich perfekt sitzen. Und die Braut soll sich darin am Tag ihrer Hochzeit einwandfrei bewegen können. Auf keinen Fall sollte ein zu enges Brautkleid gekauft werden. Etwaige Änderungen sollten professionell durchgeführt werden. Unbedingt  darauf bestehen, dass die Änderungen nach Wunsch durchgeführt werden. Schließlich soll sich die Braut in ihrem Kleid gut fühlen. Das Brautkleid sollte auch einige Tage vor der Hochzeit noch einmal anprobiert werden. Möglicherweise sind noch einmal kleine Änderungen erforderlich.

Anbieter für Brautmode:
Anbieter für Brautkleider in Deutschland und Österreich.

Klassische Formen für den Brautstrauß

Der Brautstrauß zählt zu den wichtigsten Accessoires der Braut. Neben der Auswahl der Blumen muss auch die Form des Straußes bestimmt werden. Am besten wird dabei auch die Form des Brautkleids beachtet. Im Folgenden werden die häufigsten Varianten für den Braustrauß kurz beschrieben.

Biedermeierstrauß

Der Klassiker unter den Brautsträußen ist der Biedermeierstrauß. Er wird rund gebunden, wobei es für die Anordnung der Blüten mehrere Möglichkeiten gibt. Oft wird er mit einer Manschette und Verzierungen, wie Bändern, versehen.

Zepterstrauß

Der Zepterstrauß (s. Bild oben) gilt als trendiges Accessoire für die Braut. Er zeichnet sich durch seinen langen Stil aus. In der Regel ist der Strauß rund gebunden, wobei die Stiele der Blumen nicht abgeschnitten werden, sondern lang bleiben. Oft wird der lange Stiel gänzlich oder teilweise mit Bändern umwickelt.

Abfließender Brautstrauß

Der abfließende Brautstrauß setzt sich aus lang abfließenden Blüten zusammen. Er hat oft eine wasserfallartige oder tropfenförmige Form. Besonders gut passt dieser Strauß zu Brautkleidern mit langer Schleppe.

Armstrauß

Wie der Name bereits sagt, wird der Armstrauß von der Braut quer über den Unterarm getragen. Er ist eher schlicht gehalten. Wie der Zepterstrauß hat er im Normalfall einen langen Stiel.

Photo Booth: Der neue Trend für lustige Fotos von der Hochzeit

Wer mag sie nicht, diese Passbildautomaten, wo man gemeinsam mit Freunden für wenig Geld verrückte Fotos macht? Mit Photo Booth ist das jetzt auch auf  Hochzeiten möglich. Der Trend aus den USA sorgt für ausgefallene Hochzeitsfotos. Und mächtig viel Spaß 🙂

Unter Photo Booth wird ein mobiles Fotostudio verstanden. Die Gäste fotografieren sich dabei mit einem Selbstauslöser selbst. Der Vorteil des Selbstauslösers: Die Gäste haben kaum Hemmungen und es entstehen wunderschön ungezwungene Fotos. Die Gäste können ganz nach Belieben den „Fotoautomaten“ aufsuchen und Fotos machen. Wobei die Gäste nicht dazu gedrängt werden sollten. Besonders zu späterer Stunde entstehen oft sehr witzige Fotos.

Eigener Raum für lustige Hochzeitsfotos

Das mobile Fotostudio wird vom Hochzeitsfotografen meistens in einem eigenen Raum aufgebaut. Steht kein eigener Raum zur Verfügung, wird es am besten in einer Ecke des Festsaals eingerichtet. Bei gutem Wetter kann Photo Booth möglicherweise auch im Freien angeboten werden.

Hoher Spaßfaktor auf der Hochzeit

Beim Einrichten des Raums für die Photo Booth Ecke ist Kreativität gefragt. Denn umso cooler der Hintergrund und die Deko sind, desto cooler werden auch die Fotos. Die Fotoecke kann an den Stil oder das Motto der Hochzeit angepasst werden. Zum Beispiel bietet sich bei einer Sommerhochzeit das Thema „Sonne, Strand und Meer“ an. Mögliche Utensilien dafür sind Palmen, Wasserbälle, Flip Flops, Sonnebrillen, Sonnenhütte und eine Hängematte. Die Gäste können dann nach Lust und Laune mit den Gegenständen für das Foto posieren.

Hier geht’s zum Video von einem witzigen Wedding Photo Booth.

Mobile Fotobox bei Photoboot-Event mieten

 

Hochzeitstänze für Turnschuhträgerinnen

Mit einem klassischen Walzer eröffnet das Brautpaar traditionellerweise die Hochzeits-Tanzfläche. Aber es geht auch anders. Wie die beiden Paare in den folgenden Videos beweisen. Da geht die Post so richtig ab, wobei die Bräute auf bequemes Schuhwerk setzen. Sehenswert 🙂

Hochzeitstanz mit roten Sneakers

Passend zur Hochzeit startet das Video romantisch, ab Minute 1:15 gehts dann so richtig los …

Hochzeitstanz mit weißen und schwarzen Sneakers

Dieses Brautpaar startet gleich richtig durch …

Flitterwochen: Die zehn schönsten Inseln der Welt

Beim jährlichen „World Best Award“ haben die Leser des US-Reisemagazin „Travel+Leisure“ die zehn schönsten Inseln der Welt gekürt. Auf Platz eins hat es eine griechische Insel geschafft: Santorin. Mit Sicherheit bietet jede der Top 10 Inseln eine traumhafte Kulisse für die Hochzeitsreise an.

Ranking der zehn schönsten Inseln der Welt
Ideen für die Hochzeitsreise

1.    Santorin, Griechenland

Santorin zählt zu den beliebtesten Urlaubszielen unter den griechischen Inseln. Die typisch griechische Architektur und die traumhaften Sandstrände verleihen der Insel einen ganz besonderen Charme. Griechenland ist mit dem Flugzeug schnell erreichbar, weshalb sich die Insel nach einer anstrengenden Hochzeit als Hochzeitreise-Ziel fantastisch eignet.

2.    Bali, Indonesien

Die indonesische Insel Bali ist beliebtes Ziel für Flitterwochen. Traumstrände mit weißem Sand und das warme Meerwasser machen den Badeurlaub perfekt. Die Insel gilt auch als Paradies für Taucher und ist ein beliebtes Ziel für Hochzeitsreisen.

3.    Kap-Breton-Insel, Neuschottland

Die Kap-Breton-Insel liegt im Atlantik und gehört zur kanadischen Provinz Nova Scotia. Beliebtes Ziel für Urlauber ist unter anderem der Cape Breton Highlands Nationalpark.

4.    Boracay, Philippinen

Boracay ist eine kleine Insel, die zu Philippinen gehört. Romantische Sonnenuntergänge auf den weitläufigen Sandstränden liefern die perfekte Kulisse für einen bezaubernden Honeymoon nach der Hochzeit.

[InpsydeCustomShortcodes type=“query“ cat=“27″ number_posts=“6″]Die Hochzeitsreise im Hochzeits-Magazin[/InpsydeCustomShortcodes]
5.    Great Barrier Reef Inseln, Australien

Die Great Barrier Reefs Inseln sind ein faszinierendes Plätzchen Erde in Australien. Die  etwa 900 Inseln gehören zum UNESO Weltnaturnaturerbe. Das kristallklare Wasser, die faszinierende Unterwasserwelt und die unberührte Natur verleihen den Inseln ihre Einzigartigkeit.

6.    Sizilien, Italien

Italienischer Espresso, Zitronen direkt vom Baum und das Temperament der Einwohner: Sizilien, die größte Insel im Mittelmeer, ist immer eine Reise wert, vielleicht auch eine Hochzeitsreise? Allein schon wegen der mediterranen Küche und wunderschönen Landschaft.

7.    Big Island, Hawaii

Die Natur präsentiert sich auf Big Island von ihren schönsten Seiten. Die größte Insel von Hawaii bietet von schwarzen Stränden über tropische Regenwälder bis zu aktiven Vulkanen eine breite Palette an Naturwundern.

8.    Kauai, Hawaii

Ebenfalls zu Hawai gehört die Insel Maui. Auf Grund der vielen grünen Wälder und der überall üppig wachsenden Pflanzen, wird sie auch als Garteninsel bezeichnet. Ewig lange, zumeist unberührte Sandstrände, bieten eine Traumkulisse für Flitterwochen.

9.    Maui, Hawaii

Mit Maui hat es eine weitere hawaiianische Insel ins Ranking geschafft. Malerische Strände, wundervolle Wasserfälle und üppige Regenwälder geben der Insel ein ganz besonderes Flair. Passend zur Hochzeit wird hier Südseeromantik pur geboten.

10.    Galápagos, Ecuador

Die Galápagos Inseln gehören zu Ecuador. Nirgendwo auf der Welt gibt es so viele Tierarten in freier Wildbahn wie hier. Die weißen Sandstrände und das hellblaue Meer laden zur Hochzeitsreise und zum Entspannen in schönster Natur ein.

Gedicht: „Die Hochzeitskerze spricht“

Das Anzünden der Hochzeitskerze nach der Predigt ist fixer Bestandteil der kirchlichen Trauung. Während das Brautpaar die Kerze entzündet, kann von einem Hochzeitsgast ein dazu passender Text vorgelesen werden. Eines der bekanntesten und beliebtesten Gedichte dazu ist das Folgende:

Die Hochzeitskerze spricht

Lasst an eurem Hochzeitstag
eine Kerze brennen.
Sie ist ein leuchtendes
Symbol. Sie soll euch
noch nach Jahren an das
erinnern, was ihr versprochen habt!

