Forum


Standesamtliche Hochzeit

Was ist bei einer Anmeldung für die standesamtliche Hochzeit in Österreich zu beachten? Wir haben alle Infos auf einen Blick.

Wann für die standesamtliche Hochzeit anmelden?

Die Anmeldung für die standesamtliche Hochzeit ist frühestens sechs Monate vor dem Wunschtermin möglich. Es gibt keine Mindestfrist für die Anmeldung, allerdings liegt die Wartezeit für eine standesamtliche Hochzeit in größeren Städten bei zwei bis sechs Wochen.

Was sind die Voraussetzungen für eine standesamtliche Hochzeit?

  • Vollendete 18. Lebensjahr (Bei minderjährigen Personen muss eine Einwilligung der/des Obsorgeberechtigten vorliegen.)
  • Es dürfen keine Eheverbote vorliegen:
    • Adoptivverhältnis
      Eine Ehe in einem bestehenden Adoptivverhältnis (Adoptivvater bzw. -mutter und Adpotivkind) ist nicht möglich.
    • Blutsverwandtschaft
      Eine Ehe zwischen Blutsverwandten gerader Linie (z.B. Mutter und Sohn) oder zwischen Geschwistern bzw. Halbgeschwistern ist nicht erlaubt.
    • Doppelehe
      Eine Ehe zusätzlich zu einer bereits bestehenden Ehe ist verboten.

Wer ist für die standesamtliche Hochzeit zuständig?

Die Anmeldung für die standesamtliche Hochzeit erfolgt

  • beim Standesamt oder der Standesamtsverband der Gemeinde.
  • in Statutarstädten beim Standesamt des Magistrats.
  • in Wien bei den Standesämtern.

Was ist bei der Anmeldung für die standesamtliche Hochzeit zu tun?

Bei der Anmeldung für die standesamtliche Hochzeit wird das „Aufgebot“ erstellt. Damit ist die die Niederschrift zur Ermittlung der Ehefähigkeit gemeint. Weiters kann auch bereits die gewünschte Namensführung in der Ehe angegeben werden. Deshalb macht es Sinn, sich darüber bereits vor der Anmeldung für die standesamtliche Hochzeit Gedanken zu machen.

Was sind die erforderlichen Unterlagen für die Anmeldung für die standesamtliche Hochzeit?

  • Amtlicher Lichtbildausweis
  • Staatsbürgerschaftsnachweis
  • Abschrift aus dem Geburtenbuch (nicht älter als sechs Monate) oder eine der Abschrift entsprechenden Urkunde
  • Bestätigung der Meldung
    Für in Österreich gemeldete Personen ist keine Meldbestätigung erforderlich.
  • Ev. Urkunde(n) akademischer Grade

Wenn bereits einmal eine Ehe oder eingetragene Partnerschaft geschlossen wurde:

  • Heiratsurkunde/n aus der/den Ehen davor
  • Nachweis der Scheidung, Aufhebung oder Nichtigerklärung der früheren Ehe
  • Sterbeurkunde der Ehepartnerin/des Ehepartners bzw. der eingetragenen Partnerin/des eingetragenen Partners

Wenn es gemeinsame/s uneheliche/s Kind/er gibt:

  • Geburtsurkunde/n
  • Wenn der Vater nicht in der Geburtsturkunde steht: Vaterschaftsanerkenntnis
  • Staatsbürgerschaftsnachweis wenn vorhanden
  • Nachweis Wohnsitz des Kinds/der Kinder

Nach oben