Die Hochzeitskerze flüstert euch dies ins Ohr:

Ich habe es gesehen, meine kleine Flamme war dabei
als ihr die Hände ineinander gelegt und euer Herz
verschenkt habt. Ich bin mehr als bloß eine Kerze.
Ich bin ein stummer Zeuge im Haus eurer Liebe
und wohne weiter bei euch.

An Tagen, da die Sonne scheint,
braucht ihr mich nicht anzuzünden.
Aber wenn ihr vor Freude außer Euch seid,
wenn ein Kind unterwegs ist
oder ein anderer schöner Stern
am Horizont eures Lebens erscheint,
dann zündet mich an.

Zündet mich an, wenn es dunkel wird,
wenn in euer Leben Sturm einbricht.
Wenn der erste Streit da ist, wenn ihr lautlos
unter etwas leidet, dann zündet mich an.

Zündet mich an, wenn der erste Schritt
getan werden muss, aber ihr wisst nicht wie,
wenn eine Aussprache notwendig wird, aber ihr findet
keine Worte, wenn ihr euch umarmen möchtet,
aber die Arme sind wie gelähmt, dann zündet mich an.

Mein kleines Licht ist für euch ein deutliches Zeichen.
Es spricht seine eigene Sprache, die jeder versteht.

Ich bin eure Hochzeitskerze. Ich habe euch gern.
Lasst mich brennen, solange es nötig ist,
bis ihr mich dann gemeinsam,
Wange an Wange ausblasen könnt.
Dann sage ich dankbar: Bis zum nächsten Mal!

[InpsydeCustomShortcodes type=“query“ cat=“10″ number_posts=“3″]Gedichte und Sprüche zur Hochzeit[/InpsydeCustomShortcodes]

Hochzeitsnägel

Am Tag der Hochzeit wird auch den Fingernägeln eine Menge Aufmerksamkeit geschenkt. Dann nämlich, wenn es zum Ringtausch kommt. Nahaufnahmen vom Anstecken der Trauringe gehören zu den Hochzeitsfotos dazu. Bräute sollten sich vor der Hochzeit unbedingt eine Maniküre gönnen. Wer möchte, kann sich auch ganz spezielle Hochzeitsnägel mit Muster machen lassen.

Ob beim Ringtausch, Anstoßen mit Sekt oder beim Anschneiden der Hochzeitstorte: Die Fingernägel sind immer gut sichtbar. Für Bräute gibt es die Möglichkeit, die Nägel kunstvoll mit einem passenden Design zu verschönern (s. Bild oben).

Glitzer, Perlen, … für den perfekten Auftritt

Viele Nagelstudios bieten bereits so genannte „Hochzeitsnägel“ an. Passend zum Brautkleid und dem Brautstrauß werden die Nägel der Braut verschönert. Die Verzierungen werden meistens in Weiß, Silber oder Gold vorgenommen. Glitzer, Perlen oder Strass runden das kreative Design ab. Auch eine Nagelverlängerung ist möglich.

Probe-Maniküre vor der Hochzeit

Damit am Tag der Hochzeit die Nägel genau nach Wunsch aussehen, sollte unbedingt vor dem großen Fest ein Termin für eine Probe-Maniküre vereinbart werden. Die Nägel werden dabei unter Berücksichtung der Farbe des Brautkleids und -straußes und nach Vorstellungen der Braut designt. Am besten wird dann auch gleich ein Termin für den Tag vor der Hochzeit mit dem Nagelstudio vereinbart.

Hochzeitsnägel selbst machen

Besonders kreative Bräute können sich kunstvolle Hochzeitsnägel auch selbst machen. Erforderliches Material wie Schablonen, Haftgel, Glitzer, etc. gibt es in Drogeriemärkten zu kaufen. Allerdings ist zu bedenken, dass sehr viel Geschick und Geduld erforderlich ist. Wer die Vorbereitungen für den schönsten Tag stressfrei genießen möchte, sollte daher an ein professionelles Nagelstudio denken. Wie die Nägel selbst verziert werden können, zeigt dieses Tutorial für Hochzeitsnägel.

Tutorial für Hochzeitsnägel

Ein neuer Trend für Bräute sind Hochzeitsnägel. Verspielte Muster, meist in Weiß gehalten und mit Perlen oder Glitzer bereichert, machen jeden Nagel zu einem kleinen Kunstwerk. Wie sich so ein Design auch zu Hause auf die Nagel zaubern lässt, wird im folgenden Video sehr schön gezeigt.

Heiraten am Schiff, z.B. wie der Bergdoktor auf der blauen Donau

Wer von einer Hochzeit am Wasser träumt, kann sich diesen Traum im Land der Ströme und Seen wunderschön erfüllen: Mit einer Hochzeit am Schiff. Vorbeiziehend an der schönen Landschaft, wird auf dem Hochzeitsschiff ganz romantisch gefeiert. Wir stellen heute drei Möglichkeiten für eine Hochzeit am Neusiedler See, auf der Donau und am Mondsee vor.

Heiraten wie der Bergdoktor auf der schönen blauen Donau

Die Wachau bietet ein idyllisches Ambiente für eine Hochzeit am Schiff. Auf den Charterschiffen ms.austria.princess und MS Austria der Brandner Schiffahrt lässt sich eine Traumhochzeit auf Donauwellen feiern. So wie jene des Schauspieler-Paars Ann-Kathrin Kramer und Harald Krassnitzer (Bild oben). Die beiden haben am 7. Juli 2009 ihre Traumhochzeit auf der ms.austria.princess gefeiert. Auf den beiden Hochzeitsschiffen kann sowohl kirchlich als auch standesamtlich geheiratet werden. Danach kann auf den Sonnendecks und in den stilvoll eingerichteten Innensalon einzigartig gefeiert werden.
Mehr Infos zur Hochzeit am Schiff in der Wachau

Hochzeit auf dem Mondsee inklusive Verfolgungsjagd

Inmitten des Salzkammerguts bietet der Mondsee eine wunderschöne Kulisse für eine Hochzeit am Schiff. Ob auf dem Panoramaschiff „Herzog Odilo“ oder dem Nostalgieschiff „Mondsee“: Hier wird der schönste Tag zum unvergesslichen Erlebnis. Neben der Möglichkeit der kirchlichen und standesamtlichen Trauung bietet die Mondsee Schifffahrt ein ganz besonderes Highlight an: Brautstehlen mit dem Schiff. Während ein Kapitän die Braut und Freundinnen „stiehlt“, wird mit dem Hochzeitsschiff eine Verfolgsjagd gestartet.
Mehr Infos zur Hochzeit am Schiff am Mondsee

Wasser mit Minze für die Sommerhochzeit

Für den Tag der Hochzeit ist richtige Hitze angesagt? Sehr schön, wenn das Wetter schön ist 🙂 Auf was bei heißen Temperaturen nicht vergessen werden sollte: Viel trinken! Unser Tipp: Wasser mit Minze. Ein Getränk, das nicht nur gesund, sondern auch sehr erfrischend ist und gut schmeckt.

Für den Hochzeitstag ist Traumwetter angesagt? Aber auch sehr viel Hitze? Dann sollte folgendes Szenario bedacht werden: Bereits vor der Kirche stehen die Gäste in der brütenden Hitze. Nach der Kirche wieder das Gleiche. Und auch auf der Feier selbst, die möglicherweise im Freien statt findet, kommen Brautpaar und Gäste ganz schön ins Schwitzen. Deshalb sollte genug zu trinken vorhanden sein. Wobei von Getränken mit viel Zucker abzuraten ist. Empfehlenswert, lecker und einfach zu machen ist Wasser mit Minze.

Was wird benötigt?

  • Kaltes Leitungswasser oder stilles Wasser
  • Blätter frischer Minze
  • Krüge oder Flaschen
  • Zitronensaft
  • Eiswürfel

Wie wird’s gemacht?

Die Blätter frischer Minze und der Zitronensaft werden in Krügen oder Flaschen gegeben und mit kaltem Leitungswasser bzw. stillem Wasser aufgefüllt. Danach kommen noch Eiswürfel hinzu. Je länger die Minze im Wasser ist, desto intensiver wird der Geschmack.

Erfrischung vor der Kirche

Herrscht am Tag der Hochzeit sehr große Hitze, kann vielleicht bereits vor der Trauung vor der Kirche ein Stehtisch aufgestellt werden. Darauf stehen ein paar Krüge bzw. Flaschen voller Wasser mit Minze sowie einige Gläser bzw. Becher. Die Gäste werden diesen besonderen Service besonders zu schätzen wissen.

Übrigens: Wasser mit Minze ist auch eine angenehme Erfrischung für heiße Bürotage 😉

Hochzeit fällt ins Wasser

Im folgenden Video fällt eine Hochzeit im wahrsten Sinn des Wortes ins Wasser. Das Brautpaar sitzt mit seinen Gästen auf einem Steg am Wasser. Die Szene wirkt ganz entspannt und romantisch. Alle unterhalten sich bestens. Bis zu dem Moment, in dem der Steg nachgibt und auf einmal alle ins Wasser stürzen …

Österreichische Hochzeitsspiele

Zu einer Hochzeit gehören in der Regel auch Hochzeitspiele. Wir haben eine Übersicht beliebter Hochzeitsspiele zusammen gestellt.

Nachdem die Spiele meistens von TrauzeugInnen oder Gästen geplant werden, unsere Empfehlung: Beim Brautpaar nachfragen und Spiele nur veranstalten, wenn das Brautpaar das auch wirklich möchte.

 

Einfache Kennenlernspiele für die Hochzeit

Auf einer Hochzeit treffen viele Gäste aufeinander. Oft kennen sich die Gäste nicht. Damit die Stimmung schnell etwas aufgelockert wird und das Eis gebrochen wird, eignen sich Kennenlernspiele. Im Folgenden werden drei Kennenlernspiele vorgestellt, die ohne großen Aufwand umgesetzt werden können.

Kennenlernspiele sind nicht bei jedermann beliebt. Sich groß vorstellen zu müssen, stößt nicht bei jedem auf größte Freude. Daran sollte gedacht werden, denn es soll sich jeder wohl fühlen. Von Kennenlernspiele mit Pantomime ist eher abzuraten. Bei den drei folgenden Vorschlägen, müssen sich die Gäste nicht großartig präsentieren.

Drei Kennenlernspiele für die Hochzeit

 

  • Namensalphabet

Bei diesem Kennenlernspiel geht es darum, dass sich die Hochzeitsgäste namentlich kennen lernen.

Was wird benötigt?

Es handelt sich um ein Kennenlernspiel ohne organisatorischen Aufwand. Es wird weder Material benötigt noch sind andere Vorbereitungen erforderlich.

Wie funktioniert das Spiel?

Das Spiel funktioniert ganz einfach: Die ganze Hochzeitsgesellschaft stellt sich im Kreis auf. Jeder Gast sagt seinem Namen. Bei einer Hochzeit wird im Normalfall der Vorname reichen. Sobald sich alle namentlich vorgestellt haben, müssen sich die Gäste in alphabetischer Reihenfolge (nach Vornamen) aufstellen. Das Schwierige dabei: Es darf nicht gesprochen werden. Stehen alle in einer Schlange, sagt wieder jeder Gast seinen Namen. Das geht so lange, bis die alphabetische Reihenfolge stimmt.

 

  • Vorstellung mit Hut

Bei diesem Kennenlernspiel stellen sich die Gäste namentlich vor und geben ein paar Infos über sich. Zum Beispiel: „Hallo, ich bin die Stefanie und ich bin die beste Freundin der Braut. Ich studiere Architektur und wohne in Berlin.“

Was wird benötigt?
Musik und drei Hüte, einen Spielleiter

Wie funktioniert das Spiel?
Drei Hochzeitsgäste erhalten die Hüte, die sie aufsetzen. Dann wird die Musik gestartet und alle Gäste gehen im Saal umher. Die Hüte werden dabei beliebig weiter gereicht. Der Spielleiter stoppt kurz darauf die Musik. Die drei Personen, die einen Hut in der Hand haben, stellen sich kurz vor. Dann beginnt die Musik von Neuem. Das geht so lange, bis sich alle vorgestellt haben.

 

  • Kärtchen mit „Rolle“ der Gäste

Bei diesem Kennenlernspiel, sollen die Gäste sich in lockerer Atmosphäre kennen lernen.

Was wird benötigt?
Für jeden Gast jeweils ein Kärtchen, auf dem dessen Rolle darauf steht. Zum Beispiel: „Bester Freund des Bräutigams“, „Cousine der Braut“, „Freundin der Braut aus Schulzeiten“

Wie funktioniert das Spiel?
Die Kärtchen mit den „Rollen“ der Gäste werden verteilt. Jeder Gast soll den passenden Gast zur Beschreibung auf dem Kärtchen finden. Auf diese Weise kommen die Gäste schnell miteinander ins Gespräch.

Zum Kennenlernspiel „Wäscheklammern an den Sektgläsern“

Zehn Zitate für die Dankeskarte

Nach der Hochzeit ist es Brauch, dass das junge Ehepaar Dankeskarten an die Gäste verschickt. Damit wird den Gästen noch einmal für das Kommen und Mitfeiern gedankt. Oft ist die Dankeskarte mit einem oder mehreren Hochzeitsfoto/s versehen. Wie wärs auch noch mit einem Zitat? Wir haben zehn wunderschöne Vorschläge dazu.

Zitate zum Thema „Dank“

Keine Schuld ist dringender, als die, Dank zu sagen.
Marcus Tullius Cicero

~~~

Ein Leben ohne Feste ist wie ein langer Weg ohne Einkehr.
Demokrit

~~~

Jeder glückliche Augenblick ist eine Gnade und muss zum Danke stimmen.
Theodor Fontane

~~~

Du schuldest uns nichts, aber wir schulden Dir Dank.
Peter Schulz

~~~

Leider lässt sich eine wahrhafte Dankbarkeit mit Worten nicht ausdrücken.
Johann Wolfgang von Goethe

[InpsydeCustomShortcodes type=“query“ cat=“10″ number_posts=“3″]Gedichte und Sprüche zur Hochzeit[/InpsydeCustomShortcodes]

Man feiere nur, was glücklich vollendet ist.
Johann Wolfgang von Goethe

~~~

Ein Geschenk ist genauso viel wert wie die Liebe, mit der es ausgesucht worden ist.
Thyde Monnier

~~~

Lasst uns dankbar sein gegenüber Leuten,
die uns glücklich machen.
Sie sind die liebenswerten Gärtner,
die unsere Seele zum Blühen bringen.
Marcel Proust

~~~

Das Beste, was der Mensch für einen anderen tun kann, ist doch immer das, was er für ihn ist.
Adalbert Stifter

~~~

Es gibt in der Welt selten ein schöneres Übermaß als das in der Dankbarkeit.
Jean de la Bruyère

Hochzeit in Salzburg

Die Stadt Salzburg ist nicht nur ein beliebtes Touristenziel, sondern auch eine sehr begehrte Stadt für Hochzeiten. Laut eigenen Angaben verfügt die Mozartstadt mit dem Marmorsaal im Schloss Mirabell über den schönsten Trauungssaal Europas. Die herrliche Altstadt, historische Schlösser, zahlreiche Kirchen und traumhafte Locations bieten für jede Hochzeit in Salzburg eine traumhafte Kulisse.

Salzburg, die Geburtstadt von Mozart, ist auf Grund der Salzburger Festspiele international bekannt. Neben dem großen kulturellen Angebot hat die viertgrößte Stadt noch viel mehr zu bieten. Sehenswürdigkeiten wie den Dom und die Festung und allem voran die Altstadt, die seit 1997 zum UNESCO Weltkulturerbe zählt. Die Stadt lädt aber auch zum Shoppen ein und zum Genießen. Feinschmecker kommen auf ihre Rechnung. In traditionellen Cafes, edlen Restaurants und gemütliche Gasthäusern wird beste Küche geboten.

Standesamtlich heiraten in Salzburg

Eine standesamtliche Hochzeit in Salzburg ist im Schloss Mirabell, dem schönsten Trauungssaal Europas möglich. Der Termin kann online reserviert werden. Nach der Trauung besteht die Möglichkeit zu einem Sektempfang im Pegasus Zimmer. Hier finden 35 bis 40 Personen Platz.

Die Stadt Salzburg bietet Verlobten einen ganz  besonderen Service: Den Hochzeitspass. Es ist möglich den Pass mit neuem Namen bereits am Tag der Hochzeit in Salzburg zu erhalten. Mehr Infos zum Hochzeitspass.

Besondere Orte für die standesamtliche Hochzeit in Salzburg

Neben dem Schloss Mirabell bietet die Stadt Salzburg Brautpaaren weitere exklusive Orte für Trauungen an. In folgenden traumhaften Locations ist eine standesamtliche Hochzeit in Salzburg möglich:

•    Schloss Fuschl
•    Schloss Hellbrunn
•    Schloss Lepoldskron
•    Hotel Schloss Mönchstein
•    Kavalierhaus Klessheim
•    Festung Hohensalzburg

Kirchliche Hochzeit in Salzburg

Die Auswahl an Kirchen für eine katholische Hochzeit in Salzburg ist groß. Ein traumhaftes Ambiente bietet unter anderem die Stiftskirche, die zur gleichnamigen Benediktinerabtei, dem ältesten Kloster im deutschsprachigen Sprachraum, gehört. Die Kirche mit dem mächtigen Turm aus dem 9. Jahrhundert liegt in der Altstadt.

Auch in sehr schönem Rahmen kann eine Trauung in der Schlosskapelle des Schlosses Hellbrunn gefeiert werden. Auf Wunsch kann die Trauung auch vom Pfarrer der eigenen Heimatgemeinde durchgeführt werden.

Eine katholische Hochzeit in Salzburg ist auch in der Kirche zur Hl. Erentrudis möglich. Die Besonderheit der Kirche liegt im freistehenden 42 Meter hohen Glockenturm.

Eine evangelische Hochzeit in Salzburg ist unter anderem in der Christuskirche möglich. Das besondere Merkmal der Kirche im neugotischen Stil ist der rötliche Backstein.

Tipp für eine exklusive Hochzeit in Salzburg

Eine märchenhafte Kulisse für eine Hochzeit in Salzburg bietet das Schloss Mönchstein. In Salzburgs erstem 5 Sterne Superior Hotel lässt es sich mit Blick auf die Stadt und umgeben von einem riesigen Park exklusiv feiern. Von der standesamtlichen Hochzeit bis zur Erholung im SPA nach der Hochzeit wird alles geboten.

„Vergiss ihn nicht“

Mit „Vergiss ihn nicht“ hat Liane Moriarty einen sehr berührenden Familienroman geschrieben: Alice denkt 29 Jahre zu sein, glücklich verheiratet und schwanger mit ihrem ersten Kind.

Doch in Wahrheit befindet sie sich in einem Scheidungskrieg und sie hat sich mit dem Schuldirektor ihrer Kinder anderweitig getröstet. Durch einen Sturz hat Alice nicht nur ihr Bewusstsein kurzfristig verloren, sondern auch die Erinnerung an die letzten zehn Jahre. Sie möchte aber ihr altes glückliches Leben mit glücklicher Ehe, … wieder zurück haben und beginnt dafür zu kämpfen. Ein bewegender und kitschfreier Roman.

Jetzt „Vergiss ihn nicht“ bei Amazon bestellen.

Tag des Kusses

Der 6. Juli ist der internationale Tag des Kusses. Es heißt, der Aktionstag wurde 1990 in Großbritannien ins Leben gerufen. Der Kuss gilt in vielen Teilen der Welt als Ausdruck von Liebe und Freundschaft. Küssen ist nicht nur das schönste Zeichen der Zuneigung, sondern unter anderem auch gesund. Wir haben zehn Fakten über das Küssen zusammen getragen.

10 Fakten über das Küssen

  • Der 6. Juli ist der jährliche internationale Tag des Kusses
  • Etwa 20 Kalorien werden für einen einminütigen Kuss verbraucht.
  • Zwei Drittel der Bevölkerung dreht den Kopf beim Küssen nach rechts.
  • Im Laufe unseres Lebens verteilen wir mehr als 100.000 Küsse.
  • Ein Kuss dauert durchschnittlich ca. 12 Sekunden.
  • Küssen lässt das Herz schneller schlagen: Der Herzschlag beschleunigt sich auf etwa 110 Schläge pro Minute.
  • Eine Studie ergab, dass 92% der Frauen die Augen beim Küssen schließen, aber nur 52% der Männer.
  • Bei einem Kuss werden 34 Gesichtsmuskeln bewegt.
  • Küssen stärkt die Abwehrkräfte.
  • Laut amerikanischen Forschern verlängert Küssen das Leben – um bis zu fünf Jahre.
  • Der längste Kuss der Welt dauerte 33 Stunden. Matty und Bobby küssten sich vom 18. bis 19. September 2011 in New Jersey sooo lange.

 

Hochzeit in Graz

Graz, die Landeshauptstadt der Steiermark, ist die zweitgrößte Stadt Österreichs. Die Kulturstadt 2003 bietet wunderschöne Plätze zum Heiraten. Ob standesamtliche oder kirchliche Hochzeit in Graz: Es stehen traumhafte Orte zur Auswahl. Auch für die Feier selbst bieten sich viele Lokale an. Eine Hochzeit in Graz wird sicherlich zu einem einmaligen Erlebnis.

Die Universitätsstadt Graz verzaubert mit seinem lieblichen Flair. Am Wochenende ist der Kaiser-Josef-Platz hinter der Oper beliebter Treffpunkt für Einheimische. Hier werden regionale Produkte verkauft. Bei kleinen Snacks und einem Glas Prosecco wird das Wochenende eingeläutet. Aber auch was Kultur betrifft, hat Graz eine Menge zu bieten: Vom UNESCO Weltkulturerbe bis hin zu zeitgenössischer Architektur. Nach einem Shopping-Bummel durch die Stadt lässt es sich in netten Cafes und Restaurants gut einkehren.

Standesamtliche Hochzeit in Graz

Die Anmeldung zur standesamtlichen Hochzeit in Graz erfolgt über das Standesamt des Hauptwohnsitzes. Die Aufgebotsbestellung ist frühestens sechs Monate vor dem gewünschten Termin möglich. Das Brautpaar muss dazu gemeinsam am Standesamt erscheinen. Für die standesamtliche Hochzeit in Graz stehen zahlreiche Räumlichkeiten zur Auswahl.

Trauungsorte für die standesamtliche Hochzeit in Graz

  • Trauungssaal im Rathaus

Der Trauungssaal im Rathaus stellt die klassische Variante für eine standesamtliche Hochzeit in Graz dar. Neben dem klassischen Ambiente wir das musikalische Rahmenprogramm kostenlos geboten. Trauungen sind von Donnerstag bis Samstag im Zeitraum zwischen 9 Uhr und 13 Uhr möglich. Brautpaare, die sich für einen Termin um 13 Uhr entscheiden, können den Trauungssaal für eine kleine anschließende Feier buchen.

  • Trauungssaal am Joanneumring 6

Trauungen im Trauungssaal Joanneumring 6 sind immer am Mittwoch zwischen 8:30 Uhr und 12:30 Uhr möglich.

  • Externe Trauungsorte in Graz

Eine standesamtliche Hochzeit in Graz ist weiters an folgenden sechs außergewöhnlichen Plätzen möglich: Am Schlossberg, in der Orangerie im Burggarten, im Plabutscher Schlösserl, im Glockenspielhaus, im Schloss Eggenberg und im St. Veiter Schlössl. Nähere Infos zu den Traumlocations für eine standesamtliche Hochzeit in Graz.

Kirchliche Hochzeit in Graz

Für eine katholische Hochzeit in Graz stehen sehr schöne Kirchen zur Auswahl. An erster Stelle steht natürlich der Grazer Dom. Der nach außen schlicht wirkende Bau besticht im Inneren mit der barocken Ausstattung und der gotischen Architektur.

Ein schönes Ambiente für eine katholische Hochzeit in Graz bietet auch die Franziskanerkirche. Sie zählt zu den ältesten Kirchen der Stadt und wird von einem Zwiebelhelm gekrönt.

Mit der Mariahilferkirche gibt es einen weitern sehr schönen Ort für eine katholische Trauung. Gegenüber dem Schlossberg am rechten Murufer gelegen vermittelt die Wahlfahrtskirche ein sehr romantisches Flair.

Für alle, die eine Hochzeit in Graz in aufgeschlossenem Rahmen feiern möchten, ist die Kirche St. Andrä sehr empfehlenswert. Die Kirche im multikulturellen Stadtteil ist für ihre Offenheit bekannt.

Eine evangelische Trauung in Graz ist unter anderem in der Heilandskirche möglich. Der im Biedermeier errichtete Bau befindet sich am Kaiser-Josef-Platz in unmittelbarer Nähe zur Oper.

Besonders Locations für eine Hochzeit in Graz

Der Schlossberg ist nicht nur der Hausberg der Grazer, sondern auch beliebtes Ausflugsziel. Wer seinen Hochzeitsgästen ein besonderes Programm bieten möchte, fährt mit der Standseilbahn auf den Schlossberg und genießt im Restaurant mit Blick auf die Stadt eine einzigartige Hochzeit in Graz. Ein Tipp für alle, die nach der Trauung in Graz etwas ins Grüne möchten: Innerhalb von 50 Autominuten ist das Schloss Obermayerhofen zu erreichen. Hier lässt es sich inmitten eines riesengroßen Parks unglaublich romantisch feiern.

Originelle Fotos von den Gästen

Eine originelle Idee für selbst gemachte Hochzeitsfotos: Hochzeitsgäste blicken durch einen Bilderrahmen und lassen sich dabei von einem anderen Gast fotografieren. Am Ende hat das Brautpaar lustige Fotos zur Erinnerung.

Was wird benötigt?

  • ein großer Bilderrahmen
  • eine Fotokamera
  • eine Fläche in der Hochzeitslocation, am besten mit einer weißen Wand als Hintergrund

Wie wird’s gemacht?

  • Es blicken zum Beispiel die drei Brautjungfern gemeinsam durch den Bilderrahmen.
  • Ein weiterer Gast macht ein Foto davon.
  • Entweder es kann jeder Gast mit der Kamera Fotos machen oder es werden mehrere Gäste für jeweils einen bestimmten Zeitraum zum Fotografieren eingeteilt.

Idee: Fotobuch als Hochzeitsgeschenk

Es besteht auch die Möglichkeit, dass Freunde des Brautpaares, das Paar mit dieser Art von Geschenk überraschen. Das heißt, sie nehmen den Bilderrahmen und die Kamera mit. Nach der Hochzeit kümmern sich die Freunde um die Ausarbeitung des Films und verarbeiten die Fotos in einem Fotobuch. Einige Wochen nach der Hochzeit wird dem Ehepaar dann das fertige Fotobuch überreicht.

"Larry Crown"

Mit „Larry Crown“ kommt am Donnerstag, 30. Juni 2011, eine romantische Komödie mit Julia Roberts und Tom Hanks in die Kinos. Larry Crowne (Tom Hanks) arbeitet als Manager bei einer Supermarktkette. Er ist sehr beliebt, wird sogar mehrfach zum Mitarbeiter des Monats gewählt. Eines Tages wird er aber aus heiterem Himmel gekündigt. Er entscheidet sich, die Zeit zu nutzen und den Schulabschluss nachzuholen. Ein Vorhaben, das sein Leben verändern wird. Denn neben seinen Mitschülern lernt er auch die bezaubernde Lehrerin Mercedes Tainot (Julia Roberts) kennen …

Sitzordnung in der Kirche

Auch bei der kirchlichen Trauung gibt es eine Sitzordnung. Wobei diese nicht kompliziert selbst zu erstellen ist, denn sie ergibt sich von selbst. Während das Brautpaar natürlich im Mittelpunkt sitzt, nehmen die Hochzeitsgäste nach dem Grad der Zugehörigkeit zum Paar Platz. Die wichtigsten Fakten im Überblick:

  • Das Brautpaar sitzt in der Regel in der Kirche prominent vor dem Altar. Die Stühle von Braut und Bräutigam sind oft dekoriert, zum Beispiel auch mit Stuhlhussen überzogen.
  • Die Trauzeugen sitzen entweder in unmittelbarer Nähe des Brautpaars oder in der ersten Reihe auf den äußersten Plätzen.
  • Die ersten Reihen in der Kirche sind für die Familie reserviert. Eltern, Geschwister und Großeltern nehmen hier Platz. Es ist möglich in den ersten drei Reihen Kärtchen „Reserviert für Familie“ aufzulegen.
  • Auch die Brautjungfern sitzen in einer der ersten Reihen.
  • Verwandte und Freunde sitzen in den Reihen hinter der Familie.
  • Personen, die zum Beispiel Fürbitten lesen, sollten möglichst am Rand sitzen. Es ist immer beschwerlich, wenn zehn Personen aufstehen müssen, damit der Leser oder die Leserin aus der Kirchenbank kommt.
  • Eventuelle „ZuschauerInnen“ können in den hinteren Reihen Platz nehmen.
  • Die Hochzeitsgäste haben bereits alle Platz genommen, wenn das Brautpaar in die Kirche einzieht.

Chrissy: „Die ganze Hochzeit war einfach WUNDERBAR!“

Chrissy hat am 11. Juni in Spittal an der Drau eine wunderschöne Hochzeit gefeiert. Und das obwohl kurz vor der Hochzeit einige nicht erfreuliche Überraschungen eintraten: Die Brautschuhe wurden gestohlen, der Konditor hat beinahe auf die Hochzeitstorte vergessen und der Blumenschmuck wurde falsch geliefert. Aber das alles tat der ausgelassenen Stimmung keinen Abbruch.

Im Folgenden erzählt uns Chrissy über den Ablauf ihrer Hochzeit, verrät wie die Hochzeitsband durch die Gäste finanziert werden kann und wie der Pfarrer den Hochzeitskuss in der Kirche verhinderte. Wir bedanken uns noch mal für das spannende Interview, die schönen Fotos – unter anderem mit dem hübschen Brautpaar – und wünschen für die Zukunft alles Gute 🙂

HOCHZEIT FEIERN: Chrissy, du hast am 11. Juni 2011 geheiratet. Wie ist die Hochzeit abgelaufen?

Chrissy: Abgelaufen ist es wie folgt: Mein Ehemann und ich haben die Nacht vor der Hochzeit getrennt voneinander verbracht. Um 7:00 Uhr bin ich dann zum Make Up gefahren und um 7:45 Uhr war der Friseur dran. Um 8:30 Uhr kam meine Schwiegermama und half mir beim Anziehen meines Kleides. Um 9:00 Uhr trafen die Hochzeitsgäste vor unserem Haus ein. Um 9:30 war dann der offizielle Empfang der Gäste. Wir haben die Gästeanstecker und Automaschen verteilt und eine Kleinigkeit  zu essen und zu trinken angeboten. Um 11:00 Uhr war dann Standesamt dran (die Standesbeamtin hat wirklich kurz, präzise aber total nett gesprochen – die Trauung war nach exakt 22 Minuten vorüber. Nach dem Standesamt sind wir dann im Autocorso zur kirchlichen Trauung zur „St. Thomas Kirche zu Edling“ in Spittal/Drau gefahren. Die kirchliche Trauung fand um 12:30 Uhr statt. Nach der kirchlichen Hochzeit haben wir vor der Kirche noch einige Fotos gemacht und zu einer Agape geladen. Um 14:30 sind wir dann hupend im Autocorso rund um und durch Spittal/Drau zur Hochzeitstafel gefahren. Somit hat dann der lockere Teil unserer Feier begonnen :-).

HOCHZEIT FEIERN: Der für dich schönste Moment auf deiner Hochzeit?

Chrissy: Ach, das ist sooooooo schwierig zu beschreiben, welcher dieser vielen, absolut traumhaften Momente, wohl der schönste gewesen ist. Um es am gezieltesten zu beschreiben – die ganze Hochzeit war einfach „WUNDERBAR“!
Doch der wohl schönste Moment war, als mein Mann, sein Gelöbnis vortrug (wir haben unsere eigenen Gelöbnisse verfasst!). Ich war zu tiefst gerührt und musste aufpassen, dass mir nicht die Tränen kamen…

HOCHZEIT FEIERN:
Wann habt ihr mit der Hochzeitsplanung begonnen? War ein Punkt dabei, den du unterschätzt hast?

Chrissy:
Mein Mann hat mir den Heiratsantrag knapp ein Jahr vor der Hochzeit gemacht (eher außergewöhnlich aber total lieb, zwischen Umzugskartons und Farbtöpfen 😉 ) Mit der Planung unserer Hochzeit haben wir eigentlich erst so cicra vier Monate vor der Hochzeit richtig begonnen. Im Juni bekam ich den Heiratsantrag und im Dezember haben wir dann das Aufgebot am Standesamt bestellt und den Termin in der Location reserviert. In der Zwischenzeit (die Zeit bis zum Aufgebot) haben wir die Gästeliste im Groben erstellt, uns nach der geeigneten Location umgesehen und das Design für die Save the Date Karten und die Einladungen im Wesentlichen erstellt. Fünf Monate vor unserem großen Tag gingen die Voreinladungen und zehn Wochen vor der Hochzeit dann die richtigen Einladungen, wo alles detailgenau drinstand, raus an die Gäste. Drei Monate zuvor, hab ich mein Kleid für die Hochzeit ausgewählt. Zwei Monate vor der Hochzeit sind wir Ringe kaufen gegangen, haben die Hochzeitstorte bestellt und beim Floristen den Blumenschmuck festgelegt.
Das waren eigentlich die wesentlichen Punkte, der Rest war nur noch Feinarbeit.
Unterschätzt hab ich ganz schön den Konditor und den Floristen, aber dazu komme ich noch etwas später 😉

HOCHZEIT FEIERN:
Wer war die größte Unterstützung für dich während der Hochzeitsvorbereitungen?

Chrissy:
Die größte Unterstützung waren zum Ersten einmal meine Großeltern! Sie haben sich um die Agape, den Gästeempfang und den reibungslosen Ablauf der Feier gekümmert. Und zum Zweiten all die „guten Feen“ aus meiner Nachbarschaft, die sich um die gesamte Dekoration der Kirche, des Festsaales und des Empfangs gekümmert haben. An dieser Stelle noch mal ein herzliches Dankeschön!!!

[popeye exclude=“3465″]

HOCHZEIT FEIERN: Ihr habt die Hochzeitsband mehr oder weniger von euren Gästen finanziert bekommen. Jetzt interessiert sicher viele, wie das funktioniert? 🙂

Chrissy:
Das ging ganz einfach: Die Musiker der Band haben bevor sie zu spielen begannen dazu aufgefordert, dass jeder der mit Braut oder Bräutigam tanzen möchte, doch bitte etwas „spendet“. Und unsere Hochzeitsgäste waren äußerst spendabel und vor allem ausdauernd! 🙂

HOCHZEIT FEIERN:
Gab es eine besondere Überraschung auf eurer Hochzeit?

Chrissy:
Oh ja, die gab es und leider nicht nur positive, sondern leider auch negative, welche die Stimmung aber nicht ein bisschen getrübt haben!

Zum Ersten hat mir irgendjemand fünf Tage vor der Trauung meine Hochzeitsschuhe gestohlen – sie wurden einfach vor meiner Wohnungstür entwendet.

Hätten wir nicht einen Tag vor der Hochzeit nochmal beim Konditor nachgefragt, ob mit der Hochzeitstorte am nächsten Tag auch alles klar geht, hätte der Konditor total darauf vergessen – er hat sich die Bestellung im April nämlich nicht notiert  (naja gab dafür einen Preisnachlass 🙂 )

Dann gab es direkt, knapp zwei Stunden vor der Trauung Probleme mit dem Floristen: Trotz Vereinbarung hat er sich zuerst geweigert unsere Blumengirlande auf die Motorhaube unseres Brautautos zu befestigen… Schließlich haben wir dafür extra bezahlt, dass der Florist sich darum kümmert. Dann hat der Florist zu wenig Autoschleifen hergerichtet, des weiteren hat der Florist,  einen falschen Brautstrauß gerichtet (was ich ja als höchste Frechheit empfinde) – bei der Übergabe am Standesamt, hab ich mal überrascht geschaut – es war nicht der, den ich bestellt und auch bezahlt habe. Der Kirchenschmuck war auch nicht korrekt – der Florist hat die Farben total vertauscht beim Bankschmuck … Auch hier haben wir auf Preisnachlass bestanden, den wir auch bekamen! Das mit den Blumen hat leider nicht so geklappt, wie wir es uns vorgestellt haben. Dies alles tat aber der ausgelassenen, tollen Stimmung, Gott sei Dank keinen Abbruch 🙂

Aber nun genug der negativen Dinge!

Eine positive Überraschung war unter anderem, dass zum Empfang Leute kamen, die mir sehr wichtig sind – aber leider abgesagt haben! Darüber hab ich mich sehr gefreut, da ich diese Personen mindestens zehn Jahre nicht mehr gesehen habe… Der Tag war gespickt von lauter netten Überraschungen, aber wenn ich alle anführe, würde, schreibe ich morgen noch daran 🙂

HOCHZEIT FEIERN: Gibt es etwas, das du im Nachhinein betrachtet anders machen würdest?

Chrissy: Ja, ich würde mich bei gewissen Dingen (z. B.  Konditor, Florist) doppelt und dreifach informieren, ob ja alles in Ordnung geht, damit solch negative Überraschungen, wie sie uns leider wiederfahren sind, ausbleiben. Sonst würd ich nichts verändern wollen, weil alles einfach perfekt war, wie es für uns nicht perfekter sein hätte können.

Im Nachhinein würde ich auch dem Pfarrer mal auf seinen Schlips treten… Er hat uns nicht gestattet uns zu küssen, wie es eigentlich so weit war, hat er zügig weitergemacht – uns blieb nicht mal Zeit dazu 🙁

HOCHZEIT FEIERN:
Dein Tipp an alle zukünftigen Bräute?

Chrissy:
Liebe Bräute! Genießt euren Tag, er ist einzigartig und wunderschön. Lasst euch von niemandem irgendwie in irgendetwas reinreden – es ist euere Hochzeit und nicht die der anderen.

Nur noch ein kleine Tipp am Rande: Vergewissert euch mehrfach bei den Betrieben, ob alles ok und in Ordnung ist, damit böse Überraschungen aus bleiben!

glg eure chrissy

Möchtst du auch über deine Hochzeit berichten? Dann freuen wir uns auf dein Mail an office@hochzeitfeiern.net.

Hochzeit in Wien

Wer in Wien heiraten möchte, hat eine unglaublich große Auswahl an Orten für die Trauung und für die anschließende Hochzeitsfeier. Allein für eine standesamtliche Hochzeit in Wien stehen über 40 Orte außerhalb des Standesamts bereit: Vom Donauturm bis hin zur Hofburg. Auch an wunderschönen Kirchen und Kapellen mangelt es nicht. Die Hochzeitsfeier selbst kann in zahlreichen traumhaften Locations gefeiert werden. Ob mitten im Zentrum oder mit Blick über die Dächer der Stadt: Eine Hochzeit in Wien wird zu einem einmaligen Erlebnis.

Wien zählt weltweit zu den Städten mit der höchsten Lebensqualität. Die österreichische Hauptstadt verzaubert mit dem besonderen Ambiente, das Historie und Moderne schön verbindet. Das riesige kulturelle Angebot, die guten Shopping-Möglichkeiten und auch die vielen Lokale aller Art sorgen für viel Abwechslung. Im Sommer pulsiert das Leben in den Schanigärten, Parks und am Wasser. Im Winter locken die zahlreichen Weihnachtsmärkte Einheimische und Touristen an. Bekannt ist Wien auch für die vielen Cafehäuser, die mit ihrem Charme zum stundenlangen Verweilen einladen.

Standesamtliche Hochzeit in Wien

In den Trauungssälen der zehn Wiener Standesämter kann in stimmungsvollen Rahmen schön geheiratet werden. Trauungen sind von Montag bis Freitag vormittags und nachmittags möglich. Im Standesamt Wien-Innere Stadt ist eine standesamtliche Hochzeit auch am Samstagvormittag möglich. Wer außerhalb des Standesamts in Wien heiraten möchte, dem werden sehr viele wunderbare Möglichkeiten dazu geboten. Eine standesamtliche Hochzeit in Wien ist unter anderem in folgenden Locations möglich:

Kirchliche Hochzeit in Wien

Auch für die kirchliche Hochzeit in Wien stehen wunderschöne Kirchen zur Auswahl. Unter anderem bieten die folgenden drei Kirchen traumhafte Kulissen. Eine katholische Trauung in sehr schönem Rahmen ist in der Franziskanerkirche in der Innenstadt von Wien möglich. Für eine Hochzeit im Grünen bietet sich die neu renovierte Otto-Wagner-Kirche auf der Baumgartner Höhe an. Eine evangelische Hochzeit in Wien lässt sich in herrlichem Ambiente in der Lutherischen Stadtkirche feiern. Die Kirche liegt mitten im Stadtzentrum.

Ausgefallen heiraten in Wien

Mit Sicherheit einer der ausgefallensten Orte für eine Hochzeit in Wien ist eine Oldtimer-Straßenbahn. Das Brautpaar kann sich während der Fahrt oder auch vor einer besonderen Location stehend das Ja-Wort geben. Ein Standesbeamter kann die Trauung im gesamten Netz der Wiener Linien vornehmen. Nach der Trauung ist ein Sektempfang im Wagen oder auch an einer gewünschten Haltestelle möglich.

Was machen mit dem Brautkleid nach der Hochzeit?

Das Brautkleid ist für jede Braut ein ganz besonderes Kleidungsstück. Einen Tag lang steht sie damit auf der eigenen Hochzeit im Mittelpunkt. Doch was machen mit dem Brautkleid nach der Hochzeit? Behalten, abändern, verkaufen? Wir haben Möglichkeiten zusammen gefasst.

  • Aufbewahren

Die meisten Frauen bewahren ihr Brautkleid auf. Viel zu schwer fällt es, sich von dem Kleidungsstück zu trennen, in dem frau der Liebe ihres Lebens das Ja-Wort gegeben hat. Und vielleicht trägt das Kleid ja auch mal die eigene Tochter. Damit das Brautkleid in gutem Zustand bleibt, sollte es richtig aufbewahrt werden. Tipps zur Aufbewahrung des Brautkleids.

  • Verkaufen

Wer findet, dass das Brautkleid nicht den Rest des Lebens im Schrank verbringen sollte, kann es verkaufen. Entweder privat oder auch zum Beispiel über bestimmte Läden, die gebrauchte Brautkleider verleihen. Bevor der Schritt aber gemacht wird, sollte frau sich 100% sicher sein, dass sie den Verkauf des Brautkleids sicher auch nicht bereuen wird.

[InpsydeCustomShortcodes type=“query“ cat=“6″ number_posts=“3″]Mehr zum Thema Brautkleid[/InpsydeCustomShortcodes]

  • Abändern

Das Abändern des Brautkleids wird immer mehr zum Trend. Wobei neben den Umfärben des Kleids folgende Optionen immer gefragter sind: Das Brautkleid wird gekürzt oder mit farbigen Applikationen versehen und so zum Cocktailkleid umgestaltet.

  • Trash the Dress

Zuerst im wunderschönen Brautkleid heiraten und sich nach der Hochzeit damit im Schlamm wälzen (s. Foto oben)? Der aus den USA kommende Trend „Trash the Dress“ wird auch in Europa immer beliebter. Dabei entstehen ausgefallene Hochzeitsfotos. Zum Beispiel springt die Braut ins Wasser mit dem Kleid.

Anbieter für Brautmode:
Anbieter für Brautkleider in Deutschland und Österreich.

"Fremd Fischen"

Mit „Fremd Fischen“ kommt am 17. Juni wieder mal eine romantische Komödie aus Hollywood in die österreichischen Kinos. Wobei sich der Inhalt auch etwas nach Drama anhört: Denn kurz vor der Hochzeit, verbringt der zukünftige Bräutigam eine Nacht mit der besten Freundin der Braut. Der Inhalt im Detail:

Der attraktiven New Yorker Anwältin Rachel (Ginnifer Goodwin) fehlt zum absoluten Glück nur noch der perfekte Mann. An ihrem 30. Geburtstag landet sie mit Dex (Colin Egglesfield) im Bett, dem Schwarm aus ihrer Schulzeit. Das Problem an der Geschichte: Dex ist verlobt – und zwar mit Rachels bester Freundin Darcy (Kate Hudson). Die Hochzeit von Darcy und Dex steht kurz bevor. Rachel weiß nicht was sie machen soll: Loyal gegenüber ihrer Freundin sein oder um ihre große Liebe kämpfen?

Wie groß soll die Hochzeitstorte sein?

Die Hochzeitstorte ist fixer Bestandteil einer jeden Hochzeitsfeier. Geht es nach einer alten Tradition besteht die Torte aus fünf Stockwerken. Jedes Stockwerk steht für einen Lebensabschnitt: Geburt, Konfirmation bzw. Kommunion, Hochzeit, Kindersegen und Tod. Nur wie groß soll die Hochzeitstorte wirklich sein, damit jeder Gast ein Stück abbekommt?

Laut der folgenden Faustregel, soll die Hochzeitstorte für eine bestimmte Anzahl von Gästen folgende Größe haben:

Zweistöckig: etwa 50 Personen
Dreistöckig: etwa 70 Personen
Vierstöckig: etwa 100 Personen
Fünfstöckig: etwa 150 Personen

Wird die Hochzeitstorte bestellt, kann der Konditor selbst natürlich am besten Auskunft über die erforderliche Größe geben.

Sandra über ihre Traumhochzeit am Attersee

Sandra hat Ende Mai ihren Niki geheiratet. Die beiden haben gemeinsam mit den zwei kleinen Kindern Vera und Luca-Noel, Familie und Freunden eine Traumhochzeit am Attersee gefeiert. Es war eine Hochzeit mit liebevoll selbst gebastelter Hochzeitsdeko und unterschiedlichen Gastgeschenken.

Sandra hat uns erzählt, wie ihr ganz besonderer Tag abgelaufen ist, was sie bei der Hochzeitsplanung unterschätzt hat und warum sie von Lockenwicklern abrät. Wobei wir meinen: Die Frisur war ein Traum und die Braut wunderschön (s. Fotos unten) 🙂

HOCHZEIT FEIERN: Sandra, du hast am 28. Mai geheiratet. Wie ist die Hochzeit abgelaufen?

Sandra: Ja genau, am 28.Mai in Nußdorf am Attersee. Mein Mann ist Deutscher und so haben wir erst einmal von Donnerstag bis Freitag unsere Familien empfangen und im Gasthof untergebracht.

Am Samstag war dann unser Tag. Wir haben um 13 Uhr geheiratet und haben vor der Trauung noch den Fototermin am See gehabt. Also gings für uns um 11 Uhr los :). Für die Gäste gab es einen vorgezogenen Mittag im Gasthof und um 12:30 sind wir alle gemeinsam in Kolonnen zum Standesamt gefahren. Mein Mann Niki wartete vorne beim Standesbeamten und mein Vater brachte mich an der Hand zu ihm während unsere zwei kleinen Kinder voraus gingen. Der Standesbeamte hatte sich eine schöne persönliche Rede ausgedacht und untermalt wurde das alles von klassischer Musik. Die Gäste hatten trotz schlechtem Wetter mit 9°C durchs Panoramafenster einen schönen Ausblick auf den See.

Nach der Trauung wurde ich stürmisch geküsst, uns wurde gratuliert und vorm Standesamt bewarf man uns mit Reis :D. Anschließend fuhren wir in hupender Kolonne zum Gasthof, wo es Strudel, Kuchen und Kaffee gab. Danach verstrich die Zeit, manch einer zog sich um oder unterhielt sich. Um 15 Uhr gings dann los mit dem Luftballons füllen. Mein Bruder übernahm das für uns und ich teilte die Glückwunschkarten an die Gäste aus. Alles an die Ballons gebunden, konnte es schon los gehen. Das Wetter hatte sich etwas gebessert und so konnten wir den Luftballons beim Fliegen zusehen. Ab 17 Uhr startete unser Drei-Gänge-Menü und danach kam unsere traumhafte Torte. Tja, dann gings ziemlich locker zu. Es wurde gefeiert, getanzt und gespielt.

HOCHZEIT FEIERN: Wie war das Aufwachen am Morgen der Hochzeit? Hat das Gefühl der Nervosität oder einfach die riesengroße Vorfreude überwogen? 🙂

Sandra: Naja, es war eine sehr kurze Nacht, denn ich musste mit Lockenwicklern schlafen und wir kamen erst um 2 Uhr nachts ins Bett. Es wurde ja gepoltert und die Tischordnung um 1 Uhr nachts noch einmal umgemodelt. Aber als ich aufstand war ich einfach nur glücklich und voller Vorfreude. Das Wetter wollte nicht mitspielen und so wars etwas getrübt 🙁

[popeye exclude=“3072″]

HOCHZEIT FEIERN: Wann habt ihr mit der Hochzeitsplanung begonnen? Gab es einen Punkt, den du was die Vorbereitung betrifft, unterschätzt hast?

Sandra: Wir haben wegen der Entfernung der meisten Verwandten schon ein Jahr vor der Hochzeit Einladungen verschickt und angefangen zu planen. Hab ich etwas unterschätzt? Ja die Tischordnung 🙂

HOCHZEIT FEIERN: Du hast gerade das Thema Tischordnung angesprochen. Für viele Paare ist sie ein heikles Thema. Wie war das bei euch genau?

Sandra: Oje, ja die Tischordnung *lach*. Es ist ein heikles Thema, das stimmt. Wir haben so gut wie möglich versucht, alle „glücklich“ zu machen. Wir hatten einen Tisch mit der Familie der Braut, einen Tisch mit der Familie des Bräutigams gemischt mit Freunden, einen Brauttisch und einen Tisch mit Freunden und Geschwistern. Es war recht schwierig, da vom fünf Monate alten Neffen bis zum 82jährigen Uropa alles dabei war. Aber wir haben es denk ich gut gelöst! Zumindest hat sich noch keiner beschwert 😀

HOCHZEIT FEIERN: Was bei eurer Hochzeit auch sehr besonders war: Du hast die ganze Deko selbst gemacht. Was genau alles und ging sich das zeitlich gut aus?

Sandra: Ja, ich habe die Gastgeschenke alleine gebastelt und bei den restlichen Dingen wie Tischkarten, Menükarten und Kinderkärtchen hat mir Niki dann geholfen … Denn ich gebs zu: Er hat die schönere Schrift ;)! Es sollte alles in rot und mit Schmetterlingen sein. Die Gastgeschenke waren kleine Kartonagen mit Mozartkugeln drin. Die Menükarten große Schmetterlinge, die Tischkarten hatten ebenfalls einen Schmetterling an der Ecke und die Bierdeckel hatten einen gestempelten roten Schmetterling auf der einen Seite und den Text „Ohne dich, wär’ ich weniger ich“ auf der anderen. Die Kinder erhielten ihre eigenen Gastgeschenke: Die großen Kinder Tiere, die Babys Obstgläschen und ein Kind erhielt ihren eigenen speziellen Schmetterling in Blindenschrift! Die traumhafte Blumendeko sowie meinen Brautstrauß hat mir eine liebe Freundin gemacht.

HOCHZEIT FEIERN: Habt ihr euch für ein Hochzeitsmenü- oder buffet entschieden? Und warum für das eine und nicht das andere? 🙂

Sandra: Wir hatten ein Hochzeitsmenü. Es bestand aus einer Vorspeise, dann konnte man aus drei Hauptspeisen wählen, Vegetarier extra und zum Dessert gabs die Torte. Wir haben uns für das Menü entschieden, da es für den Koch und den Service einfacher war und sich jeder darauf einstellen konnte, was er denn essen will. Es gab ein großes Salatbüffet, aber ansonsten war alles beim Tisch.

HOCHZEIT FEIERN: Dein Tipp an alle zukünftigen Bräute?

Sandra: Mein Tipp an zukünftige Bräute? Ich denke: Plant den Tag wie ihr es gern möchtet, sucht euch eine Umgebung in der ihr euch wohlfühlt, denn dann ist alles angenehmer. Ach und Lockenwickler sind echt nicht zu empfehlen *lach*. Schaut auch, dass Kinder beschäftigt sind, denn dann ist es auch für deren Eltern angenehmer die Hochzeit zu genießen. Wir hatten einen Kindermaltisch, auf dem wir Buntstifte und Ausmalbilder bereitgestellt hatten. Ach ja, ein heißer Tipp sind auch noch Einwegkameras auf jedem Tisch. Ein Spaß für groß und Klein 🙂 Ansonsten wünsche ich allen Brautpaaren einen unvergesslich schönen Tag!

HOCHZEIT FEIERN: Vielen Dank für deine Antworten und alles Gute für die Zukunft 🙂

Möchtst du auch über deine Hochzeit berichten? Dann freuen wir uns auf dein Mail an office@hochzeitfeiern.net.

Was braucht der Bräutigam?

Nachdem wir vor kurzem die Fragen „Was braucht die Braut?“ für eine perfekte Hochzeit behandelt haben, widmen wir uns heute dem Bräutigam. Abgesehen von einer Frau fürs Leben, gibt’s noch einige Dinge, die der Bräutigam für die Hochzeit benötigt. Im Folgenden haben wir eine Checkliste erstellt.

  • Anzug

Auch der Bräutigam hat wie die Braut die Qual der Wahl, wenn es um die Auswahl des Hochzeitsoutfits geht. Die Auswahl reicht von einem traditionellen Anzug über einen Cut und Smoking bis hin zum Frack oder Stresemann. Vom Stil und auch farblich sollte der Anzug zum Brautkleid passen. Daher begleitet die Braut ihren Liebsten am besten beim Einkaufen. In der Regel weiß ja der Bräutigam vor der Hochzeit nicht, wie das Brautkleid aussehen wird.

  • Hemd

Das Hemd des Bräutigams hat oft die Farbe weiß. Möglich ist aber auch ein Hemd in Beige oder in zartem Rosa. Farblich sollte das Hemd mit dem Brautkleid abgestimmt sein.

  • Weste

Die Frage, ob der Bräutigam einen Zwei- oder Dreiteiler trägt, ist vom Typ abhängig. Traditionell trägt der Bräutigam eine Weste, also eine Dreiteiler.

  • Krawatte, Fliege, Plastron

Die klassische Krawatte wird zum Cut getragen, während die Fliege ein fixes Accessoire für Frack und Smoking ist. Das Plastron ist breiter als eine Krawatte und wird am Tag der Hochzeit ausschließlich vom Bräutigam getragen.

[InpsydeCustomShortcodes type=“query“ cat=“8″ number_posts=“6″]Weitere Checklisten im Hochzeitsmagazin[/InpsydeCustomShortcodes]

  • Gürtel

Der Gürtel sollte vom Stil und farblich natürlich genau auf den Hochzeitsanzug abgestimmt sein. Daher wird er am besten gemeinsam mit dem Anzug gekauft.

  • Schuhe

Die Schuhe des Bräutigams sind im Normalfall schwarz. In Frage kommen alle Schuhe, die edel wirken.

  • Strümpfe

Am Tag der Hochzeit sollte der Bräutigam lange Strümpfe und keine Socken tragen. Damit zeigt der Bräutigam kein nacktes Bein. Farblich kommt nur Schwarz in Frage.

  • Manschettenknöpfe

Die Manschettenknöpfe sollten farblich zum restlichen Schmuck des Bräutigams passen.

  • Ansteckblume, Einstecktuch

Einstecktuch und Ansteckblume werden auf der linken Seite auf Höhe der Brust angebracht. Die Ansteckblume sollte auf den Brautstrauß abgestimmt sein.

Hier gehts zur Checkliste für die Braut.

„Das Ja-Wort: Wie ich meinen Frieden mit der Ehe machte“

Mit „Eat, Pray, Love“ hat Elizabeth Gilbert einen Weltbestseller geschrieben. „Das Ja-Wort: Wie ich meinen Frieden mit der Ehe machte“ ist die lang ersehnte Fortsetzung. Am Ende des Buches „Eat, Pray, Love“ verliebt sich Elizabeth in den Brasilianer Felipe, der auf Bali lebt. Beide schwören sich ewige Treue, aber sie möchten nie heiraten. Grund sind traumatische Scheidungen, die beide hinter sich haben.

Doch dann kommt alles anders: Felipe darf nicht in die USA einreisen und kann so Elizabeth nicht treffen. Einzige Möglichkeit: Wenn sie heiraten. Elizabeth Gilbert beginnt über eine Ehe nachzudenken und hinterfragt ihre Zweifel. Sie schildert ihre Gedanken in geistreichen und sehr persönlichen Betrachtungen.

Jetzt „Das Ja-Wort: Wie ich meinen Frieden mit der Ehe machtebei Amazon bestellen.

Tischkärtchen und Menükarte in einem

Eine originelle Idee für die Tischdeko sind Tischkärtchen und Menükarte in einem. Lässt sich auch ganz einfach selbst machen. Wir haben eine Bastelanleitung dazu. Im gleichen Design gibt es auch die passende Hochzeitseinladung zum selbst Basteln.

Was wird benötigt?

  • festeres Papier in A4
  • normales Druckpapier in A4
  • transparenter Stoff, zu sehen auf dem Bild oben. Ist im gut sortieren Bastelladen erhältlich.
  • Doppelseitiges Klebeband mit 3mm Breite
  • Ev. Kordel zum Befestigen des inneren (Menü-)Blattes
  • Einen Stanzer (zum Wegstanzen von Ecken)
  • Schere

Wie wird’s gemacht?

Auf einen Bogen (Hochformat) des festeren Papiers drei Namen – jeweils drei Namen drucken (s. Bild).

Den Bogen dann dritteln und in drei Teile schneiden. Jeden der drei Bögen in der Mitte falten.

Auf der Vorderseite wird links ein Streifen des transparenten Stoffs mit dem doppelseitigem Klebeband befestigt. Die beiden Ecken rechts oben und unten werden mit dem Stanzer weggestanzt.

Für das Menüblatt wird ein normales Druckpapier in A4 benötigt. Auf den Bogen (Hochformat) wird drei Mal das Menü jeweils auf die rechte Seite geschrieben und dann ausgedruckt. Das Menüblatt wird anschließend in das vorhin gefertigte Kärtchen mit den Namen gelegt und mit dem doppelseitigen Klebeband oder einer Kordel befestigt.

Hier gehts zur dazu passenden Hochzeitseinladung

Was braucht die Braut?

Zuerst mal einen Mann zum Heiraten, so viel ist klar 😉 Und neben dem Brautkleid auch noch ein paar wichtige weitere Utensilien für den perfekten Auftritt. Wir haben eine Checkliste für die Braut erstellt.

  • Brautkleid

Auf das Brautkleid wird mit Sicherheit keine Frau vergessen 🙂 Die Frage, die bleibt: Ein Brautkleid für die Kirche und ein Brautkleid für das Standesamt oder das gleiche Kleid für beide Trauungen?

  • Brautschuhe

In den Brautschuhen zieht die Braut bei der kirchlichen Hochzeit in die Kirche ein. Die Braut soll sich in den Schuhen wohl fühlen und gut damit gehen können. Haben die Schuhe Absatz, ist es eine Überlegung, ein zweites Paar flache Schuhe (z. B. weiße Ballerinas) zu kaufen. Für den Fall, dass die Stöckelschuhe zu späterer Stunde schmerzen. Oder auch für den Notfall, sollte ein überraschender Regenschauer einsetzen und die Schuhe nass werden.

  • Schleier

Ob kurz, mittellang oder lang: Ein Schleier wirkt immer zauberhaft.

  • Bolero bzw. Stola

Selbst bei einer Sommerhochzeit sollte ein zum Brautkleid passendes Jäckchen gekauft werden. Möglicherweise ist es in der Kirche kühl oder das Wetter spielt nicht so mit. Dann geben ein Bolero oder eine Stola etwas Wärme.

  • Tasche

In einer kleinen Tasche können Lippenstift, Taschentücher, etc. verstaut werden.

[InpsydeCustomShortcodes type=“query“ cat=“8″ number_posts=“6″]Weitere Checklisten im Hochzeitsmagazin[/InpsydeCustomShortcodes]

  • Handschuhe

Handschuhe wirken sehr edel und passen zu vielen Brautkleidern sehr gut.

  • Hochzeitsdessous

Die passende Unterwäsche für die Hochzeit ist natürlich ein ganz wesentlicher Bestandteil des Braut-Outfits.

  • Unterrock

Damit das Brautkleid schön fällt, ist ein passender Unterrock empfehlenswert.

  • Strumpfhose und ev. Strumpfhalter

Eine Strumpfhose sollte zum Anziehen und eine zweite für den Notfall gekauft werden. Im Falle einer Laufmasche ist für Ersatz gesorgt. Werden halterlose Strümpfe getragen, sorgen Strumpfhalter für den perfekten Halt.

  • Schmuck

Je nach Geschmack können Ohrringe, ein Armband oder eine Kette getragen werden. Der Schmuck sollte aber auf das Brautkleid abgestimmt sein.

  • Brautstrauß

Ein ganz wichtiges Accessoire der Braut ist natürlich der Brautstrauß.

  • Something old, something new, something borrowed, something blue

Geht es nach einem alten Brauch, soll die Braut „Etwas Altes, etwas Neues, etwas Geliehenes, etwas Blaues“ tragen.

Hier gehts zur Checkliste für den Bräutigam.

Hochzeitsmappe

Die Hochzeitsplanung ist mit jeder Menge Arbeit und Zeit verbunden. Es gibt Angebote einzuholen, Gästelisten zu erstellen, Buchungen vorzunehmen, … Damit der Überblick nicht verloren geht, werden alle Unterlagen für die Hochzeit am besten an einem Ort aufbewahrt. In der so genannten „Hochzeitsmappe“.

Folgende Unterlagen können zum Beispiel in der Hochzeitsmappe abgelegt werden:

  • Adressen von Hochzeitslocations, Dienstleistern, Geschäften, …
  • Infos vom Standesamt
  • Termine für Eheseminare, …
  • Menüvorschläge
  • Auftrags- und Buchungsbestätigungen
  • Rechnungen
  • Ideen für Hochzeitseinladungen, Gastgeschenke, …
  • Trausprüche, …
  • Bilder von möglichen Frisuren, Styling-Vorschlägen, …
  • Gästeliste mit Adressen und Infos über Zu- und Absagen
  • Mögliche Ideen für Motive auf den Hochzeitsfotos
  • uvm.

In der Hochzeitsmappe können alle Unterlagen schön geordnet aufbewahrt werden. So gibt’s keine „fliegenden Zettel“ in der ganzen Wohnung und es ist immer alles auf einen Griff zu finden.

Hochzeitsautos

Romantisch in der Hochzeitskutsche, edel in einem Oltimer oder cool im Cabrio? Wie soll’s zur Hochzeit gehen? Für den schönsten Tag mieten sich viele Brautpaare ein ganz besonderes Fahrzeug. Geschmückt mit Blumen wirkt jedes Gefährt noch viel schöner. Damit steht dem perfekten Auftritt nichts mehr im Weg.

Hochzeitskutsche

Märchenhaft schön und romantisch kann sich das Brautpaar in einer Hochzeitskutsche chauffieren lassen. Zum Beispiel von der Kirche zur Hochzeitslocation. In diesem Fall sollte unbedingt daran gedacht werden, dass die Anreise länger dauert als mit einem Auto. Bei der Zeitplanung beachten! Außerdem sollte vorher geklärt werden, ob die Fahrt mit der Hochzeitskutsche bei Schlechtwetter auch möglich ist.

Oldtimer

Ein Oldtimer ist ein sehr beliebtes Hochzeitsauto. Ob ein Rolls Royce, ein Mercedes mit Baujahr 1972 oder ein Jaguar mit dem Baujahr 1974: Mit einem Oldtimer ist der Auftritt des Brautpaars perfekt. Wer einen Oldtimer für die Hochzeit mieten möchte, bekommt oft auch einen Chauffeur dazu.

Limousine

Mit einer Stretchlimousine zur Hochzeit ist mit Sicherheit ein ganz besonderes Erlebnis. Die Bar in der Limousine sollte aber nicht vor der Trauung geplündert werden. Es sollte auch abgeklärt werden, ob die Limousine den geplanten Weg zur Kirche bzw. Standesamt nehmen kann oder ob die Anreise eventuell etwas länger dauert.

Cabrio

Ein Cabrio als Hochzeitsauto e